Lillybox – endlich eine Box ohne Überraschungseffekt

*Werbung*

Noch ein Monat bis Weihnachten und ich habe immer noch nicht alle Geschenke zusammen. Die Geschenke für Mann und Kinder habe ich zwar, aber mit den Schwiegereltern ist es doch immer das Gleiche – was schenkt man am besten? Der alljährliche Fotokalender ist schon so „normal“, dass er nicht mehr als Geschenk durchgeht und irgendwie haben sie auch schon alles. Neues zu finden wird immer schwerer, wobei es mir zumindest für Schwiegermama in diesem Jahr schon mal gelungen ist. Sie bekommt nämlich eine Lillybox!

lillybox_außen

Nein, keine Überraschungsbox!

Als ich den Namen „Lillybox“ las, dachte ich zuallererst an eine Überraschungsbox und schaut man sich den völlig übersättigten Markt an, ist mein Gedanke bei dem Wort „Box“ wahrscheinlich auch kein Wunder. Doch während man bei den diversen Ü-Boxen monatlich zittern muss, sieht man bei der Lillybox vor dem Bestellen ganz genau was man bekommt. Auch ist das Konzept ein ganz anderes.

Die Lillybox entstand damals aus der Not heraus, als die Gründerin Diana einfach nicht das perfekte Geschenk für ihre Freundin fand. Die Inhalte der fertigen Geschenkkörbe enthielten nie genau das, was sie sich wünschte, so dass sie sich schließlich alle Produkte selbst zusammensuchte. Damit kam allerdings das nächste Problem, dass vielleicht jeder kennt, der schon einmal einen Geschenkkorb packen musste – entweder geht die Hälfte darin unter oder trotz sorgfältiger Anordnung sieht alles aus wie reingeschmissen. Ein Korb kam also auf gar keinen Fall in Frage und so entstand die Idee der Lillybox-Verpackung. Einer Schachtel, in der mit ganz viel Papier alles sorgsam eingepackt ist, es aber trotzdem noch sehr edel aussieht.
Diana verschenkte damals den Prototyp der Lillybox. Inzwischen gibt es die Boxen in verschiedenen Größen und mit ganz vielen verschiedenen Füllungen. Nur eins ist immer gleich: der Gedanke an das Besondere. Den besonderen Wellnessmoment oder aber den besonderen Genussmoment.

lillybox_innen

Wow!

Meine Kinder lieben die Lillybox, allerdings nicht wegen dem schönen Inhalt, sondern wegen der Verpackung. Sie kam hier in immerhin 3 Lagen Luftpolsterfolie eingewickelt an, die direkt quer durchs Wohnzimmer verlegt wurden. Während die Kinder wie auf Wolken liefen, kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Gewohnt von den Überraschungsboxen dachte ich vorher natürlich an eine eher schlichte Box, die innen mit Seidenpapier und der obligatorischen Schleife versehen ist. Aber weit gefehlt! Zuerst einmal kommt die Box in einem sehr edlen schwarz daher, auf die auf der Außenseite Geschenkband befestigt wurde. Das wurde richtig straff gespannt und auf der Innenseite festgeklebt. Total einfach, aber eine geniale Wirkung, die ich mir selbst unbedingt für mein nächstes Geschenk merken muss. Am Geschenkband befestigt hängt übrigens ein gesiegeltes Schild, auf dem die Boxnummer steht. Gefällt dem Beschenkten der Inhalt, kann er so anhand der Boxnummer sofort nachbestellen.

Im Inneren der Lillybox sieht es nicht weniger edel aus. Das Seidenpapier findet sich zwar auch hier, allerdings nicht als Einschlag“decke“, sondern als recht „stabiler“ Deckel, der den wertvollen Inhalt schützt. Der befindet sich direkt darunter – natürlich auch gebettet in Seidenpapier und ganz unten noch Luftpolsterfolie.  Auch heute noch bin ich total von der Verpackung begeistert, denn sie ist simpel, effektiv und sooooo schön. Und wer jetzt an Papierverschwendung denkt – mit dem Papier kann man zum Beispiel noch prima basteln! ;)

Der Inhalt meiner Box (# 254)

Damit ihr auch wisst, was alles so darin sein kann, zeige ich euch meine bestellte Box mal ein bisschen näher. Grundsätzlich wechselt das Angebot der Boxen (wahrscheinlich auch je nach Verfügbarkeit der Produkte). Es gibt große und kleine Boxen und völlig verschiedene Inhalte. Und obwohl die Boxen fertig angeboten werden, ist es möglich, Produkte auszutauschen oder eventuell auch zu ergänzen – zumindest steht es als Hinweis bei jeder Box dabei. Aktuell gibt es meine Box nicht mehr, aber die Produkte habe ich so bzw. in anderen Duftrichtungen auch in anderen Boxen entdeckt.

lillybox_seife

White Lily Soap – Seife in der Dose (100g)

Auch wenn es viele gern behaupten, aber für mich ist Seife keinesfalls antiquiert und verstaubt. Ich liebe Seife, vor allem diese hier mit ihrem recht lieblichen Duft. Das schöne ist die Metallbox, die ein Transportieren sehr einfach macht. Meine Schwiegereltern sind oft unterwegs, dafür wird die Seife perfekt sein.

lillybox_badetrueffel

Nougat London – Badetrüffel „Fig & Pink Cedar“ 

Eingepackt in ein kleines Organzasäckchen verleiht er der ganzen Lillybox einen unglaublich tollen Duft nach Feige und Zeder. Und auch wenn „Nougat London“ eher an etwas essbares erinnert, so ist es doch ein Badetrüffel. Er enthält Kakao und Shea Butter und soll die Haut streichelzart machen.

lillybox_Duschgel_Bodylotion

rice collection – Aromatic Shower Gel „Rice & Lemongras“ (300ml)

Irgendwie bin ich total verliebt in diesen Anhänger und schon die ganzen Tage am überlegen, ob ich ihn vor dem Schenken einfach abmache und selbst behalte. Allerdings sieht die Flasche dann nur noch halb so schön aus, so dass ich ihn wohl später Schwiegermama einfach abschwatzen werde. Schließlich zählt doch der Inhalt, oder?

Alle Produkte der rice-Serie enthalten Reisöl, dass die Haut zart und elastisch machen und ein jugendliches Aussehen verleihen soll. Dieses Duschgel riecht noch dazu lecker zitronig, wobei laut Verpackung auch Bergamotte und Ingwer mit einfließen.

Honey B – Body Cream (200ml)

Was tut Frau nach dem Baden oder Duschen? Eincremen. Und genau dafür ist diese Körpercreme mit Vitaminen und Mineralien des Gelee Royal geeignet. Sie riecht sehr dezent nach Honig und ein klein bisschen vanillig und macht die Haut zart und geschmeidig.

lillybox_lip balm

Honey B – Lip Balm (6g)

Wenn wir schon beim Thema Honig und der zarten Haut sind, passt natürlich der Lippenbalsam perfekt. Er kommt im kleinen Töpfchen daher und ist total praktisch für unterwegs. Er riecht schon recht deutlich nach Honig, enthält Bienenwachs und fühlt sich richtig gut auf den Lippen an. Die Konsistenz ist erstaunlich weich und vor allem ergiebig – kein Vergleich zu den sonst eher festen Lippenpflegestiften. Nach dem Auftragen fühlen sich die Lippen sehr gut an und vor allem bei rauhen Lippen wirkt er sehr gut. Und für mich das wichtigste: Ich habe nach dem Auftragen wirklich ein gepflegtes Gefühl und kein Bedürfnis, nach ein paar Stunden nachzucremen.
Der Lip Balm ist übrigens neben dem Badetrüffel das einzige, dass ich aus der Box behalten werde. Dafür bekommt Schwiegermama ein paar andere Kleinigkeiten in die Box.

lillybox_deckel

Durchdacht und einfach perfekt

Es gibt die unterschiedlichsten Produkte in der Lillybox, aber doch passen sie immer wieder zusammen. Sei es der Badetrüffel und der Champagner für die Zeit in der Wanne oder, wie hier, die Pflegeserie. Nie ist ein Produkt, dass aus dem Rahmen fällt. Die Lillybox steht nun schon ein paar „Tage“ hier bei mir, weil ich einfach nicht zum Schreiben kam. Meine Begeisterung darüber hat sich allerdings immer noch nicht gelegt und es wird ganz bestimmt nicht die letzte Lillybox sein, die ich bestellt oder verschenkt habe. Vielleicht gebe ich meinem Mann ja auch einfach einen Wink mit dem Zaunpfahl dezenten Hinweis, dass ich auch gern eine Lillybox hätte? ;)

(Das Box wurde uns für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

3 Kommentare

  1. Kurt

    Eine wirklich tolle Geschenkidee. Auch ich habe jedes Jahr dasselbe Problem. Was soll cih nur meiner Schwiegermutter schenken? Gut, als Mann hat man da vielleicht eine etwas andere herangehensweise bei der Schwiegermutter. Besonders der Druck, immer das richtige machen zu müssen, nagt dann doch schon sehr an einem. Von daher kann ich mich nur bedanken. Dieses Jahr wird vielleicht alles etwas leichter :)

    Antworten
  2. Kathrin

    Das ist wirklich eine schöne Idee, da wird sich deine Schwiegermama bestimmt freuen. Diese Überraschungsboxen finde ich auch nicht so toll, weil man ja eig fast nur Probiergrößen bekommt und dann gefällt einem am Ende eh nur die Hälfte. Was hat den deine Box jetzt gekostet?? Die Produkte machen auch alle einen sehr edlen und hochwertigen Eindruck. Wäre schön gewesen, wenn du dazu geschrieben hättest, was die einzelnen Produkte kosten :)
    Liebe Grüße Kathrin

    Antworten
    1. Sandra

      Die Box hat als Gesamtpaket 42 Euro gekostet, einzeln kaufen kann man die Produkte bei der Lillybox nicht – vielleicht ja irgendwann mal? Im ersten Moment klingt der Preis vielleicht recht hoch, allerdings finde ich das Gesamtpaket so genial, dass der Preis absolut angemessen ist und ich ihn immer wieder gern zahlen würde.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.