[Rezension] Ein bisschen Urlaubsfeeling mit dem „HomeAway“-Magazin

Werbung

Da für uns in diesem Jahr ja nun leider der Urlaub ausfällt, nehme ich jede Urlaubslektüre mit, die ich in die Finger bekommen kann. Schließlich kann man sich auch gut in den Urlaub träumen und vielleicht findet sich ja so auch doch noch ein kurzes Schnäppchen.
Ganz neu unter die Finger kam mir heute erst das HomeAway-Magazin von FeWo-direkt.de. Laut Beschreibung soll es auf 100 Seiten in die schönsten Regionen der Welt führen, Kochrezepte, Tipps und Tricks und vieles mehr beinhalten. Und für alle, die direkt nach dem Lesen buchen möchten, gibt es am Ende noch 500 Ferienhaus-Anzeigen. Schließlich ist FeWo-direkt, wie sie über sich selbst sagen, seit 1997 Deutschland’s Nummer 1 in der Online-Ferienhausvermietung. Hoch gesteckte Ziele, auf die ich sehr gespannt war.

das Magazin

Auf den ersten Blick sieht man dem Magazin den Anzeigenhintergrund überhaupt nicht an (sehr gut!), viel mehr sieht es aus wie jedes andere Reisemagazin. Doch schon ab Seite  10 merkt man, dass es eben doch ganz anders ist. Die Bilder sind unglaublich schön, machen Lust auf Urlaub und sind dabei aber nicht so durchgestylt und gestellt wie in Reisemagazinen. Sie sehen wirklich wie Privatfotos aus. Auch die mehrseitigen Reiseberichte sind Erfahrungen von Ferienhaus-Nutzern, die sich sehr gut, wenn auch teils ein klein bisschen „werblich“ lesen. Zwischendrin finden sich immer wieder Insidertipps und Objektnummern von Ferienhäusern. Den einen mag das als Werbung vielleicht stören, aber ich finde es gar nicht so verkehrt.
Besonders klasse finde ich die Metropolen-Tipps – auf 1 bzw. 2 Seiten gibt es Allgemeines, Insider-Tipps und vor allem auch Infos, was man mit Kindern in der jeweiligen Stadt anstellen kann. Genial, denn gerade auf Städtetrips verzichtet man mit Kindern häufig.
Nach den Reiseberichten folgen noch diverse Rezepte, die zwar nichts besonderes, dafür aber sehr bodenständig und lecker klingen. Den Ofenfisch aus Schweden werde ich ganz bestimmt genauso probieren, wie die gefüllten Schweinemedallions aus Italien.

Ab Seite 54 geht es dann auch schon los mit den Anzeigen. Klein und übersichtlich und vor allem auch mit dem Wochenpreis präsentieren sich 500 Wohnungen und Häuser. (Bio)Bauernhöfe sind genauso vertreten wie Hütten für mehr als 10 Personen oder aber ein Schloss in Schottland und ein Schildkrötenhaus in Ägypten. Und die 299 Euro Wochenpreis für letzteres finde ich spontan sogar absolut ok.

Die 3.90 Euro für das Magazin finde ich eigentlich grenzwertig teuer, denn eigentlich ist es ganz viel Werbung. Ich finde aber, dass es sich durch die vielen Tipps und Infos und auch die Reiseberichte wieder ausgleicht. Es ist auf jeden Fall sehr viel entspannter, als sich einfach nur online durch die vielen Anzeigen zu klicken und nebenbei Infos zum Reiseland rauszusuchen. Und wesentlich günstiger als so manch anderes Reisemagazin ist es dann auch….
Bei mir ist es auf jeden Fall sehr gut angekommen, ich mag es. Irgendwie finde ich es sogar entspannend, mich durch die Anzeigen zu blättern. ;)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.