Was man mit Honig alles machen kann Teil 1

Wie Ihr wisst, teste ich seit einiger Zeit Honig von Lagnese. Aber Honig kann man nicht nur aufs Brot schmieren.

Honig eignet sich zum Beispiel sehr gut bei rauhen Lippen. Einfach ein bisschen was auf die Lippen schmieren.

Zum Verfeinern beim Kochen nutzen es bestimmt schon einige von Euch, oder? Manchmal gibt Honig dem Essen den letzten Pfiff.

Sehr lecker finde ich meinen selbst gemachten Honig-Fruchtaufstrich. Vor einiger Zeit hatte ich den schon einmal probiert, damals aber mit Hagebutten. Er ist total lecker, aber allein der Aufwand lohnt überhaupt nicht. Vor einiger Zeit habe ich das ganze nochmal wiederholt, diesmal aber mit anderen Früchten. Dann lohnt es sich auch wieder ;) Und hier das Rezept zum ausprobieren: 

Mango-Weißwein-Marmelade

Ihr braucht dafür:

  • 750g Mangofleisch
  • 1 Flasche Weißwein
  • 750 ml Honig

Die Zubereitung ist eigentlich sehr einfach:

  • Die Mango klein schneiden und in ein Gefäß füllen, mit Weißwein bedecken
  • Alles 24 Stunden ziehen lassen
  • Den Wein abgießen und zusammen mit dem Honig zu dickflüssigem Sirup zusammenkochen lassen
  • Währenddessen die Mango durch ein Sieb streichen
  • Wenn der Weißweinhonig die passende Konsistenz hat, die Manogmasse zugeben und nochmals aufkochen lassen
  • heiß in Gläser füllen und fest verschließen

 

Ich hatte nicht genügend Mango und hatte noch ein bisschen Banane dazugetan. Damit es nicht so ewig süß wird, kam gleich wieder Limettensaft dazu. Wer kein Mus im Honig haben möchte, kann natürlich auch das passieren weglassen. Dann die Mango nur evtl. kleiner schneiden.

Als Einkochzeit rechnet bitte mit ca. 2 Stunden. Meine hat ca. 2,5 Stunden geköchelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.