[Rezension] „Die Vulkanos pupsen los!“ – Hörbuch gesprochen von Stefan Kaminski

*Werbung*

Die Vulkanos sind kleine witzige Fellknäule, die irgendwo am Rande der Welt zwischen Steinsteppe, Sümpfen und Gletschern in ihren Vulkanen leben. Krato mit seiner Familie in dem einen und seine beste Freundin Flambia in einem anderen Vulkan direkt daneben. Zwischen ihnen fließt ein gurgelnder Fluss, den die beiden jeden Morgen über eine kleine Holzbrücke überqueren, um sich zu treffen und Abenteuer zu erleben. Doch eines Tages ist alles anders, denn über Nacht ist die Holzbrücke verschwunden und mit ihr die einzige Möglichkeit, sich zu treffen. Die beiden sind verzweifelt und auch Opa Vulko macht ihnen keine großen Hoffnungen. Die Brücke wurde vor Jahren von Flambias und Kratos Familie zusammen erbaut, doch inzwischen sind beide Familien restlos zerstritten. Einzig ihre Kinder benutzen die Brücke – die Chancen auf einen Neubau stehen also ziemlich schlecht. Doch die beiden wollen sich damit nicht zufrieden geben und klammern sich an die Geschichte, die Krato’s Opa ihnen erzählt hat. Als es noch keine Brücke gab, benutzten die Vulkanos nämlich eine lebendige Brücke und genau das wollen sie nun auch probieren. Irgendwie muss Krato ja ans andere Ufer zu seiner allerbesten Freundin kommen!

Und so machen sich die beiden getrennt auf den Weg in die Siedenden Sümpfe, um je eins der riesigen und gefährlichen Monster zu finden, von denen Vulko ihnen erzählt hat. …

Die Vulkanos pupsen los - Hörbuch

Haben euch eure Kinder schon einmal gefragt, warum Vulkane eigentlich Feuer spucken? Mit den Vulkanos bekommt ihr dazu eine ganz eigene Geschichte an die Hand, denn hier sind die kleinen Fellknäule selbst dafür verantwortlich! Vulkanos haben nämlich Feuer im Hintern und das könnt ihr sogar wörtlich nehmen. Sie pupsen viel und gern auch mal feurig, was in Notsituationen absolut von Vorteil sein kann. Aber auch um ein passendes Feuer müssen sie sich nie Gedanken machen – Pups sei Dank. Doch so praktisch solche Pupse auch sein können, so ungünstig ist es in der Wohnung bzw. im Wohnvulkan. Gepupst wird deshalb nur im Schlot, so dass Feuer und Rauch direkt nach oben abziehen können.

Bei den Geschichten der Vulkanos geht es in erster Linie um ganz viel Spaß und Abenteuer. Krato sieht sich selbst als Held und schmeißt sich liebend gern kopfüber in jedes Abenteuer, dass sich ihm auch nur ansatzweise in den Weg stellt. Und auch wenn er manchmal dann doch Angst hat – für seine Freundin Flambia reißt er sich zusammen und überwindet jedes noch so große Hindernis. Außerdem ist er mit seiner besten Freundin zusammen gleich noch viel stärker. So auch in dieser Geschichte, bei der die beiden wirklich zusammenarbeiten müssen, um die lebendige Brücke bauen zu können.

Nachdem die Vulkanos seit Heilig Abend hier mehr oder weniger in Dauerschleife laufen, kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, wie die kleinen Pupsnasen überhaupt an uns vorübergehen konnten, ohne das ich darauf aufmerksam geworden bin. Erst vor wenigen Wochen zog der vierte Teil („Die Vulkanos brüten was aus!„) als unser allererstes Buch der Vulkanos hier ein, kurz vor Weihnachten kaufte sich unser 3jähriger dann aus eigenem Antrieb und von seinem eigenen Geld dieses hier als Buch. Damals hatte ich das Hörbuch zwar schon, aber so als Doppelpack, und mit den lustigen Bildern von Franziska Harvey im Kopf, macht es sogar noch mehr Spaß.

Stefan Kaminski als Sprecher ist absolut genial. Wenn ich heute daran denke, dass ich noch vor ein paar Monaten einzig Rufus Beck für einen begnadeten Sprecher hielt, kann ich nur noch den Kopf schütteln. Kaminski liest die verschiedenen Charaktäre großartig und verpasst jedem eine absolut unverwechselbare Stimme. Und seine Pupse erst! Der Wahnsinn! Überhaupt wird in diesem Buch ziemlich viel gepupst, was bei meinen Jungs auch für einen Großteil des Spaßes sorgt. Hier kann ich auch nur jedem das Hörbuch empfehlen, denn eine Pupsrakte macht im Buch gelesen nicht einmal halb so viel Spaß wie die im Hörbuch mit einem Raketenzischen und Pfeifen von Kaminski gelesene.
Ein riesiger Pluspunkt für das Hörbuch ist auch der Vulkano-Song im zuerst völlig ungewohnten Tango-Takt. Der Rhythmus ist allerdings so eingängig, dass meine Jungs schon beim zweiten Hören „Lauter“ schrien und begeistert durchs Wohnzimmer tanzten. Inzwischen kann zumindest der 6jährige fast alles mitsingen und auch ich erwische mich immer häufiger summend.

„Die Vulkanos pupsen los!“ ist eine supersüße und sehr lustige Geschichte über Freundschaft, den Zusammenhalt und über Notlösungen, die sich manchmal als geniale Idee herausstellen. Die Grundidee hinter den Fellnasen ist dabei völlig anders als bisher bekannte Geschichten und genau das macht es auch so interessant und lustig.
Stefan Kaminski als Sprecher ist großartig und es macht richtig Spaß, ihm zuzuhören. Seine Stimme, aber auch die vielen Geräusche, die er so „ganz nebenbei“ macht, sind super und sorgen selbst bei mir für großen Hörspaß.
Eigentlich empfehle ich ja lieber Bücher, denn Vorlesen finde ich in der Regel doch immer ein Stück besser. Hier tendiere ich allerdings sehr stark zum Hörbuch, denn Kaminskis Stimme, die vielen Pupse und der Vulkano-Tango machen es zu einem ganz besonderen Hörspaß.

*

Buchinfo

  • „Die Vulkanos pupsen los“
  • Hörbuch gelesen von Stefan Kaminski – der Hörverlag
  • Buch geschrieben von Franziska Gehm, illustriert von Franziska Harvey – Loewe
  • vollständige Lesung – 37 min.
  • ISBN: 3844515542
  • Altersempfehlung: 4-6 Jahre
  • Erscheinungsdatum: 14. Juli 2014
  • Direktlink zur Hörprobe (bei Random House): klick

(Die CD wurde mir für diese Rezension kosten- und bedingungslos überlassen. Unsere Meinung beeinflusst das jedoch nicht.)
* Affiliate-Link

4 Kommentare

  1. Romy Matthias

    Klingt richtig süß und Kindgerecht. Das würde sogar meinen 2 noch gefallen, dabei sind sie schon 8. LG Romy

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Ich glaube, das Pups-Thema geht auch irgendwie immer – nicht nur bei kleinen Kindern :D Selbst ich ertrage das Hörbuch immer noch problemlos bzw. höre es selbst nach über einer Woche Dauerschleife immer noch sehr gerne. ;)

      Antworten
  2. Pingback: [Rezension] „Die Vulkanos sind bombig“ – Hörbuch gesprochen von Stefan Kaminski › Sandras Testblog

  3. Pingback: [Rezension] „Die Vulkanos geben Gas!“ – Franziska Gehm › Sandras Testblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.