Richtig Schminken – aber wie?

Geht man nach den gängigen Klischees über Frauen, verändern viele nach einer Trennung ihre Haarfarbe oder Frisur, manche vielleicht sogar ihren kompletten Typ. Ich hab wahrscheinlich einen zu normalen Freundeskreis, denn wirklich erlebt habe ich es noch nie. Und trotzdem habe ich mir vor einigen Wochen darüber Gedanken gemacht.
Im Laufe einer Mutter-Kind-Kur bekommt man immer wieder Tipps und Anregungen mit nach Hause. Sie umzusetzen (oder auch nicht) bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Eine dieser Anregungen war auch eine Typveränderung – sei es durch eine andere Haarfarbe, Make-up, Frisur oder vielleicht einen komplett anderen Kleidungsstil. Nun ist es als Mutter eines Kleinkindes und in Elternzeit nicht unbedingt im Budget drin, mal eben schnell einen Profi zu engagieren und sich komplett beraten zu lassen. Entweder schnappt man sich also ein paar ehrliche Freundinnen oder aber man überlegt sich selbst, was man möchte.

Oftmals bringt es schon viel, sich zu schminken. Wer da völlig planlos ist, kann sich zum Beispiel eine Schminkschule suchen. Ich habe vor Jahren mal einen „Kurs“ bei Douglas gemacht. 10 Minuten zwischendurch an der Ladentheke und hinterher sah ich genauso überschminkt aus wie die Damen, die da arbeiten. Ist also nicht unbedingt zu empfehlen, auch wenn es kostenlos war. Eine andere große Parfümeriekette hier aus der Gegend dagegen bietet regelmäßig richtige Kurse mit einer Dauer von 2 Stunden an. Die rund 30 Euro sind so gut investiert. Vor allem hat man eine Fachfrau zur Hand, die auch wirklich auf die eigenen Bedürfnisse eingeht. Und man wird nicht nur geschminkt, sondern muss sich ein Auge selbst schminken und übt somit auch gleich.
Passende Anlaufstellen findet ihr im Internet unter dem Suchbegriff „Schminkschule“ und eurer Stadt. Das schöne ist, dass fast alle im Kurs auch eher wenig Ahnung vom Schminken haben. Man braucht also keine Angst haben, sich zu blamieren. ;)
Für wen das trotzdem nichts ist oder wem die Zeit fehlt, der schaut sich in gut geführten Internetforen, wie zum Beispiel beautymag.de um. Inzwischen schießen auch immer mehr Beauty- und Schminkblogs aus den Untiefen des Internets. Der Haken hierbei ist jedoch, dass es immer nur eine Person mit einem speziellen Gesicht ist, dass Schminktipps zeigt. Ihr werdet hier also eher selten für euch persönlich passende Schminktipps finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.