Nûby – Babykostwärmer & Sterilisator „Deluxe 2in1“

*Werbung*

Schon seit einiger Zeit gibt es etwas Neues von Nûby – die elektrischen Geräte. Neben dem „einfachen“ Sterilisator gibt es noch zwei verschiedene „2in1-Geräte“. Beide können sowohl sterilisieren, als auch Babynahrung oder Flaschen erwärmen. Ich stelle euch heute die Deluxe-Version vor, in der man sämtliche Vorgänge per Bedienelement steuert. Die „Basic-Version“ dagegen kommt mit einer einfachen One-Touch-Bedienung aus.

Nuby Babykostwärmer und Sterilisator Deluxe

Das kleine und handliche Gerät kann Sterilisieren und Erwärmen. Dabei ist es egal ob die Babynahrung zimmerwarm oder gefroren ist und ob es sich um ein Gläschen oder eine Flasche handelt. Mittels Bediendisplay bestimmt man ganz genau, worum es sich handelt.
Ist es eine Flasche oder ein Gläschen/Becher? Gefroren, Kühlschrank-kalt oder Zimmerwarm? Wie groß ist die zu erwärmende Menge? All das bestimmt man durch ggf. mehrmaliges Drücken der entsprechenden Tasten und das Gerät erledigt den Rest. Ist es fertig, schaltet es sich automatisch ab.

David gegen Goliath

Im direkten Vergleich kann man hier sehr gut sehen, wie klein der Babykostwärmer ist. Gerade wenn man ihn nicht ständig, sondern nur ab und zu braucht, ist er eine tolle Möglichkeit. Den großen Sterilisator von NUK bekamen wir vor Jahren geschenkt, aber irgendwie konnte ich mich nie so richtig mit ihm anfreunden. Er ist einfach viel zu groß und zu sperrig. Es passen zwar (ich glaube) 5 Flaschen rein, aber zeitgleich gebraucht haben wir das nie. Noch dazu kann man ihn schlecht irgendwo auf der Arbeitsfläche stehen lassen.
Das Gerät von Nûby ist dagegen in etwa so hoch wie eine 1l-Packung Milch und nur wenig breiter. Mit seinen recht kleinen Ausmaßen passt es perfekt in jede Küche – und sei sie noch so klein.

gefüllt

So sieht es aus, wenn man eine 210ml-Flasche darin erhitzen würde.

Beim Babykostwärmer & Sterilisator funktioniert eigentlich alles über das Wasser. Im Inneren des Gerätes befindet sich die Heizplatte, die erstaunlich schnell das Wasser heiß bekommt. Eine komplette Sterilisation dauert so nur rund 8 Minuten – bei uns im Moment die Funktion, die am häufigsten genutzt wird.
Egal mit was man das Gerät befüllt, es muss alles in den Korb. Dieser ist so groß und breit, dass er problemlos alle gängigen Flaschenarten fasst. Neben den Flaschen von Nûby passen Beaba, MAM und NUK problemlos rein. Wahrscheinlich auch die ganz breiten „Step up“ von Chicco, aber die hatte ich ja nun schon entsorgt und konnte so nicht probieren.
Man kann also auch dann über die Anschaffung nachdenken, wenn man nicht das komplette Flaschensortiment von Nûby zu Hause hat.

Seit einiger Zeit nutze in den Babykostwärmer noch für etwas anderes, nämlich das Erhitzen von Tiefgefrorenem bzw. normalem Essen. Kleine Reste an Gemüse oder Soße verpacke ich seit dem Ende unserer letzten „Breizeit“ immer in den Avent-Bechern und friere sie ein. Nur das Erhitzen war bisher immer ein Problem, denn ein Topf lohnt sich für die kleinen Sachen kaum. Jetzt packe ich die Becher einfach in den Babykostwärmer und er macht alles schön warm. Vor allem brauche ich mich nicht darum kümmern, dass irgend etwas anbrennen könnte – das Gerät erledigt alles automatisch.

Eine genaue Erklärung zum Gerät, seinen Möglichkeiten und auch Funktionen könnt ihr euch in dem Video ansehen, dass ich für euch gemacht habe:

(Das Produkt wurde mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

13 Kommentare

  1. Maria

    Den Nuby kannte ich noch gar nicht. Ich hab islang vor allem mit dem Janosch Gerät erwärmt und war damit eigentlich ganz zufrieden, allerdings ist der mittlerweile auch schon eine Weile alt, daher schaue ich mich nach alternativen um.

    Antworten
  2. Christopher

    Das Gerät von Nuby kenne ich auch nicht. Vor allem das Bedienfeld sieht ziemlich kompliziert aus :-) Werde mich aber nochmal wegen dieser Alternative schlau machen, bis jetzt waren meine Favoriten auch eher die Geräte von NUK oder eben der Beurer Babykostwärmer im Janosch Design.

    Antworten
  3. Chris

    Die Geräte mit Sterilisator sind in der Regel deutlich teurer als die einfachen Modelle, deshalb habe ich bis jetzt auch mit einem günstigen Gerät von NUK Vorlieb genommen. Da stimmt auf jeden Fall das Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Antworten
  4. Andre Seray

    Hallo zusammen,

    ich habe mir die Mühe gemacht mehrere aktuelle Babykostwärmer zu vergleichen und würde mich freuen, wenn ihr euch diesen Vergleich mal anschauen würdet.

    Viele Grüße
    Andre

    Antworten
  5. Grete

    Sehr schön geschriieben, vorallem die 2 in 1 Funktion finde ich sehr gut. Mal sehen welchees Gerät es am Ende für mich wird.. :)

    Antworten
  6. Nina

    hey, wisst ihr ob in das gerät auch avent flaschen passen? die sind ja so bauchig.

    lg nina

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Ich muss da leider passen, ich hatte nie die Flaschen von Avent. Ich habe aber gerade mal die Flasche oben aus dem Video ausgemessen, vielleicht hilft dir das.
      In dem Vorschaubild sieht man ja recht gut, dass der Auffangkorb von der Breite her wie dafür gemacht und nicht sehr viel breiter ist. Die Flasche hat unten eine Breite von ca. 6,5cm.
      Wenn die von Avent nicht breiter ist, sollte es eigentlich passen. :)

      Antworten
  7. Petra

    Toller Bericht! Den Nûby kannte ich noch gar nicht. Sieht aber echt sehr schick aus und hat wohl auch gut Leistung. Ich persönlich finde auch die kleinen Geräte besser, die passen einfach überall hin. Wohnt halt nicht jeder in einem Palast mit unbegrenzt viel Platz … ;-)

    Antworten
  8. Vicky

    Ich kannte das Gerät auch noch nicht. Aber das klingt ja sehr vielversprechend. Ich werde mal mit meinem Mann drüber sprechen, aber ich würde ihn mal selbst gern testen. Wir brauchen noch einen babykosterwärmer. Und das er so schön klein ist und eine Sterilisationsfunktion hat sind zwei tolle Vorteile.

    Antworten
  9. Lena

    Danke für deine kreative Idee bzgl. aufwärmen von Tiefgefrorenem, darauf wäre ich nie gekommen. :-)

    Antworten
  10. Alex

    Bei Nr. 1 hatten wir gar kein Babykostwärmer. Da hab ich das Babyessen tatsächlich immer im Wasserbad erwärmt bzw. aufgetaut. Für Nr. 2 wäre aber wohl ein Babykostwärmer sehr sinnvoll, da die Zeit ja doch etwas begrenzter sein wird.
    Besonders der Tipp zum Auftauen hat mir sehr gut gefallen.
    Vielen Dank.

    Antworten
  11. Malina

    Ich habe mir das Kombigerät für den Urlaub angeschafft um sicherzugehen dass die Flaschen die richtige Temparatur haben und ich sie gleichzeitig wirklich sauber bekomme. Das Gerät war ständig in Betrieb und ist mit uns im Rucksack hin- und hergereist…und hat uns nie im Stich gelassen. Super geeignet insb. für die Reise, aber auch für daheim.

    Antworten
  12. Tamara

    Hallo,

    ich habe dieses Gerät bei meiner Schwester kennen und lieben gelernt. Da ich eher ein Mensch der alten Schule bin, habe ich mir gedacht so ein „Ding“ brauchst du nicht. Früher ging es auch ohne… ganz einfach im Wasserbad erhitzen, und gut.

    Aber ich muss sagen mit der Zeit wird das ganze sehr Zeitintensiv. Gerade in der Nacht wenn es schnell gehen muss und jede Sekunde zählt. Sodass der Kleine nicht die ganze Nachbarschaft aufweckt. Meine Schwester hat mir dann Ihren Nuby mal für ein paar Tage zur Probe ausgeliehen. Und was soll ich sagen…. Nie wieder ohne :) :) :)

    Super einfache Bedienung,sehr schnell mit inkl. Sterilisation der Fläschchen!!!!

    Einfach ein super Gerät, welches einem sehr die Arbeit erleichtert.

    Ganz klare KAUFEMPFEHLUNG!

    Ich hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen.

    LG Tamara :)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.