Mähroboter Test

Mähroboter sind auf dem Vormarsch und werden immer beliebter – wer mag schon lästiges Rasenmähen. Grund genug sich einmal die aktuellen Modelle im Mähroboter Test durch die Stiftung Warentest genauer anzuschauen. Halten die Modelle in 2020, was die Hersteller versprechen? Ein automatisch gepflegter Rasen ist für Viele eine sehr attraktive Vorstellung, doch in den ersten Jahren gab es noch häufiger Modelle, bei denen das nicht ganz klappte.

Mittlerweile sind einige Jahre vergangen und die aktuellen Modelle haben sich deutlich verbessert. Doch vor allem in Sicherheitsaspekten gibt es noch Potential, so die Stiftung Warentest. Zwei Modelle sind demnach im Test durchgefallen, die wir nicht weiter behandeln möchten. Testsieger im diesjährigen Mähroboter Test durch die Stiftung Warentest ist der Bosch Indego S+ 400 (bzw. der baugleiche S+ 350) mit der Testnote 2,9. Worauf kommt es bei der Auswahl des richtigen Mähroboters an? Welche Modelle schnitten gut ab? All das klären wir in diesem Beitrag. Doch bevor wir uns die besten Mähroboter genauer anschauen, hier eine kurze Übersicht der getesteten Modelle.

Die getesteten Modelle im Mähroboter Test 2020:

  1. Bosch Indego S+ 400
  2. Husqvarna Automower 105
  3. Stihl RMI 422
  4. Power-G Easymow 6 HD2
  5. McCulloch ROB S600
  6. Gardena Sileno City 500
  7. Landxcape LX790
  8. Worx Landroid M500 (WR141E)

Wie wählen ich den optimalen Mähroboter aus?

Bei der Wahl eines Mähroboters kommt es vor allem auf die Rasengröße an, die er bearbeiten soll – hier liegen die größten Unterschiede. Vor allem sind manche Modelle deutlich schneller, als andere. Auch die Sicherheit ist ein wichtiger Aspekt, weshalb wir uns bei dieser Auswahl auf die drei Testsieger im Mähroboter Test beschränken. Neben der Rasenfläche ist auch der Preis entscheidend, denn Mähroboter gibt es bereits ab rund 400€ bis hin zu 3000€ und mehr.

Eine solide Preislage für gute Modelle liegt aktuell im Bereich 700-1000€, so auch bei den hier vorgestellten Modellen. Die meisten Modelle heutzutage arbeiten außerdem mit einem sog. Begrenzungskabel, was den Arbeitsbereich des Mähroboters eingrenzt und woran er sich orientieren kann. Es gibt auch Modelle ohne Begrenzungskabel, allerdings sind die noch sehr rar, teuer und arbeiten weniger zuverlässig.

1. Platz: Bosch Indego S+ 400

  • Bosch-Mähroboter-Indego-S-350

    Preis ab 779 €

  • Fläche/Steigung 400 m² / 27 %
  • Laufzeit 200m² 4 Std. täglich

Der Bosch-Roboter-Rasenmäher Indego 400 Connect hat uns gut gefallen. Er ist leise, kompakt und sieht gut aus. Außerdem hat er hervorragende Arbeit beim Mähen des Rasens geleistet und in Sachen Sicherheit relativ gut abgeschnitten. Im Mähroboter Test ist er Testsieger und somit uneingeschränkt zu empfehlen. Geeignet ist für eine Rasenfläche bis 400 m² und benötigt dafür rund 8 Std täglich.

2. Platz: Husqvarna Automower 105

  • Husqvarna-Mähroboter-Automower

    Preis ab 875 €

  • Fläche/Steigung 600 m² / 25 %
  • Laufzeit 200m²  –

Der Husqvarna Automower 105 ist etwas teurer, dafür jedoch für eine Rasenfläche bis 600 m2 geeignet. Husqvarna ist Vorreiter in Sachen Mähroboter, hat eine sehr große Auswahl und ist eher im Premium-Segment anzusiedeln. Dennoch gehört dieses „kleinste“ Modell von Husqvarna zu den Bestellern in der Branche. Im Mähroboter Test schnitt dieses Modell mit der selben Testnote 2,9 ab.

3. Platz: Stihl RMI 422

  • Stihl-iMow-RMI-422-P-PC-1

    Preis ab 767 €

  • Fläche/Steigung 800 m² / 35 %
  • Laufzeit 200m² 1 Std. täglich

Stihl ist bekannt für Gartengeräte und hat ebenfalls Mähroboter im Sortiment. Der Stihl RMI 422 schafft bis zu 800 m2 Rasenfläche, ist jedoch, je nach Angebot, oft noch einmal deutlich teurer. Dafür hat er die beste Flächenleistung mit 200 m2 pro Stunde (täglich). Das Testurteil lautet hier 3,2 „befriedigend“.

Alles in allem war der abermalige Test durch die Stiftung Warentest durchaus sinnvoll, da viele Modelle deutliche Verbesserungen durchlaufen haben. Er zeigt, dass aktuelle Mähroboter Modelle verlässlich arbeiten und bei einem verantwortungsvollen Umgang auch in Sicherheitsaspekten gut abschneiden. Unser persönlicher Favorit ist dabei der Stihl RMI 422.

Beitragsbild: © Gardena

Dampfgarer im Vergleich

Eine gesunde Ernährung ist der Grundstein, für Ihr Wohlbefinden und wirkt sich positiv auf Ihre Gesundheit aus. Doch, frische Zutaten zu verwenden reicht nicht aus. Denn häufig gehen zahlreiche Vitamine während der Zubereitung verloren.

Sie suchen einen Weg, diese Vitamine zu erhalten und Ihre Mahlzeiten so schonend wie möglich zuzubereiten? Sie wollen nicht nur Mahlzeiten bereiten, welche reich an Vitaminen, sondern auch fettarm sind? Dann ist ein Dampfgarer eine gute Möglichkeit, um Ihr Vorhaben umzusetzen. Im Folgenden erfahren Sie welche Dampfgarer derzeit besonders beliebt sind.

Top 5 Dampfgarer im Vergleich

Um Ihnen einen kleinen Überblick zu ermöglichen, haben wir die fünf beliebtesten Dampfgarer für Sie herausgefunden und werden diese im direkten Vergleich für Sie näher beschreiben. Dadurch können Sie nicht nur wertvolle Informationen zu den einzelnen Geräten erfahren, sondern den Dampfgarer finden, welcher mit Ihren Ansprüchen übereinstimmt.

#1: Philips HD9140/91 Dampfgarer “B004LVPK90”

Der Philips HD9140/91 Dampfgarer verfügt über einen Aromaverstärker. Dies ermöglicht den Erhalt sämtlicher Gewürz- und Kräuteraromen. Um in den Genuss intensiver Kräuter- und Gewürzaromen zu gelangen, wird das dafür vorgesehene Kräuter- und Gewürzbehältnis benutzt. In dieses Behältnis können ausgewählte Kräuter oder Gewürze gefüllt werden. Durch den heißen Wasserdampf innerhalb des Dampfgarers, entwickeln die Kräuter ein herrliches Aroma, welches in die zu garenden Lebensmittel einzieht und sich dadurch ein einzigartiger Geschmack entwickeln kann. Mit ihm gelingen selbst schwierige Fischgerichte, welche schnell vergaren können. Die in ihm integrierte Zeitvoreinstellung, verhindert ein Vergaren von empfindlichen Zutaten, sodass selbst schwierige Fischgerichte mit ihm gelingen. Um ein Vergaren zu vermeiden können entweder die Garzeit eingestellt werden, oder es kann eines der voreingestellten Programme genutzt werden. Nach Ablauf der eingestellten Zeit oder des Programms, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Der XL Dampfaufsatz, rundet dieses Gerät ab.Wobei sich der XL Dampfaufsatz nicht nur dazu eignet größere Portionen zuzubereiten. Denn auch Suppen und Eintöpfe in größeren Mengen gelingen kinderleicht in diesem extra großen Dampfaufsatz.

#2: Russell Hobbs Dampfgarer 9,0l “B008Y6IN3S”

Der Russel Hobbs Dampfgarer ist mit einem 60- Minuten Timer ausgestattet. Mit diesem Timer können Sie die gewünschte Garzeit präzise einstellen. Nach Ablauf der eingestellten Zeit schaltet sich dieses Gerät automatisch ab.Die Nutzung des Timers empfiehlt sich insbesondere dann, wenn das zu garende Gericht entweder eine geringe Garzeit benötigt oder wenn der Dampfgarer lediglich mit einem Garkorb verwendet wird. Für komplexere Garvorgänge empfiehlt es sich ein passendes Programm zu nutzen. Mit Hilfe eines voreingestellten Programms, können gleichzeitig mehrere Dampfgarbehälter genutzt werden.

Bei dieser Wahl können die für das Gericht benötigten Zutaten, getrennt voneinander in mehrere Behältnisse gefüllt und separat voneinander gegart werden. Dabei kann die Garzeit für die Zutaten unterschiedlich sein. Das entsprechend gewählte Programm, sorgt für ein optimales Garergebnis. Das Gerät schaltet sich, ebenso wie bei Nutzung des 60 Minuten Timers, nach Ablauf des Programms aautomatisch ab.  Die Dampfgarbehälter des Russel Hobbs Dampfgarers sind für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet. Insgesamt besitzt der Dampfgarer ein Fassungsvermögen von 9,0 Liter, sodass mehrere Speisen zeitgleich gegart werden können.

#3: WMF KÜCHENminis Dampfgarer “B012FZC3DY”

Der WMF Küchen mini Dampfgarer, steht in Leistung und Qualität für kleine Haushalte oder zur Bereitung einzelner Mahlzeiten bereit. Er ist in Handhabung und Reinigung sehr einfach. Ein nützliches Küchengerät, wenn die Zubereitung gesund und schnell geschehen soll. Da dieser Dampfgarer lediglich über ein Gefäß verfügt, können lediglich kleinere Mahlzeiten zubereitet werden. In Singlehaushalten ist dieser Dampfgarer ebenso beliebt, wie bei kleinen Familien. Er ist sehr leicht zu bedienen und nach Gebrauch ebenso leicht zu reinigen. Für die Reinigung kann das Garbehältnis einfach abgenommen werden. Eine Reinigung in der Spülmaschine ist möglich. Dieses Gerät verhindert einen übermäßig langen Garprozess, indem es sich nach Ablauf der gewählten Dampfgarzeit von alleine aus schaltet.

#4: Braun Tribute Collection FS 3000 “B00MRS971Q”

Spülmaschinenfest und mit zwei Körben ausgestattet ist der Dampfgarer Braun Tribute Collektion 3000. Neben den Zubereitungskörben ist er zusätzlich mit einen Aufsatz zum Eierkochen ausgestattet. Durch die zwei Körbe in denen die Lebensmittel zum Garen eingefüllt werden, ist es möglich komplexere Gerichte zuzubereiten. Dabei ist die Anwendung sehr einfach. Um einen Gebrauch beider Körbe gleichzeitig zu erlangen, müssen lediglich die zwei Körbe befüllt und aufeinander gesetzt werden. Die Garzeit kann so reguliert werden, dass der Inhalt beider Körbe gleichzeitig abgeschlossen ist. Durch die automatische Steuerung der Programme ist ein zu langer Garprozess unmöglich. Denn der Dampfgarer schaltet sich automatisch aus. Zusätzlich kann dieses Gerät anstelle eines Eierkochers benutzt werden. Hierfür wird der zusätzliche Eierkochaufsatz benutzt. Durch die voreingestellte Zeit können sowohl wachsweiche Frühstückseier, als auch hartgekochte Eier mühelos, auf den gewünschten Punkt gegart werden. Nach Benutzen des Geräts, können die benutzten Behälter einfach auseinandergebaut werden und entweder von Hand gespült oder in der Spülmaschine gereinigt werden.

#5: Morphy Richards 48780EE Intellisteam “B001CDKL62” 

Mehrere Gerichte punktgenau garen, gelingt mit dem Morphy Richards 48780EE. Da er mit einem Timer ausgestattet ist, durch den die einzelnen Gerichte zeitgleich zubereitet werden können. Bei Bedarf kann ein geeignetes Programm genutzt werden, durch welches das Gelingen der Mahlzeit gewährleistet ist. Die Nutzung eines Programms erleichtert nicht nur die Zubereitung, sondern bietet eine optimale Lösung, wenn Sie sich wegen der Garzeit unsicher sind. Die einzelnen Behälter sind für die Spülmaschine geeignet, da sie aus spülmaschinen geeigneten Materialien hergestellt sind. Die Montage des Dampfgarers fällt leicht, da lediglich die Körbe aufeinander gestapelt werden müssen. Die aufeinander gestellten Behälter bieten ein sicheres Garen, da sie dicht zu verschließen sind. Dadurch wird das Entweichen des heißen Wasserdampfes vermieden. Nach Gebrauch kann der Dampfgarer schnell auseinander gebaut und leicht gereinigt werden, da sich die verarbeiteten Lebensmittel in den Behältern nicht so fest setzt wie vergleichsweise in einer Pfanne oder einem Kochtopf.

Der Beste Dampfgarer im Test: Der Philips HD9140 Dampfgarer

Unser Testsieger ist der Phillips HD9140 Dampfgarer, da er nicht nur sehr leicht in der Handhabung ist, sondern auch ein Top Preis- Leistungsverhältnis bietet. Besonders hervorzuheben sind bei diesem Dampfgarer verschiedene Funktionen und daraus resultierenden Möglichkeiten, köstliche Gerichte auf gesunde Weise zubereiten zu können.

Material 

Das Material des Phillips HD9140 ist Spülmaschinen tauglich. Sämtliches Zubehör ist gut verarbeitet und überzeugt durch eine hohe Qualität. Zusätzlich bietet dieser Dampfgarer einen deutlichen Schutz vor Verbrennungen. Da das Material Hitzebeständig ist, und somit das Gerät nicht übermässig erhitzen kann.

Leistung

Der Phillips HD9140 besitzt eine Leistungkraft von 900 Watt und ist mit einem Fassungsvermögen von 9 Litern ein optimales Gerät um jeden Anspruch zu erfüllen. Das Gerät ist sowohl elektronisch als auch mechanisch zu benutzen. Ein 1 m langes Kabel mit Aufrollfunktion ermöglichen eine ordentliche Verstauung des Dampfgarers nach Gebrauch. Eine integrierte Zeitschaltuhr mit Timer und diversen Programmen machen diesen Dampfgarer zu einem sehr komplexen Haushaltsgerät, welches vielseitig verwendet werden kann. Eine direkte Wasserzufuhr, welche ein Öffnen des Dampfgarers nicht benötigt, um Wasser einzufüllen zeichnet dieses Gerät aus. Für die sichere Bedienung, ist er mit Anti- Rutsch- Füssen und Cool- Touch Handgriffen ausgestattet.

Maß: 36 cm breit, 45 cm hoch und 22,7 cm Tief bei einem Gewicht von 2300 Gramm

Bedienung

Die Bedienung des Phillips HD 9140 erfolgt mittels beschrifteten Druckknöpfen. Durch Nutzung des Timers oder eines der voreingestellten Programme, können die Garzeiten vorab festgelegt werden.

Reinigung

Eine hygienische Reinigung des Dampfgarers kann erfolgen weil er in seine Einzelteile auseinandergenommen werden kann und die einzelnen Elemente in der Spülmaschine gereinigt werden können.

Preis

Bei einem Preis zwischen 60 € bis 95 € handelt es sich bei diesem Dampfgarer um ein Top Preis- Leistungsverhältnis gemessen an seinen Funktionen und Einsatzmöglichkeiten.

Was ist ein Dampfgarer?

Ein Dampfgarer ist ein Küchengerät, in dem die Lebensmittel mittels Wasserdampf gegart werden. Um dies zu ermöglichen, ist ein Dampfgarer in verschiedene Teile aufgebaut. Ganz unten ist das Gefäß, welches mit Wasser gefüllt, erhitzt wird, wodurch der Wasserdampf entsteht. Auf dieses Unterteil werden die Aufsätze gestellt. Diese Behälter sind so konzipiert, dass ein Eindringen des Wasserdampfes ermöglicht wird. Dampfgarer können sowohl mit einem Aufsatz, als auch mit mehreren Zubereitungskörben verwendet werden. Aus dieser Garmethode resultieren die Vorteile des Dampfgarers. Eine schonende und zugleich fettfreie Zubereitung der Mahlzeiten und eine deutliche Arbeitseinsparung. Zudem können die Lebensmittel nicht anbrennen oder vergaren.

Welche Bauformen gibt es? 

Dampfgarer können sowohl in einer eckigen, runden oder halbrunden Form gekauft werden. Weitere Unterschiede in der Bauform sind in der Anzahl der Aufsätze zu finden. Ein weiterer Unterschied in der Bauform liegt darin, dass es Dampfgarer mit Behältern gibt, welche aufeinandergesetzt werden, als auch Dampfgarer, deren Garbehälter auf einer Ebene, nebeneinander platziert werden.

Kombidampfgarer, Reiskocher und Co.

Kombidampfgarer ermöglichen das Zubereiten unterschiedlicher Lebensmittel in einem Arbeitsschritt. Dadurch kann man auf mehrere Geräte verzichten. Denn in einem Kombidampfgarer, können sowohl ein Reiskocher, als auch ein Eierkocher bereits miteinander vereint sein. In der Regel sind sämtliche erforderliche Aufsätze, wie beispielsweise ein spezieller Eieraufsatz als Zubehör enthalten.

Wie funktioniert ein Dampfgarer?

Bevor man seinen Dampfgarer das erste Mal benutzt, empfiehlt es sich die Bedienungsanleitung genau zu lesen. Erst danach kann er wie folgt benutzt werden.

Man füllt die vorgegebene Wassermenge in den dafür vorgesehenen Behälter.

Man befüllt den Aufsatz/ die Aufsätze mit den gewünschten Lebensmitteln.

Man verschliesst das Gerät sorgfältig und achtet darauf, dass der Dampfgarer wirklich dicht geschlossen ist.

Man wählt entweder den integrierten Timer oder eines der voreingestellten Garprogramme.

Man schaltet das Gerät ein und wartet die Garzeit ab ohne den Dampfgarer zwischenzeitlich zu öffnen, um ein Entweichen des Wasserdampfes zu vermeiden.

Nach Beenden des Garprozesses, wird der Dampfgarer vorsichtig geöffnet. Um die fertig gegarten Lebensmittel zu entnehmen, sollten die aufeinander gestellten Garkörbe zuvor einzeln abgenommen werden. Dann können die Körbe geöffnet und die fertigen Speisen.entnommen werden.

Was kann ich mit einem Dampfgarer zubereiten?

Mit einem Dampfgarer können schnell und leicht Eier gekocht werden. Des Weiteren eignet sich ein Dampfgarer hervoragend zur Zubereitung von Fisch-, Gemüse- und Fleischgerichten. Suppen und auch Reis können ebenfalls in einem Dampfgarer gegart werden. Vorrausgesetzt es handelt sich um einen Dampfgarer der zusätzlich mit einem Reiskocher ausgestattet ist. Dies ist allerdings nicht mit jedem Dampfgarer möglich. 

Dazu eignet sich der Dampfgarer nicht

Gerichte, die nicht durch heissen Dampf gegart werden können, weil beispielsweise ein Anbraten erforderlich ist, können nicht in einem Dampfgarer zubereitet werden. Auch Kuchen können nicht darin zubereitet werden.

Kann ich kalte Speisen im Dampfgarer aufwärmen?

Wenn es sich bei der Kaltspeise um Gemüse, Fisch oder Suppen handelt, bei denen der Garprozess ein wenig erweitert werden kann, dann ist das Aufwärmen mit einem Dampfgarer möglich.

Worauf sollte ich beim Kauf achten? 

Aufgrund der Vielzahl der auf dem Markt gebotenen Dampfgarern sollte man sich zunächst ausführlich informieren, um sich dann für ein Gerät entscheiden zu können, welches alle gewünschten Erwartungen und Funktionen entspricht.

Material und Qualität 

Das Material sollte unbedingt hitzebeständig sein. Ebenso ist es von Vorteil, wenn es über einen Hitzeschutz verfügt, wodurch Verletzungen vermieden werden. Entsprechende hitzeschutz Griffe, sollten ebenfalls vorhanden sein. Zudem sollten alle Aufsätze dicht verschlossen werden können. Der Dampfgarer muss sauber verarbeitet sein, um zu gewährleisten, dass alle Aufsätze fest miteinander verbunden und verschlossen werden können.

Größe und Anzahl der Garbehälter 

Was die Größe und Anzahl der Garbehälter betrifft, so können Sie dies von Ihrem Bedarf abhängig machen. Es gibt sowohl Dampfgarer mit einem Aufsatz, als auch mit mehreren.

Zusatzfunktionen 

Zusatzfunktionen sollten auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein. Da es Dampfgarer in diversen Ausführungen und mit unterschiedlichen Funktionen gibt, werden Sie sicherlich ein geeignetes Gerät für sich finden.

Was ist der Unterschied zwischen Dampfgaren und Dünsten? 

Obwohl sowohl das Dampfgaren als auch das Dünsten zwei sehr schonende Möglichkeiten sind, Lebensmittel zu garen sind sie doch verschieden. Beim Dünsten handelt es sich um die Methode, das Gericht im eigenen Saft zuzubereiten. Das Dampfgaren erfolgt einzig durch Wasserdampf, sodass ein fettfreies Zubereiten ermöglicht ist.

 Fazit 

Der Dampfgarer gehört in jede moderne Küche, wenn es darum geht seine Mahlzeiten auf besonders schonende Weise zuzubereiten. Eine fettarme Ernährung können mit dem Dampfgarer problemlos hergestellt werden. Selbst unerfahrenen Köchen gelingen mit dem Dampfgarer die gewünschten Gerichte. Er ist leicht in der Bedienung und aufgrund der Vielzahl an Modellen und auch zahlreicher Funktionen und Zubehöre, ist er ein unverzichtbares Küchengerät. Bei diesem Gerät überzeugen außerdem seine Funktionalität und vielen Einsaqtzbereiche. Sein günstiges Preis- Leistungsverhältnis sprechen ebenfalls für die Anschaffung eines Dampfgarers.

 

Allesschneider Test

Einen Küchenhelfer auf den Sie nicht verzichten sollten, finden Sie im Allesschneider. Denn mit seiner Hilfe können Sie Wurst, Käse, Obst und Brot im Handumdrehen schneiden. Dabei können Sie selber die jeweilige Stärke bestimmen. Mit einem Allesschneider gelingt Ihnen, dass gleichmässige und saubere Schneiden. Von hauchdünn bis dick, resultiert aus dem Schneiden mit einem Allesschneider stets ein sauberes Ergebnis. Erfahren Sie hier Einzelheiten zu den verschiedenen Allesschneidern im Test.

Top 3 Allesschneider im Vergleich

Da es den Allesschneider in vielen verschiedenen Ausführungen gibt, haben wir die drei besten Allesschneider für Sie getestet. Durch die folgenden Informationen, können Sie nicht nur erfahren, worin die Unterschiede in den einzelnen Produkten liegen, sondern ebenfalls Ihren Favoriten finden.#1: Graef C20EU Allesschneider “B00NIOBGRQ” 

Mit einem klassischen Design wartet der Graef C20EU Allesschneider auf. Er zeichnet sich durch eine sehr hochwertige Verarbeitung aus. Mit ihm lassen sich diverse Lebensmittel mühelos schneiden. Eine hygienische Reinigung ist möglich, da die Auflage aus leicht zu reinigendem Edelstahl besteht. Im Ganzen ist dieser Allesschneider sehr langlebig. Da er aus Vollmetall gefertigt ist und über eine bruchsichere Bodenplatte aus Glas verfügt.  

#2: ritter Allesschneider E16 Duo Plus “B000KPW5TY” 

Economisch und einfach ist der Ritter Allesschneider E16 Duo Plus. Hierbei handelt es sich um einen elektrischen Allesschneider, welcher von Haus aus mit zwei Messern ausgestattet ist. Mit einem Eco Motor ausgestattet, gelingen mit ihm beste Schneidergebnisse.

#3: ritter Allesschneider icaro 7 “B00ED7A3FI” 

Der Auflegetisch vom ritter Allesschneider icaro 7 ist klappbar. Er ist ein hochwertiges Produkt, von Langlebigkeit. Da der Schlitten teilbar ist, kann man verschiedene Lebensmittel parallel mit ihm schneiden. Sein Motor ist ein energiesparender Eco Motor, welcher durch sehr gute Leisung überzeugt.

Was ist ein Allesschneider?

Der Allesschneider ist ein Küchengerät mit dem sich ein Vielzahl von Lebensmitteln schnell und einfach schneiden lässt. In der Regel wird er dazu benutzt um feste Lebensmittel zu schneiden. Hierzu zählen; Wurstaufschnitt, Käse und Brot. Da mit dem Allesschneider sehr akurat geschnitten werden kann, findet er sich heutzutage in nahezu jedem Haushalt und in der Gastronomie. Je nachdem welches Lebensmittel geschnitten werden soll, kann die gewünschte Stärke ausgewählt werden.

Die Stärke wird meistens manuell an einem Knopf eingestellt, welcher sich am Gerät befindet. Optisch gleicht er in keiner Weise einem Messer. Der Allesschneider ist vielmehr ein kompaktes Gerät, welches über eine Auflagefläche für die Lebensmittel verfügt und mit runden Schneideblättern ausgestattet ist.

Wie funktioniert ein Allesschneider?

Vor einigen Jahren war der Allesschneider noch von Hand zu bedienen. Dabei erfolgte das Schneiden, indem man einerseits das Schneideblatt durch eine Kurbel zum rotieren brachte, während zeitgleich das Lebensmittel über das Schneidebrett, entlang des Schneideblatts geführt wurde. Die Allesschneider, welche man heutzutage kaufen kann sind in der Regel elektrisch. Das bedeutet, dass sich das Schneideblatt nach Einschalten des Geräts automatisch dreht, sodass es lediglich erforderlich ist das gewählte Lebensmittel über das festangerachte Schneidebrett zu führen. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt bis die gewünschte Menge Wurst-, Käse oder Brotscheiben geschnitten sind.

Verschiedene Allesschneider Arten – Klappbar, freistehend, fest installiert

Der Allesschneider wird in verschiedenen Ausführungen angeboten. Dadurch kann er in jeder Küche seinen Platz finden. Wenn Sie lediglich über eine kleine Küche verfügen oder nur eine geringe Arbeitsfläche zur Verfügung haben, dann empfiehlt sich der klappbare Allesschneider. Seine Vorzüge liegen darin, dass Sie das Schneidebrett, nach Gebrauch und Reinigung einfach hochklappen können. So zusammengeklappt findet er seinen Platz in jedem Küchenschrank.

Der klappbare Allesschneider ist in der Regel freistehend und mit rutschfesten Füssen ausgestattet um ein Verrutschen des Gerätes zu vermeiden. Der freistehende Allesschneider kann seinen festen Platz in der Küche finden, in der ausreichend Arbeitsfläche vorhanden ist, um ihn dauerhaft stehen lassen zu können. Dieses Modell kann entweder klappbar sein oder über ein fest angebrachtes Schneidebrett verfügen, sodass es immer einsatzbereit ist. Ausreichend Arbeitsfläche ist ebenfalls zur Verwendung des Allesschneiders erforderlich, welcher fest installiert wird. Dieser Allesschneider bietet ein erhöhtes Maß an Sicherheit, welche bereits dadurch entsteht, dass er nicht verrutschen kann. Der fest installierte Allesschneider besitzt häufig ein Schneidebrett, welches sich abmontieren lässt, um es hygienisch zu reinigen. In der Regel sind alle elektrischen Allesschneider aus einem Material gefertigt, welches sich mühelos reinigen und auch desinfizieren lässt.

Risiken und Gefahren eines Allesschneiders – Praktisches Zubehör für erhöhten Schutz

Da ein Allesschneider über ein sehr scharfes Schneideblatt verfügt, sind natürlich auch gewisse Gefahren mit dem Küchengerät verbunden. Diese sollten unbedingt bedacht werden und durch entsprechendes Zubehör vermieden werden. Wenn sich Kinder in Ihrem Haushalt befinden und auf das Gerät zugreifen können, sollten Sie bedenken, dass sich ein Kind auch an einem Allesschneider Schnittwunden zufügen kann. Dabei können diese Verletzungen auch bei einem nicht eingeschalteten Allesschneider geschehen. Um sich und andere Personen, die das Gerät benutzen können zu schützen, können Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.

Verwenden Sie eine Messerabdeckung, um den Allesschneider zu sichern nachdem Sie ihn in Gebrauch hatten. Während des Gebrauchs empfiehlt sich die Nutzung eines Daumenschutzes und eines Restehalters. Durch den Daumenschutz können Schnittverletzungen vermieden werden. Um gefahrenlos kleine Stücke schneiden zu können, sollte ein Restehalter verwendet werden. Zusätzliche Sicherheit kann durch eine Einschaltsicherung erlangt werden. Stellen Sie sicher, das der Allesschneider außer Reichweite Ihres Kindes verstaut wird. 

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Damit Sie keine schlechten Erfahrungen mit Ihrem Allesschneider machen gilt es folgende Hinweise unbedingt zu beherzigen. Denn schwere Verletzungen können die Folge einer fehlerhaften Wahl sein. Achten Sie darauf, dass der Allesschneider mit einem Überlastungsschutz ausgestattet ist. Denn durch das Schneiden von zu harten Lebensmitteln kann die Kapazität des Geräts erreicht werden. Durch diesen Schutz wird das Messer blockiert und der Motor sofort gestopt.

Entscheiden Sie sich für einen Allesschneider mit Einschaltsicherung. So können Sie sicherstellen, dass Sie das Gerät nicht ausversehen einstellen und sich verletzen. Achten Sie unbedingt auf die Sicherheitszeichen, welche sich am Gerät befinden müssen. Hierzu zählen zum Beispiel das VDE- Zeichen und auch das GS- Zeichen. Ebenfalls muss eine CE Kennzeichnung am Allesschneider vorhanden sein. Desweiteren rät es sich, bei der Wahl eines Allesschneiders darauf zu schauen, ob er mit einem Thermoschutz ausgestattet ist. Dieser ist ein weiterer Sicherheiitsfaktor. Denn durch ihn schaltet sich der Allesschneider bei Überhitzung ab. 

Größe und Leistung

Was die Leistungskraft betrifft, so kann diese je nach Gerät variieren. Ebenso verhält es sich mit der Größe eines Allesschneiders. So findet man sowohl sehr kleine Allesschneider, welche sich praktisch im Küchenschrank verstauen lassen ebenso, wie recht große Allesschneider. Die freistehenden und die fest zu installierenden Allesschneider verfügen in der Regel über größere Maße, als ein einfachen, klappbarer Allesschneider. Insgesamt sind allerdings alle Allesschneider eher sehr kompakte Geräte, mit einer sehr guten Leistung.

Das richtige Messer – Materialwahl

Die Wahl des richtigen Messers ist davon abhängig, was sie mit Ihrem Allesschneider schneiden möchten. Es gibt sowohl gezahnte, als auch glatte Messer und Messer mit Wellenschliff. Um Brot und knusprige Brotkrusten zu schneiden empfiehlt sich die Nutzung eines gezahnten Messers. Ebenso eignet sich das gezahnte Messer, wenn Sie dicke Scheiben Wurst, Käse oder festes Obst schneiden möchten. Hierfür eignet sich allerdings ebenfalls das Wellenschliffmesser. Hauchdünne Scheiben Carpaccio oder Schinken können mit einem glatten Messer so gut geschnitten werden. Dabei wird sowohl der Schinken als auch das Fleisch, so fein geschnitten, dass selbst die feinen Fasern erhalten bleiben. 

Wozu brauche ich den Allesschneider hauptsächlich?

Fleisch, Wurst, Käse, Obst und sogar Gefrorenes können mit einem Allesschneider sauber und gleichmässig geschnitten werden. Wofür Sie den Allesschneider hauptsächlich verwenden möchten, machen Sie somit von Ihren eigenen Vorstellungen abhängig.  

Wie pflege und reinige ich einen Allesschneider richtig?

Das Schneidebrett und das Gehäuse sollten nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Beides können Sie mit einem feuchten Tuch abwischen. Sollten sich Reste am Gerät befinden, dann entfernen Sie diese. Das Messer des Allesschneiders sollte ebenfalls nach Gebrauch gereinigt werden. Hier gilt es allerdings zu bedenken, dass sich selbst bei einem Messer, welches aus Edelstahl gefertigt ist, Rost auf der Messeroberfläche bilden kann. Darum gilt es bei der Reinigung darauf zu achten, das Schneidemesser nicht nur feucht abzuwischen, sondern ebenfalls zu trocknen. Nach dem Schneiden von Lebensmitteln mit einem hohen Wassergehalt oder auch von gepökeltem gilt es ebenfalls, das Messer entsprechend zu reinigen, um die Langlebigkeit des Messers zu erhalten.

Wie lange bleibt die Messerscheibe scharf?

Wenn Sie stets ein Messer benutzen, welches sich für das Schnittgut eignet, dann ist ein Messer eines Allesschneiders über einen langen Zeitraum scharf. Bedenken Sie, die Dauer der Schärfe ist    ebenfalls von der richtigen Reinigung und Pflege abhängig. Bei sachgemäßen Gebrauch ist ein Messer sehr langlebig und kann bei Bedarf nachgeschliffen werden.

Kann ich das Messer des Allesschneiders selbst schärfen?

Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, das Messer Ihres Allesschneiders nicht selber zu schärfen. Sie sollten es bei Bedarf zum Schärfen zu einem Fachmann bringen oder sich ein Ersatzmesser anschaffen.

Fazit 

Durch die Anschaffung eines Allesschneiders kommt man in den Genuß sämtliche Lebensmittel in gleichmäßige Scheiben schneiden zu können. Das Schneiden von Brot, Wurst, Käse und vielen weiteren Lebensmitteln wird dadurch deutlich erleichtert. Aufgrund der Vielzahl, der unterschiedlichsten Allesschneider, kann für jeden Bedarf das richtige Produkt gewählt werden. Wenn man nicht nur auf die Funktionalität achtet, sondern ebenfalls auf die Sicherheit im Umgang mit dem Küchengerät, dann hat man einen sehr nützlichen Küchenhelfer.

 

Espressomaschine Test

Sie gehören zu den Menschen, welche gerne ein gutes, aromatisches „Tässchen Espresso“ genießen? Können sich allerdings in dem unüberschaubar großen Angeboten an Espressomaschinen nicht zurechtfinden? Sie möchten sich anhand eines Espressomaschine Test informieren, worauf es wirklich bei der Wahl einer Espressomaschine ankommt? Dann ist unser Espresso Maschinen Test- Bericht für Sie sicherlich eine Bereicherung! Wir vergleichen hier die Top 5 Espressomaschinen und zeigen Ihnen sämtliche Funktionen und Varianten, um Ihnen einen Einblick in die „Welt der Espressomaschinen“ zu gewähren.

Top 5 Espressomaschinen

Als Top 5 Espressomaschinen haben wir uns für unseren Espressomaschinen Test, Espressomaschinen von verschiedenen Herstellern ausgesucht. Dabei verfügen die Espressomaschinen über verschiedene Funktionen und überzeugen, jede für sich, auf ihre eigene Weise. Im Folgenden können Sie sich durch unsere Informationen inspirieren lassen und in Folge, durch die Ihnen zur verfügung gestellten Informationen, eine Wahl treffen, welche Sie sicherlich nicht bereuen.

#1: Krups XP3440 Espresso-Automat “B00MZ2F3VM”

 Der Krups XP3440 Espresso Automat ist eine Automatikmaschine, welche ohne integriertes Mahlwerk konstruiert ist. Das in ihr installierte Heizsystem stellt sich in Form eines Thermoblocks dar. Durch den Thermoblock, benötigt dieser Espresso Automat lediglich eine geringe Vorheizzeit. Mit einem Pumpendruck von 15 bar, wird sie den Erfordernissen rundum gerecht. Denn für eine optimale Espresso- Zubereitung werden in der Regel lediglich 9 bar benötigt. In ihrem ansprechenden Design verbergen sich tolle Funktionen. Der Espresso Automat verfügt über Siebträgereinsätze. Bis zu zwei Tassen Espresso können somit kinderleicht frisch zubereitet werden. Zusätzlich ist sie für die Verwendung mit Espresso Pads geeignet. Der Wassertank ist abnehmbar und verfügt über ein Fassungsvermögen von 1100 ml. Die Bereitung köstlichen Milchschaums rundet die Funktionen dieses Espresso Automaten gekonnt ab.

#2: SAGE SES500 The Bambino Plus “B07G1CW1LG”

Bei der Sage SES500 The Bambino Plus ist der Name Programm. Denn sie ist im Vergleich zu anderen Espresso- Automaten wirklich sehr klein. Dadurch findet sie in jedem noch so kleinen Büro ihren festen Platz. Sie verfügt über ein sehr schönes, ultra- kompaktes Design. Bei dieser Espresso Maschine trifft der Spruch „klein aber oho“ vollkommen zu. Denn sie in ihrer Funktionalitäten ebenso stark, wie ein großer Espresso- Automat. Trotz ihrer geringen Größe ist sie eine Siebträger Maschine, welche sehr leicht zu bedienen ist. Mit ihr kann köstlicher Espresso bereitet werden, und wem der Sinn nach Milchschaum steht, wird sich freuen, wenn er feststellt, dass in den Sage SES500 The Bambino Plus Espresso Automat ein automatisches Milchaufschäumen, via integrierten Sensor möglich ist.  Gemessen an ihrem schlanken Design ist der Wassertank recht groß. In ihm finden 1,9 L Wasser Platz, sodass ein ständiges Befüllen des Tanks nicht erforderlich ist. Um ein leichtes Befüllen und reinigen der Maschine zu gewähren, wurde sie mit einem entnehmbaren Wassertank ausgestattet. Die Steuerung geschieht per Knöpfen. Anhand der Farbskalen hat man stets im Blick, welchen Arbeitsgang die Espressomaschine gerade durchführt. Ein Wasserfilter, eine Vorbrühfunktion und die Heißwasserfunktion sind ebenfalls Bestandteil einer gut ausgeklügelten Technik. Mit ihr können bis zu zwei Tassen Espresso zeitgleich gebrüht werden. Ihr Gehäuse ist robust und aus gebürsteten Edelstahl gefertigt. Reichlich nützliches Zubehör gehört zur Sage SES500 dazu. Somit haben Sie ein 480 ml Milchkännchen, eine Dosierhilfe, einen Tamper, Reinigungswerkzeugt, eine Reinigungsscheibe und Doppelwandkörbe, sofort zur Hand.

 #3: Quick Mill Orione 3000 Espressomaschine “B002W7P9BO”

 Da die Quick Mill Orione Espressomaschine sich in unserem Espressomaschine Test, als besonders leicht bedienbar heraus kristalisiert hat, stufen wir sie als optimales Einsteigergerät ein. Durch ihren integrierten Thermoblock und einen hochwertigen Durchlauferhitzer, ist die Bereitung eines köstlich, heißen Espresso in sehr kurzer Zeit erledigt. Ein Weiterer Pluspunkt liegt in ihrem Wassertank, dieser ist seitlich an dem Gerät angebracht, und abnehmbar. Im Vergleich zu anderen Espressomaschinen, muß dieses Gerät selten entkalt werden, weil das überschüssige Wasser, nicht in den Zulaufleitungen verbleibt, sondern direkt wieder in den Wassertank zurück fließt.  Optisch macht diese Espressomaschine ebenfalls einiges her. Sie wirkt, durch ihr poliertes Edelstahlgehäuse sehr edel. Keinerlei Plastikteile an ihrem Gehäuse, machen sie zu einem echten Eyecatcher in jeder Kaffeeküche. Dampf, die Espresso- Bereitung und auch der Stand-by Modus lassen sich leicht über den Kippschalter regeln. Obwohl sie über ein Mahlwerk verfügt, können Einsteiger, durch den eingebauten Manometer leicht feststellen, ob der korrekte Mahlgrad eingestellt ist und diesen nötigenfalls korrigieren. Ein Siebträger, welcher aus qualittativen Messing hergestellt ist, gilt als besonders langlebig.Luftiger Milchschaum in sekundenschnelle zu erzeugen, ist mit dieser Espressomaschine problemlos möglich. Um das Angebot zu perfektionieren, wurde diverses Zubehör vom Hersteller zugefügt. Bestehend aus einen Siebträger mit Doppelauslauf, zwei Siebeinsätze, welche Sie für die Herstellung von ein oder Zweitassen benötigen, einen Reinigungspinsel, einen Kunststoffamper, und einen Messlöffel, ist die Quick Mill Orione 3000 Espressomaschine direkt einsatzbereit.

 #4: SEVERIN KA 5978 Espressoautomat “B00U0AEL7I”

In unserem Espressomaschinen Test, durfte eine Espressomaschine für den privaten Gebrauch nicht fehlen. Die SEVERIN KA 5978 überzeugt uns nicht nur durch ihre geringen Gerätemaße, sondern ebenfalls durch ihre sehr gute Leistung. Bei einem Gewicht von rund 2 kg und Maßen von 22,4cm X 16 cm X 30 cm ist sie sowohl für den Singlehaushalt als auch für Reisen optimal. In ihrem Wassertank findet sich eine Kapazität, welche ausreicht um vier Tassen Espresso zu bereiten. Durch ihre Dampfdüse gelingt das Milchaufschäumen mühelos. Eine hygienische, einfache Reinigung ist möglich, da sowohl die Tropfplatte, als auch die Tropfschale abnehmbar sind. Nach Gebrauch schaltet dieses Gerät automatisch ab. Der Düsenaufsatz ist abnehmbar. Der Druckbehälter mit einem Fassungsvermögen von ca 220 ml und einer Leistungskraft von ca. 3,5 bar verfügen über eine Sicherheitseinrichtung. Eine Servierkanne mit einer Tassenskala gehört zum Lieferumfang dazu.

#5: Rancilio Silvia Espressomaschine “B00H1OUSD2”

 Eine solide Bauart, aus hochwertigem Edelstahl zeichnet die Rancilio Silvia Espressomaschine optisch aus. Doch auch in ihrem Inneren hält diese Espressomaschine viele Vorzüge bereit. Um den Espressogeschmack zu optimieren, wurde sie mit einem 300 ml Messingkessel ausgestattet, in dem sich die Wassertemperatur sehr lange, konstant hält. Der ergonomische Siebträger liegt sehr angenehm in der Hand und kann mit diversen Siebstücken verwendet werden, da er eine Standartgröße von 5,8 cm besitzt. Milchschaum wie vom Profi, wird durch einen großen Brühkessel unter einer Dampflanze ermöglicht. Die Auheizzeit beträgt zwischen 5 und 10 Minuten. Der Brühdruck liegt zwischen 9,5 bar und 11 bar. Sie hat eine Leistung von 1100 Watt und wiegt 14 kg, bei einer Größe von kompakten 29 cm X 34 cm X 23,5 cm

Der Beste Espressoautomat: Krups XP3440

 In unserem Espressomaschinen Test haben wir die Krups XP3440 als unseren Testsieger festgelegt. Denn die Krups XP 3440 eignet sich hervorragend für den privaten Gebrauch, durch einfache Handhabung. Ihre technischen Funktionen, welche sich auf einen aromatischen Espressogeschmack auswirken, und das zu einem Top Preis, haben uns überzeugt. Sie ist eine recht kleine Siebträgermaschine mit einer starken Leistung. Der Dampfdruck ist optimal zur Bereitung von Espresso  und ihr Fassungsvermögen von 1,1 Liter ausreichend. Das Material ist Kunststoff, was die Qualität nicht beeinträchtigt, da sie sehr solide gebaut ist. Sie ist mit einem Krups Tamping System, einem Universal Filterhalter und einer Dampfdüse für köstlich, luftigen Milchschaum ausgestattet.

 Material und Verarbeitung

Hochwertig verarbeitetes Kunststoff Gehäuse, welches solide und leicht zu reinigen ist.

Leistung

Mit einer Leistung von 1460 Watt und einem Dampfdruck von 15 bar erfüllt sie alle Merkmale, welche es benötigt um geschmackvoll, aromatischen Espresso zu erzeugen.

 Zusatzfunktionen

 Milchkaffee und Cappuccino können ebenfalls mit ihr zubereitet werden.

Aufgrund ihres Gehäuses findet sich Spielraum, weitere Features anzubringen.

Die Beste Kleine Espressomaschine: SEVERIN KA 5978

 In der SEVERIN KA 5978 haben wir unseren Testsieger im Bereich der kleinen Espressomaschinen gefunden. Diese Siebträgermaschine kann aufgrund ihrer Größe in jedem Raum aufgestellt werden. Ob in der Küche Zuhause oder im Büro, mit diesem Gerät hat man eine Espressomaschine, die sehr guten Espresso bereitet, wenn einem der Sinn danach steht. Ihr Fassungsvermögen ist ausreichend für vier Tassen. Durch ihren Milchaufschäumer kann man den Espresso wunderbar verfeinern oder köstlichen Milchkaffe zubereiten. Ihr Pumpendruck beträgt 3,5 bar. Darin liegt auch eine ihrer Stärken. Eine weitere Stärke dieser Espressomaschine liegt darin, dass sie leicht zu bedienen und zu reinigen ist. Die leichte Reinigung ist durch die abnehmbare Abtropfschale möglich. Zudem hat sie einen unschlagbar günstigen Preis.

Was ist eine Espressomaschine?

Die Espressomaschine ist die moderne Art köstlichen Espresso zuzubereiten. Je nach Modell ist es mit ihr auch möglich andere Kaffeespezialitäten herzustellen. Die Espressomaschine ist eine beliebte Alternative zur klassischen Kaffeemaschine und hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte entwickelt, um eine Möglichkeit zu schaffen, den Espresso oder auch den Kaffee nicht mehr von Hand mit kochendem Wasser und einer Kanne mit Filter zubereiten zu müssen. Diese Arbeitsschritte führt die Espressomaschine automatisch aus.

Wie funktioniert eine Espressomaschine?

Eine moderne Espressomaschine funktioniert durch die Technik, welche in ihr verarbeitet ist. Sie wird elektrisch betrieben und nimmt einem diverse Arbeitsschritte, zur Zubereitung von Espresso ab. Denn sie führt sowohl das Erhitzen des Wassers, das Milchaufschäumen und auch den Durchlauf selber aus. Dies ist durch den in ihr befindlichen Kessel, als auch den Wärmetauscher möglich. Die Pumpe reguliert die Stärke des Drucks und führt das Wasser zum Espressomehl. Die Wasseertemperatur liegt bei diesem Prozess bei ca 90 Grad. Somit ist lediglich die Befüllung des Wasserbehältnisses, und des Kaffeesiebs erforderlich um einen köstlichen Espresso zuzubereiten.

Espressomaschine mit Siebträger

Die Espressomaschine mit Siebträger fand ihre Beliebtheit dadurch, dass mit ihr im Handumdrehen ein wirklich schmackhafter Espresso zubereitet werden kann. Sie ist leicht zu bedienen und aufgrund der Brüh- und Filtermethode, gelingt mit einer Siebträger Espressomaschine, selbst einem Anfänger, ein hervoragendes Ergebnis.

Vorteile

Die Vorteile liegen in erster Linie darin, dass das Aroma und der Geschmack weit besser zum Ausdruck kommen, als dies mit einem alternativen Gerät möglich ist. Sie ist schnell und unkomplziert zu bedienen.

Nachteile 

Der benötigte Arbeitsaufwand, da das Sieb bei jedem Gebrauch neu gefüllt werden muss.

Espresso Vollautomat 

Mit einem Espresso Vollautomat hat man ein Gerät, mit dem ein Espresso schnell zubereitet werden kann. Das Geschmacksergebnis ist gut, aber im Vergleich zu einer Espressomaschine mit Siebträger, weniger intensiv. Er ist aufgrund einfachster Funktionsweise sehr beliebt. 

Vorteile 

Der Espresso Vollautomat ist in der Anwendung weniger anspruchsvoll, sodass man Zeit spart.

Nachteile 

Die Reinigung ist bei einem Espresso Vollautomat aufwendiger. 

Für wen lohnt sich eine Espressomaschine? 

Die Anschaffung einer Espressomaschine -kann sich bei der richtigen Wahl- für jeden Kaffee- Liebhaber lohnen. Denn durch die Kaffeebereitung mit ihr können diverse Arbeitsschritte übergangen werden und der Geschmack ist deutlich besser als bei einer herkömmlichen Filter Kaffeemaschine.

Worauf Sie beim Kauf einer Espressomaschine achten sollten 

Beim Kauf einer Espressomaschine gibt es im Grunde genommen nichts worauf man unbedingt achten sollte. Hier sollten Sie lediglich vorab genau überlegen, welche Erwartungen Sie selber an das Gerät stellen. Denn es gibt für wirklich jeden Anspruch eine optimale Espressomaschine, die jede Erwartung optimal erfüllt.

Empfehlenswert ist allerdings der Preis- Leistungsvergleich. Da die Preise doch sehr variieren, wobei das teurere Gerät nicht unbedingt auch das Bessere sein muss. 

Bedienung – Manuell oder Automatisch? 

Die Bedienung sollte auf Ihre Ansprüche abgestimmt sein. Wenn Sie besonders schnell in den Genuss eines Espresso gelangen möchten, ohne dafür viel Zeit und Arbeitsschritte ausführen zu wollen, dann ist die automatische Espressomaschine für Sie von Vorteil. Die manuelle Bedienung ist optimal für Sie, wenn Sie Ihren Espresso schnell und einfach zubereiten möchten, aber dennoch ein Höchstmaß bei der Entfaltung von Geschmack und Aroma erfahren möchten.

Material und Ausstattung – Milchaufschäumer, Pumpe und Co. 

Ob Kunststoffgehäuse oder eine Gehäuse aus Edelstahl, beide Materialien können bei einer guten Verarbeitung sehr hochwertig, solide und somit langlebig sein. Die Pumpe sollte über ausreichend Leistungskraft verfügen, da sie sich unmittelbar auf den Geschmack auswirkt. Der Milchaufschäumer, sollte demontierbar sein, damit man ihn so reinigen kann, dass sich keine Schimmelpilze in ihm entwickeln können. 

Einkreiser oder Zweikreiser?

Die Unterschiede zwischen dem Einkreiser und dem Zweikreiser bestehen darin, dass innerhalb der Maschine lediglich ein Keesel für die Erhitzung des Wassers zur Verfügung steht. Dadurch kann lediglich eine Temperatur erreicht werden. In einem Zweikreiser befinden sich zwei Kessel, welche unterschiedliche Temperaturen erzeugen. Daraus resultieren, sowohl für den Wasserdampf, das Aufschäumen der Milch, als auch für die Zubereitung des Kaffeegetränks optimale Temperaturen.

Kessel oder Thermoblock? 

In einem Kessel kann die Temperatur gleichmässig und konstant erhalten bleiben. Innerhalb eines Thermoblocks kann das Wasser schneller abkühlen, beziehungsweise nicht langfristig gleichbleibend temperiert bleiben.

Verschiedene Programmoptionen und Getränketypen 

Je nachdem für welches Gerät man sich entscheidet, können mit ihm entweder nur Espresso zubereitet werden oder verschiedene Kaffee Spezialitäten. In manchen Geräten lassen sich zusätzlich Milchkaffee und Cappuccino bereiten. Separates Wassererhitzen für Tee, ist bei manchen Geräten ebenfalls möglich. Desweiteren ist die Erzeugung von Milchschaum möglich. Je nach Gerät findet der Aufschäumprozess der Milch automatisch statt oder muss manuell ausgelöst werden.

Reinigungsmöglichkeiten 

Die Reinigungsmöglichkeiten hängen vom Typ der Maschine ab. Es kann sowohl eine manuelle Reinigung nötig sein, oder die Espressomaschine verfügt über ein automatisches Selbstreinigungs- Programm. 

Welche Sorten von Kaffee kann ich mit einer Espressomaschine herstellen? 

Je nach Gerät, Espresso, Cappuccino, Milchkaffee ob mit Kaffeepads oder Kaffeemehl ist abhängig des Gerätetyps. 

Wie reinige ich meine Espressomaschine richtig? 

Wenn es sich bei der Espressomaschine um ein Gerät handelt, welches über keine Selbstreinigungsfunktion verfügt, dann kann man in der Regel die Teile, welche gereinigt werden müssen, abnehmen. Diese dann abspülen. Bei Bedarf entkalken.

Maschinen mit Selbstreinigungsfunktion stets nach Vorgabe des Herstellers in das Reinigungsprogramm starten. 

Fazit

Heutzutage ist es möglich Kaffee und Kaffee Spezialitäten in Profi qualität selber zuzubereiten. Denn in den Espressomaschinen steckt sehr viel ausgeklügelter, und optimierender Funktionen. Da die Espressomaschinen in jeder Preisklasse angeboten werden, kann sich jeder seinen Traum vom perfekten Kaffee erfüllen.