[Rezension] „Die Jolley-Rogers und der Fluch des Hexengoldes“ – Jonny Duddle

*Enthält Werbung*

Endlich ein Tag am Strand! So ganz genau weiß die Familie Jolley-Rogers zwar nicht, warum sie plötzlich so unbändige Lust auf Sonnenbad und Sandschiff-bauen hat, aber trotzdem machen sie sich auf und legen schon wenige Stunden später am Kap Hexenschädel an. Ideales Strandwetter sieht zwar anders aus, aber es zieht sie wie magisch an diesen Ort und wenig später in die Höhle, die sie am Strand entdecken. Das dahinter tatsächlich Hexenmagie steckt, können die Vier natürlich nicht ahnen.
Glücklicherweise konnte Jim Lad, Sohn der Familie, seine beste Freundin Matilda um Hilfe rufen, bevor auch er in der Höhle verschwand und zu Stein erstarrte. Schon kurze Zeit später ist sie zur Stelle, wird aber von den fiesen Meerhexen entdeckt und in ihr Haus verschleppt. Eine Rettung der Familie rückt damit erst einmal in ganz weite Ferne.
Doch auch wenn Matilda eine waschechte Landratte ist, so gibt sie keineswegs auf und stellt schon kurze Zeit später fest, dass die Meerhexen irgendwie doch ganz nett sind. Sie fährt sogar mit ihnen nach Schnarch am Deich, gibt ihnen ein Eis aus und erklärt den drei piratenverrückten Frauen den Zauber des Internets. Doch ob das ausreicht und die Hexen die Familie Jolley-Rogers einfach so wieder gehen lassen? Mathilda glaubt fest daran, hat dabei aber leider nicht mit der Bösartigkeit der alten Hexen gerechnet. ….

Jolley Rogers - Hexengold - Cover

Endlich gibt es Neuigkeiten von der verrückten Piratenfamilie! Von meinem damals noch Erstklässler sehnsüchtig erwartet, wurde das Buch in nur wenigen Tagen verschlungen und schaffte es in der Schule sogar noch vor Pippi Langstrumpf auf Platz 1 der Vorlesewunschbücher. Nicht nur er liebt die abenteuerlichen Geschichten, in denen es um die Piratenfamilie Jolley-Rogers und Matilda aus Schnarch am Deich geht. Immer wieder erleben sie zusammen Abenteuer, denen sie mit viel List, Tücke und noch viel mehr Mut entgegentreten. Matilda steht da den Piraten übrigens in nichts nach – schließlich darf man auch als Landratte abenteuerlustig sein!

Wie schon Teil 1 beginnt auch dieser hier mit einem kurzen Comic – diesmal mit den drei Meerhexen, die über ihrem Kessel Zaubersprüche aufsagen. Beim ersten Blättern wirkt er schon ziemlich gruselig und gar nicht so wie für eine Altersempfehlung von 8-10 Jahren. Mein Großer fand jedoch auch schon eben diese Sprüche super, denn wer erwartet schon Pommes, Fisch und Erbsenbrei in einem Zauberspruch? Die Geschichte selbst passt dann wieder voll zur Altersgruppe, selbst mein 7jähriger ist begeistert. Sie ist lustig, kommt mit coolen und unvorhergesehenen Dingen und sie ist phasenweise richtig spannend. Gerade wenn man (bzw. Kind) es dann fast nicht mehr aushält, lockern unerwartete Ereignisse eben diese Spannung immer wieder perfekt auf, nur damit es wenig später doch wieder richtig spannend werden kann. Gerade für Kinder finde ich dieses Auf und Ab ideal, was auch die Reaktion meiner Jungs belegte. Den richtigen Absprung bis zum nächsten Tag zu finden, war nämlich gar nicht so einfach. ….

Jonny Duddle schuf hier nicht nur ein tolles Kinderbuch, sondern illustrierte es auch noch selbst. Auf nahezu jeder Doppelseite finden sich wunderschöne, manchmal auch lustige, kleine und große schwarz-weiß-Zeichnungen, die die Geschichte und die Vorstellungskraft der Kinder unterstützen. Zusätzlich sorgen unterschiedliche Schriftarten (vor allem bei den Zaubersprüchen) für Abwechslung und machen es so gerade für Noch-Nicht-Lange-Leser etwas leichter. Ein wenig Entwicklungshilfe gibt es dagegen am Ende des Buches in Form eines Piratenlexikons. Dort findet man alle Begriffe , die auf einem Schiff völlig typisch, aber für Kinder wahrscheinlich unbekannt sind.

Obwohl unser Jüngster erst 4 ist, liebt er die schräge Piratenfamilie genauso, wie sein großer Bruder. Zu zartbesaitet sollten die Kids allerdings nicht sein, auch als Gute-Nacht-Geschichte würde ich es nicht empfehlen, denn dafür ist es einfach zu spannend. Ansonsten ist es aber ein für uns (fast) perfektes Buch, bei dem meine Jungs jetzt schon auf eine Fortsetzung hoffen.
Vor allem für kleine Piratenfans gibt es hier eine absolute Kaufempfehlung! Da jede Geschichte in sich abgeschlossen ist und es in Band 1 auch keine große Einführung bzw. Erklärung der Piratenfamilie gab, kann man hier auch prima schon bei Band 2 einsteigen.

*

Buchinfo

  • „Die Jolley-Rogers und der Fluch des Hexengoldes“
  • Jonny Duddle (Autor und Illustrator)
  • Loewe
  • gebundene Ausgabe
  • 160 Seiten
  • ISBN 3785581955
  • Altersempfehlung: 8-10 Jahre (zum Vorlesen für nicht zu sensible Kinder auch früher)
  • Erscheinungsdatum: 18. Januar 2016
  • 9,95€

(Das Buch wurde uns für diese Rezension kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung beeinflusst das nicht.)
* Affiliate-Link

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.