Lenor Vollwaschmittel

Dank einer Aktion von Blog.de durfte ich das neue Vollwaschmittel von Lenor in Pulverform testen. Bis jetzt kannte ich Lenor immer nur als Weichspüler, den ich relativ gern, wenn auch nicht bei jeder Wäsche, verwende. Nun gibt es also ein Waschmittel.

Und das soll es alles können:

  • Die Wäsche bleibt 3 Wochen lang im Schrank frisch
  • Die Wäsche wird strahlend sauber
  • Die Wäsche riecht bei jeder Berührung wunderbar
  • Die Wäsche fühlt sich gut an
  • geeignet von 20-60°
  • verschiedene Packungsgrößen erhältlich
  • 1,44kg reichen für 18 Wäschen

 

Das Waschmittel gibt es in 3 verschiedenen Varianten. Durch die Kombination mit einem Weichspüler lassen sich immer wieder neue Dufte komponieren.

  • Sommerregen und weiße Lilie – erfrischend und blumig (bei mir im Test)
  • Sonnenstrahl und Orangenblüte – Wohlige Wärme und Zitrusaroma
  • Blüten Bouquet – Color – Farbpflege mit Blütenduft

 

Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, keine vorher-nachher-Bilder zu zeigen. Allerdings kam mein Sohn an dem Tag mal wieder mit dreckigen Klamotten aus dem Kindergarten, so dass sich die Bilder geradezu aufdrängten.
Aber zuerst zu meinem normalen Waschmittel. Wir verwenden normalerweise ein preiswertes Color-Flüssigwaschmittel vom Dicounter. Bei Flecken kommt ein bisschen Ariel Fleckengel hinzu und bis jetzt ist immer jeder Fleck rausgegangen. Die Farben sehen frisch und nicht ausgewaschen aus – kurzum – wir sind damit völlig zufrieden.

Doch nun zu den Flecken:


Großflächig und überall – Flecken. Ein paar Spritzer oben auf dem Rand und ansonsten überall verteilt Banane, Sand und co. Im Normalfall hätte ich das nicht vorbehandelt, auch nicht mehr Waschmittel genommen. Statt dessen hätte ich Ariel Fleckentferner in Pulverform zum Waschmittel gegeben und der Fleck wäre (aus Erfahrung) weg gewesen ….
Vorbehandelt habe ich nicht, sondern es einfach nur so in die Maschine gegeben. Genauso wie das nächste Teil, dass ich im Normalfall auch nicht vorbehandelt hätte:


Auch hier wieder Sand in Massen.
Nachdem die Waschmaschine befüllt war, ging es ans Waschmittel. Es roch ja schon aus der geschlossenen Packung sehr gut und so war es auch keine Überraschung, als die Tüte auf war.

Wie bei jedem neuen Waschmittel war der nächste Schritt der Blick auf die Dosierungstabelle – ein Schritt, den ich 3x ungläubig wiederholt habe. Hier die Dosierung:

  • 230ml – hartes Wasser und stark verschmutze Wäsche
  • 45ml – weil unsere Maschine 6,5 kg fasst und man damit dieses mehr dosieren muss.

Macht insgesamt 275ml Waschmittel! Das Waschmittelfach war randvoll.
Zum Vergleich: Unser Flüssigwaschmittel verlangt bei gleichen Bedingungen insg. 165ml. Unser Pulverwaschmittel, was wir vorher benutzt hatten, wollte nur unwesentlich mehr.

Da die beiden Stücke oben die einzigen wirklich dreckigen waren, habe ich nicht die Dosierung für sehr starke Flecken benutzt. Wobei die auch gar nicht mehr ins Fach gepasst hätte. Der Rest der Wäsche war leicht bis normal verschmutzt. Die Waschmaschine habe ich dafür aber nicht komplett gefüllt, sondern nur knapp 6kg reingepackt. Gewaschen habe ich alles bei 40 Grad – ohne irgendwelche Zusätze. Danach kam die Wäsche ganz normal auf die Leine nach draußen zum trocknen. Schon im nassen Zustand konnte man sehen, dass die Wäsche nicht sauber geworden war.


Ganz viele dreckige Punkte, aber auch Flecken sind übrig geblieben. Und auch hier sind noch deutliche Spuren sichtbar:

Gerochen hat die Wäsche auf der Leine schon super. Der Duft wehte sogar bis zu den Nachbarn, die auch ganz angetan waren. Im grellen Sonnenlicht konnte man es noch nicht so sehen – drinnen nachher schon: Die Farben waren nicht mehr leuchtend, sondern sahen plötzlich eher matt und vor allem ausgewaschen aus. Auf dem Shirt meines Sohnes oben im Bild fiel es am meisten auf. Die grünen Palmen waren vorher satt grün, jetzt sehen sie aus, wie schon mindestens 20x gewaschen. Leider ist es auf dem Bild oben kaum zu erkennen. Gleiches ist noch bei einem anderen T-Shirt passiert, dass neu war. Da es ein Geschenk war, kann ich nichts über die Qualität des Shirts sagen. Ich weiß allerdings, dass wir noch nie ein Problem mit ausgewaschenen Farben oder ähnlichem hatten.
Beim Zusammenlegen der Wäsche musste ich auch feststellen, dass die Wäsche viel knittriger war als sonst ohne Weichspüler.

Positiv erwähnen muss man, dass sich das Pulver komplett aufgelöst hat und auch keine Rückstände in der Kleidung hinterlassen hat – vor allem keine weißen Flecken in dunkler Kleidung. Die Wäsche riecht bei Berühung wirklich noch ein bissen, wobei der Duft auch nach 2 Wochen schon sehr deutlich nachgelassen hat.

Das Lenor Vollwaschmittel kostet 4,99 Euro – ein Preis, den ich für absolut nicht angemessen halte.

 

Fazit:
Ich habe noch nie so viel Waschmittel für so ein schlechtes Ergebnis verwenden müssen! Die Wäsche hat einen Grauschleier, obwohl die Dosierung stimmte. Einige Farben sehen nach der Wäsche plötzlich verwaschen aus, obwohl sie schon x Mal geschwaschen wurden und es vorher nie Probleme gab. Flecken sind nicht restlos rausgegangen.

Wir werden dieses Waschmittel nur noch für ganz leicht bis überhaupt nicht verschmutze Wäsche nehmen und bleiben ansonsten beim günstigen vom Dicounter. Das kostet nur die Hälfte und säubert dafür sehr viel besser.

Von mir gibt es ganz klar keine Kaufempfehlung!

(Das Waschmittel wurde mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

30 Kommentare

  1. Evelyne Siegel

    Hallo, diese Ausführungen kann ich genauso bestätigen, ich hab mich so gefreut, dass
    es endlich von Lenor ein Waschmittel gibt, habe zwei Packungen gekauft und verwendet.
    Habe noch nie (bin 48 Jahre) bei einem Waschmittel ein so schlechtes Sauberkeits-
    Ergebnis gehabt, schade, weil der Duft ist einfach „ohne gleichen“.
    Gut wäre der Duf noch Lenor und das Waschergebnis von der DM-Marke oder von Ariel.

    Liebe Grüße
    Evelyne Siegel

    Antworten
    1. Sandra

      Schön dass es nicht nur mir so geht ;) Ich muss mal schauen, dass ich noch mal Vergleichsbilder einstelle. Ich hatte von meinem Sohn eine Unterhose mit Lenor gewaschen, das dazugehörige Hemd aber nicht. Die Hose ist grau, das Hemd nicht. Ich finde es einfach schade, weil ich den Duft auch total klasse finde. So bleibt es dann doch beim günstigen Waschmittel mit Lenor Weichspüler ;)
      Zumal mir gestern wieder aufgefallen ist, dass die Wäsche wirklich sehr knitterig ist, wenn man keinen Weichspüler verwendet. Kenne ich sonst auch nicht. Aber Lenor will ja das Gesamtpaket verkaufen ;)

      Antworten
  2. Kristof

    Danke für den Test. Endlich eine, die das Mittel – vor allem die Resultate – ausführlich beschrieben hat. Ich hat die FlüssigVariante gekauft; bin aber noch nicht zum Testen gekommen.

    Die erforderlichen Mengen kommen mir recht übertrieben vor. Vor allem, weil ein vergleichbares Waschmittel vom Discounter (z.B. Tandil von Aldi) mit gerade mal 128 ml auskommt. Bei normal verschmutzter Wäsche, mittlerer Wasserhärte und bei Füllmenge von 6-7 kg. Wobei wir gerade bei diesem Waschpulver (Tandil) gerade mal die Hälfte reintun. Hat noch nie schlechte Ergebnisse gebracht.

    Das Waschergebnis von Lenor überrascht mich auch, da es sich beim Ariel und Lenor um Marken des selben Herstellers handelt. Nämlich Procter&Gable. Und die müssten es ja wissen. Viellecht liegt es an den neuen Waschsubstanzen und den neuen Bleichmitteln, die alle sehr öko sein sollen.

    Antworten
    1. Sandra

      Ich kam mir auch ein bisschen blöd vor, zumal ich ja eine der ganz wenigen bin, die nicht restlos begeistert ist und nur noch Lenor kaufen wird. Ich fand die Mischung insgesamt komisch. Das Ausgewaschene im T-Shirt kenne ich nur davon, wenn es zuviel Waschmittel ist. Grauschleier kommt bei zu wenig Waschmittel. Aber dann beides in einer Maschine? Zumal die Dosierung bzw. Menge einfach viel zu hoch ist. Wie im Text geschrieben – das Fach war randvoll.

      Wir benutzen im Normalfall immer Tandil in der Flüssigvariante, weil Pulver ab und an Flecken hinterließ. Zusammen mit ab und an Ariel Fleckenlöser-Pulver ist bis jetzt alles sauber geworden. Ich hoffe nur, dass die ergrauten Teile beim nächsten Waschen wieder weiß werden ;)

      Aber riechen tut es wirklich lecker! Wenigstens das ;)

      Antworten
  3. Conni

    Wer zum Teufel hat dir auch gesagt,dass man so eine dreckige Wäsche auf 40° waschen soll und dann auch noch ohne Zusatzoptionen? Kein Wunder,dass nicht alle Flecken weg sind.Probier nächstes mal,mal auf 60° zu waschen,dann wirst du einen Unterschied bemerken!

    Antworten
    1. Sandra

      Hast Du schon mal T-Shirts, Hosen und Co. bei 60° gewaschen? Ich nicht, denn ich lege Wert darauf, dass mir meine Wäsche erhalten bleibt und nicht einläuft ;)

      Lenor verspricht strahlende Sauberkeit und zum Testen wäre es sicherlich reichlich blödsinnig gewesen, zusätzlich einen Fleckenentferner zu nehmen. Wie hätte ich hinterher sagen können, was das Waschmittel schafft und was nicht?

      Klar hab ich am Waschergebnis was zu meckern, das resultiert aber auch aus den anderen Faktoren:
      – Grauschleier
      – teils ausgewaschene Farben
      – vor allem die Menge – fast doppelt so viel wie bei einem herkömmlichen Waschmittel!
      – der Preis

      Wie ich oben im Text schrieb, verwende ich im Normalfall einen Fleckenentferner und bekomme damit alles wunderbar raus ;)

      Antworten
  4. Conni

    Da hast du auch Recht! :)
    Nochmal zu den ausgewaschenen Farben:Du solltest lieber für farbiges Lenor Vollwaschmittel Blüten Bouquet-COLOR kaufen.Da verspricht Lenor nämlich,dass die Farben lange erhalten bleiben! Vollwaschmittel sind meistens für Weißes gedacht und desswegen nicht so gut für Farbiges.

    Antworten
  5. Pingback: Sandra's Testblog Ariel Excel Gel

  6. Pingback: Sandra's Testblog Ariel – Compact Ariel mit Actilift

  7. Carsten

    Ähm, Conni, weißt du denn, was du da zum Besten gabst:

    „Du solltest lieber für farbiges Lenor Vollwaschmittel Blüten Bouquet-COLOR kaufen.Da verspricht Lenor nämlich,dass die Farben lange erhalten bleiben! Vollwaschmittel sind meistens für Weißes gedacht und desswegen nicht so gut für Farbiges.“

    Erst empfiehlst du Vollwaschmittel, da die Farben länger erhalten bleiben. Einen Satz später sind deiner Meinung nach Vollwaschmittel nicht so gut für Farbiges. :D

    Na ja, kurzum, P&G hat ja neben seinen hauseigenen Favoriten Ariel, Meister Proper und Dash nun auch noch Lenor im Programm. P&G würde sich ja selber beschneiden, würden sie ihrem Leader „Ariel“ ein identisches Pendant (also Lenor-Waschmittel) zur Seite stellen. Die Waschkraft überzeugt meiner Ansicht wirklich nur bei Ariel.

    Über die Sache mit dem integrierten Weichspüler beim neuen Lenor-Waschmittel muss ich schon ein wenig schmunzeln, wird doch die Wäsche mindestens 3 mal nach dem eigentlichen Waschen mit klarem Wasser gespült. Und wenn dieses Wasser nun besonders hart ist, wird auch die trockene Wäsche entsprechend härter. Wie sollten da die kationischen Tenside des Weichspülers, welche das faserumschleichelnde „Wohlgefühl“ beim Tragen erzeugen erhalten bleiben. Zumal im Lenor-Waschmittel solche kationischen Tenside gar nicht vorhanden sind, da sie erheblich die Waschwirkung negativ beeinflussen würden.

    Lasst Euch bitte nicht so sehr von den Werbeversprechen der Waschmittelproduzenten irritieren. Es kann kein Waschmittel mit eingebautem Weichspüler gegen (chemisch bedingt). Dass dieses parfümierte Waschmittel-Zeugs schlimmer stinkt als Nutten-Diesel, darf auch nicht verschwiegen werden. Sauber und frisch ist Wäsche, wenn sie nach nichts riecht, einfach nur frisch ist. Da kann auch ein zusätzlicher Waschmittelgeruch nicht suggerieren, dass die Wäsche besonders rein wäre.

    Ich möchte – wenn überhaupt – nach meinem eigenen Parfum duften aber doch nicht der Vorgabe eines Waschmittelkonzerns.

    Antworten
  8. Conni

    Das Waschmittel heißt Vollwaschmittel Color. Ich wollte die genau Bezeichnung dir geben.
    http://www.rossmannversand.de/DesktopModules/WebShop/images/full/435147_1.jpg

    Antworten
  9. Besucher

    Kann Carsten nur zustimmen. Finde das Waschmittel viel zu intensiv vom Duft her. Was die Waschleistung angeht braucht man wirklich kein Markenwaschmittel, denn in normalen Waschmitteln vom Discounter stecken die gleichen Inhaltsstoffe.

    Wer guten Duft mag, der sollte duftstofffrei waschen, denn es ist von der Natur so vorgesehen, dass die Nase sich rasch an Düfte gewöhnt, die man ständig in der Nase hat. Und das ist bei Kleidung der Fall. Mann schläft sogar in der Bettwäsche.

    Wirklich Sinn macht die Bedufterei nicht und sie muss immer intensiver werden, dass die Nase noch etwas wahrnimmt. Das ist normal und lässt sich auch nicht türken, auch nicht von Waschmittelfirmen.

    Unsere ganze Familie verzichtet mittlerweile auf Duftstoffe und ist überrascht was man jetzt wieder alles riechen kann.

    Antworten
  10. Frank

    Hallo, kann dir voll zustimmen.
    1. Fällt auf, dass man im Vergleich zu Discounter Waschmitteln von ALDI oder LIDL laut Dosieranleitung höher Dosieren muss.

    2. Bleibt die Wäsche wie z.B. Geschirrhandtücher, mit denen man z.B. Küchenplatten abgewischt hat, danach schmutzig, trotz 60 Grad. Zweifel schon an meiner Maschine!

    Ich führe das darauf zurück, dass das Waschmittel neu ist und überhaupt nicht ausgereift. Und die Marketingabteilung hat sich überlegt „Wir machen es so unwirksam, damit man hoch dosieren muss, und öfter neu kauft, damit es am Ende auch teurer als Discounterprodukte ist“.

    Antworten
    1. Sandra

      Allerdings haben neue Produkte mit einer Marke im Hintergrund (wie Lenor) auch oft den Vorteil, dass die Leute es automatisch loben. Ich habe nach meinem Bericht viele Blogbeiträge und Bewertungen gelesen und es war schon erstaunlich, wie oft von strahlend reiner Wäsche berichtet wurde. Oft wurden sogar (wahrscheinlich unbemerkt) die gleichen oder sehr ähnliche Worte wie in der Werbung benutzt. …

      Antworten
      1. Frank

        Hallo Sandra,

        das mag auch daran liegen, dass der Hersteller P&G so eine eigene bekannte Community Website hat, wo Proben an Gewinner/Tester verschickt werden – bei Facebook sind die auch sehr aktiv.

        Die Leute äußern sich oft automatisch „freundlich“. Man will ja in Zukunft weitere Testprodukte erhalten.
        Und es ist so eine Art Dankbarkeits-Syndrom. Was man geschenkt bekommen hat, kritisiert man nicht so hart.

        Hatte von denen auch schon Zahncreme zugeschickt bekommen.

        Und dann gibt es da noch die „schlichten“ Gemüter. Die riechen „oh, dass riecht ja toll, das finde ich richtig toll, ach ist der Duft toll“ ohne weiter zu schauen.

        Gruß

        Antworten
  11. Sandra Frankemölle

    Hallo
    habe das vergnügen gehabt das Vollwaschmittel von Lenor in Pulver( Vollwaschmittel weil der Bleichmittelanteil dort höher ist wie in Color deswegen auch Vollwaschmittel) also auch nicht für buntes geeignet es sei denn die srahlenden Farben will man nicht dann ist Vollwaschmittel nur zu empfehlen, als Probe ausprobieren dürfen. Muss wohl dazu sagen das ich seit ca 3 wochen eine neue Waschmachine habe und ich muss sagen bin mit dem Waschergebnis sehr zufrieden. Habe kein Weichspüler benutzt weil meine letzte Waschmaschine es war eine Bloomberg gott hab sie selig sie ist 11 jahre alt geworden auf grund dessen immer oben alles veklebt war damit. Na ja aber um wieder zurück auf das Thema zu kommen hab das Vollwaschmittel für 60 Grad Wäsche benutzt und zwar für Duschhandtücher und keine Probleme gehabt weder eine Grauschleier noch das Flecken nicht raus gingen. Ich würde jetzt auch gerne das Color Waschmittel ausprobieren hab aber noch nicht auf die Inhaltsstoffe geachtet.Meine Nachbarin z.B. hat ne Tochter von 8 Monaten und siehat pinke Sachen mit hellen Sachen gewaschen was für mich der reinste Horror wäre. Aber es ist nichts passiert. Na ja aber bekanntlicherweise haben viele neue Produkte Kinderkrankheiten und das braucht seine Zeit diese auzumerzen.

    So glaube genug dazu gesagt zu haben.

    Antworten
  12. Melanie

    Ich mag das neue Lenor nicht.
    Ich bin weder überzeugt von Waschkraft noch vom Duft und den Preis finde ich völlig überzogen!

    Ein Tip zu deinem Text und zum weiteren Waschen:
    Vollwaschmittel in Pulverform enthält meist Bleiche (ich kenne kein Pulver,welches keine enthält). Die Betonung liegt auf VOLLwaschmittel.
    Darum haben die Konzerne gleichzeitig COLORwaschmittel im Angebot.
    Das schont die Farben weil keine Bleiche drin ist.
    Schon meine Oma (bei der ich in die Haushaltsschule ging ;-)) predigte immer: Vollwaschmittel bitte nur für Weißes verwenden ;-)
    Bei den Flüssigen Vollwaschmitteln ist oftmals keine Bleiche drin.
    Da weiß ich allerdings nicht ob dies immer so ist oder nur manchmal.

    Also:
    Ist im Waschmittel Bleiche/optische Aufheller enthalten am besten nicht fürs farbiges verwenden sondern lediglich für weißes

    Viele Grüße!
    Melanie

    Antworten
    1. Sandra

      Stimmt, den Hintergrund bzw. Unterschied zwischen Voll- und Colorwaschmittel vergisst man ganz gern. Ich ja auch ;) Allerdings passte beim Lenor beides irgendwie nicht. Meine weißen Sachen hatten ja alle zusätzlich einen Grauschleier bekommen.

      Normalerweise wasche ich auch die weißen Sachen alle mit Colorwaschmittel und hab sonst nie Probleme. Aber ich muss Lenor ja auch nicht kaufen ;)

      Antworten
      1. Melanie

        Zum Glück zwingt uns ja keiner.
        Und heitzutage ist die Auswahl ja gigantisch!
        (Nahezu zu gigantisch!) und man hat die Qual der Wahl.
        Da hatten es unsere Omas früher leichter!

        Antworten
  13. Timmy

    Habe ein helles Hemd mit spreckigem Kragen.
    Kragen habe ich vorher mit Seife etwas per Hand gewaschen und danach einen ganzen Messbecher vom Lenor Waschmittel ins Fach gekippt (nehme sonst nur etwas über einen halben Becher) und bei 60 Grad gewaschen.
    Der Kragen ist nicht sauber geworden.

    Antworten
  14. Anne

    Ich habe mit Gutscheinen das flüssige Lenor Voll-Waschmittel gekauft. Das Waschergebnis ist nicht überzeugend, die Wäsche noch fleckig. Aber sie riecht gut!

    Antworten
  15. Stefan Damm

    Danke für den ausführlichen Test! :) Da ich gerade am testen von verschiedensten Marken bin, ist der Test besonders hilfreich. Ich werde um dieses Waschmittel einen großen Bogen machen. Von Lenor hab ich deutlich mehr erwartet, als nur guten Geruch.

    Antworten
  16. Elkchen

    Hallo Sandra und alle,
    ich kann das schlechte Testergebnis voll bestätigen!
    Ich habe übrigens Lenor-Vollwaschmittel COLOR benutzt und die Farben sind trotzdem verblichen! Dafür ist die Wäsche nicht richtig sauber geworden, und hat zwar stark parfümiert gerochen, aber irgendwie nicht so richtig sauber-frisch.
    Ich hatte noch nie (!) mit einem Pulverwaschmittel ein so schlechtes Waschergebnis. Und so ein Farbverlust bei einem Colorwaschmittel ist mir auch neu….
    Es ist mir unbegreiflich, daß so viele Leute das Waschmittel toll finden; macht das nur der starke Duft???
    Bin ja mal gespannt, ob das Waschmittel bald von Stiftung Warentest getestet wird….

    LG

    Antworten
  17. Leonore

    Hallo,
    ich habe auch schon lange nicht mehr so eine grosse Enttaeuschung mit dem Waschpulver erlebt wie mit Lenor. Ich hatte es gekauft, weil es in unserem Markt reduziert war. Ich habe manche Sachren zweimal gewaschen und sie sind noch immer nicht sauber. Vor dem naechsten Waschen kaufe ich mir aber anderes Waschpulver!

    Antworten
    1. Sandra

      Ich hatte mir zwischenzeitlich noch die flüssige Variante gekauft, weil ich immer wieder las, dass es sooooo toll sein soll und klasse riecht. Der Duft ist wirklich super, die Reinigungsleistung überzeugt aber auch hier leider überhaupt nicht.

      An meine 40°-Wäsche kommt kein Lenor Waschmittel mehr (Weichspüler dagegen gerne), für die 60°-Wäsche dagegen passt es gut. Da hatte ich bis jetzt keine Probleme, aber auch keine stark verschmutzte Wäsche ….

      Antworten
  18. shadownlight

    das klingt gar nicht gut, ich habe es zum testen erhalten und bin mir jetzt sogar unsicher ob ich es überhaupt nehmen sollte :(
    gglg und danke für den ehrlichen bericht!

    Antworten
    1. Sandra

      Ausprobieren solltest Du es auf jeden Fall! Glaubt man den 534 anderen Testberichten von Bloggern, bin ich sowieso eine der wenigen, die sehr kritisch urteilt. Bei vielen anderen trafen genau die Dinge ein, die die Werbung auch verspricht. ;)
      Probieren solltest Du aber trotzdem – vielleicht ist es für Deine Wäsche, mit Deiner Maschine und allem drumherum wirklich ganz anders und besser ? Freue mich auf jeden Fall über eine kurze Rückmeldung, wie es gelaufen ist :D

      Antworten
  19. Pingback: Zum Fernsehstar mit Fleckentipps › Sandra's Testblog

  20. Madri

    Wenn man weisse Wäsche mit farbigen Motiven mit Vollwaschmittel wäscht, dann bleibt es nicht aus, daß die bunten Motive ausbleichen, denn Vollwaschmittel enthalten üblicherweise eine hohen Anteil an Bleichmitteln.

    Schlimm ist bei Lenor jedoch, was ich leider im Laden übersehen hatte, daß selbst deren Colorwaschpulver Bleichmittel enthält! Eine Unverschämtheit!
    Colorwaschmittel enthalten keine Bleichmittel, weil sie die Farben schonen sollen – genau deshalb kauft man es ja für farbige Wäsche. Aber bei Lenor ist das anders.
    Es ist mir egal wie gut es riecht. Lenor Waschmittel taugt gar nichts, werde ich nie wieder kaufen. Da bleibe ich doch lieber bei meinem bewährten Ariel Color und Style oder Burti.

    Antworten
  21. Pia

    Ich habe gerade das hier geschenkt bekommen… https://leaundry.com/ das riecht sooo hammer! Aber das ist Waschmittel und Parfüm in einem.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.