Sivash – Heilerde

Werbung

SIVASH®-Heilerde ist ein guter Wärmespeicher und kann warm oder kalt angewendet werden. Der Körper muss den Temperaturunterschied ausgleichen, was zum Beginn des Heilprozesses führt. Bei warmen Anwendungen der Heilerde wird die Wärme langsam und schonend an die Haut abgegeben und es kommt zur Erwärmung nicht nur der oberen, sondern auch der tiefer gelegenen Schichten des Körpers.
Die Heilerde trocknet von innen nach außen, so dass eine Saugwirkung auf die Hautporen entsteht. Die Poren öffnen sich, die Schad-, Talg- und Schmutzstoffe werden beseitigt. Die Haut kann besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden.
Dank der sehr feinen Struktur der SIVASH®-Heilerde kommt es beim Auftragen der Heilerde auf die Haut zur mechanischen Reizung der Hautoberfläche. Dies führt zur therapeutischen Durchblutungssteigerung und Aktivierung des Schwitzens. Die Hautschuppen und Hornbildungen werden auf die sanfte Weise entfernt. Dadurch wird der Juckreiz reduziert. Die Heilerdeteilchen entfernen auch die Fettreste und Bakterien, sie reinigen die Haut und befreien die Poren. Damit wird eine bessere eigene Funktionen der Haut ermöglicht.
Durch den Ionenaustausch bereichert die SIVASH®-Heilerde die Haut zusätzlich mit Mineralien.
Der Heilschlick hat einen mineralischen Charakter mit einem Hauptanteil von Chlorid-, Natrium- und Magnesiumionen. Dabei spielt der hohe Magnesiumgehalt (4 g/l) bei dem niedrigen Calciumgehalt (0,4 g/l) die wichtigste Rolle. Mit der Penetration der Mineralien werden der psoriatischen Haut die fehlenden Magnesiumsalze zugeführt und es tritt eine Linderung der Krankheitssymptome wie Juckreiz ein. Dabei vermögen die Magnesiumionen die Calciumionen aus ihren Bindungsorten zu verdrängen. Diesen Effekt kennt man aus der Behandlung der Hautkrankheiten im Toten Meer. Im Wasser des Toten Meeres ist der Magnesiumgehalt auch hoch (1,3 g/l) bei dem niedrigen Calciumgehalt (0,5 g/l). (Quelle: Sivash)

Anwendung
Die Anwendung ist sehr vielschichtig und richtet sich je nach Erkrankung. Grundsätzlich wird die Heilerde aber nicht eingenommen, sondern nur äußerlich angewendet.
Man kann die Heilerde sowohl warm (38-42°) als auch kalt anwenden. Die warme Anwendung wird vor allem bei Erkrankungen der Knochen und Gelenke empfohlen. Doch auch hier sollte jeder für sich selbst entscheiden, wie warm (oder kalt) man es gerade mag. Zum Erwärmen nimmt man am besten ein großes Stück Frischhaltefolie und füllt sich die benötigte Menge Heilerde darauf ab. Die Folie zusammenlegen, so dass ein kleiner Sack entsteht und diesen ins Wasserbad hängen. Die Erde sollte auf gar keinen Fall ins heiße Wasser oder in die Mikrowelle.

Ich gebe es gerne zu – das war mir viel zu umständlich ;) Aber die Heilerde steht hier auch nicht sehr kalt, so dass sie trotzdem noch eine angenehme Temperatur hatte. So habe ich sie jedes Mal kalt gelassen.

Die Heilerde wird auf die zu behandelnden Körperstellen aufgetragen (1-2mm dick) und dann lässt man sie einfach trocknen. Danach mit warmen Wasser abwaschen. Eine genaue Übersicht könnt ihr auf der Heilerde-Seite von Sivash nachlesen.

Meine Meinung
Heilerde. So richtig viel habe ich davon am Anfang nicht gehalten. Schließlich ist das etwas ganz anderes als Seife oder Creme. Man schmiert sich ein und muss dann noch eine ganze Weile so ausharren. Irgendwie verbinde ich damit immer unangenehme Haut-Therapien aus der Kindheit ;)

Die Heilerde steckt in einem unscheinbaren grauen Topf. Sehr schön finde ich, dass er einen Tragegriff hat und zusätzlich noch in Folie verpackt ist. Öffnet man den Deckel, sieht man ein grau-braunes Etwas und ca. 1cm Flüssigkeit obendrauf schwimmen. Ich hatte mir dafür entschieden, die Heilerde mit einem Löffel zu entnehmen, was eigentlich relativ praktisch ist. So klebt nicht gleich alles an der ganzen Hand. Sie lässt sich sehr gut verteilen und glänzt nachher schwarz auf der Haut. Es fühlte sich angenehm an. Feucht irgendwie. Nichts juckte, nichts spannte – selbst als die Heilerde trocken war nicht.
Bei Neurodermitis soll man die Heilerde ca. 30 Minuten auf der Haut belassen bzw. bis sie durchgetrocknet ist. Bei mir passte das relativ gut. Beim Abwaschen merkt man die winzig kleinen Körnchen. Ich war ehrlichgesagt ein bisschen überrascht wie gut sie sich abwaschen ließ. Es blieb nicht mal ein dunkler Fleck, den man mit Seife hätte bearbeiten müssen.  Die Haut darunter war jedes Mal leicht gerötet, was aber nach ca. 30 Minuten wieder weg war. Die gesunden Stellen meiner Haut waren samtig weich, die geröteten immerhin weich. Nach nur einer Behandlung sahen sie schon sehr viel besser aus, viele waren sogar schon nach 2 Behandlungen nahezu komplett verschwunden.

Ich bin total begeistert von der Heilerde. Ich hätte nie gedacht, dass sie so gut ist und so gut hilft. Je nach zu behandelnden Köperstellen ist es nichts, was man mal eben so zwischendurch aufträgt – mit Kind schon gar nicht. Aber Sivash empfiehlt sowieso eine abendliche Anwendung. Ich habe Glück, denn meine Problemzonen sind die Handrücken bzw. Ellenbogen. Die kann man auch so ganz gut an die Luft halten. Beim gesamten Oberkörper oder Rücken stelle ich mir das allerdings schon unangenehmer vor. Dann würde ich wohl auch die warme Variante bevorzugen.

In einem Eimer Sivash-Heilerde kommt 1kg für 19,99 Euro zu euch. Für 1 Euro bekommt ihr sogar noch einen Spatel zum Auftragen auf die Haut dazu. Braucht man nicht zwingend, ist aber sicher nicht schlecht.
Ich kann jetzt nur noch eins sagen: KAUFEN! Und zwar hier im Sivash-Shop.

(Die Heilerde wurde mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

1 Kommentar

  1. Die Familienmanagerin

    Hallo Sandra,

    ich habe die Heilerde auch gerade im Test. Die ersten Eindrücke sind super. Aber ich habe ja bereits auch schon das Waschgel probiert und das ist bombastisch.

    Bei meiner Tochter und mir brennt die Heilerde etwas, lässt sich aber gut aushalten – erst recht, wenn man Hautprobleme hat und man auf der Suche nach Linderung ist.

    Wir hatten nach dem Abwaschen auch Rötungen. Bisher dachte ich, das käme vom Abwaschen mit einem Waschlappen. Stört mich aber nicht, denn nichts tut weh und zurück bleibt ein gutes Gefühl und eine sofort spürbare Linderung der Hautprobleme.

    Das sind zwei tolle Produkte, die ich definitiv langfristig weiterverwenden werde. Habe auch schon meine erste Bestellung als Stammkundin abgesetzt.

    LG, Die Familienmanagerin

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.