Sommer – Sonne – Baumwolle

Werbung

Was tragt ihr eigentlich im Sommer? Oder vielleicht sollte ich besser fragen, aus welchem Material eure Kleidung ist?
Inzwischen bin ich durch meine Elternzeit schon eine ganze Weile  zu Hause, aber ich erinnere mich noch genau an die Sommer in der Praxis. Vor allem ältere Patienten kamen gern in so einem komischen Polyestermix an. Leider waren auch das immer die Patienten, die man schon einige Meter gegen den Wind roch. Es lässt die Haut nicht atmen, man schwitzt und stinkt. Genau aus dem Grund achte ich sehr darauf, dass unsere Kleidung aus Baumwolle besteht, wobei das heute bei den meisten Kleidungsstücken sowieso der Fall ist.

Jetzt im Sommer – wenn wir hier oben denn einen hätten – ist Baumwolle auch Nachts extrem praktisch. Manche bevorzugen Seidenbettwäsche weil sie so schön kühlt. Ich musste ein Mal drunter schlafen und fand es grausig. Ständig rutschte mir die Bettdecke weg und irgendwie war es ein komisches Gefühl. Baumwollbettwäsche dagegen hält warm, kühlt aber auch bei Bedarf. Selbst wenn es richtig heiß ist, gibt es bei uns immer mindestens einen Bettbezug als Decke. Das hat den Vorteil, dass man was zum Einwickeln hat (für mich) oder wahlweise auch zum kuscheln (für den Sohn). Das praktischste ist aber, dass man mit einer ganz dünnen Decke trotzdem immer gegen Zugluft und Muskelverspannungen geschützt ist. Gerade im Sommer passiert das sehr viel häufiger als man annehmen möchte.

COTTON USA Logo

© COTTON USA

Für das perfekte Hautgefühl sollte man unbedingt auf die Qualität der Baumwolle achten. Für Pima-Baumwolle werden zum Beispiel extra lange Fasern zur Herstellung verwendet. Doch auch viele andere Baumwollsorten sind qualitativ hochwertig. Das COTTON USA-Label fasst die ganzen verschiedenen Marken zusammen und vereint sie in einer großen internationalen Handelsmarke. Erkennbar sind die immer am typischen weiß-hellblauen Logo.

Übrigens – kennt ihr schon die Facebook-Seite von COTTON USA? Dort gibt es immer wieder tolle Aktionen und Gewinnspiele. Vorbeischauen lohnt sich!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.