Sodastream Clear

Werbung

Vielleicht warten einige von euch schon sehnsüchtig auf eine neue Weight Watchers-„Lektion“. In erster Linie ist dieser Bericht zwar ein Testbericht, gleichzeitig aber auch eine neue, recht kurze, WW-Einheit :)

Mein Mann liebt sein Wellnessgetränk vom Discounter und trinkt es eigentlich ständig und fast nichts anderes. Kennt ihr die Flaschen, die so viel Wohlgefühl, Erfrischung und Gesundheit rüberbringen sollen? Es gibt sie in so gesund klingenden Sorten wie Birne-Melisse-Malve oder Limette-Zitronengras-grüner Tee. Auf der Flasche ist die Rede von Balance und Erfrischung. Alles schön und gut. Der Verbraucher freut sich, denn er tut ja etwas für seine Gesundheit. Denkt er.
Schaut man aber mal genauer auf das Etikett bzw. die Nährwerte, sieht die Wahrheit gleich ganz anders aus. In einem Glas (250g) stecken immerhin rund 48kcal mit 11,3g Zucker (Sorte Birne-Mellisse). In die Weight Watchers Flex-Points umgerechnet sind das 2 Punkte pro 250ml! Für den gleichen Points-Wert bekommt man eine Scheibe Toastbrot, bestrichen mit einem Teelöffel voll Halbfettmargarine und mit 3 Scheiben Lachsschinken belegt. Nur so als Vergleich …

Da auch mein Mann ab und an über seine Figur mosert, war ich also auf der Suche nach Alternativen. Reines Wasser mag er nicht, es muss immer Geschmack haben. Allerdings darf es auch nicht chemisch-künstlich schmecken, wobei ich das voll verstehen kann. Würde ich ja auch nicht trinken.
Vor einiger Zeit hatte ich endlich mal wieder unseren Wassersprudler in Betrieb genommen. Was passt also besser, als nach neuen Sirupsorten zu schauen? Und so landete ich bei Sodastream ….

 

 

Wir besitzen schon seit vielen Jahren einen Sprudler und haben früher ab und an mal eine Flasche Sirup gekauft. Allerdings schmeckten die oft künstlich, waren extrem süß und noch dazu kalorienlastig. Ich weiß leider die Nährwerte nicht mehr, nur noch, dass ein 250ml-Glas egal welcher Sorte bei Weight Watchers 1,5 – 2 Punkte hatte. Für mich ein Grund es nicht mehr zu trinken.

Nun schaute ich mich also bei Sodastream ein bisschen um und entdeckte die „Clear“-Produkte. Die Nährwertangaben klangen super, denn sie liegen bei allen 4 Produkten unter 18kcal pro 100ml. Das bedeutet in WW gedacht, dass man sich keine Punkte aufschreiben muss, sondern es wie Wasser, Tee und Co behandeln kann. Perfekt und genau dass, was ich wollte. Nun musste es nur noch schmecken ;)

Sodastream sagt über die Clear-Produkte, dass sie nur eine leichte Süße und eine natürliche Fruchtnote haben. Ein frisches Geschmackserlebnis ist damit garantiert.
Alle Sorten sind mit Fruktose gesüßt und enthalten nur natürliche Aromen.

Direkt auffallend ist die Flasche der 4 verschiedenen Clear-Sirupsorten. Sie ist nicht weiß wie bei allen anderen Sorten, sondern durchsichtig. So kann man direkt den Sirup sehen – der bis auf eine Sorte auch relativ durchsichtig und farblos ist.
In einer Flasche sind 500ml Sirup – das reicht für 10 Liter leckere Getränke.

Zubereitung
Die Zubereitung ist sehr simpel. Dosiert wird mit dem Schraubverschluss – für 1 Liter Wasser wird eine volle Kappe verwendet. Wichtig ist, dass man zuerst das Wasser sprudelt und erst dann den Sirup hinzugibt. Es darf auf keinen Fall mit dem Sirup drin gesprudelt werden! Mir ist das vor Jahren mal aus Versehen passiert – danach durfte ich die halbe Küche putzen ….
Ein Problem gibt es nur: Die Dosierungsanleitung gibt vor, dass man 1 volle Kappe pro 1 Liter Wasser  zugeben soll. In eine Plastikflasche von Sodastream passen 900ml, in eine Glasflasche passen sogar nur 700ml – Weit weniger als der angegebene Liter. Es gibt zwar einen Strich in der Kappe, allerdings vermute ich, dass er produktionstechnisch bedingt ist. Er wird halt nirgendwo sonst erwähnt. Da hat wohl irgendjemand nicht ganz mitgedacht ;) Wir haben ja Glasflaschen und ich benutze für die volle Dosierung etwa eine 3/4 Kappe – bis zum Strich gefüllt (auch für die Fotos verwendet). Inzwischen verwende ich aber sogar nur noch 1/2 Dosierkappe – das reicht uns völlig.

Die Clear-Sorten haben einen großen Vorteil gegenüber den normalen Sorten: Sie schäumen nicht so sehr, eigentlich fast gar nicht. Den normalen Sirup darf man nur sehr langsam zugeben, sonst läuft die Flasche über. Die Clear-Sorten kann man sofort komplett zugeben, sie schäumen nur ganz wenig.

Und nun endlich zu den 4 Sorten:

Birne – Kiwi

Wenn man genau hinschaut, erkennt man einen leichten Grünstich im Sirup, das Getränk ist aber trotzdem nahezu farblos. Der Geruchstest direkt an der Flasche erinnerte mich eher an Hustensaft mit einer winzigen säuerlichen Note. Birne und Kiwi würde ich da niemals rausriechen.
Natürlich musste auch der Sirup pur probiert werden. Der Sirup ist sehr süß, schmeckt aber trotzdem nicht so bitter wie manch andere Sorten. Die Birne kann man gut rausschmecken, die Kiwi weniger. Zusammengemischt mit Wasser ergibt sich ein sehr leckerer Geschmack, bei dem auch die Kiwi erstaunlich gut zu schmecken ist. Es schmeckt süß-birnig, aber auch säuerlich nach Kiwi.

Die Sorte hat sich mein Mann gleich unter den Nagel gerissen und das als neue Lieblingssorte erklärt. Zumindest im Moment habe ich ihn wirklich so weit, dass er kein Wellness-Getränk vom Discounter mehr kaufen will ;) Ich hoffe, das bleibt jetzt auch so.

Apfel – Mango

Auch hier ist die Geruchsprobe nicht so wirklich lecker und riecht ein bisschen streng nach Hustensaft.
Mango ist ja eigentlich sehr dominant und kann schnell zu viel werden. Mit Apfel selbst ist es allerdings immer eine sehr gute Kombination. So auch hier. Im Sirup selbst schmeckt man die Mango kaum – eigentlich auch den Apfel nicht so wirklich. Aber es schmeckt fruchtig.
In Wasser aufgelöst schmeckt man den Apfel relativ deutlich, die Mango konnte ich aber nicht so wirklich darin finden. Trotzdem ist es ein sehr leckerer Sirup mit einer angenehmen Säure und Süße.

Maracuja – Mango

Eine absolut interessante Kombination, da es auch ein bisschen an Multivitaminsaft erinnert. Dort ist ja auch oft Maracuja mit drin. Die Geruchsprobe ist hier sehr viel fruchtiger und es riecht tatsächlich ein bisschen nach Maracuja. Der Sirup selbst auch, allerdings schmeckt er sehr viel süßer als die anderen Sorten.
Gemischt in Wasser schmeckt es trotzdem noch sehr süß – für mich eigentlich sogar zu süß. Die Säure der Maracuja kommt kaum durch und genau das fehlt mir.

Cranberry – Himbeere

Cranberry steht im Normalfall für etwas recht saures und so war ich auf diese Sorte am meisten gespannt. Im Vorfeld hatte ich im Laden schon den Sirup stehen sehen und mich ein bisschen gewundert. Es stand zwar überall Cranberry-Himbeere drauf, aber der Inhalt sah mal so aus wie auf dem Foto, teils aber auch sehr viel heller und nur leicht rosa. Das betraf nicht nur eine Flasche, sondern recht viele. Ob es einen Unterschied im Geschmack gibt, kann ich euch leider nicht sagen.
Der Geruch in der Flasche ist chemisch, meinte mein Mann und ich schließe mich dem einfach an. Riecht nicht so lecker. Der Sirup ist süß, hat aber den typischen Himbeergeschmack mit „etwas mehr“. Auf jeden Fall sehr lecker.
In Wasser gelöst kann man beide Komponenten sehr gut rausschmecken und diese Sorte ist mein absoluter Favorit geworden.
Falls ihr euch jetzt fragt, warum ich immer den puren Sirup gekostet habe: Man kann ihn auch sehr gut unter Eis mischen. Ich kaufe am liebsten Vanilleeis und mische mir je nach Lust und Laune ein bisschen was für den Geschmack unter. Dafür eignet sich der Sirup auch – man muss nur vorsichtig sein und sehr sparsam dosieren, sonst wird es schnell zu viel und zu aufdringlich.

 

Fazit:
Ich finde eigentlich alle 4 Sirups sehr lecker, auch wenn mir Mango-Maracuja zu süß ist. Im Unterschied zu normalen Sirups schmecken diese Sorten sehr viel fruchtiger und leichter. Durch die Menge an Sirup, die man zum Wasser hinzugibt, kann man sehr gut variieren. Und während normaler Sirup, der zu gering dosiert wurde, meist komisch schmeckt, ist es hier immer noch lecker. Auch schmeckt Sodastream Clear sehr viel besser als die ganzen Wasser mit Geschmack, die es inzwischen überall zu kaufen gibt.
Ein weiterer Grund, den Sirup unbedingt zu kaufen, ist der Kaloriengehalt. Er ist gering – für Weight Watchers wird ein fertig gemischtes Getränk sogar wie ungesüßter Tee oder Wasser behandelt.

Wer es gern fruchtig mag, sollte die Sorten unbedingt mal probieren. Im Sodastream-Shop kostet eine Flasche 3,99 Euro – bei uns im Citti-Markt habe ich sie allerdings auch für 2,99 Euro Normalpreis gesehen.

Übrigens braucht man für den Sirup nicht zwingend gesprudeltes Leitungswasser. Es tut auch ungesprudeltes oder Wasser aus der Flasche ;)

(Die Produkte wurden mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ändert das nicht.)

4 Kommentare

  1. Lars Bartelt

    Mittlerweile ist die Auswahl an Sirup ja extrem! Es ist echt der Hammer wie gut sich SodaStream entwickelt hat!

    Antworten
    1. Sandra

      Absolut, das sehe ich genauso. Vor allem die neuen Bio-Sirups in der Flasche finde ich spannend. Allerdings bleibt SodaStream wohl auch keine andere Wahl, wenn sie konkurrenzfähig bleiben wollen. ;)

      Antworten
  2. Ronsino

    Hallo
    Ich denke mal wer heutzutage keine Bio Produkte anbietet geht nicht mit dem Trend . Was Sodastream Sirup angeht gibt es ja für jedem Geschmack etwas. Der da nichts findet dem ist ja nicht zu helfen :-)

    Antworten
    1. Sandra

      Sehe ich auch so :D

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.