Wenn es dann doch mal warm wird …

Sommer, Sonne, Hitze – das sind Dinge, die ich im Moment total vermisse. Doch ich habe beschlossen, mir die Laune nicht vermiesen zu lassen und trotzdem das zu tun, was ich jedes Jahr tue. Regelmäßig sommerliche Rezepte auszuprobieren bzw. Dinge zu tun, ich ich sonst oft nur im Sommer tue.

Ganz aktuell habe ich ein tolles Rezept für Erdbeerkaltschale gefunden, das ich unbedingt noch ausprobieren will. (Wer Erdbeeren und Kaltschale mag, sollte hier weiterlesen und ausprobieren.) Meinen Männern brauche ich damit allerdings nicht anzukommen. Die stehen eher auf Glubberlutsch Götterspeise als auf eine kalte Suppe. Dann aber bitte mit ganz viel Vanillesauce.

Das wird mal Eis...

Was dagegen bei allen hier gut geht, ist Eis. Ok, das gibt es bei uns das ganze Jahr hindurch. Im Sommer gibt es aber oft mehr davon und so mache ich es selbst. Das ist zum einen oft preiswerter und vor allem weiß man auch, was drin ist. Noch dazu ist es alles deshalb schon häufig sehr viel kalorienärmer.
Es geht auch ganz leicht ohne Eismaschine, man benötigt einfach nur gefrorene Früchte und Joghurt. Mit Sahnejoghurt schmeckt es natürlich ein Stück cremiger und besser, aber der fettarme ist auch lecker. Tiefgefrorene Früchte in den Mixer, Joghurt dazu und kräftig mixen. Vom Mischungsverhältnis müsste es etwa 1:1 sein, jedoch dürfen am Anfang nicht zu viele Früchte im Behälter sein – das schafft das Messer dann in der Regel nicht mehr. Ist alles gut zerkleinert und gemischt, kosten und die Konstistenz prüfen. Bei Bedarf noch Joghurt, Früchte oder evtl. etwas Süße zugeben bis das Eis genau so ist, wie ihr es haben wollt. Auch Schokosplitter oder sonstige Zusätze können da problemlos mit rein. Und sollte am Ende wider Erwarten noch was übrig bleiben, kann man das problemlos wieder einfrieren. Als Früchte kann man alles nehmen. Ich friere im Frühjahr oder wenn es droht, warm zu werden, immer wieder ein bisschen Obst ein – so bin ich bestens für’s Eis machen gerüstet.
Eine Alternative sind natürlich die klassischen Eisrezepte für die Eismaschine (die wir nicht haben) oder auch die Eis-Zubereitungen von Diamant Eiszauber. Aber gerade letzteres ist süß ohne Ende.
Und wer auf alles das so gar keine Lust hat, besorgt sich einfach die kleinen Kinderjoghurt und -Quarkbecher. Jetzt im Sommer gibt es ganz oft noch kleine Eisstäbchen dazu – zumindest bei einer bekannten Marke. Den durch den Deckel stecken, den Becher so wie er ist in den Froster stellen und ein paar Stunden warten. Am Ende hat man dann Quark oder Joghurt am Stiel. Die leeren Becher hebe ich inzwischen immer auf und befülle sie erneut. Statt eines Deckels stecke ich dann ein paar Stück in einen Gefrierbeutel und stecke den Stiel durch die Tüte, denn die ist dann sozusagen der Deckel. Klappt super und vor allem hat man immer eine kleine Kinderportion zur Hand.
Wer Wassereis mag, sollte sich Eisformen zum selbstbefüllen besorgen. Tchibo hatte vor einiger Zeit welche aus Silikon, die wasserdicht waren. Man kann sie also befüllt hinlegen, ohne das sie auslaufen. Ich hab sie mir gegönnt – auch wenn sie nicht ganz preiswert waren. Inzwischen sind sie im Fruchteis-Dauereinsatz. Befüllt werden sie ganz einfach mit (meistens) O-Saft ohne Zuckerzusatz.

Als es einen Sommer richtig heiß war, habe ich sogar gefrorene Früchte gelutscht. Mit Weintrauben funktioniert das richtig gut. Auch machen die sich super in alkoholfreiem und gut gekühltem Sekt. :)
Ein absolutes Highlight für unseren Besuch waren damals die Früchte im Eiswürfel. Einfach ein paar Früchte oder wahlweise auch Kräuterblättchen in eine Eiswürfelform legen, Wasser rüber und dann einfrieren. Die sind super zum direkten Lutschen oder natürlich im Getränk. Allerdings muss es dafür auch richtig heiß sein.

Normalerweise mein absoluter Dauerbrenner: Sangria. Den pur aus der Flasche mag ich allerdings überhaupt nicht, sondern bei uns sieht er dann immer so aus. Ich glaub, in 2013 (wenn ich dann mit Stillen durch bin), werde ich mir mal Sangria-Eiswürfel machen. Ist bestimmt auch lecker, einfach mal einen zwischendurch zu lutschen.  :)

 

Und was macht ihr so um euch zu erfrischen?

6 Kommentare

  1. Julia

    Ja das mit den Eiswürfeln machen wir auch immer.
    Auch mal Limette in Eiswürfel mit Wasser dazu und später dann in Sprudelwasser geben ist richtig erfrischend und lecker.

    Erfrischend ist auch Kratzeis, ist wie Wassereis das bekommen die Kinder dann auch immer mal wieder. Wobei dieser Sommer ja nicht wirklich da ist.

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Ich hoffe ja, dass der Sommer noch kommt. :)

      Aber Limette in Wasser mache ich auch ganz oft. In letzter Zeit nur irgendwie viel seltener, weil der große Sohn immer von mir abhaben will und das nicht mag. Zu sauer. Muss das mal wieder einführen, weil schließlich ist es ja mein Trinken :D

      Antworten
  2. Kerstin

    Ich habe mir mal einen Mixer geschrottet als ich gefrorene Früchte mixen wollte. Aber bitte, was ist Glubberlutsch für ein tolles Wort? :D Das werde ich ab sofort hier auch einführen! =)

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Ich hab das früher immer mit unserem uralt-Stabmixer gemacht. Dauerte ewig, aber er hat es geschafft. Der Schnurlose von Braun weigert sich bei zu vielen Früchten, läuft aber ganz gut, wenn man die nach und nach dazugibt.

      Glubberlutsch sagt mein Mann immer – wohl schon von Kindheit an. Ich find das auch klasse, allerdings heißt es für den großen Sohn immer noch Götterspeise ;)

      Antworten
  3. Nicole

    Ich liebe ja solche zusammengemixten Geschichten. Der Trend dieses Sommers ist bei uns eindeutig der Mango-Lassi nach Art des Hauses. ;)

    Eiswürfel, Naturjoghurt und eine frische Mango (geschält und ohne Kern natürlich) im Mixer pürieren und mit Strohhalm genießen. So lecker!

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Und jetzt hab ich Hunger …. :D

      Das ist ne super Idee – vor allem mit der Mango. Unser Großer ist da immer sehr anstrengend, denn einerseits liebt er Mango, aber nur dann, wenn das Fruchtfleisch ganz fest ist. Ist die Mango weich, mag er die Konsistenz nicht. Männer … :( Aber so hätte er den Geschmack der Mango ohne die für ihn grässliche Konsistenz. Perfekt :D

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.