Sox in a Box

Eigentlich finde ich die ganzen Twitter-Direktnachrichten doof. Sobald man jemandem folgt, gibt es ein „dankeschön“. Auch wenn es nett gemeint ist. Aber im Dezember bekam ich endlich mal eine gute Nachricht. Sox in a Box dankte mir zwar auch für’s folgen, schrieb aber auch, dass ich damit ein Paar Socken gewonnen hätte. Solche Nachrichten mag ich wiederum ;).
Nachdem das erste Paar Socken leider verloren ging, bekam ich im Januar einen neuen Briefumschlag. Diesmal waren es sogar 2 Paar Socken. Dankeschön :)

Die Idee
Kennt ihr das – ihr wollt ein Paar Socken anziehen, aber es sind einfach nie die jeweils passenden im Schrank? Immer fehlt einer mit dem Muster? Mein Mann macht sich das relativ einfach. Wenn er Socken kauft, dann immer schwarze mit einem dezenten Muster. Diese mischt er dann wild durcheinander, denn unter der Hose sieht es eh keiner – sagt er.

Genau das will Sox in a Box ändern. Es gibt keine Muster auf den Socken, dafür Farbe pur. Natürlich darf auch das klassische Schwarz nicht fehlen. Und da bekanntlich immer wieder Socken spurlos verschwinden, gibt es die Socken im Abo zu jeweils 3 Paar pro Lieferung. Wahlweise 2, 3 oder 4x jährlich. Für alle, die ihre Socken gut im Griff haben und nicht so häufig Nachschub brauchen, gibt es allerdings auch die Möglichkeit einer Einzelbestellung.

Alle Socken sind übrigens Made in Germany. Es kommen ausschließlich hochwertige, stilvolle Produkte aus 100% veredelten Naturfasern zu euch nach Hause. Alle Socken haben verstärkte Spitzen, Bündchen und Fersen, so dass die Socken nicht nur sehr bequem, sondern auch sehr haltbar sind.

SOX IN A BOX – IMMER SOCKEN

  • garantierte deutsche Spitzenqualität aus 100% veredelten Naturfasern
  • Superbequeme Online-Bestellung
  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Dauerhafte, sichere Versorgung von Socken/Strümpfen
  • Einheitlichkeit der SOX erspart nerviges Sortieren
  • Das Abo spart Wege, Zeit und Nerven
  • Originellste Geschenkidee, wenn es um Socken geht

Der Gründer
Baujahr 1969, Schuhgröße 42, Geologe aus Frankfurt a. M.
Seit Beginn des neuen Jahrtausends wird an Geschäftsideen gestrickt.
SOX IN A BOX ging im Juni 2000 von glühenden Nadeln direkt online. Seine Entscheidung 2008 auf einen deutschen Hersteller umzustellen hat er bis heute nicht bereut und auch seine Kunden wissen seine Produktqualität „Made in Germany“ zu schätzen.
Er trägt vorzugsweise SOX IN A BOX Classic Socken in schwarz, neigt allerdings inzwischen zu der Trendfarbe Rot und testet heimlich Orange bei leicht gekürztem Beinkleid. Zu entsprechenden Anlässen trägt er im feineren Zwirn gern und kleiderordnungsgemäß auch die Kniestrumpfvariante Tempelhof mit der Orangekante.
Jugendsünde: weiße Tennissocken (Remember the 80’s?)
Unterstützung für die SOX-IN-A-BOX-Mission findet er bei einem kleinen, feinen Team von hoch motivierten Mitarbeitern.
(Quelle: Sox in a Box)

Das Abo
Entscheidet für euch, wie oft ihr neue Socken braucht und dann bestellt entsprechend. Mit einer Lieferung gibt es jeweils 3 Paar. Diese dann 2, 3 oder4x im Jahr. Das Abo läuft mindestens 1 Jahr und verlängert sich entsprechend, wenn nicht bis zum 15. des Vormonats gekündigt wird. Ein sehr fairer Kündigungszeitraum wie ich finde :) Nahezu genial finde ich jedoch den Service, den Sox in a Box bietet. Denn während jede andere Firma sich eher still verhält, damit ein Kunde ja die Kündigungsfrist vergisst, wird man bei Sox in a Box sogar daran erinnert. Per mail erhält man rechtzeitig vor Ende Bescheid, damit man sich überlegen kann, wie es weitergehen soll.
Versandkosten fallen in Deutschland übrigens keine an.

Die Socken
Es gibt 3 verschiedene Socken-Arten: Classic, Tempelhof und Gatow.

Die Classic-Socke besteht aus 100% veredelter Baumwolle und ist der Allrounder für Damen und Herren. Sie ist in 6 verschiedenen Farben erhältlich. Im Abo kostet ein Paar 6 Euro, bei Einzelbestellung 6,50 Euro.

Die Tempelhof-Socke gibt es in einer Damen- und einer Herren-Variante. Beide bestehen aus einem Baumwoll-Merino-Mix. Durch ein spezielles Verfahren liegt die Baumwolle innen und die wärmende Merino-Wolle außen, so dass ein sehr angenehmer Tragekomfort entsteht. Die Männer-Variante hat eine Optik in Rippenstruktur, während die Damen-Socke glatt ist. Beide Socken sind „nur“ in schwarz erhältlich und kosten im Abo 8 Euro, im Einzelverkauf 8,50 Euro pro Paar.

Gatow ist eine universelle Kurzsocke, die es sowohl in schwarz und in weiß gibt. Wie schon die Classic ist sie sowohl für Männer, als auch für Frauen geeignet. Ein Paar kostet im Abo 5 Euro, in der Einzelbestellung 5,50 Euro pro Paar.

Meine Meinung
Ich habe hier je ein Paar der Classic und der Damen-Tempelhof Socken. Der erste Gedanke beim darüberfahren war, dass sie nicht so weich sind, wie „handelsübliche“ Socken. Allerdings ist meine Haut durch die Hautprobleme recht empfindlich. Nach dem ersten Waschen fand ich sie eigentlich recht normal vom Gefühl her.
Wie man es vom Sockenkauf her kennt, sind auch diese Socken mit Garn zusammengehalten und haben ein Papierschild. Die Classic Socke (in orange) hat zusätzlich einen kleinen „Kasten“ als Sox in a Box-Logo eingestickt.

Die Classic-Socke finde ich relativ groß. Ich habe hier Größe 40-41 und trage Schuhgröße 40. Beim Waschen ist er minimal eingelaufen und passt seit dem irgendwie besser. Aber vielleicht bilde ich mir das nur ein ;) Beim Darüberfahren fühlt sich die Socke sehr glatt an, total angenehm. Auch das Tragegefühl ist super. Hier zeigt sich ein Vorteil der großen Größe: Beim Fuß hin- und herbewegen zeiht nichts, kneift nichts. Perfekter Sitz.
Die Socke ist in etwas so lang wie andere Socken auch. Auffällig ist nur, dass das Bündchen sehr viel breiter ist als bei meinen anderen Socken. Außerdem ist der Übergang in den eigentlichen Sockenteil nicht fließend, sondern leicht abgesetzt. So „rollt“ sich das Bündchen ca. 2 Maschenreihen über den Sockenteil. Eine Verbesserung im Tragen kann ich dadurch (noch) nicht feststellen. Auch bin ich immer wieder versucht, die Socken hochzuziehen. Sieht halt aus, als würden sie rutschen ;)

Die Tempelhof-Socke fand ich beim ersten darüberfahren regelrecht leicht kratzig. Doch beim Tragen fühlen sie sich total weich an. Man merkt einen deutlichen Unterschied zwischen der Innen- und Außenseite. Eigentlich ist die Socke bis Größe 42 geeignet, ist jedoch kleiner (oder kürzer?) als die Classic. So passt diese hier perfekt, doch auch wieder ohne zu kneifen. Auch hier ist das Bündchen wieder leicht „abgesetzt“.

Insgesamt bin ich total glücklich mit den Socken. Beide Paare tragen sich sehr angenehm und rutschen nicht. Die Tempelhof-Socke wärmt tatsächlich, auch wenn ich es mir erst nicht wirklich vorstellen konnte. Beide Socken haben eine angenehme Materialstärke – nicht zu dick und nicht zu dünn. Sehr angenehm finde ich, dass sich die Socken nicht endlos in die Breite ziehen lassen. Es geht zwar ein bisschen, aber auch wirklich nur ein bisschen.

Ich kann euch Sox in a Box wirklich empfehlen. Auch das Abo finde ich eine geniale Idee. Warum immer Krawatten schenken? Jetzt gibt’s Socken ;)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.