MeinSpiel – Das Memo ist da

Werbung

Mein Memo-Spiel kam schon vor einigen Tagen an :) Nachdem Sohnemann es schon ausführlich begutachtet und ein bisschen bespielt hat, sollt ihr es auch endlich sehen…..

Das Memo kam in einem gepolsterten Briefumschlag mit der normalen Post – reicht aber bei der Größe auch problemlos. Verpackt ist es in einem stabilen kleinen Karton mit dem MeinSpiel-Logo. Ein bisschen schade finde ich, dass der Name meines Spiels nirgendwo auftaucht. Demnach war es eher ein „Bearbeitungsname“.

Und so sieht es unter dem Deckel aus:

Man sieht, das der Karton auch für die doppelte Menge an Karten ausgelegt sind, die ja auch im Shop erhältlich sind. Aber es stört nicht weiter.

Neben den Memokarten liegt eine zusätzliche Karte bei. Eine Art Visitenkarte mit der Bestellnummer, der Artikelnummer und dem Namen meines Spiels.
Loggt man sich auf MeinSpiel.de ein, kommt man über das Profil zu den gestalteten Spielen. Hier kann man sich sein Memo immer wieder nachträglich neu bestellen.

Die Qualität der Karten ist super. Eine Karte besteht ja eigentlich aus 2 Lagen Karton, sieht man aber nicht mehr. Die Karte sieht von der Seite aus wie aus einem Stück. Perfekt. Eine Karte ist genau 1mm dick – das klingt nicht viel, aber mein Sohn hat es noch nicht geschafft, die zu knicken. Na ja, ich passe allerdings auch ein bisschen auf ;)

Die Qualität der Bilder ist von nahem ein bisschen grisselig, aber das liegt sicherlich an meinen Fotos. Hier würde ich mir eine Angabe wünschen, welche Bildqualität bzw. Größe die Bilder für das Memo haben sollten, um ein gutes Ergebnis zu erreichen.
Wobei die Bilder schon gut sind, klingt hier nur schlimmer als es wirklich ist ;)

Nächster Punkt auf meiner Checkliste ist der Zuschnitt der Fotos. Bei meiner Bestellung hatte ich einiges zurechtschieben müssen, da ich keine perfekten 2:3 Zuschnitte hatte. So nahm ich auch in Kauf, dass einige Füße oder ähnliches abgeschnitten werden müssen. Bis auf ein paar wenige Milimeter bzw. Kleinigkeiten stimmt alles. Auch sind die Zuschnitte des jeweiligen Gegenstücks gleich. Mit einem Bild bin ich nicht ganz so glücklich, schlussendlich aber selbst schuld. Es gibt einen gelben Rahmen, innerhalb dem alles wichtige plaziert sein soll. Doch da der Rahmen recht klein ist und es bei den unförmigen Kuscheltieren mitunter recht schwer ist, habe ich oft auch wichtige Elemente außerhalb des Rahmens weiterführen müssen. Bei einigen hat es geklappt, bei einem nicht. Besonders ärgerlich ist das hier :

So, ohne den gelben Rahmen, sollte nachher die Karte aussehen. Und so sieht sie aus:

Hier hat so gesehen wirklich der gelbe Rahmen gegriffen. Alle anderen Karten sind super geworden und sehen wirklich original wie die Vorschau aus – inkl. dem Teil außerhalb des gelben Rahmens.

Mit dem Spiel habe ich den Lieferschein bekommen. Demnach habe ich bei groben Mängeln die Möglichkeit, das Spiel zurückzuschicken und zu reklamieren. Dann wird es erneut gedruckt. Ich finde es super, dass es die Option gibt, aber auch sehr gut, dass  es klar begrenzt ist. So kann es nicht ausgenutzt werden. In Anspruch nehmen werde ich es natürlich nicht, war ja mein Fehler bzw. habe ich es billigend in Kauf genommen ;)

Mein Sohn ist vom Memo ganz begeistert. Klar, sind ja auch seine ganzen Kuscheltiere drauf. So ganz hat er den Sinn des Spiels zwar noch nicht begriffen, aber wir spielen trotzdem ab und zu ein bisschen. Dann halt nur abgewandelt – mit 2-3 offenen Paaren.
Die Karten lassen sich sehr gut spielen. Sie sind sehr griffig und haben eine angenehme Stärke. Sie lassen vor allem nicht biegen, was ich gerade bei einem Spiel für Kinder sehr wichtig finde. Es soll ja auch eine Weile halten ;)

Trotz der einen misslungenen Karte bin ich total begeistert. Für 18,90 Euro bekommt man ein superschönes Memo-Spiel mit 16 Paaren. Ein perfektes Geschenk – nicht nur für Kinder.
Schaut doch mal bei MeinSpiel vorbei!

4 Kommentare

  1. Anja Riss

    klingt cool, werd ich mir merken-meiner wird ja bestimmt auch mal älter…irgendwann…

    Lg

    Antworten
  2. Pingback: Sandra's Testblog MeinSpiel.de – Echte Spiele – selber machen

  3. Martin

    Hallo Sandra,
    vielen Dank für den Bericht.
    Leider hab ich ihn zu spät entdeckt, darum hab ich jetzt so ein Memo-Spiel bereits bei dm bestellt.
    Ausschlaggebend dafür war eigentlich, dass bei meinspiel.de angegeben war, dass auf 2 Bögen 300g-Papier gedruckt wird. Und das entspricht ja gerade mal ein paar Lagen normalem Papier. Da dachte ich dann, dass es viel zu dünn und leicht knickbar sei.

    Du schreibst, das die Karten stabil sind. Eine Bitte hätte ich da vielleicht an Dich :) :
    könntest Du mal guggen, wie dick die Kärtchen sind? Oder noch ein Foto einstellen?

    Würde mich freuen…Danke Dir trotzdem schonmal, egal ob Du Dir die Arbeit noch machen willst oder nicht.

    Lieben Gruß,
    Martin

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Gar kein Problem :) Eine Karte ist genau 1mm dick. Mein Sohn ist mit seinen 2 Jahren ein kleiner „Zerstörer“und hat bis jetzt keine der Karten geknickt. Auch wenn sich 1mm nicht viel anhört, finde ich die Stärke völlig ok.

      lg, sandra

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.