[Tutorial] Geister-/Gespensterlaterne

Gekaufte Laternen sind toll, aber irgendwie auch immer ein bisschen langweilig. Noch dazu gibt es oft das Phänomen, dass dann 50% der Kinder eines Laternenumzuges die gleichen Laternen haben, etwas individuelles sieht man dabei selten. Und dabei ist es total einfach, wie ihr gleich sehen lesen werdet.
Wie immer eigentlich habe ich mir leider erst hinterher überlegt, dass ich euch doch das Laternen basteln hier zeigen könnte. Fotos der Entstehung gibt es also leider mal wieder keine. :( Ist aber ganz einfach und sollte man auch so verstehen. Das schöne daran ist, dass man eigentlich fast alles davon sowieso immer zu Hause hat. Großes Einkaufen entfällt also! Unsere Laterne war nach 2 Abenden als Eilversion fertig. Fängt man rechtzeitig an, muss man sich auch nicht so beeilen und kann alles normal trocknen lassen. Dafür sollte man rund 4-5 Tage einplanen.

Und so sieht sie aus:

gespenst laterne

Das braucht ihr:

  • Luftballon in der gewünschten Form/Größe
  • Wäscheklammer zum späteren Aufhängen/Trocknen
  • Alufolie als unterste Schicht für bessere Lichtreflektion (nur wer mag)
  • Zeitungs- oder sonstiges Papier
  • weiße Farbe für den äußeren Anstrich
  • Leim/Kleister
  • Pinsel
  • alte Gardinen- oder dünne Stoffreste in Streifen
  • Bleistift, dicker schwarzer Stift
  • sehr scharfes Messer oder Skalpell, Schere
  • Transparentpapier oder Butterbrotpapier oder evtl. Folie/durchsichtiger Gefrierbeutel für Augen und Mund
  • Metall-Laternenstab, alternativ fester Bindfaden/Wolle

Und so geht es:

  • Kleister anrühren. Alternativ kann man Kinderleim auch selbst aus Mehl und Wasser herstellen, ich weiß allerdings nicht, wie haltbar der ist. Pinsel und eine Unterlage zurechtlegen, für eine Aufhängemöglichkeit des nassen Luftballons sorgen.
  • Zeitungspapier in handliche Stücken reißen. Nicht zu groß, damit sie nachher auf dem Ballon keine Falten schlagen.
  • Wer mag, klebt als unterste Schicht Alufolie auf den Ballon. Die sollte dann möglichst wenig geknickt werden, damit sie das Licht möglichst gut reflektiert. Haben wir bei unserer nicht gemacht, ist bei der nächsten aber geplant. Nächstes Jahr oder so….
  • Luftballon auf die gewünschte Größe aufpusten – unser Ballon hatte in der Länge bis zum Knoten knappe 30cm.
  • Den Ballon stückweise einpinseln und Alufolie oder Zeitungspapier aufkleben. Den Knoten oben dabei freilassen, ansonsten aber den Ballon großzügig mit einer Schicht bekleben.
  • Den Ballon zum Trocknen am besten irgendwo aufhängen, damit keine eingedrückten Ränder entstehen. Ich habe unseren mit einer Klammer an den Wäscheständer gehangen. Da ich es eilig hatte, durfte er am Kamin antrocknen, es tut aber auch die Heizung. Wer es nicht so eilig hat, lässt ihn über Nacht bei Zimmertemperatur trocknen.
  • Nach der ersten Schicht ist es Zeit für die Ohren. Unsere bestehen einfach aus zerknülltem Papier, dass mit den darüberliegenden Lagen immer ein bisschen weiter in Form gebracht wurde.
  • Wenn ihr Hände aus Pappe mit ankleben wollt, sollten die auch auf die ersten Schicht, um später mit überklebt zu werden.
  • Insgesamt sollten 3-4 Schichten Zeitungspapier auf den Ballon. Zwischendurch immer wieder an der Luft/Heizung trocknen lassen.
  • Bei der vorletzten Schicht beginnt ihr mit dem Aufkleben der Stoffstreifen. Ich habe alte Gardinenreste genommen, es geht aber auch jeder andere Stoff. Zuerst habe ich die unteren Haare geklebt und diese dann im oberen Bereich gleich wieder mit Zeitungspapier überklebt. Nach der abschließenden Schicht habe ich dann die letzten Stoffstreifen angeklebt (höher als die ersten). Diese habe ich dann nicht mit Papier überklebt.
gespensterlaterne rueckseite

Da ihr sicher mehr Zeit habt, wird das bei euch mit der Farbe bestimmt schöner aussehen. Sieht im Dunklen aber sowieso keiner ;)  Dieser Geist hier hat seinen ersten Umzug allerdings schon hier sich und sieht deshalb schon ein klein wenig mitgenommen aus.

  • Alles gut durchtrocknen lassen und durch ganz leichtes Drücken die Festigkeit der Papierschicht prüfen. Lieber eine Lage mehr kleben als zu wenig, schließlich müssen Kinderlaternen einiges aushalten. ;)
  • Jetzt kommt die weiße Farbe ins Spiel, denn der Ballon wird jetzt komplett weiß angemalt. Der lose hängende Teil der Stoffstreifen natürlich nicht. Dann den Ballon wieder gut trocknen lassen, am besten über Nacht. Wer es besonders eilig hat, darf auch gern zum Föhn greifen.
  • Nun ist die Laternenhülle fertig und es geht an das Gesicht. Überlegt euch das Aussehen von Augen und Mund und malt sie dünn auf den Ballon auf.
  • Greift zur Schere, schneidet unter dem Knoten den Ballon ein klein wenig ein und lasst die Luft heraus. Am besten nur langsam, damit er sich langsam von den Papierschichten lösen kann. Am Ende den luftleeren Ballon aus der Papierhülle herausziehen.
  • Jetzt kommt das Messer ins Spiel, denn die Augen und der Mund werden ausgesägt. Wenn das Messer keine scharfe Spitze hat, stecht euch mit einer Nadel ein Loch für den Anfang und zum Messer ansetzen. Dann sägt ihr immer an der Linie lang, am besten geht das mit kurzen, schnellen Auf- und Abwärtsbewegungen des Messers.
  • Die ausgeschnittenen Stücke nutzt ihr nun gleich als Schablone für das transparente Papier. Schneidet grob die Form der ausgeschnittenen Teile nach – sie sollten ringsum ca. 2cm größer als das Original sein, da ihr ja einen Kleberand braucht. Ihr könnt statt des transparenten Papiers auch Butterbrotpapier oder weißes Backpapier verwenden. Wenn es gar nicht anders geht, tut es sicher auch eine durchsichtige Folie, nur ist das alles nicht so haltbar wie das transparente Papier.
  • Und wenn ihr gerade beim Schneiden seit, wird der Geist noch einen Kopf kürzer gemacht, damit ihr überhaupt eure Hand in das Innere bekommt und die Augen/Mund festdrücken könnt. Hier müsst ihr ein bisschen auf eure Hände schauen, denn es sollte nur so viel oben an der schmalen Stelle weggeschnitten werden, dass ihr nachher eine Hand in den Ballon bekommt. Bei mir mussten rund 3cm weichen.
  • Auf die vorhin ausgeschnittenen Formen malt ihr euch jetzt die Augen und den Mund. Am einfachsten ist es auch hier, erst mit dem Bleistift vor- und dann mit einem dicken Stift nachzumalen.
  • Nun schneidet ihr das Papier ringsum im Abstand von ca. 1cm ein. Je nachdem, wie viel größer ihr ausgeschnitten habt, kann es ruhig ein guter Zentimeter in der Länge sein. Die Einschnitte sind wichtig, damit sich das Papier gut an die Rundungen des Ballons anpassen kann. Fehlen die Einschnitte, ist es nicht so flexibel beim Ankleben, wirft Falten und hält dadurch nicht so gut!
  • Jetzt bestreicht ihr zuerst den eingeschnittenen Rand des Mundes großzügig mit Leim und klebt ihn von innen am Geist fest. Hier kann man (je nach Größe) noch gut durch die Augen greifen zum Festdrücken. Gleiches wiederholt ihr mit den Augen, diesmal greift ihr zum Festdrücken natürlich von oben in den Geist. Am Ende lasst ihr wieder alles gut trocknen.
  • Fehlt eigentlich nur noch die Befestigung. Wir haben einen Metall-Laternendraht genommen und die Stellen der Löcher vorher mit Tesafilm verstärkt. Es tut ganz sicher aber auch ein fester Bindfaden, in den man vorher mittig eine kleine Schlaufe einknotet. So kann die Laterne später nicht hin- und herrutschen.
  • Und fertig ist die Gespensterlaterne!

gespenst laterne leuchtend

Es klingt alles vielleicht total kompliziert, ist es aber gar nicht. Es dauert nur eine Weile, bis alle Schichten immer halbwegs getrocknet sind. Unsere Laterne wurde auch erst ca. 1 Stunde vor dem Start des Laternenumzugs fertig. ;)

3 Kommentare

  1. nasch

    Tolle Idee, habt ihr gut gemacht :) Und ja bei gekauften ist immer doof, das viele damit rumrennen, dabei ist es doch das tolle mit seiner eigenen Laterne aufzufallen :D

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      danke :D Ich finde das Ergebnis auch sooooo toll – hatte am Anfang gar nicht erwartet, dass sie so genial aussehen würde :D

      Das Problem der ähnlichen Laternen hat man auch gut beim letzten Umzug gesehen. Es gab ein offizielles Basteln der Eltern im Kindergarten, zu dem man die Wahl zwischen 3 Motiven hatte. Mehr als 80% rannten hier mit einer Schildkrötenlaterne durch die Gegend :D

      Antworten
  2. Ingo

    Ein wirklich gute Anleitung für eine interessante Laterne. ISt mal was anderes. Ich werde gleich mal den Link an meine Mutter schicken. Die ist Grundschullehrerin und immer auf der Suche nach neuen und interessanten Bastellanleitungen. Zwar vielleicht für dieses Jahr etwas zu spät. Aber vielleicht kann sie ja im nächsten Jahr dmait etwas anfangen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.