Wenigstens geht es den Kindern gut!

Kann man auch ganze Monate aus dem Kalender bzw. dem Gedächtnis streichen? Wäre mir diesen Monat sehr lieb, wobei ich sämtliche Erinnerungen an unseren Junior natürlich gern behalten würde. ;) Aber der Rest ist wirklich nicht schön. Und während ich mich noch vor einiger Zeit ein Stück weit im Shoppingrausch wähnte, ist inzwischen deutlicher Sparkurs angesagt.

Zum einen wäre da natürlich die zerbrochene Glaskanne unserer recht neuen Kaffeemaschine. Vor einigen Tagen ging dann noch unser Aufsitzmäher kaputt. Gebraucht gekauft und in super Zustand hielt er gerade mal knappe 5 Monate. Ersatzteile gibt es nicht, allein ein neuer Ersatzmotor kostet 660 Euro. Viele Jahre alte, gebrauchte Aufsitzmäher kosten rund 200 mehr als der Motor allein. Nicht-Marken-Geräte. Für eine Marke darf man noch locker 1.000 Euro obendrauf legen.
Unsere Backofentür verabschiedet sich auch langsam, aber sicher. Reparatur ausgeschlossen bzw. teurer als ein neuer Backofen/Herd. Nicht zu vergessen der Kühlschrank, der im Moment selbst auf kleinster Stufe eine ganz eigene Definition von 3-4°C entwickelt und lieber alles dicht an der hinteren Wand tiefkühlt. Spart zwar das Tiefkühlfach, ist aber auf Dauer auch nicht toll.

Laufrad

Das Thema Kinderfahrrad ist bei uns auch immer noch nicht abgeschlossen. Inzwischen wissen wir zumindest, dass auch ein 16″ Kinderrad perfekt für den Großen passt. Aber warum müssen die neu gleich 200 Euro kosten? Das nervige daran ist, dass es bis zur nächsten Größe laut Hersteller nur ca. 1 Jahr dauert. Die reicht dann wieder ein Jahr, usw. Und jedes Rad kostet neu um die 200 Euro. Räder in den Kleinanzeigen gibt es etwa zum halben Preis. Immer noch völlig inakzeptabel. Inzwischen weiß ich allerdings um eine jährliche Fahrradversteigerung der Stadt und werde im Oktober schauen, ob ich nicht was passendes finde. Und wenn es gibt, nehme ich gleich noch 18″ dazu. Zumindest dann, wenn meine Preisinfo von rund 10 Euro pro Fahrrad stimmt.
Unser Sohn hat inzwischen großen Gefallen am Fahrradfahren (im Laden) gefunden und gibt richtig Gas. Einfaches nebenher-laufen reicht da schon nicht mehr, eigentlich muss man selbst mitfahren. Sein Dreirad will er aber trotzdem behalten, auch wenn er es nicht fahren kann. Warum auch immer – er kommt damit getreten kein Stück von der Stelle. Mit dem Rad kann er dagegen problemlos und zügig treten. Allerdings will er trotzdem täglich Dreirad fahren. Meckern, ganz viel Heulen und Gezeter inklusive.

Und trotzdem muss ich in den nächsten Wochen noch in einen kleinen Shoppingrausch verfallen, denn im Oktober ist es endlich so weit – der Große kommt in den Kindergarten. Die berühmten (und vor allem irgendwann auch ins Geld gehenden) Doppelkäufe stehen an. Noch dazu hat die Stadt im letzten Jahr die Kita-Preise um rund 20 Euro/Monat angehoben, so dass nun das komplette Elterngeld nur für einen 6-Stunden-Platz draufgeht. Zuzüglich Essen. Ein 5-Stunden-Platz kostet knapp 20 Euro weniger, aber der wird in unserer Kita leider nicht angeboten. Pech gehabt.
Aber immerhin wird der Kindergarten nun endlich eröffnet und hat noch dazu eine sehr interessante Ausrichtung. Musik. Klingt super und wird dem Großen ganz bestimmt Spaß machen.

Und eigentlich geht es uns ja gut. Den Kindern sowieso. Und das ist ja die Hauptsache. Der Rest wird sich finden.
Außerdem gibt es auch positive Lichtblicke. Inzwischen versucht der Kleine nämlich mehr oder weniger verbissen, sich auf den Bauch zu drehen. Er hat jetzt  schon auf dem Wickeltisch einen Hüftschwung wie ein Profi und ist bei Musik nicht mehr zu halten. ;)

3 Kommentare

  1. Drapegon

    Oje das kenn ich besonders im Herbst ist bei uns immer Sparkurs angesagt. Da kommen viele Versicherungen zu bezahlen. Der Tüv ist für beide Autos fällig und bei unserem 6 Jahre alten Golf rostet jetzt die Heckklappe, sollte vor dem Winter noch unbedingt repariert werden achja und Winterreifen brauchen wir auch neue. Ein Graus, wenn ich schon wieder daran denke. Die teuersten Ausgaben im Juli waren bei uns für den Waldkindergarten. Gute Kleidung für draußen ist nicht gerade billig. Zum Glück sponsort uns in dieser Hinsicht die Oma etwas.

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Oh stimmt, das Auto hab ich ganz vergessen. Das muss im Nov. zum TÜV und schafft es in jetzigem Zustand nur mit ganz viel Augen-zu. Also auch noch was reinstecken. Wenn sich das noch lohnt. Das entscheidet sich auch in den nächsten Wochen.

      Antworten
  2. Anja

    Nen Tipp für die Klamotten etc für’n Kindergarten-schau viel bei ebay oder Flohmarkt..gerade Regen/Matschhose sind richtig teuer und bei ebay nicht mal die Hälfte :)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.