ThermaCare bei Rückenschmerzen

Werbung, auch wenn Thermacare nichts für dieses POsting getan hat…

Die liebe Quakente war so nett mir ein ThermaCare-Muster zu schicken. Dankeschön :)

Es kam genau zur richtigen Zeit. Mein Sohn hatte mal wieder eine Phase, in der er am liebsten immer auf meinem Arm wäre. Bei knapp 12kg merkt man das irgenwann ;)

Wie man oben sieht kommt ein einzelner Umschlag in einer Folietüte daher. Auf der Vorderseite gibt es eine bebilderte Anleitung, so dass man gar nichts falsch machen kann. Auf der Rückseite der Packung stehen auch noch ein paar Hinweise.

Nimmt man den Umschlag aus der Tüte, hat ein relativ langes etwas. In der Mitte sehr schön breit sind die Wärmezellen. Die Breite ist sehr angenehm bemessen, so dass sicher auch sehr kräftig Gebaute über den ganzen Rückenbereich Wärme bekommen.

Eine Kante des Umschlags ist glatt (auf dem Bild unten). Oben ist zu sehen, dass die Wämezellen auf einer Seite weiter herausragen. Das ist eine super Idee und funktioniert auch gut. So wird gleich der untere Rückenbereich mit versorgt. Leider sind die Ränder des abgerundeten Teils ziemlich kratzig.

Der Gurt an sich ist angenehm lang. Am Ende befindet sich ein schmaler Klett-Streifen zum zusammendrücken. Nervig fand ich, dass der Gurt, den ich nicht gebraucht habe, immer wieder rausrutschte und sonstwo hing. Ansonsten klebte und hielt der Umschlag sehr gut.

Es dauerte bei mir ca. 15 Minuten, bis ich die wärmende Wirkung gespürt habe. Irgendwann zwischendurch spürte ich gar nicht mehr so viel. Allerdings war das wohl eine Gewöhnungsreaktion meines Körpers, denn die Zellen waren noch richtig „heiß“.
Angefangen habe ich mir der klassischen Position im unteren Rückenbereich bzw. der Lendenwirbelsäule. Da ich im Moment aber eher Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule habe, probierte ich einfach verschiedene Positionen aus. Im Bereich der BWS drehte ich den Umschlag um, so dass der abgerundete Teil nach oben stand. Sonst kratzte er leider ein bisschen.

Fazit meiner Experimente: Ein völlig entspannter Rücken und ein Wärmeumschlag, der nach 12 Stunden erst nachließ. Er hielt immer sehr gut – egal ob auf Höhe des BHs oder im LWS-Bereich.
Erstaunlich fand ich, wie sehr die Wärme doch den ganzen Rücken entspannte. Im Zusammenhang mit dem Brustwirbelsäulen-Beschwerden habe ich auch Nackenschmerzen. Doch selbst die waren am gleichen Abend und auch noch am nächsten Tag weg.

Ich werde mir auf jeden Fall einen ThermaCare-Vorrat anlegen, damit ich im Notfall immer etwas zu Hause habe.

Perfekt wäre natürlich gewesen, wenn ich ein paar Tage später gleich den Umschlag für die Nackenschmerzen hätte testen können, den ich über eine Facebook-Aktion bekomme. Leider hängt der – wie auch bei einigen anderen – noch irgendwo in der Post fest…

4 Kommentare

  1. Hallo

    Ich habe das Thermacare bis jetzt noch nie probiert, aber gibt ja genügend günstige Alternativen von derartigen Wärmepflastern und ähnliches. Ich muss aber dennoch sagen, bei mir hat so ein Pflaster nicht so gut geholfen. Öfter schmerzt aufgrund meines Jobs nämlich der untere Rücken. Besser hilft da noch der richtige Sport oder sich gut massieren zu lassen. Aber auch Prävention spielt ja eine wichtige Rolle.

    Hast du mal Chili statt einem Pflaster/Gurt probiert? Frage mich, ob das genauso gut hilft.

    Antworten
    1. Sandra

      Chili? Ne, würde ich mich ehrlichgesagt nicht trauen :D Denke, das brennt bestimmt auf der Haut bzw. reizt sie zu sehr. Dann doch lieber eine Wärmflasche bzw. einen Wärmeumschlag. :)

      Antworten
  2. Till

    Bei mir brennen diese Pflaster immer sehr auf der Haut. Habe deswegen mal Tens Geräte ausprobiert. Die bekämpfen die Schmerzen mit leichten Elektroschocks. Hast du davon schon mal gehört?

    Antworten
    1. Sandra

      Ich kenne Tens-Geräte, aber eher zum Muskeln auftrainieren. ICh habe sogar selbst eins zu Hause (med. Gründe). Habe es bisher noch nie bei Schmerzen ausprobiert, aber werde das wohl das nächste Mal bei Rückenschmerzen einfach tun. Aktuell tape ich mich dann immer gern, wenn es doch mal so weit kommt. Ist glücklicherweise aber sehr selten ;)

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.