Wärmflasche.de

Werbung

Schon seit einigen Tagen ist er nun endlich da – der Winter. Ich persönlich würde liebend gern drauf verzichten, einzig die dann bevorstehende Ungezieferplage im Sommer stimmt mich etwas milder. Und so sitze ich abends am Kamin und wärme mir meine Füße. Doch ehrlichgesagt hab ich gar keine Lust dazu, täglich den Kamin anzuschmeißen. Manchmal muss es einfach schnell und vor allem einfach gehen. Mein kleiner Sohn schwört nun schon seit einiger Zeit auf seinen „Boris“ – ein Wärmekuscheltier für Kinder. Bei dieser Jahreszeit muss er unbedingt immer mit ins Bett, am liebsten auch sonst überall mit hin.
Und da es natürlich undenkbar ist, dass er ihn mir freiwillig ausleiht, musste ich mich selbst umsehen. Für mich muss es kein Kuscheltier sein und so landete ich bei den etwas preisgünstigeren, aber nicht weniger schönen Modellen von Fashy.

Toll finde ich, dass es von Fashy sehr viele verschiedene Modelle gibt. Wer wassergefüllte Flaschen mag, wird hier genauso fündig wie Fans von körnergefüllten Wärmekissen. Auch gibt es Ausführungen als Kuscheltier oder dem reinen Kissen ohne Schnickschnack. Ich habe mir 2 verschiedene Modelle bestellt und bin damit mehr als zufrieden.

Wärmekissen für den Nacken von Fashy

Zum einen wäre da das Wärmekissen mit Lavendelduft. Es ist ein längliches Kissen, dass speziell für Anwendungen am Nacken gedacht ist. Mit seinen 60cm passt es perfekt um den Hals und liegt zusätzlich noch auf dem Brustmuskel auf und entspannt so gleich mit. Übrigens ein nicht zu unterschätzender Punkt, denn oftmals liegen durch eine eingefallene Haltung die Probleme genau da!
Insgesamt 4 Kammern sorgen dafür, dass die Füllung überall gleichmäßig aufliegt. Bei der Füllung selbst bin ich mir ehrlichgesagt selbst nicht sicher, was es ist. Laut Verpackung ist es Heilerde, aber es sind doch deutlich sichtbare kleine Körner drin. Ich hätte eher auf Raps getippt, aber ich kann mich auch täuschen. Riechen tut es auf jeden Fall lecker nach Lavendel, wobei auch hier Geschmäcker und Duftvorlieben unterschiedlich sind. Mein Mann findet den Duft ganz furchtbar. Aber so muss ich mein Kissen zumindest nicht teilen. :P
Aufgewärmt werden kann das beige Inlet im Backofen oder in der Mikrowelle (500W, max 2 Minuten). Danach kommt es einfach wieder in die Hülle aus einem weichen Nickistoff und wird umgelegt. Die Wärmespeicherung ist absolut ok. Nach 30 Minuten lässt die Wärme deutlich spürbar nach, allerdings verspricht Fashy auch nicht 2 Stunden permanente Wärme wie andere Firmen (die sie nicht einhalten).

Ich liebe mein Wärmekissen und nutze es inzwischen jeden Tag. Ich habe noch ein anderes – ähnlicher Bauart aber mit Kuscheltierkopf dran. Das wurde komplett ausrangiert, weil es einfach total unpraktisch ist. Es sieht zwar witzig aus, ist aber viel kürzer und fällt ständig runter. Jetzt habe ich ein einfaches und flacheres Wärmekissen, dass sich dem Körper besser anpasst, mehr Stellen erreicht und noch dazu waschbar ist (nur die Außenhülle). Was will Frau mehr? ;)

Zebra Wärmekissen von Fashy

Da ich ja nun schon das Drama mit den Wärmetieren und meinem Sohn kenne, musste für ihn natürlich auch etwas passendes her. Sofort verliebt hatte ich mich in das witzige Fashy Zebra Rapssamen Wärmekissen. Es ist nicht sehr groß und hat einen dicken weichen Kopf – perfekt also zum Kuscheln.
Der Aufbau ist der gleiche, wie bei meinem Kissen für den Nacken: ein beiges Inlet mit der gleichen Füllung wie bei meinem Kissen auch. Hier steht übrigens, dass es Raps ist! Das ganze steckt im Plüschbezug, der auch bei 30° waschbar ist.

Ich dachte mir schon im Vorfeld, dass das Zebra bestimmt gut ankommen wird. Nicht gedacht hätte ich, dass es das neue Lieblingskuscheltier geworden ist. Überall muss die Kuh das Zebra mit hin. Selbst wenn er nachts zu uns ins Bett gekrabbelt kommt, hat er sie dabei. Allerdings besteitet Sohnemann stur, dass es ein Zebra ist. Für ihn ist es eine Kuh, auch wenn er genau weiß, wie ein Zebra aussieht. Aber irgendwie muss ich ihm Recht geben – der Kopf erinnert schon sehr stark an eine Kuh. ;) Besonders süß finde ich übrigens auch den ausziehbaren Schwanz. Durch ein eingezogenes Gummiband kann man den so schön schnippen lassen…..

 

Alle Produkte von Fashy sind TÜV-geprüft und in Deutschland hergestellt. Die Baumwollbezüge sind Ökotex 100-geprüft. Wie oben schon erwähnt, sind die Bezüge waschbar, was ich als großen Vorteil gegenüber anderen Herstellern sehe. Die Wärmekuscheltiere kann man nicht waschen, höchstens mal oberflächlich abwischen. Bei einem kranken Kind kann das aber ganz schnell daneben gehen ….
An jedem Inlet befindet sich zusätzlich noch ein „Waschzettel“ mit Hinweisen zum Erwärmen. Gerade bei mehreren verschiedenen Herstellern ist auch das ein absoluter Pluspunkt.

Im Shop von Wärmflasche.de findet ihr noch viele andere Wärmeprodukte für jeden Bedarf. Die Versandkosten betragen nur 2,95 Euro und geliefert wird per DHL.
Schaut doch mal vorbei, denn der Winter ist garantiert noch nicht vorbei!

(Die Produkte wurden mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

5 Kommentare

  1. gafi1

    Ich habe mir so ein Wäremkissen auch zugelegt und finde es genial. Letztens hat es mich geforen, da habe ich es erwärmt und mir einfach so um den Hals/Nacken gelegt, dass war ein tolles Gefühl ;). glg Gabi

    Antworten
  2. melliausosna

    Och das find ich nun aber mal echt süß!!!

    Würde mir selber noch gefallen

    Antworten
  3. Daniela D.

    Die ist ja mal richtig cool , ich warte schon seit Wochen auf meine Wärmflasche, werde mal nachhacken was mit der ist!

    Antworten
  4. Lisa

    Hallo,
    kannst du eine Aussage über die Langlebigkeit der Fashy Wärmflasche machen?
    Bei meiner letzten hat sich nun eine Naht gelöst und die Körner waren in der Küche verteilt…

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Jein, bis jetzt kann ich auf jeden Fall nur Gutes berichten und habe keine Probleme mit ihr. Sie ist halt aber auch nicht täglich in Benutzung, eher so ein paar Mal monatlich, dann mal ne Weile nicht mehr – wie es halt so ist mit Nackenschmerzen :D
      Denke aber, dass sie jetzt bald wieder mehr zum Einsatz kommen wird.

      Das mit der offenen Naht hatte ich bei einem Beddy-Bear-Kuscheltier, habe es aber glücklicherweise noch früh genug bemerkt.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.