Wie finde ich die richtige Schuhgröße?

„Jedes zweite Kindergartenkind trägt zu kleine Schuhe“ schrieb erst kürzlich die Süddeutsche Zeitung (hier nachzulesen). Das klingt nach einer sehr hoch gegriffenen Zahl, jedoch beruft sich der Salzburger Sportwissenschaftler Wieland Kinz auf eine Studie, die in 4 Ländern mit insgesamt 9.245 Kindergartenkindern durchgeführt wurde. Nimmt man sich diese Zahl und die Ausbreitung der Studie, wirkt diese Rate um so erschreckender.
Wir gehören glücklicherweise zur „guten“ Hälfte, denn ich achte regelmäßig darauf, ob die Schuhe noch passen. Allerdings kenne ich es von Freunden und Bekannten, dass die Schuhe einfach sehr viel länger getragen werden, „weil sie doch so schöööööön sind“. Kein Scherz. Eine Freundin zog ihrer 3 Jahre alten Tochter die Krabbelschuhe an, die bis ungefähr 2.5 Jahre passten. Begründung: die sehen doch so süß aus! Man sah schon von von weitem, dass das Mädchen die Zehen einziehen musste und nicht mal richtig schnell darin laufen konnte. Aber Hauptsache das Aussehen passte.
Genauso schlimm sind jedoch Schuhe, die viel zu groß sind. Das es das gibt, war mir eigentlich klar, schließlich kaufe ich Schuhe auch gern eine Nummer größer (wenn sie dann nicht zu groß sind). Ich habe allerdings auch schon ein Kind kennengelernt, dessen Straßenschuhe gleich 3 Nummern größer waren, als die  Hausschuhe! Auch hier war wohl wieder das Aussehen wichtiger, denn die Schuhe blinkten und leuchteten bei jedem Schritt. Dabei ist es eigentlich recht leicht, auf die richtige Schuhgröße zu achten!

kinderschuhe

Wann überprüfen?

  • Regelmäßig alle 1-2 Monate. Je länger die Schuhgröße schon getragen wird, desto öfter sollte geprüft werden. Ich trage mir das immer in den Kalender ein (sonst würde ich es wohl auch vergessen ;) ).
  • Nach Wachstumsschüben.
  • Wenn das Kind in den Schuhen nicht mehr richtig schnell laufen, rennen oder springen mag.
  • Wenn das An- oder Ausziehen der Schuhe immer schwerer geht bzw. das Kind plötzlich damit Probleme hat.
  • Wenn plötzlich die Socken mit den Schuhen zusammen ausgezogen werden.
  • Dabei die Hausschuhe und eventuelle Sportschuhe im Kindergarten nicht vergessen!

Vieles läuft hier so nebenher. Die regulären Prüftermine stehen im Kalender und ansonsten merkt man es auch schnell beim Schimpfen unseres Sohnes, weil die Schuhe sich nicht an- oder ausziehen lassen. Man muss einfach nur darauf achten.

Und welche Größe neu kaufen?

Nicht immer bedeutet ein zu kleiner Schuh, dass man automatisch die nächste Größe kaufen sollte. Manchmal wachsen Füße auch gleich um 2 Größen innerhalb von kurzer Zeit. Habe ich zwar noch nie erlebt, aber schon oft gehört. Auch ist die Schuhgrößen-Meßschiene für zu Hause eher als Orientierung gedacht – gemessen werden sollte im Schuhladen trotzdem noch einmal genau. Überhaupt ist es gerade bei kleinen Kindern oft besser, sich eine Verkäuferin im Laden zu suchen. Hat man schon einen Schuh gefunden der gefällt, geht eine Beratung ja relativ zügig, noch dazu wird auch gleich der Fuß vermessen. Ich musste nun schon diverse Male feststellen, dass die Profis einem sturen Kind die Schuhe sehr viel schneller anziehen, sehr viel besser und schneller feststellen können, ob die Schuhe wirklich passen (auch in der Breite!!) und immer wieder gute Tipps auf Lager haben. Klar hängt das natürlich auch am Schuhgeschäft, aber ich behaupte einfach mal, dass man sich das ruhig suchen sollte.

Hat man selbst keine Zeit oder auch keine Lust auf Beratung, sollte man ein paar Dinge beachten:

  • Nicht nur die Länge ist wichtig, auch die Breite zählt!
  • Nicht auf das Ertasten des großen Zeh’s verlassen. Zumindest mein Sohn zieht den immer ein, wenn ich drücken will.
  • kleiner Trick: Zu Hause die Füße im Stehen auf Pappe „aufmalen“, 12mm entfernt ringsrum einen erneuten Strich ziehen, den großen Umriß ausschneiden und mit ins Schuhgeschäft nehmen. Dort kann man per Einlegeversuch schon mal testen. Trotzdem sollten die Schuhe wenn möglich immer anprobiert werden!
  • Ausdehnung der Füße beachten! Experten empfehlen laut SZ, dass die Schuhe innen mindestens 12mm (besser 17) größer sein sollten, als der Fuß benötigt. Das klingt viel, aber dabei sollte bedacht werden, dass sich der Fuß beim Laufen ausdehnt.
  • Nicht auf die Größenangabe im Schuh verlassen.
  • Nichts auf die Meinung anderer „Unwissender“ geben.

Als ich im Sommer unserem Großen neue Sandalen mit einem perfekten Abstand von 17mm kaufte, wollte er sie eines Tages nicht mehr anziehen. Die wären viel zu groß und deshalb dürfte er die nicht mehr anziehen, sagte er. Im weiteren Gespräch kam raus, dass er die Schuhe total bequem fand, gut drin laufen konnte und sie eigentlich mochte. Aber Oma hatte ja gesagt, …

Und unsere Schuhe? 

Während man Kinderschuhe nie online kaufen, sondern immer direkt anprobieren sollte, kaufe ich meine Schuhe fast nur noch online. Allerdings weiß ich auch, was mir passen könnte und was nicht und kann da ganz anders rangehen als ein Kind, dass solche Sachen noch gar nicht abschätzen kann. Trotzdem merke ich auch an mir, dass man immer Gefahr läuft, sich in viel zu enge Schuhe zu quetschen. Sei es, weil genau diese Schuhe so toll sind und es sie nur noch eine Nummer zu klein gab, weil halt nur dieses eine Paar Schuhe zum Outfit passt oder weil die High Heels von Haus aus unbequem sind. Gerade im Herbst und Winter sind (auch bei mir) Stiefel beliebt, die bis kurz unters Knie gehen (diese hier von Buffalo zum Beispiel ♥). Leider ist oft der Schaft bei vielen recht eng, so dass es auch hier schnell zu Problemen kommen kann und man eher an seine Gesundheit, als an die tollen Schuhe denken sollte.

Und, wann habt ihr zuletzt die Füße eurer Kinder gemessen?

6 Kommentare

  1. Martina

    Ich bin ehrlich, ich kaufe fast alle Schuhe mittlerweile im Internet. V.a. die meiner Kinder, weil ich es ehrlich nicht einsehe für ein paar gute Schuhe fast 100 EUR zu zahlen. ALLERDINGS, findet bei uns zu Hause dann auch eine stundenlange Anprobe statt mit Fuß raus und rein und laufen und allem pipapo!
    So fahren wir seit Jahren sehr gut damit und die Kinder laufen anständig in genau der richtigen Größe und fühlen sich offensichtlich wohl.
    Im Laden bin ich nach Minuten entnervt, weil die Verkäuferinnen entweder keine Ahnung oder nur gefährliches Halbwissen haben und meine Kinder nach spätestens dem ersten Paar auch schon total hibbelig werden.
    Ich schicke auch öfter mal was zurück was nicht passt, das ist dann halt so, da ich aber immer mind. 3 Größen bestelle passt meistens irgendein Paar.
    Aussehen finde ich ehrlich gesagt auch wichtig, aber nicht um jeden Preis. So bestelle ich dann auch gerne mal ein Auslaufmodell, das schick ist, aber dafür reduziert.

    Liebe GRüße
    Martina.

    Antworten
    1. Sandra

      Bei den Preisen hast du absolut Recht! Wir haben hier absolutes Glück, dass unser Laden „um die Ecke“ wirklich super ist. Die Verkäuferinnen scheinen Ahnung zu haben, sind nett und die Preise der Hammer. Hab da auch schon Schuhe von 60 auf 20 Euro reduziert gekauft und die haben öfter solche Aktionen. Gibt dann halt so ne spezielle Kinderecke, in der die Kids dann was spielen können und nebenbei werden Schuhe anprobiert. Der große findet das so toll, dass er jedes Mal da rein will, wenn wir dran vorbeilaufen.

      Ich kenne noch einige, die auch Kinderschuhe nur online bestellen. Allerdings probieren sie nachher nicht an und schicken bei Bedarf zurück, sondern die „müssen dann passen“. Hab aber auch schon online bestellt. Da wusste ich allerdings, wie sie sitzen. Die Kangaroos Lauflernschuhe hatte ich hier im Laden erst in einer Größe geholt, für supergut befunden, 2 weitere Größen im Laden und eine online gekauft :D Wobei online das teuerste war …

      Antworten
      1. Martina

        ach was mir auch noch eingefallen ist, ich kaufe grundsätzlich NUR Schuhe, deren Sohlen man rausnehmen kann. Das ist der Beste Test, denn da sieht man ganz genau, wie lang die Schuhe sind und ob sie breit genug sind. ;-)

        Antworten
        1. Sandra

          Stimmt, der Tipp ist klasse. :D Bei uns würden dann allerdings schon einige Schuhe rausfallen. Ich glaub, bei uns kann man gerade mal bei 2 Paar Schuhen die Sohle rausnehmen ….

          Antworten
  2. Bester Puschel

    Ich habe bei beiden KIndern immer das Problem das sie ganz schmale Füße haben und muss daher immer auf Markenprodukte wie z.b. Elefanten zurückgreifen da sie auch S in der Weite anbieten.

    Antworten
    1. Sandra

      Mein einer hat breite Füße, das ist auch so nervig. Oft müssen wir eine Nummer größer nehmen, dann passen die Schuhe relativ gut. Mal kucken, wie es beim Kleinen dann wird.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.