[Rezension] „Zits 10 – Sind wir schon auf der Straße?“

Werbung

Bis zu diesem Buch hatte ich noch nie etwas von den Zits gehört. Bildungslücke? Ich glaube nicht. Aber trotzdem hat man etwas verpasst, wenn man sie nicht kennt!
In der Regel 3-4-bildrige Comicstrips erzählen aus dem Alltag von Jeremy und seiner Familie. Dabei zieht sich jedoch die Geschichte nicht von Anfang bis zum Buchende durch, sondern zeigt eher Szenen des Alltags. Und so finde ich im Nachhinein die Inhaltsangabe auch etwas verwirrend, denn das groß ausgewiesene Thema Familienurlaub nimmt gerade mal 7 von 128 Seiten in Anspruch. Auch seine Beziehung zu Lisa steht nicht im Vordergrund, sondern findet sich nur auf ein paar kleinen Strips. Der Leser erfährt dafür viel darüber, was ein 15-jähriger so treibt und wie er tickt.
Reden beim Essen? Klar, aber bitte nur interessante Themen, die man auch in seinem Blog schreiben kann.  Den Eltern zuhören? Langweilig und ermüdend. Genauso wie Zimmer aufräumen. Ein horizontaler Kleiderschrank ist da viel effektiver und wen stört es schon, wenn alle Sachen in Haufen auf dem Fußboden liegen?

Ausschnitt aus Zits Band 10  – © achterbahn im Lappan Verlag

Man könnte meinen, die das Thema Teenager in einem Buch recht schnell erschöpft oder die Witze relativ platt sind. Doch das Gegenteil ist der Fall. Witzig und dabei absolut glaubwürdig und realistisch begleitet der Leser Jeremy und seine Freunde.

Ein absolut witziges Buch, in dem sicher viele Eltern ihre Kinder wiedererkennen können. Absolut empfehlenswert – nicht nur für Eltern mit Teenie-Kindern!

Ich gebe 5/5 Sternen.

2 Kommentare

  1. Andreas

    Ich besitze die ersten 7 Zits Comics und bin im Großen und Ganzen begeistert davon. Denn auch ich als Teenager erkenne mich immer wieder selbst darin, was nur zeigt das die Comics nicht allzu fern von der Realität sind.

    Vor allem der Zwischenmenschliche Kontakt zwischen Jeremy und seinem besten Freund Roberto der meist aus Non-Verbaler Kommunikation oder Beleidigungen besteht kommt mir sehr bekannt vor.
    Wobei aber auch die etwas tiefgründigeren Themen die einen Teenager beschäftigen nicht zu kurz kommen.
    Dadurch das der Zeichner/Autor immer wieder neue Charakter dazu kommen lässt wird es nie langweilig.

    Ich denke die Zits Comics sind ein rundum gelungenes Werk.

    Antworten
  2. Andi

    Kannte ich noch gar nicht. Peinlich und das als Comics Fan. Ich werde mich mal auf die Suche begeben und sie mir näher anschauen.Danke für die Vorstellung.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.