[Rezension] „Knigge – Total daneben?!“ – Jugend Brockhaus

Werbung

Benehmen – das klingt altbacken, verstaubt und spießig. Es erinnert mich immer an Sätze meiner Großeltern, die in etwa so lauteten: „Benimm dich! Ich will nicht, dass du uns blamierst!“.  Auch heute noch hat dieses Wort ein Stück weit einen faden Beigeschmack, denn schließlich war ich damals eine Jugendliche – irgendwas um die 15 rum. Ich wusste immer nur, dass ich mich benehmen sollte, über das „Wie“ wurde dagegen kaum gesprochen, schließlich muss man das doch einfach wissen, oder?
Bloß gut, dass diese Zeiten längst vorbei sind. Großeltern denken in der Regel nicht mehr so antiquiert, mit Eltern kann man reden und wer sich das nicht traut, findet heute ganz viele Bücher zum Thema. Eins, das wird uns angeschafft haben, ist der relativ neue Jugend Brockhaus. Hauptzielgruppe sind Jugendliche von 14-17 Jahren, denn es wurde speziell auf ihre Bedürfnisse, Fragen und Nöte zugeschnitten. Dabei soll der Leser nicht plötzlich piekfein daherreden oder ein anderer Mensch werden, vielmehr geht es um den Umgang untereinander, aber auch bestimmte Themen, mit denen man sonst kaum in Berührung kommt und sich vielleicht nicht zu fragen traut.

Einen sehr großen Teil nehmen (wie für mich nicht anders zu erwarten) die Themen rund um die Arbeitsplatzsuche und die Ausbildung ein. Aber auch das Thema „Essen und Trinken“ kommt nicht zu kurz. Ihr wolltet schon immer wissen, wie man sich bei einem Trauerfall ausdrückt oder sich entschuldigt? Hier steht es, genauso wie die Anleitung zum richtigen Krawattenbinden.

Knigge_jugend brockhaus

Der Einstieg ins Buch ist gut gewählt, auch wenn ich ein Inhaltsverzeichnis am Anfang vermisse. Das war für mich aber schnell vergessen als ich las, dass das Buch nicht besserwisserisch daher kommt, sondern sich auf eine Ebene mit den jugendlichen Lesern begibt. Es  wirbt für einen netten Umgang miteinander und erinnert daran, dass man seinem Gegenüber ein Mindestmaß an Respekt zollen sollte, auch wenn man ihn vielleicht nicht mag. So beginnt es gleich mit so grundlegenden Dingen wie „Bitte und Danke“ oder aber auch den ungeliebten Entschuldigungen. Es zeigt und erklärt, dass man auch mal „Nein!“ sagen darf und wie man das am besten tut und es erklärt, wie man sich am besten streitet  oder auch Komplimente macht. All das ist übersichtlich in verschiedenen Kapiteln und Themen aufgeführt. Zwischendrin führen immer wieder Querverweise zu anderen Themen. Auf jeder Seite finden sich Zeichnungen, die das ganze Auflockern, kleine zusätzliche Infokästen an den Seiten verhelfen zu noch mehr Sicherheit und Informationen.

Insgesamt bin ich sehr positiv überrascht. Die Themen sind sehr gut gewählt, denn sie behandeln nicht nur typische Fälle, sondern auch das alltägliche Leben. Die Aufmachung ist perfekt für Jugendliche, die extra dicken Seiten sorgen dafür, dass man das Buch auch problemlos man eben schnell zwischendurch durchblättern und zu Rate ziehen kann. Erklärungen und weiterführende Tipps zum Thema geben dem Leser das Gefühl, dass er wirklich verstanden wird und man ihn genau dort abholt, wo er ratlos fragend steht. Man findet nie nur einfach 2 Sätze auf eine Frage, sondern immer eine Antwort und zusätzlich eine Erklärung, die oft sogar noch dazu beiträgt, sich in den anderen hineinzuversetzen.

Für mich ist das Buch ein voller Erfolg und etwas, das unbedingt 5/5 Sternen verdient. Falls ihr (ältere) Kinder habt, kann es es euch nur ans Herz legen. Und auch wenn es eigentlich für Jugendliche ist – die Dinge im Buch sind so allgemein gültig, dass man auch als Erwachsener Spaß an dem Buch haben wird. Sicherlich sehr viel mehr Spaß, als sich alle Knigge-Regeln in einem Buch zu kaufen.

 

Buchinfo

  • „Knigge – Total daneben?!“
  • Der Jugend Brockhaus
  • Verlag Wissenmedia
  • Taschenbuch
  • 192 Seiten
  • Altersempfehlung 14-17 Jahre
  • ISBN 3577090081
  • Erscheinungsdatum 1. Oktober 2012
  • 12,95 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.