LEGO – Ein neuer Einsatz für die Küstenwache!

*Werbung*

Stefan wollte sich mit Marie und ihrem Hund einfach nur einen schönen Tag draußen auf dem Meer machen. Ein bisschen im Schlauchboot umherfahren, die Sonne genießen und einen kleinen Abstecher zum Leuchtturm machen. Sein Plan war gut, jedoch hatte er nicht mit den vielen aufdringlichen und teils aggressiven Haien vor LEGO City gerechnet. Sie verfolgten schon das Schlauchboot in einigem Abstand und nun, wo Marie vor dem Leuchtturm steht, kann er sie nicht einmal mehr zurück ins Boot holen – es wäre viel zu gefährlich!
Ihre einzige Möglichkeit ist die Küstenwache von LEGO City und Stefan hofft sehr, dass sie seinen Hilferuf gehört haben und bald da sein werden. …

Haie am Leuchtturm - Lego Set 60014

… Als sie vor einigen Minuten Stefans Hilferuf hörten, bereitete die Crew der Küstenwache sofort das Boot vor. Gut, dass sie den kleinen Hubschrauber und das U-Boot sowieso gerade gereinigt hatten und beide noch an Board standen. Jetzt müssen sie nur noch möglichst schnell zum Leuchtturm am anderen Ende von LEGO City kommen.
Unterwegs beobachtet Kapitän Müller immer wieder das Wasser und zählt im Stillen die Haie. Es gefällt ihm nicht, dass es immer mehr werden. Zwar wurde der als sehr aggressiv geltende weiße Hai lange nicht mehr gesichtet, aber seine grauen Artgenossen haben es auch in sich. Vor allem ein Schlauchboot können sie schnell zum Untergehen bringen, wenn sie nur einziges Mal reinbeißen.

Hubschrauber auf Boot - Lego 60014

Als sie endlich am Leuchtturm ankommen, zeigt sich, dass nur noch der Hubschrauber helfen kann. Schnell macht der Pilot ihn klar, um Marie und ihren Hund mit der Seilwinde herausholen zu können oder alternativ die Haie wegzufliegen …

Hai am Hubschrauberhaken - Lego 60014

—–

Ich erinnere mich noch an das letzte Jahr, als hier der Rettungshubschrauber der Küstenwache einzog. Der nun 5jährige war sehr begeistert, obwohl damals die Feuerwehr das alles beherrschende Thema war. Einige Wochen lang unterstützte der Hubschrauber die Feuerwehr bei ihrer Arbeit, doch so nach und nach trat die Küstenwache (und vor allem der Taucher) in den Vordergrund. Seit er nun vor einigen Monaten gleich zwei Mal ein Theaterstück mit einer Meerjungfrau und einem Taucher gesehen hat, ist die Feuerwehr fast ganz vergessen und er spielt kaum noch mit einem anderen Set als der Küstenwache. Der kleine Bruder findet es super, denn er liebt den kleinen Hubschrauber, der zum Boot gehört. Und nachdem meine Kinder schon seit 3 Monaten sehr sehr begeistert sind, wird es Zeit, euch das sehr vielschichtige Set einmal genauer vorzustellen.

Lego Küstenwache - das gesamte Set 60014

Das Set 60014 – Einsatz für die Küstenwache

Dieses Set ist das größte aus dem Bereich der Küstenwache, die anderen Sets ergänzen es eher. Mit diesem hier bekommt man ein schwimmendes Boot, ein Schlauchboot, einen Leuchtturm, einen kleinen Hubschrauber und ein U-Boot. Auch an Minifiguren bringt es einige mit sich, schließlich dürfen weder Pilot und Kapitän, noch Rettungsschwimmer oder das verunglückte Pärchen fehlen, aber auch die Haie sind wichtig. Übrigens gehören zum Set eigentlich 3 Haie, der 3. ist aber gerade irgendwo in fremden Meeren unterwegs.
Insgesamt kommt das Set auf immerhin 449 Teile, die für reichlich Spielspaß sorgen. Hubschrauber und U-Boot lassen sich auch prima einzeln bespielen, das Schlauchboot sowieso. In den letzten Tagen wurde es zum Beispiel immer wieder von Dieben nach einem Bankraub gestohlen und zur Flucht genutzt.

das gesamte SChiff der Küstenwache von LEGO

Finde die Fehler – welche Dinge fehlten schon 2 Stunden nach dem Aufbau?

Der Zusammenbau ist wie immer bei LEGO sehr gut erklärt, er dauert halt nur ein „bisschen“. Der große Sohn war damals viel zu aufgeregt und schaffte etwa eine halbe Anleitung von den dreien, bis ich dann Erbarmen hatte und weiterbaute. Ich brauchte allerdings auch runde 2 Stunden, bis alles wirklich fertig war.

Das Schlauchboot

Schlauchboot aus dem Lego Set 60014

Was wäre eine Rettungsaktion ohne Leute, die gerettet werden müssen?  Ziemlich langweilig – genau. War es beim Hubschrauber noch der Segler, ist es diesmal ein Pärchen mit Hund, die mit dem Schlauchboot unterwegs sind. Von der Liegewiese an Board bis hin zum Eis ist alles dabei, was man so brauchen könnte – inkl. der verfolgenden Haie selbstverständlich, die hier nur im Bild fehlen.

Bei meinen beiden Jungs ist das Schlauchboot sehr beliebt, denn man kann es so schön universell einsetzen. Mal wird es auf dem offenen Meer von Haien umkreist, dann wieder ist ein Dieb damit auf der Flucht, mal macht die Feuerwehr zusammen mit den Tauchern der Küstenwache einen Ausflug. In dem Fall wird einfach kurz die Liegefläche, auf der der Hund steht, ausgebaut und schon ist reichlich Platz.
Auch ich mag das Schlauchboot – wenn auch aus anderen Gründen. Man kann es nämlich sehr einfach und schnell wieder zusammenbauen, auch wenn man gerade keine Anleitung zur Hand hat. Wenn ein 2jähriger mitspielt, ist das auch dringend erforderlich. ;) Außerdem hat es mit rund 20cm Länge und 8cm Breite eine recht angenehme Größe.

Das einzige, das ich vermisse, sind die ängstlichen oder immerhin neutralen Gesichter der beiden Minifiguren. Schließlich sollen sie vor den Haien gerettet werden und sollten zumindest anstandshalber so etwas wie Angst zeigen können. Jetzt sieht man eher die unbändige Freude, dass sie endlich gerettet werden. Hier wären Köpfe mit zwei verschiedenen Gesichtern toll, die man je nach Spiel hätte in die eine oder die andere Richtung drehen können – auch wenn dafür auch der Mann hätte längere Haare haben müssen.

Hubschrauber

Helikopter aus LEGO Set 60014

Während für den großen Rettungshubschrauber an Board kein Platz ist, kann der kleine Helikopter einfach auf dem Bug des Schiffes auf dem dafür vorgesehenen Platz landen. Muss er nicht sofort wieder starten, werden die Rotorblätter nach oben geklappt, schließlich sollen sie das große Schiff ja in der Breite nicht überragen.

Der Helikopter selbst ist recht klein (16cm lang, 6cm breit) und sehr zweckmäßig eingerichtet. Auf der Rückseite gibt es eine Seilwinde, vorn im Cockpit ist gerade eben so für den Piloten Platz. Die Konstruktion ist grundsätzlich zwar haltbar, aber nur dann, wenn man auch halbwegs vorsichtig spielt. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft ich ihn neu zusammenbauen musste. Gerade das gesamte Heck ist sehr anfällig und mindestens ein Mal am Tag liegt er in Einzelteilen da. Wenn er nicht gerade beim Spielen in Einzelteile zerfällt, dann hilft garantiert der 2jährige nach, der den Hubschrauber unglaublich toll findet und ihn liebend gern in alle Teile zerlegt.

Übrigens kann er sogar seitlich rollen. Klar ist das nicht so gedacht, aber dank des Aufbaus bleiben die unteren orangen Schwimmer immer noch frei beweglich. Von meinen Jungs wird das sehr gerne genutzt und so fliegt der Helikopter nicht nur, sondern rollt auch immer wieder durch die Gegend und kegelt so notfalls Haie auch einfach um.

Neben dem Schiff ist der Helikopter das absolute Lieblingsspielzeug der Jungs geworden. Wahrscheinlich, weil man damit eben nicht nur Menschen, sondern auch Haie, Anhänger und sonstiges aus dem Wasser ziehen kann. Die Aufgaben der Küstenwache sind halt vielfältig. ;)

U-Boot

u-Boot von LEGO Set 60014

Ab und an muss auch die Küstenwache auf Tauchfahrt gehen. Damit es bei der allgegenwärtigen Hai-Gefahr vor LEGO City nicht zu gefährlich wird, besitzen sie inzwischen ein eigenes kleines U-Boot. Es ist zwar unbemannt, aber für die wichtigsten Dinge reicht es völlig aus. Es besitzt zwei Greifer, die in jede Richtung geschwenkt werden und dann auch Dinge „greifen“ (festklemmen) können.
Dank einer ausgeklügelten Aufhängung und dem Befestigungsarm auf dem Schiff kann das U-Boot ganz leicht noch unter Wasser am Schiff der Küstenwache andocken und wird dann einfach herausgehoben.

Schiff der Küstenwache

Schiff der Küstenwache aus LEGO set 60014

Neben der Einsatzzentrale an Land ist natürlich das Schiff am wichtigsten. Es muss sie schnell von A nach B bringen, muss aber auch reichlich Platz für die benötigte Ausrüstung haben.
Vorn im Bug ist der Helikopter-Landeplatz untergebracht (das gelbe H). Durch die seitlichen Erhöhungen wird der Helikopter sehr gut festgehalten und rollt nicht so einfach weg. Hinten im Heck dagegen steht auf dem Bild ein Rahmen in die Höhe – das ist die Befestigung für das U-Boot. Er kann sowohl komplett ins Wasser, als auch ins Boot gekippt werden. Wird das U-Boot nicht benötigt, verbleibt es einfach am Rahmen befestigt auf dem Schiff.
Oben im Bild ist das „Innere“ des Schiffes sichtbar. Auch das ist eher spartanisch bis gar nicht eingerichtet, denn alles Wichtige passiert sowieso oben auf der Brücke.

Die Brücke des Küstenwachen-Schiffes (Set 60014)

Die Brücke kann komplett abgenommen werden, um das untere Deck zu bespielen. Vielleicht muss ja auch mal reichlich Ausrüstung mitgenommen werden?
In der Brücke gibt es zwei Bildschirmarbeitsplätze, ansonsten ist der Platz recht begrenzt.

in der Brücke - Set 60014 von Lego

Natürlich dürfen am Schiff selbst die üblichen Dinge wie Wasserwerfer, Funk und Radar, aber auch die Fender an der Seite nicht fehlen.

Sehr glücklich bin ich über das fast leere Unterdeck des Schiffes. Freunde von uns haben das recht alte Feuerwehrschiff (7207), in das im Rumpf eine komplette kleine Bar eingebaut ist. Die ist zwar super zum Spielen, dabei aber so schwer, dass das Schiff davon Schlagseite bekommt und im Wasser zur Seite kippt. Es schwimmt zwar sehr kurz, ist aber mit originaler Bauweise nicht im Wasser bespielbar.
Das ist beim Küstenwachen-Schiff glücklicherweise anders. Es liegt recht tief im Wasser, vor allem wenn U-Boot und Helikopter mit an Board sind. Trotzdem hält es sich recht gerade, wenn es nicht zu wild bespielt wird. Wie schon auf der Verpackung angegeben, schwimmt es wirklich. Auf der Unterseite ist auch noch eine Befestigung für den Motor, der aber leider nicht zum Lieferumfang gehört. Bisher habe ich die Unterwassermotoren von LEGO auch noch nie allein gesehen – immer nur im Set mit einem Boot. Leider. Allerdings steht er schon lange auf meiner Einkaufsliste von Bricklink.com, ich war bisher nur immer zu geizig für die rund 15 Euro. (Solltet ihr jetzt an den Unterwassermotor von Playmobil denken – vergesst es, denn der hat eine ganz andere Befestigung!)

Sollte das Schiff doch mal nass werden, kann man den unteren Teil des Rumpfes ganz leicht trennen und Wasser ablassen. Die graue Platte mit sämtlichen Aufbauten lässt sich recht leicht hochnehmen. Nur das Wasser zwischen den Steinen geht von selbst nicht so leicht raus, hier hilft nur das Auseinanderbauen (was auch der Grund ist, warum es bei uns nicht mit in die Wanne kommt ;) ).

beim Spielen mit Set 60014 - der Lego Küstenwache

Fazit

Mit dem Einsatz der Küstenwache kommt ein richtig cooles und vor allem umfangreiches Set nach Hause. Es gibt gleich zwei Boote, die beide schwimmen, außerdem noch das U-Boot und den Helikopter. Der Leuchtturm auf seiner kleinen Insel tritt fast ein bisschen in den Hintergrund, wird hier aber trotzdem reichlich und gerne bespielt. Schließlich muss sich das Pärchen ja auch irgendwo hin retten können …

Während ich das Set auch dafür liebe, dass es sich endlich mal nicht um Feuerwehr oder Polizei dreht, geht es meinen beiden Jungs hauptsächlich um die Haie, das große Schiff und den Helikopter. Der Große findet super, dass die ganzen verschiedenen Sachen in einem Set sind und man immer wieder etwas anderes spielen kann und natürlich, dass es Tauchermasken gibt. Man merkt auch am Spiel der beiden Jungs, dass sie bei weitem nicht nur Küstenwache spielen. Immer wieder gern genommene Themen sind die Piraten, Diebe aber auch die Feuerwehr. Da das Set aber auch recht offen ist, kann man es eigentlich perfekt in jedes Spiel einbinden.

Und auch wenn ich mit den ewig lachenden Gesichtern und dem recht fragilen Helikopter ein paar kleine Kritikpunkte habe, kann ich das Set absolut empfehlen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super, denn man bekommt hier wirklich sehr viel für sein Geld.

im Spiel mit den LEGO Küstenwachen-Sets

Andere Artikel zum Thema „Küstenwache“

Unseren Rettungshubschrauber kennt ihr vielleicht schon, wobei ich sagen muss, dass er seit dem Schiff sehr viel weniger im Einsatz ist. Der große Sohn greift eher zum kleinen Helikopter, wenn er allein spielt. Nur wenn der kleine Bruder dabei ist, greift er freiwillig zum großen Hubschrauber.
Zum Kindergeburtstag wünschte er sich das Küstenwachenfahrzeug mit Schlauchboot, das nun inzwischen auch bei uns wohnt. Mir wird es fast schon ein bisschen viel, aber die Kinder sind beide total begeistert. ;)

Fahrzeug der KÜstenwache von LEGO

Bei den vielen mobilen Dingen der Küstenwache fehlt eigentlich nur noch ein zentrales Hauptquartier, von dem aus man die Einsätze koordinieren kann. Bis vor einigen Jahren gab es eins mit einer 3D-Grundplatte. Eigentlich wollten wir ihm das zum Geburtstag schenken, verschoben den Plan allerdings, nachdem wir vom geplanten Küstenwachen-Fahrzeug-Geschenk hörten. Mal schauen, ob ich es bis Weihnachten komplett neu und etwas größer gestalte und dann rausrücke ….

alte Küstenwache - Hauptquartier

(Das Set wurde uns für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

6 Kommentare

  1. Ralf

    Lego und Playmobil sind für mich immer noch die Favoriten unter den Spielzeugen. Gerade lego regt immer wieder die Phantasie der Kinder an und Kinder werden kreativ. In diesem Jahr schenken wir unserem 5 jährigen Sohn die erste Lego Eisenbahn und ich bin mir sicher, dass ich dort auch so einige Stunden verbringen werde ;)

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Das mit der Eisenbahn dachte ich auch und beobachtete fast ein Jahr lang die Kleinanzeigen. Schlussendlich spielt er mehr mit der Eisenbahn vom Nachbarn, anstatt mit seiner (obwohl beide identisch sind :D )

      Antworten
  2. Pingback: LEGO Neuheiten Juni + Juli 2015 › Sandras Testblog

  3. Micha

    Die Küstenwache und deren verbundene Aktion auf dem Wasser hat mich ebenfalls in der Jugend begeistert. Ganze Serien hab ich im Fernsehen verfolgt. :-) Die Boote haben mich dabei besonders fasziniertund das ist noch heute so. Deshalb musste ich auch ein wenig schmunzeln nachdem die Entscheidung für das Weihnachtsgeschenk für meinen kleinen ebenfalls auf das komplette Set von Lego gefallen ist.

    Antworten
  4. Akteur

    Den Artikel gerade erst gefunden, da werden Kindheitserinnerungen wach. Habe als Kind auch immer mit Lego gespielt!

    Antworten
  5. Hugo

    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen…. da werden Kindheitserinnerungen echt wach. Ich hatte fast alles von Lego Technik und meine Eltern sind verrückt geworden. :-)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.