MAM Riesen-Kuscheltiere – Der Test

Werbung

Weihnachten ist zwar noch ein bisschen hin, aber ich konnte doch nicht wiederstehen. ;) Die Auswahl war echt schwierig. Einige fielen gleich von vornherein raus, da wir ja einen Jungen haben. Schlussendlich ging es um den Frosch oder die Schildkröte. Gar nicht so einfach, denn der Frosch ist schon irgendwie cool. Und sicher auch eher zum kuscheln als die Schildkröte. Aber auf der Schildkröte kann man auch sitzen …. Und kuscheln ….

Seit gestern haben wir nun Familienzuwachs. Eine noch namenlose große Schildkröte…. Und da ich Euch ja einen Test versprochen hatte, hier mein Bericht.

Zuerst aber wie immer ein paar Bilder:

 

 

Für alle, die es genau wissen wollen, hier ersteinmal die Maße:

  • Länge gesamt = ca. 61cm (inkl.  7cm Schwanz)
  • Breite gesamt = ca. 39cm (inkl. 2 ausgeklappte Füße)
  • Länge des „Panzers“ = ca. 36cm
  • Breite des „Panzers“ = ca. 30cm
  • Höhe des „Panzers“ = ca. 22cm mit ausgeklappten Füßen

Gleich im Vorfeld: Die Schildkröte ist wirklich total süß. Und wirklich sehr weich. Aber auch fest. Bei vielen Kuscheltieren ist es ja so, dass sie nur weich oder fest sind. Die Schildkröte hat beides.

Wie bereits geschrieben besteht die Oberfläche aus Velour mit 80% Baumwolle und 20% Polyester. Es fühlt sich sehr weich an und ist ein bisschen dehnbar. Die Füllung besteht aus Polyesterfasern. Zusätzlich ist von den Augen bis in den Panzer der Schildkröte eine relativ harte Schaumgummirolle eingearbeitet. Man sieht sie nicht, fühlt sie aber. Sie lässt sich ganz minimal eindrücken. Stört überhaupt nicht, sorgt aber dafür, dass der Kopf nicht runterfällt. Außerdem kann man so den Kopf auch ein bisschen drehen, so dass die Schildkröte den Kopf nach links oder rechts legen kann.

Die Augen und auch der Mund sind eingestickt, genauso wie ein „Real Love“ Schriftzug auf der rechten Seite der Schildkröte.

Und so sieht sie von unten aus:

Wenn die Füße ausgeklappt sind, liegt der Bauch der Schildkröte direkt auf dem Boden auf. Das hat einen großen Nachteil – oder auch Vorteil, je nachdem wie Ihr wollt ;) Mein Sohn liebt es, mit der Schildkröte durch die Wohnung zu wandern. Da er noch nicht allein laufen kann, schiebt er sie die ganze Zeit vor sich her (über Fliesen und Laminat). Selbst nach einem kurzen Stück hängen Staub, Dreck, Fussel und alles mögliche am Bauch. Trotzdem ich einen halben Tag vorher gesaugt hatte…. Das Material wirkt richtig anziehend und ist perfekt zum Staubwischen. Und so komme ich direkt zum Vorteil: So können auch schon die Kleinsten beim Hausputz helfen :D

Meiner Meinung nach sind zum reinen Kuscheln die anderen MAM-Riesen-Kuscheltiere besser geeignet, weil sicher kuscheliger und weicher. Ich hatte die Schildkröte ja auch gewählt, damit unser Sohn sie später evtl. auch als Sitzkissen bzw. Sitzgelegenheit verwenden kann. Jetzt – mit 15 Monaten – kommt er selbst noch nicht rauf und auch nicht richtig runter. Er findet es allerdings jetzt schon total klasse rauf und runter zu hüpfen – gehalten versteht sich. Für eine Sitzgelegenheit ist es auch wichtig, dass sie nicht zu weich ist. Man will ja nicht auf dem Fußboden sitzen. Deshalb habe ich den Test gemacht. Ok, er hinkt ein bisschen, weil viel zu wenig Gewicht m Vergleich zu einem kleinen Kind. Aber zum verdeutlichen reicht es.

im normalen Zustand

mit 6kg Gepäck auf dem Rücken

Der obere Teil des Panzers lässt sich noch relativ gut eindrücken. Allerdings ist in etwa bei dem Punkt auf dem unteren Bild Schluss. Ab da lässt es sicher recht schwer weiter zusammendrücken. Liegt einfach an der Menge der Fasern im Inneren.

Das Waschen wird nur oberflächlich empfohlen, damit die Farben nicht ausbleichen. Würde die aber auch nicht in die Waschmaschine stecken, denn ich hätte Angst um die Röhre im Hals.

Fazit

Eine gute Investition. Die Schildkröte ist richtig weich, aber zeitgleich auch fest genug zum drauf sitzen. Das Design ist klasse und gut durchdacht. Der festere Teil im Hals ist eine schöne Sache, denn so wird der Kopf gut gehalten.

Wer ein Riesenkuscheltier sucht, um richtig darin zu versinken und „nur“ kuscheln will, ist mit der Schildkröte eher schlecht beraten. Sie ist zwar trotzdem toll zum kuscheln, aber man kann halt nicht richtig einsinken. Dafür aber toll drauf sitzen.

Kaufempfehlung: Ja!

3 Kommentare

  1. Pingback: Internationaler Tag des Frühgeborenen

  2. Marc

    Wow, wenn man bedenkt das dieser Beitrag immerhin schon 6 Jahre alt ist ;-). Mittlerweile erleben wir ja, gerade jetzt zu Weihnachten einen regelrechten Boom was diese Riesen Kuscheltiere angeht. Gab es damals denn nicht mehr zur Auswahl? Falls nicht, heute sieht das ganz anders aus. In allen größen und so ziemlich fast jedes Tier, gibt es nun in Lebensgröße. Schon Wahnsinn ! Was mich aber echt mal interesieren würde, hat der kleine denn immer noch die Schildkröte? Oder ist die inzischen schon lange verstaut.

    Auf jeden Fall finde ich es toll, dass du deine bzw. eure Erlebnise und Erfahrungen mit uns teilst.

    Weiter so und liebe Grüße,

    Marc

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Sie gibt es tatsächlich immer noch! Sie wird liebend gern zum drauf sitzen genommen, im Notfall kann man sie aber auch gut dem Bruder über den Kopf ziehen ;)

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.