Projekt „Endlich schlank 2014“

Lange hatte ich es mir vorgenommen, eigentlich viel zu lange. In den letzten Monaten startete ich diverse Anläufe, aber sie waren eher halbherzig und nicht sehr lang.
Vor ein paar Wochen machte es nun endgültig „Klick“ im Kopf, ausgerechnet bei der Absage von Weight Watchers. Sie hatten Blogger gesucht, die das Programm gern testen möchten und natürlich hatte ich auch mein Glück versucht. Ich hatte sogar sehr darauf gehofft, denn ich habe vor Jahren schon einmal 10kg mit ihnen abgenommen und bin immer noch sehr überzeugt vom Programm. Dann kam allerdings die Nachricht, dass das Losglück leider nicht auf meiner Seite war. Im Nachhinein vielleicht gar nicht so schlecht, denn ich fragte mich in dem Moment, wofür ich eigentlich unbedingt das neue WW-Programm brauche. Ich kenne das FlexPoints-Programm (bis etwa 2009) immer noch sehr gut und weiß, was ich wie zählen muss. Außerdem ist wichtig, dass ich es will und nicht, dass ich darüber bloggen kann. Warum also nicht sofort und allein starten?
Gedacht, getan und am nächsten Morgen kramte ich mein altes FlexPoints-Programm für den PC und meine alten Unterlagen raus und begann, wieder Punkte zu zählen.

Ich habe seit dem immer wieder überlegt, ob ich wirklich öffentlich darüber schreiben möchte. Zahlen nennen, von Erfolgen und ganz sicher auch Stillständen oder kurzfristigen Zunahmen schreiben. Aber warum eigentlich nicht? So ein „kleines“ bisschen Druck ist sicher nicht verkehrt, schließlich will ich nicht in einigen Wochen ohne ein Ergebnis dastehen können. In erster Linie aber tue ich es ausschließlich für mich. Ich will endlich wieder eine Figur. Auch wenn es in 2014 mit der Bikinifigur bestimmt nichts wird – für 2015 sollte es auf jeden Fall möglich sein.

Wer jetzt Panik hat, dass es hier im Blog nun nur noch ums Thema Abnehmen oder um Essen gehen wird, den kann ich beruhigen. Ich werde ein Mal im Monat Updates posten, vielleicht am Anfang auch öfter. Bei Facebook und Instagram wird es ganz sicher sehr viel mehr zu sehen und zu lesen geben – ihr dürft mir gerne folgen. ;) Ich werde euch dafür aber trotzdem etwas über Weight Watchers (WW) erzählen, wenn auch über das alte Programm bzw. gewisse Grundregeln. Und ganz sicher werde ich euch auch über meinen Schrittzähler vorschwärmen. Bestimmt kommen auch diverse Rezepte und Buchtipps dabei rum – mal schauen. Genaue Pläne gibt es bisher noch nicht, die werden sich bestimmt im Laufe der Zeit einfach ergeben. Bin ja nicht schon in 1 oder 2 Wochen am Ziel angelangt.

Aber bevor ich jetzt noch lange um den heißen Brei herumrede, kommt hier einfach mal ein kurzer Rückblick auf die letzten, bzw. die ersten vier Wochen:

HEfte zum Weight Watchers-einstieg

Die Waage – mein Feind

Ich erinnere mich noch genau an meinen WW-Coach – damals in 2009. Sie sagte, dass man zum Abnehmen die Waage am besten komplett weg stellen sollte. Einfach vergessen und nicht mehr wiegen. Unfreiwillig steckte ich noch bis vor 2 Wochen in der gleichen Sitation, denn pünktlich zum Start von WW überdrehte mein 5jähriger meine alte mechanische Waage. Dumm gelaufen für mich, die ich eine neue Waage finden und für den Großen, der die neue von seinem Geld bezahlen musste (zumindest zum kleinen Teil). Aber selbst schuld, wenn er nicht hört.

In den 2 Wochen ohne zeigte sich deutlich, wie abhängig ich persönlich von den Ergebnissen der Waage bin. Ich brauche die tägliche Bestätigung, auch wenn ich an manchen Tagen vielleicht schon vorher weiß, dass ich bestimmt zugenommen habe. Nur ein Mal pro Woche zu wiegen, würde ich gar nicht aushalten. Ohne ging es mehr schlecht als recht und nach 2 Wochen war die Motivation auf dem Nullpunkt angelangt.
Ich weiß, dass es total doof ist und außerdem nichts bringt, aber was soll’s.

Der Computer – mein Freund

Einer der Gründe, warum ich damals mit WW aufhörte, war Windows 7. Ich kaufte mir zu Beginn das FlexPoints Programm auf CD – das ist ein Programm, dass mit Punktetabellen, Tagebuch, Wiegefunktion und so weiter kommt. Sehr praktisch, nur leider nicht Win7-kompatibel, hieß es. Stellt man die Kompatibilität jedoch auf Windows 2000 um, läuft es problemlos. Da muss man auch erst einmal drauf kommen …

Doch nicht nur das WW-Programm ist mein Freund, sondern auch mein neustes Spielzeug, der Fitbit Flex. Es gibt zwar auch andere Schrittzähler, aber der Flex passt super zu meiner neuen Waage, der Fitibit Aria. Dazu gibt es aber in gesonderten Postings mehr.
Spannend für mich selbst war meine Entwicklung in den letzten beiden Wochen, denn während am ersten Tag noch eine leise Stimme im Kopf meuterte, wofür man denn so einen Quatsch braucht, möchte ich inzwischen gar nicht mehr ohne,  bin völlig begeistert und hatte schon so manche Selbsterkenntnis.

Die Motivation – noch da

Nachdem ich endlich wieder eine Waage habe, ist meine Motivation (fast) grenzenlos. Schwierig wird es nur, wenn am Wochenende Meinungen und Vorlieben beim Essen aufeinanderprallen. Der große Sohn mag zum Beispiel kaum Gemüse, der kleine Sohn immerhin vieles. Der Mann würde es am liebsten nur mit Ketchup essen, ich fast ohne Gewürze. Aber immerhin wurden wir uns bisher immer einig und das ist ja die Hauptsache, oder?

 

Mal schauen, wie es sich in den nächsten Wochen entwickeln wird. 33.9kg noch vor mir, 3.1kg schon geschafft. Und endlich bin ich wieder ein UHU!

6 Kommentare

  1. Olga

    Ich freue mich schon, wenn ich endlich wieder mit Sport anfangen kann, denn wenn man die ganze Schwangerschaft wenig Sport gemacht hat, vermisst man es doch ganz schön. LG Olga

    Antworten
  2. Anja

    Huhu,
    erstmal viiiieeeel Kraft für die nächste Zeit! Eine gute Freundin von mir hat es ebenfalls innerhalb von einem knappen Jahr geschafft und 30kg abgenommen o_O..auch „nur“ durch Ernährungsumstellung und viel Sport! Ich habs ja selber auch geschafft…shaka!
    Liebe Grüße!

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Danke :D In den letzten Tagen war ich etwas schlusig, aber grundsätzlich läuft’s.

      30kg in einem Jahr klingt super – mal schauen, wie lange ich dafür brauche und ob ich es überhaupt schaffe *mirselbstgutzurede*

      Antworten
  3. Jan

    Ich hab seit Januar leider nur 5KG abgenommen. Ohne Punkte nur mit Ernährungsumstellung und einer Zitronen Lachsdiät.

    VG
    Jan

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Zitronen-Lachs-Diät? Klingt eher nach typischem Frauenkram :D Finde aber 5kg gar nicht so schlecht, besser als nix! :)
      Soll noch viel runter?

      Antworten
      1. Jan

        Ja, Minimum noch mal 5 kg.

        Bei mir funktioniert es.

        Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.