Sivash – Mineral Waschlotion

Werbung

Milde Waschlotion auf Basis der stark mineralisierten SIVASH®-Heilerde aus dem Salzsee Siwasch für Gesicht und Körper. (Quelle: Sivash)

Die leichte Struktur der flüssigen Heilerde-Waschlotion reinigt sanft die zarte Gesichts- sowie Körperhaut und entfernt perfekt die Reste des Make-ups. Die weichen Körner der SIVASH®-Heilerde entfernen die Reste des Hautfettes und öffnen die Poren. Die biologischen Komponenten der Heilerde bereichern die Haut mit Mineralien und Aktivstoffen, verstärken die Regenerierungsprozesse in der Haut und helfen so, die Faltenbildung zu reduzieren. Erfrischend und tonisierend erhalten sie die natürliche Balance der Haut. Rosenblätterextrakt macht die Haut glatter, kräftigt sie und entfernt die Anspannung. Aloe und Johanniskraut wirken befeuchtend, pflegend, schützend und beruhigend auf die irritierte Haut. Die Haut wird erfrischt und verwöhnt. Sie sieht gesund und strahlend aus. Die Waschlotion ist somit ein ideales Mittel für die Regeneration der müden, geschwächten Haut. Sie waschen Gesicht und Körper nicht nur, Sie machen eine Wellnesstherapie. (Quelle: Sivash)

Nach dem Wasser ist die Sivash-Heilerde der Hauptbestandteil dieser Waschlotion. Sie hat einen ph-Wert von ca. 7 und ist damit in der Reaktion so neutral wie zum Beispiel Wasser.
Die Waschlotion ist die ideale Pflege für alle Hauttypen, auch für Neurodermitiker, Schuppenflechte- oder Akne-Patienten.

Anwendung
Auf die feuchte Haut auftragen und ca. 1 Minute einmassieren, danach abwaschen. Die Augenpartie sollte ausgespart werden.
Die Waschlotion ist für die tägliche Anwendung geeignet. Von Zeit zu Zeit sollte die Flasche geschüttelt werden.

Meine Meinung
Die Waschlotion kommt in einem eher unscheinbaren und schnörkellosen Pumpspender nach Hause. Dies passt aber auch. Sehr schön finde ich die Schnur mit dem Aufkleber als eine Art Siegel, dass der Spender unbenutzt ist.

Die Farbe der Waschlotion ist grau-braun – in etwa so, wie die Heilerde aussieht. Das ist nicht weiter überraschend für mich, eher im Gegenteil. Überraschend dagegen der Geruch. Die Lotion wurde versetzt mit Rose, Aloe und Johanniskraut, was sich natürlich auch auf den Duft auswirkt. Sie riecht zwar trotzdem erdig und auch ganz entfernt salzig, aber der Rosenduft dominiert. Ehrlichgesagt konnte ich mich mit der Duftnote noch nicht so wirklich anfreunden, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Von der Heilerde merkt man beim Einreiben übrigens nichts. Ich hatte zuerst ein bisschen einen „Schleifeffekt“ befürchtet, aber man merkt gar nicht, dass die Heilerde ein großer Bestandteil ist. Hat man die Lotion allerdings auf der Hand, sieht man die winzig kleinen Körnchen.

Ein bisschen komisch ist es schon, wenn man sich die Hände oder den Körper waschen will und sich ein flüssiges grau-braunes Etwas aus dem Spender drückt. Die Konsistenz ist eher dünnflüssig und sehr gut verteilbar. Laut Sivash soll man das ganze ca. 1 Minute in die Haut einmassieren und erst dann abspülen. Da eine Minute aber ganz schön lang ist, habe ich beides ausprobiert.

Reibt man sich die Hände nur kurz ein – wie beim normalen Händewaschen – ist der Effekt nachher sehr gering bis gar nicht da. Die Haut fühlt sich zwar sauber an, aber eine wirkliche Verbesserung der Haut bleibt aus. Auch bleibt das, was man von den Händen abspült, grau-braun.
Wenn man die Lotion wirklich etwa eine Minute einmassiert, sieht alles schon anders aus. Es bildet sich ein leichter weißer Schaum, auch die Farbe der Waschlotion wird heller. So sieht das, was man abspült, auch recht hell aus. Die Haut fühlt sich nach dem Waschen sehr viel weicher an. Auch der Effekt nach dem Trocknen bzw. einige Zeit nach dem Waschen ist ein ganz anderer. Meine roten und aufgekratzten Stellen waren auf diese Weise nach nur 2x Waschen so gut wie weg.

Auch im Gesicht kann man die Waschlotion gut verwenden. Hierbei habe ich nur festgestellt, dass die richtige Pflege nach dem Waschen wichtig ist. Ich teste mich immer noch durch meine Cremes um die perfekte zu finden. Bei einigen (vor allem den weniger hochwertigen) bekam ich nach dem Waschen und Eincremen Pickel, bei anderen nicht (eher den hochwertigen). Generell fühlte sich meine Gesichtshaut schon recht ausgetrocknet an nach dem Waschen. Die Hände und auch der restliche Körper allerdings überhaupt nicht.

Ich bin total begeistert. Die Waschlotion ist genau das, was ich für meine Haut gesucht habe. Ich werde sie sicher nicht jeden Tag und immer verwenden. Aber gerade wenn meine Haut mal wieder spinnt, ist sie (für mich) Gold wert.

Ich kann sie euch nur empfehlen. 250ml kosten 7,99 Euro. Ein sehr fairer Preis wie ich finde! Bestellen könnt ihr sie  im Onlineshop von Sivash.

(Die Waschlotion wurde mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ändert das nicht.)

1 Kommentar

  1. Die Familienmanagerin

    Dann will ich hier auch nochmal kommentieren. Neben der Heilerde habe ich ja das Waschgel getestet. Es ist ähnlich wie das von dir getestete Produkt – allerdings ohne Rose.

    Anfangs wunderte ich mich auch, warum man das Waschgel so lange einreiben soll. Ich kann aber bestätigen, dass es sich lohnt und die Wirkung dadurch verstärkt wird.

    Beim ersten Kontakt mit dem Waschgel dachte ich mir, dass das Zeug irgendwie stinkt. Inzwischen mag ich den Geruch sehr gerne – aber kein Wunder, so wie es meiner Haut auch hilft.

    Meine Familie findet den Geruch nicht unangenehm. Dass es mir beim ersten mal unter der Dusche als „stinken“ vorkam, lag daran, dass das Waschgel in seinem Duft eben auf gar keinen Fall mit einem parfümierten gewöhnlichen Duschgel zu vergleichen ist.

    Nachdem mir meine Testflasche leer ging, begann etwa eine Woche später meine Haut erneut zu jucken und verschlechterte sich. Deshalb konnte ich es gar nicht abwarten, bis meine erste Stammkundenbestellung bei mir eintrag. Die zwei Tage Warten waren echt wie auf glühenden Kohlen zu sitzen.

    Sofort nach der erneuten ersten Behandlung erfuhr meine Haut wieder eine sofortige Linderung und der Juckreiz ist vollständig weg, wenn ich jeden Tag mit Sivash-Waschgel behandele.

    So einen Erfolg haben 20 Jahre Hautarzt- und Fachklinik-Experimente nicht geschafft.

    LG, Die Familienmanagerin

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.