Mit NUK First Choice+ dem Nachwuchs Gutes tun

Werbung

Flaschen? Beim Stillen? Ich konnte es damals einfach nicht verstehen, warum man beim Stillen denn noch Fläschchen brauchen könnte. Als mein erster Sohn damals 3 Wochen alt war, wusste ich warum. Meine Milch reichte nicht aus, um ihn auch nur ansatzweise satt zu bekommen und so ich musste zufüttern. An sich kein Drama, nur brauchte ich dann auch Flaschen – genau wie die Mütter, die ich vor der Geburt belächelt hatte.
Ich hatte damals Glück und bekam einen riesigen Schwung alter Flaschen von einer Freundin geschenkt, allesamt von NUK. Einige waren aus Glas, aber der Rest aus klarem Kunststoff mit lustigen Bildern drauf. Die Flasche mit den Tigerenten oder auch dem Luftballon drauf liebt der große Sohn auch heute noch.
Jetzt beim 2. Kind bin ich schlauer. Ich weiß, dass man trotz Stillens durchaus mal Flaschen brauchen kann, allein schon, wenn man mal Termine ohne Kind hat oder der kleine Mann so gefräßig ist, dass die Milchbar einfach nicht ausreicht.

reichlich Flaschen von NUK

v.l.n.r.: First Choice+, Hipp-Edition in milchiger Flasche, relativ alte NUK-Flasche, uralte NUK-Glasflasche

Mich persönlich sprachen bisher die klaren, aber kunterbunten Flaschen immer sehr viel mehr an, als die langweiligen einfarbigen. Auch wenn es eigentlich völlig egal ist, denn Flasche ist ja Flasche – aber so ein bisschen was für’s Auge ist ja auch nicht schlecht.
Und genau dafür gibt es jetzt wieder etwas von NUK: die neuen Polyamid-Flaschen mit verschiedenen Designs. Sie enthalten kein BPA und sind glasklar. Wenn ich mir die Glasflasche rechts im Bild so anschaue, dann sind die neuen Flaschen sogar klarer als klar. Und wer sich wegen der Luftballonflasche wundert – die ist so alt, da machte man sich noch nicht viele Gedanken um BPA. ;)

die neuen Sauger

Auch die Sauger sind neu
Nicht nur neue und stylische Weithalsflaschen gibt es, sondern auch neue und verbesserte Sauger, die wie immer in allen Größen und Arten erhältlich sind. Wie bei den bisherigen Saugern auch, ist die Form der Sauger gleich geblieben. Und auch meine Erfahrung zeigt, dass diese Form am ehesten akzeptiert wird. Gerade bei Schnullern merken wir es im Moment sehr. Diese kiefergerechte Form geht immer, alle mit Schnickschnack, Flügelchen und Kram werden abgelehnt.

Bisher war jeder Bereich des Saugers gleich beweglich bzw. fest, jetzt gibt es eine extra weiche Zone. Sie befindet sich beim Trinken oben am Gaumen und ist viel weicher und beweglicher als der Rest des Saugers. So sollen der Trinkfluss noch besser und das Trinkgefühl noch natürlicher sein.
Zusätzlich wurde auch das Anti-Colic-Air-System verbessert (auf Deutsch: das kleine Luftloch im Sauger). Und auch wenn ich es mir nicht vorstellen konnte – man merkt es wirklich. Der Luftausgleich funktioniert im Vergleich zu den „alten“ Saugern sehr viel einfacher. Schon bei leichtem Drücken des Saugers hört man es.

div. Produkte

Erfahrungen
Wer wie wir nur selten Flaschen benötigt, achtet vielleicht nicht so sehr auf Qualität oder das Aussehen. Doch genau da muss man aufpassen, denn oftmals ist es für Stillkinder schwieriger, die Sauger zu akzeptieren. Wir hatten glücklicherweise nie Probleme damit, auch Schnuller von NUK werden immer akzeptiert.

Die neuen glasklaren Flaschen von NUK sind nicht nur leichter als die herkömmlichen, sie sehen auch sehr viel besser aus. Bisher haben unsere Flaschen noch keine Kratzer und man könnte sie direkt für Glasflaschen halten.
Das Trinken aus den Flaschen geht sehr gut und problemlos. Ich hatte sogar das Gefühl, dass unser Jüngster weniger aufstoßen musste als mit den herkömmlichen Saugern von NUK. Früher musste ich bei 100ml mindestens 3x absetzen und ein Bäuerchen machen lassen, jetzt nur noch 1x. Also schon ein deutlicher Fortschritt.

Ich bin auf jeden Fall von den neuen First Choice+ Saugern und dem neuen Flaschendesign begeistert! Doch nicht nur davon – auch die Schnuller sehen super aus und passen farblich sogar noch zu den Flaschen:

NUK Schnuller

(Die Produkte wurde mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.