Schulranzen von Ergobag – Ergonomisch, praktisch, sehr gut!

*Werbung*

Als unser Sohn im letzten Juni 5 wurde, startete für ihn im Kindergarten die Vorschule. Ich erinnere mich noch gut, dass er damals eigentlich gar keine Lust darauf hatte, schließlich fand sie gleichzeitig mit seinen heiß geliebten, wöchentlichen Experimenten statt. Trotzdem war er sehr beeindruckt, damals mit den großen Schulanfängern zusammen sein zu dürfen und vor allem ihre Schulranzen zu bestaunen. Die durften sie nämlich einen Tag zur Vorschule mitbringen und ausgiebig bestaunen lassen vorführen. Seit diesem Tag drehte sich bei unserem Sohn alles nur noch um den Schulranzen, den er später gern haben wollen würde. Er wusste damals schon genau, wie er aussehen sollte (mit Raumschiffen!), nur leider machte ihm dabei dann die Passform einen großen Strich durch die Rechnung.
Als wir einige Monate später in einem Spielwarengeschäft mit großer Ranzenabteilung waren, ließ ich ihn einfach mal einige Ranzen ausprobieren. Das Ergebnis war ernüchternd, denn mein großer, aber recht schlanker Sohn war für alle vorhandenen Modelle mehr oder weniger zu schmächtig. Die Träger saßen oben am Rande der Schultern und drohten bei der geringsten Bewegung ganz runterzurutschen. Selbst mein Sohn sah nach ein paar Mal probieren ein, dass das nicht passt, viel zu unbequem ist und wir eine andere Lösung finden müssen. Und die hieß für mich damals schon Ergobag.

Ich hatte die Schulrucksäcke in den letzten Monaten schon häufiger im Internet gesehen, aber nie wirklich beachtet. Schließlich war die Ansage meines Sohnes deutlich – er wollte keinen Rucksack, sondern so einen „Kasten“ auf dem Rücken, wie die großen Kinder in der Vorschule. Da dieser Kasten aber nun ja nicht funktionierte, kam ich wieder mit meinem Ergobag ins Spiel. Viel Überzeugungsarbeit musste ich dabei aber gar nicht mehr leisten, denn zum einen tragen erstaunlich viele Erstklässler in seiner Schule einen Ergobag, zum anderen gibt es auch bei Ergobag ein Raumschiff-Thema. Inzwischen ist er total stolz auf ihn, würde ihn am liebsten ständig tragen und vor allem überall rumzeigen. Und genau das tue ich jetzt hier. Ihn zeigen. Vielleicht ist er ja auch für euer Kind die passende Wahl?

Nachdem es mal wieder ein „klein“ wenig mehr geworden ist und es viele Bilder zu sehen gibt, habe ich das Posting auf mehrere Seiten aufgeteilt. Du suchst etwas bestimmtes? Dann darfst du hier gern direkt zum Thema springen:
Ergonomisches Konzept und Einstellmöglichkeiten (Seite 2)
Sichtbarkeit von Außen, Innenaufteilung, Fächer und Stauraum (Seite 3)
Zubehör wie anklippbare Sporttasche, Reflektorset, Federmappe, Kletties … (Seite 4)
Reinigung, Nachhaltigkeit und Fazit (Seite 5)

Kind mit Ergobag

Beginnen wir wieder mit ein wenig Theorie:

Ergobag – inspiriert von Trekkingrucksäcken

Wusstet ihr, dass die normalen, eckigen Schulranzen/Tornister bereits 1975 erfunden wurden? Im Laufe der Jahre wurden sie zwar in Punkto Gewicht, Sichtbarkeit und auch der verwendeten Materialien verbessert, ideal an Kinderrücken können sie sich jedoch immer noch nicht anpassen. Sie sind häufig groß und sperrig und auch wenn die Tragegurte schön breit sind, so sitzen sie doch oft viel zu weit auseinander und passen eben schmalen Kindern nicht. Sind sie voll beladen, kann das Tragen schnell ermüden, denn sie ziehen förmlich am Rücken. Eins können sie dafür aber richtig gut: die Schulbücher schützen. Bei den Rucksäcken von Ergobag ist das jedoch alles anders. Mit ihrer Mischung aus Trekkingrucksack und Schultasche bieten sie einen komfortablen, ergonomischen, aber auch sehr praktischen Schulrucksack, der mit allerhand Extras aufwartet.

  • Breite Beckenflossen mit Gurt leiten das Gewicht auf das stabile Becken des Kindes um – der Rücken wird geschont.
  • Verstellbares Rückenträger-System, das sich individuell an die Körpergröße des Kindes anpassen lässt
  • gepolsterte Rückenpartie und Schultergurte
  • Wächst von 1.10 – 1.50m mit
  • Verschiedene Verstellmöglichkeiten der Schultergurte
  • höhenverstellbarer Brustgurt
  • stabiler, wasserdichter Boden
  • leichtgängige Schnallenverschlüsse
  • dank Kletties sehr individuell
  • Viel Stauraum
  • einhändig zu öffnender Magnetverschluss am Hauptfach
  • sehr viele Fächer, durchdachte Anklippmöglichkeiten und vieles mehr.

Und genau diese ganzen Sachen zeige ich euch auf den nächsten Seiten.

Seitenansicht vom Ergobag

Starten wir mit dem, was den Ergobag so besonders macht – auf der nächsten Seite geht es um das ergonomische Konzept!

(Das Ergobag Starter-Set wurde mir für diesen Test kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das jedoch nicht.)

39 Kommentare

  1. Tina-Maria Produkttesterblog

    Hallo, unsere kleine hatte einen Kindergartenrucksack von Ergobag und war total begeistert. Eine tolle Qualität und sitzt gut auf der Schulter. Lg Tina-Maria

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Die tolle Qualität kann ich vom Ergobag bestätigen :D Wir haben wohl den Klassiker von deuter, der reicht eig. völlig aus und ist auch super. Der Kleine wird jetzt im August den Rucksack übernehmen oder einen neuen bekommen, weil wir damit total zufrieden waren.

      Ab der Schule gibt es dann nen Ergobag, für den Kleinen garantiert auch. UNd der Große darf dann irgendwann einen Satch haben :D

      Antworten
  2. Mandy

    @tina, genau das kann ich auch bestätigen. Der Ranzen ist echt klasse. Kann man empfehlen!

    Antworten
  3. Olga

    Ein sehr schöner Rucksack.

    Liebe Grüße

    Antworten
  4. Hans

    Ich finde deine Seite echt toll. Du könntest auch mal etwas über Drucker Tests schreiben. :)

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Das habe ich, schau mal hier: https://www.sandras-testblog.de/tag/officejet/

      Ist allerdings schon ne Weile her, er läuft aber noch super und wie ne eins. ;)

      Antworten
  5. Daniel

    Habe meiner Tochter ebenfalls den Rucksack von Ergobag für den Kindergarten gekauft und er hat von Anfang an sehr gut gepasst und sieht dazu vernünftig aus. Klare Kaufempfehlung.

    Antworten
  6. Stafen

    Hallo,

    danke für den Test. Habe den Rucksack für meinen Sohn bestellt, der dieses Jahr in die erste Klasse geht. Ich in wohl mehr nervös als er. :)

    VG
    Stefan

    Antworten
  7. Franzi

    Hi Sandra,

    danke für den super Test. Mein Junge trägt diesen Ranzen seit gut einem Jahr und ist begeistert. Vorallem die vielen Fächer bieten genügend Platz bei Ausflügen.

    Wollte mich nur mal bedanken, da mir dein Testbericht damals weitergeholfen hat. :)

    Grüße Franzi

    Antworten
  8. Felix

    Hallo Sandra,

    sehr schöner und ausführlicher Test. Wir sind zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen. Die Schulranzen bzw. Rucksäcke von Ergobag sind einfach super. Nicht ohne Grund haben wir diese auch zu unserem Testsieger gekürt. Habt ihr auch schon neue Kletties bestellt? Unsere Kleine fährt total darauf ab.

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Wir hatten welche im Laden nachgekauft, ja :) Bis jetzt liebt er noch seine Raumschiff-Kletties, aber ich bin mir sicher, dass er bestimmt einige Zeit später auch die Baumaschinen anbringen wird. Er findet die nämlich auch ziemlich cool :D

      Antworten
  9. Kerstin

    Hallo Sandra!
    Vom Design her gefällt mir der Ranzen richtig gut. Wie sieht es denn mit dem Platz aus? bei Ranzen dieser Form habe ich immer etwas Angst, dass die Hefter knicken könnten, wie ist das bei euch?

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Hallo Kerstin,

      hättest du dir das Posting auch nur ansatzweise durchgelesen oder die Bilder angeschaut, hätte sich deine Frage wohl von selbst beantwortet. Oder ging es dir etwa nur um das Unterbringen deines Links (den ich übrigens gelöscht habe…)? ;)

      Der Ergobag bietet absolut ausreichend Platz – mindestens genau so viel, wie die normalen Schulranzen, die du auf deiner Seite vorstellst. Bei Heftern sind wir noch nicht angekommen, gerade die Kleinen arbeiten ja nur mit richtigen Heften. Dafür gibt es die Heftebox, die auch in einem Bild zu sehen ist. Über ihr ist immer noch reichlich Platz, so dass da bestimmt nichts knicken wird. Ansonsten wird er hier erst am 2.9. eingeweiht. ;)

      Antworten
  10. Pingback: [Ideen für die Schultüte] Atomicron von Giochi Preziosi › Sandras Testblog

  11. Claudio

    Hallo, wir haben für unseren Sohn auch einen Ergobag Schulranzen gekauft und wir sind mehr als zufrieden damit. Unser Sohn trägt ihn jeden Tag aufs Neue mit sehr viel Freude! :)

    Grüße

    Antworten
  12. Max P.

    Hallo Sandra,
    vielen Dank für Deinen ausführlichen Testbericht. Mit ergobag haben wir ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht, was die Ergonomie – hier macht ergobag seinen Namen alle Ehre – betrifft. Mit dem Thema Sicherheit hast Du Dich meiner Meinung nach aber nicht richtig auseinander gesetzt. Du schreibst:

    „Ein für mich sehr wichtiges Kriterium bei einem Schulranzen oder Rucksack ist die Sichtbarkeit, denn in der Regel gehen die größeren Kinder allein zur Schule und sollen auf dem Weg ja auch durchaus gesehen werden. Trotzdem muss ein Ranzen meiner Meinung nach nicht durchweg orange leuchten, wie es bei vielen heute der Fall ist. Beim Ergobag finde ich es eigentlich sehr schön umgesetzt.“

    Das Problem ist, dass die meisten Modelle von ergobag – so auch das von Dir gewählte Modell – in der Standardausstattung überhaupt gar nicht (!) über fluoreszierende Signalfarben verfügen! Die Sichtbarkeit am Tage ist damit gleich Null, weil sich der Schulranzen nicht von der Umgebung einer Stadtszenerie abhebt.

    „Es gibt viele Stellen und auch Nähte, die beim Anstrahlen hell leuchten und das darauffallende Licht reflektieren.“

    Ja, das bringt allerdings am Tage oder bei Nebel herzlich wenig. Hier gibt es entweder kein Scheinwerferlicht, das reflektiert werden kann, oder selbst wenn, fällt am Tage reflektiertes Licht nicht auf. Wie viel Aufmerksamkeit meinst Du, erzielt Dein Sohn bei Tage mit diesem Ranzen im Straßenverkehr? Die Warnfarben haben durchaus ihren Sinn und haben seit Mitte der 70er dazu beigetragen, dass die Zahl verunglückter Kinder auf Schulwegen deutlich abgenommen hat.

    Du wirst jetzt sicher als Gegenargument bringen, dass man die Warnelemente nachrüsten kann. Aber machen alle Eltern das? Oder was ist wenn das Kind auf dem Schulweg sagt: „Ne, dieses Orange sieht blöd aus. Das reiße ich mal ab.“ Gerade Ranzen für Grundschüler sollten Signalfarben in der Grundausstattung und fest eingenäht haben – das ist bei ergobag i.d.R. nicht der Fall.

    Viele Grüße

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Hallo Max,

      du hast Recht, denn das mit dem Nachrüsten war tatsächlich auch mein erster Gedanke als Antwort. Wenn ich so darüber nachdenke, hast du mit deiner Meinung absolut Recht, denn der Ergobag selbst reflektiert wirklich null. Für mich gehörte allerdings das Sicherheitsset zur Standardausrüstung und das ist bei uns auch dauerhaft dran.

      Zum Thema „Machen alle Eltern das?“: Ich weiß es nicht, sehe es jedoch positiv. In unserer kleinen Grundschule tragen erstaunlich viele Kinder einen Ergobag, allein in „unserer“ Klasse gibt es 3 weitere. Bis auf eine Ausnahme trägt bei uns in der Schule jeder seinen Ergobag mit Sicherheitsset, der eine, der keins hat, wohnt fast neben der Schule.
      Ich vermute, es ist auch ein Stück weit ein Ding der Eltern, in wie weit man sich mit dem Thema Ranzen überhaupt beschäftigt. Bei uns überzeugte das Ergobag-Konzept auch schon diverse weitere jetzt-Vorschuleltern – auch weil er eben nicht so knallig leuchtend ist.

      Ich kann ansonsten nur für meinen Sohn sprechen. Vor dem Schulstart habe ich ihn gefragt, ob er das Sicherheitsset schon tragen möchte oder wir es noch mal abmachen sollen. (war ja noch Sommer und hell und so). Er war völlig entsetzt, dass ich überhaupt überlege, es abzunehmen. Für ihn gehört das Set einfach dazu und er würde es nie im Leben freiwillig abnehmen. :)

      Antworten
  13. Uli

    Also nachdem ich mir hier die guten Bewertungen für den Erdobag durchgelesen habe, habe ich nun endlich auch nachgerüstet.

    Ich muss sagen, dass ich echt überrascht bin. Auch mein Sohn trägt ihn sehr gerne!

    Antworten
  14. Maria

    Ein sehr toller Rucksack! Genau so einen habe ich letztes Jahr meinem Sohn gekauft.

    Kann ich nur weiter empfehlen! Und der Artikel ist auch toll geworden.

    Gruß

    Antworten
  15. Felix

    Der Ergobag gehört bei uns auch zu den absoluten Favoriten, auch wenn man sich durchaus Gedanken bezüglich der Nachrüstung von Reflektoren machen kann und vielleicht auch sollte. Wirklich teuer ist das aber auch nicht und wenn der Ranzen sonst alle Kriterien erfüllt, finde ich das persönlich gar nicht mal so schlimm. Mir persönlich sind Kriterien wie die Ergonomie und der allgemeine Tragekomfort des Ranzens wesentlich wichtiger, da die Kleinen ja oftmals doch ein ganz schönes Gewicht mit sich herumtragen müssen. Muss natürlich jeder selbst wissen, ob das ein Ausschlusskriterium für ihn darstellt. Ich finde diese Panikmache bezüglich DIN 58124 Norm, wie sie von einigen praktiziert wird, ziemlich lächerlich um ehrlich zu sein. Eine DIN Norm macht noch keinen guten Schulranzen.

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Gerade den letzten Satz sollte man ganz groß als Plakat drucken lassen und allen Eltern beim Kauf vor die Nase halten. ;) Ich habe diesen Satz auch zu unserem Ergobag inzwischen sooooo oft gehört – ich mag nicht mehr. Immer wieder dieses „der ist doch viel zu dunkel und überhaupt ….“. Komischerweise kaufen hier jetzt immer mehr einen Ergobag. ;)

      Antworten
  16. Marcel

    Ich habe diesen Rucksack jetzt auch für meinen Sohn bestellt.
    Der sieht wenigstens nach was aus.

    Danke für den tollen Bericht.

    Und noch viel erfolg mit dem Blog

    Antworten
  17. Martina

    Sehr schöner Rucksack, sieht aber schon auf dem ersten Bild ganz schön vollbepackt aus ;) Ob das so gut für den Rücken des Kleinen ist? Meine Kleine ist noch im Kindergarten, für die Schuleinführung will sie einen Scout. Das weiß sie jetzt schon und ich bin mir nicht sicher, ob ich das gut oder schlecht finden soll.

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Das vollgepackte täuscht – wahrscheinlich, weil er oben durch das zusammengezogene so schmal und damit unten so dick aussieht. Mit normaler Schulfüllung relativiert sich das dann wieder. Die kastigen werden ja auch vollgepackt, nur sieht man es da nicht. ;)

      Mein Großer wollte auch unbedingt einen ganz bestimmten Ranzen (Raumschiffe, kastig und ganz viele Leuchtteile), aber von der Passform her ging es einfach nicht. Glücklicherweise ließ er sich davon auch recht schnell überzeugen und hat bis heute nicht ein Mal gemotzt, dass er lieber nen anderen hätte. Dabei haben in seiner Klasse nur zwei weitere auch einen Ergobag, alle anderen die klassischen. In der nächsten ersten Klasse wird das anders – dort sind es schon 9 KInder mit Ergobag. ….

      Antworten
  18. Stefanie W.

    Hi,
    was ich klasse finde, sind Seiten die sich mit so ausführlichen Testberichten auseinandersetzen. Respekt!

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      danke :)

      Antworten
  19. Nadine G.

    Hallo.

    Erstmals wirklich toller Bericht, hat uns bei der Suche nach dem richtigen Rucksack sehr geholfen. Wir haben uns nun auch für einen Ergobag entschieden und unser Großer hat eine mega Freude damit :-)

    Danke für deinen super Beitrag!
    Lieben Gruß :-)

    Antworten
  20. Jürgen Lettner

    Sehr schöner Bericht über den Ergobag. Diesen kann ich voll und ganz bestätigen. Wir haben für unsere beiden Kinder allerdings jeweils einen Ergobag Satch gekauft. Dieser hält nun auch schon zwei Jahre. Da ich mich derzeit stark mit diesem Thema beschäftige, habe ich mir die beiden Schulrucksäcke gestern einmal genauer angeschaut.
    An den beiden Teilen gibt es nach 2 Jahren intensiver Tragezeit noch keinerlei Beschädigung. Wenn ich sehe, was die beiden täglich in den Satch hineinpacken wundert mich der Zustand selbst etwas. Selbst die Farben (der eine ist blau/weiß und der andere hat ganz viele Farben) sind noch richtig schön. Wir hatten nur ein kleines Problem mit den Verschlüssen: Da hat unser Sohn einen Verschluss vom Beckengurt verloren, weil er damit hängen geblieben ist und es aber nicht gemerkt hat, daß dieser abgefallen ist. Wir haben uns dann an Ergobag gewandt und haben von dort kostenlos einen neuen Verschluss bekommen. Das ging innerhalb von ganz kurzer Zeit. Ein echt guter Service.

    Trotz dem sehr hohen Gewicht der Bücher und Hefte, die meine Kinder täglich mit in die Schule schleppen müssen, hat noch keiner der beiden über Rückenschmerzen oder dergleichen geklagt. Die beiden Satch Schulrucksäcke passen wirklich super an den Rücken. Und dank der Rückenverstellung kann der Rucksack immer an die größer werdenden Kinder angepasst werden.

    Das Einzigste was immer wieder bei meinen Kindern vorkommt: Der Brust und der Beckengurt wird nicht geschlossen. Dazu sind die beiden einfach zu „faul“ ;)

    Antworten
  21. Merle

    Schöner Bericht! Werde mir überlegen eventuell auch einen zuzulegen. Was mir ein wenig gefehlt hat, ist ein Vergleich zu anderen Marken. Aber sonst Top! Danke noch mal für deinen Beitrag.
    Grüße

    Antworten
  22. Steffen

    Ja, das Thema Schulranzen kommt nächstes Jahr auch auf uns zu. Eine recht teure Angelegenheit. Besonders da wir gleich zwei benötigen. Zwillinge…

    Antworten
  23. Jürgen Lettner

    Ja, gerade bei Zwillingen sind die Anschaffungskosten gleich zweimal vorhanden. Habt Ihr schonmal daran gedacht, gebrauchte Satch Ergobags zu kaufen? Ich muß sagen, daß unsere beiden Rucksäcke noch immer sehr gut erhalten sind, obwohl diese schon über 2 Jahre in Benutzung sind. Wir werden diese in Zukunft auch versuchen, gebraucht zu verkaufen. Ich denke mal, wenn man sich im Internet umsieht findet man bestimmt gute gebrauchte Satch Ergobags zu einem vernünftigen Preis.

    Antworten
  24. Christian

    Hallo Sandra, super Artikel, wirklich! Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist, sind wir der gleichen Meinung. Der Ergobag ist ein super Schulranzen. Besonders gut finde ich, dass er mitwachsen kann. Dass ist enorm praktisch und spart dabei noch Geld, da man nach einem Wachstumsschub nicht sofort einen neuen Ranzen kaufen muss.
    Bezüglich der DIN Norm bin ich auch deiner Meinung. Die DIN sollte nicht nur das kaufentscheidende Argument sein. Bei langen dunklen Schulwegen zb auf dem Land (manchmal gibt es nicht einmal einen Bürgersteig!) finde ich es aber durchaus angebracht solch einen Schulranzen zu kaufen.

    Lieben Grüße,
    Christian

    Antworten
  25. Mark

    Hey Sandra, toller Artikel der auch noch immmer Zeitgemäß ist. Ergobag stellt echt sehr gute Rucksäcke her, da bin ich deiner Meinung. Aber dennoch finden ich, dass es durchaus gute Alternativen gibt. Wir haben 3 Kinder, würde jedes davon einen Ergobag besitzen, ohjee wären wir schnell bei 600 Euro. Ich finde Satsch tut es auch und reicht vollkommen. Was aber nicht heißen soll, dass Ergobag schlecht ist. Im Gegenteil ! Aber ich denke für viele Eltern ist er einfach zu teuer.

    Lg Mark

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Du weißt aber schon, dass der Satch (und nicht Satsch!) aus dem Hause Ergobag kommt und ein Ranzen für die Größeren ist? Gedacht eigentlich ab der 4. oder 5. Klasse, bei uns tragen ihn auch schon einige große Drittklässler. Allein schon aufgrund der Größe ist er für einen Erstklässler völlig ungeeignet.

      Tut mir leid wenn ich das sage, aber dafür, dass du als deine Websitze eine Schulranzen-Vergleichsseite verlinkt hattest, besitzt du erstaunlich wenig Hintergrundwissen.

      Antworten
  26. Felix

    Hi Sandra,

    danke für deine persönlichen Einblicke zum Ergobag Schulranzen. Ich kann dir im Großen und Ganzen nur zustimmen und finde auch, dass der Ergobag Bam durchaus eine Alternative zu dem klassischen „Kasten“, wie du so schön sagst, sein kann. Er ist einfach viel leichter und flexibler und was an Reflektoren fehlt kann man super einfach nachrüsten. Viele Seiten, unter anderem die von Christian hier oben genannte reiten ständig auf der DIN 58124 Norm herum und tun so als wären Schulranzen nur gut, wenn besagte Norm erfüllt ist, weil Sie natürlich wissen, dass der unbedarfte Verbraucher auf sowas achtet und sich davon täuschen lässt. Was natürlich kompletter Schwachsinn ist, denn erstens kann ein Schulrucksack im Normalfall schon aufgrund der Bauweise diese Norm nicht erfüllen und zweitens gibt es keine Standardisierung für eine ergonomische Bauweise, da eben jeder Kinderrücken komplett anders ist. Deshalb meine Empfehlung: Schaut dass der Ranzen EUREM Kind passt und gefällt und rüstet sowas wie Reflektoren einfach für wenige Euro nach. Es gibt sogar Regenüberzüge die mit retroreflektierenden Flächen ausgestattet sind.

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Genau! :)

      Antworten
  27. Jürgen Heinrich

    Bei uns war der Schulranzen auch im Test er konnte sich sehr gut behaupten. Leider ist dieser eben sehr teuer.

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Platz 8 von 10 finde ich nicht gerade gut abgeschnitten. Leider führt der Link zum Testbericht dann auch nur ganz schnöde zu Amazon. Schade, aber mit so einem Domain-Namen sollte man doch etwas mehr für seine Leser bieten. …

      Antworten
  28. Nico

    Hallo Sandra,

    echt super Testbericht von Dir (vor allem wenn man mal bedenkt, was für ein Aufwand dahinter steckt!)

    Ich sehe es häufig in meinem direkten Umfeld, das Gewicht der Schulranzen bereits in der Grundschule ist echt heftig. Umso besser finde ich es, dass sich der Ergobag an Trekkingrucksäcken orientiert und somit die Ergonomie nicht außer Acht lässt! Für die Gesundheit des Kindes sollte man dann auch bereit sein ein paar Euro auszugeben…

    Weiter so und liebe Grüße
    Nico

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.