Meilensteine

Es ist immer wieder unglaublich, wie schnell Kinder im ersten Lebensjahr wachsen und sich entwickeln. Für mich ist es kaum noch vorstellbar, wie klein und hilflos unser Jüngster mal war. Heute robbt er durch die Gegend, tobt mit seinem großen Bruder im Spielhaus oder spielt liebend gern „Kuckuck“. Ein kleiner Kasper ist er, der ständig nur am Grinsen ist, auch wenn er durchaus auch seine anstrengenden Seiten hat.

Vergleiche unter Brüdern

Warum krabbelt er denn noch nicht? Aber sein großer Bruder konnte das in dem Alter doch schon lange.
Der hat doch auch viel früher gesessen, oder?
Schrie sein großer Bruder auch so, wenn er in die Badewanne musste?

Fragen über Fragen und gerade letztere habe ich mich gerade erst gestern wieder gefragt, denn der kleine Mann hasst Baden. Schon wenn er sieht, dass ich Wasser in die Wanne einlasse, verfällt er in ein wütig verzweifeltes Weinen. Kein Spielzeug der Welt kann ihn in der Wanne aufheitern – er wird steif wie ein Brett und weint. Kaum ist er wieder draußen und dick eingekuschelt, grinst er dagegen wieder von einem Ohr zum anderen.
War das bei seinem Bruder auch so? Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass es früher auch oft Tränen gab. Allerdings habe ich das Wissen darum wohl in den letzten 3 Jahren erfolgreich verdrängt. Jetzt liebt er die Wanne – das ist alles, was für mich zählt.

Immer wieder stellen gerade die Großeltern Vergleiche an und wollen wissen, ob der große Bruder denn genauso war. Oftmals muss ich dann zugeben, dass ich das gar nicht mehr so genau weiß. Ich habe mir damals nicht alles aufgeschrieben, denn mir war wichtig, dass er überhaupt krabbelt. Das Datum war mir dabei egal. Sitzen? Super das es klappt – egal wann! Ich wollte keiner dieser Mütter sein, die selbst den ersten Pups akribisch genau in Wort und Bild notieren. Heute ärgere ich mich fast ein bisschen darüber, denn so ab und an würde ich auch schon gern mal nachkucken und in Erinnerungen schwelgen. Und ein paar offene Fragen hätte ich dann auch gleich klären können.
Sitzt man erst und krabbelt dann los? Stellte sich der große Bruder auch schon hin, bevor er krabbeln konnte? Der zeitliche Rahmen ist mir dabei immer noch völlig egal, aber die Reihenfolge wäre doch manchmal noch ganz spannend zu wissen. Gerade weil unser Kleiner mit seinen 11.5 Monaten weder sitzt noch krabbelt, sich dafür aber ständig hinstellen will. Den Mythos, dass alle 2. Kinder schneller sind, haben wir sowieso schon seit Monaten wiederlegt.

brei

der erste Brei – selbst gekocht natürlich

Tagebuch führen

Inzwischen schreibe ich mir nun doch alle wichtigen Daten auf. Das erste Wort, der erste Brei, der erste Zahn und später sicher auch den ersten Schritt. Zusammen mit ganz vielen Bildern werde ich ein Kindertagebuch daraus erstellen. Ein Buch nur für uns und ihn, gefüllt mit Erlebnissen und Geschichten, verschiedenen Meilensteinen und Entwicklungsstufen. Ganz sicher wird er das dann später geschenkt bekommen – vielleicht ja zum 18. Geburtstag. Bis dahin können wir es uns allerdings immer wieder anschauen und über die riesigen Fortschritte staunen, denn jeden Tag faszinieren uns unsere Kleinen aufs Neue – vor allem im ersten Lebensjahr.

Für den großen Bruder werde ich auch noch ein Tagebuch erstellen. Fotos habe ich genug, die wichtigsten Daten kann ich immerhin noch mit Monaten und Ereignissen verbinden. So krabbelte er zum Beispiel das erste Mal am 10. April 2010 los – mit rund 10 Monaten. Das Buch wird vielleicht nicht ganz so ausführlich werden, aber vieles wird mir ganz sicher wieder einfallen. Noch ist es ja gar nicht so lange her.
Und so wie es aussieht, werde ich wohl bald den nächsten Meilenstein für den kleinen Bruder hinzufügen können. Heute machte er nämlich das erste Mal Anstalten, nun doch zu krabbeln. …

1 Kommentar

  1. Anja

    Beim ersten Mal krabbeln von Eurem Großen war ich dabei ;))
    Unser ist erst mit 1,5 Jahren gekrabbelt als er schon laufen konnte…dafür ist er vorher popo-gerutscht was sehr ulkig aussah…Tagebuch schreiben ist schon schön für später, auch jetzt schon..Einfach mal kurz nachlesen wann denn das erste Wort kam oder wie ulkig manche Wörter jetzt klingen :D

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.