[Rezension] „Grundschulwörterbuch Englisch“ – Brockhaus / TING-Stift

Werbung

Die meisten von uns hatten in der Schule Englisch – je nach Alter ist das inzwischen ganz schön lange her. Bei mir auch, obwohl ich meist 1x im Jahr für ein paar Tage häufig Englisch sprechen muss. Doch jedes Mal krame ich verzweifelt in meinem Hirn nach Vokabeln und viele sehr viele Wörter habe ich auch schon längst wieder vergessen. Genau aus dem Grund zog bei uns schon vor einiger Zeit das „Grundschulwörterbuch Englisch“ ein. Klingt komisch für jemanden, der schon viele Jahre aus der Schule raus ist, aber ich habe dabei schon an beide Kinder gedacht. Schließlich kommt der Große in 3 Jahren in die Schule und die englischen Vokabeln werden sich bis dahin nicht geändert haben. Außerdem ist das Buch auch für den Ting-Hörstift gedacht, den wir zwar noch nicht haben, der aber schon auf dem Weihnachtswunschzettel steht.

Grundschulwörterbuch Englisch

Das Wörterbuch kommt zwar mit schmalen 175 Seiten, aber es ist ja auch nur ein Grundschulwörtberbuch. Dafür hat es der Inhalt in sich und ist absolut kindgerecht. Eingeteilt in verschiedene Kapitel bekommt man so einen Anfangswortschatz, der anhand einer Bild-Doppelseite übermittelt wird. Kleine Kästen mit der englischen Bezeichnung verweisen im Bild auf die richtige Stelle, so dass man nicht einzelne zusammenhangslose Wörter lernt, sondern Themen. Im Buch finden sich zum Beispiel „Meine Kleidung“, „Auf dem Bauernhof“, „Das Jahr, „Gefühle“, „Wohin?/Wo?“ und viele mehr. Im Kapitel danach erfährt man zu jedem der vorherigen Themen rund 10-15 verschiedene Sätze und Redewendungen.
Als nächstes folgt das Verzeichnis der gelernten Wörter. Jedes Wort wird hier wiederholt, in Lautschrift und zusätzlich mit einem englischen Satz und deutscher Übersetzung dargestellt. Zusätzlich findet sich neben fast allen Worten ein kleines Bild des Begriffes. Abgerundet wird das Grundschulwörterbuch schlussendlich mit einigen Seiten an bebilderten Übungen, deren Lösungen im Anschluss zu finden sind.
Am meisten überrascht hat mit aber die letzte Seite im Buch bzw. die Umschlagseite. Dort findet sich nämlich die Kennnummer für meinen persönlichen Online-Vokabeltrainer von Brockhaus. Der Premiumsservice wird für insgesamt 17 Bücher angeboten, wovon die meisten für Schulkinder sind. Hier findet man sämtliche Inhalte des Buches online, kann sich jedes Wort anhören, Übungen machen und sich aber auch alle Wörter als Vokabeln ausdrucken. Und damit man nachher auch weiß, wohin mit den Kärtchen, kann man sich gleich eine Bastelanleitung für eine Wortschatzkiste mit ausdrucken. Hat man mal keine Lust mehr auf Vokabeln pauken, spielt man einfach ein kleines Spiel (Memo zum Beispiel), in dem auch immer wieder Vokabeln vorkommen.

Ich bin vom Grundschulwörterbuch sehr begeistert. Die Worte haben Anfängerniveau, sind aber trotzdem so umfangreich, dass man sich auch verständigen und ein bisschen unterhalten kann. Die vielen Zeichnungen runden das Angebot ab und dank des Ting-Stiftes und der Möglichkeit, sich die Worte gleich anzuhören, wird das Buch zum Alleskönner. Ich persönlich hatte in der Onlineversion bei einigen Worten zwar Schwierigkeiten, sie zu erkennen und zu verstehen, aber grundsätzlich ist die Aussprache sehr gut und auch deutlich.
Auch ich stöbere inzwischen sehr gern in dem Buch, denn auch Erwachsene können hiermit schnell und einfach Vokabeln trainieren oder auch wieder auffrischen. Ich hatte schon bei so manchen Worten ein kleines „Aha-Erlebnis“. Nicht zu vergessen ist natürlich auch die Schreibweise, die man hiermit ganz leicht wiederholen und üben kann.

Ich hoffe, dass der Große in ein paar Jahren auch so begeistert davon ist, wie ich. Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung und 5/5 Sternen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.