[Rezension] „Mein großes Buch der Tiere“ – Bertelsmann junior-Reihe

Werbung

Jedes Kind liebt Tiere – selbst unser Baumaschinen-verliebter Sohn tut das. Und was gibt es da schöneres, als ein Buch mit ganz vielen Fotos und nützlichen Infos zum Tier selbst anzuschauen? Uns war in dem Fall wichtig, dass es kein Bilderbuch ist – auch wenn Sohnemann erst 2.5 Jahre alt ist. Richtige Fotos und eine kindgerechte Präsentation mussten her. Dafür wie gemacht ist die Bertelsmann junior-Reihe, aus der auch „Mein großes Buch der Tiere“ stammt.

Mein großes Buch der Tiere - Cover

Allein die Aufmachung ist schon ein absoluter Hinkucker, besteht es doch aus Hochglanzfotos und einem teilweisen Velourüberzug. Alles, was im Bild orange ist, fühlt sich „plüschig weich“ an. Sehr positiv ist hier zu erwähnen, dass das Muster auch unter der Beflockung vorhanden ist. Selbst wenn sich die Oberfläche irgendwann lösen sollte oder man aus Versehen etwas zerkratzt – das Muster bleibt.

Immerhin 76 verschiedene Tiere haben es ins Buch und damit auf jeweils eine Doppelseite geschafft. Eingeteilt sind alle in verschiedene Kategorien, die nacheinander gezeigt werden: Im Wald, in Wiese und Feld, auf dem Bauernhof, bei uns zu Hause, in der Wildnis, in Wasser und Eis. Dabei ist ein Lama oder Büffel genauso vertreten, wie zum Beispiel der Regenwurm oder das Meerschweinchen.
Jedes Tier wird auf einer Doppelseite erklärt und gezeigt – rechts ein großes Bild mit einer kleinen „Wusstest Du schon?“-Box, in der immer ein spannender Fakt steht. Einiges wusste ich, aber das meiste war auch für mich neu. Auf der linken Seite findet man neben einer kleinen Einführung die wichtigsten Infos in Kürze über das jeweilige Tier. Da wären die Größe, das Gewicht, die Nahrung und die Verbreitung. Zusätzlich gibt es noch 2 etwas ausführlicher beschriebene Fakts.
Die Schrift ist angenehm groß, die Formulierung sehr kindgerecht. Die Tierbilder selbst sind großartig und irgendwie auch kindgerecht. Das Lesealter wird mit 4-6 Jahren angegeben, aber ich denke, dass unser Sohn sehr viel länger Spaß damit haben wird.

Bei uns wird abends immer noch ein Buch vor dem Schlafengehen vorgelesen, das unser Sohn aussuchen darf. Das Buch der Tiere ist dabei bei uns beiden gleichermaßen gefürchtet wie beliebt. Einerseits finden wir es alle total toll, andererseits kann Sohn sich dann stundenlang nicht von den Tieren trennen. Die sehr kurzen Texte machen ein Vorlesen einfach und in Kombination mit den Tierbildern ist es eigentlich das perfekte Kinderbuch. Die nicht alltäglichen Tierbilder machen Spaß, regen aber auch zum nachdenken und „Gefühle deuten“ an. So wird regelmäßig gemutmaßt, dass der brüllende Bär böse ist – der Jaguar sowieso. Die laufende Gans sieht aus als würde sie tanzen und das sich im Schlamm suhlende Schwein ist eindeutig müde.

Es macht einfach Spaß in diesem Buch zu blättern – man muss dafür kein Kind sein. Von mir gibt es auf jeden Fall 5/5 Sternen!

2 Kommentare

  1. Luka

    Ich bin auch ein großer Tierliebhaber und das ist eine schöne Methode, die Welt der Tiere meinem kleinen Neffen etwas näher zu bringen. Danke für die Empfehlung.

    Kleiner Tipp nebenbei -> Verlinkt das Buch doch lieber auf Amazon. So können Interessenten es viel schneller kaufen ;)

    Gruß Lukas

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Das Buch lohnt sich wirklich sehr! Normalerweise verlinke ich alles auch auf Amazon, es war nur eine ganze Weile nicht mehr erhältlich, deshalb flog die Verlinkung raus ;)

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.