Leggero vento – Das Sitzen

(Auch an allen anderen Berichten zum Leggero vento interessiert? Ganz am Ende findet ihr alle Berichte verlinkt.)

OK – Sitzen an sich klingt nun im ersten Moment nicht so spektakulär. Allerdings gibt es sowohl zu den Sitzen und auch der Babyschale eine ganze Menge zu sagen und vor allem zu zeigen. So wird es zum Beispiel auch um das Platzangebot im vento gehen.

SitzAnimation leggero

© Leggero

Aufbau der Sitze

Anders als in anderen Kinderfahrradanhängern gibt es im Vento keine durchgehende Sitzbank, sondern 2 einzelne Sitze, die jeder für sich abgefedert werden. Dies hat mehrere Vorteile die Fahreigenschaften und auch die Federung betreffend.
Die meisten Anhänger fahren mit einer Blattfederung. Hierbei kommt es beim Treten zu Schaukelbewegungen, die mehr Kraft beim Treten kosten. Der Vento greift genau aus diesem Grund auf eine Sitzfederung zurück, mit der der Anhänger sehr viel ruhiger und „schaukelfreier“ fährt. Die schont zum einen die Muskeln des Fahrers, zum anderen die Wirbelsäulen der Insassen. Jeder Sitz wird einzeln für sich gefedert, was vor allem bei unterschiedlich großen bzw. schweren Kindern sehr viel Sinn macht.

Leggero - die beiden Sitze

Jeder Sitz ist 28cm breit und besteht aus Neopren (?). Die Oberfläche und auch die Seitenteile selbst sind schön weich, die Sitze an sich aber trotzdem absolut fest. Sie sind für Kinder bis 6 Jahre bzw. bis zu je 22kg zugelassen. Dank 3er Schlitze zur Höhen- und Seitenverstellung der Gurte kann man Kinder jeden Alters problemlos anschnallen. Auch der Einbau einer Babyschale (von Weber) ist problemlos möglich, dazu aber gleich mehr.
Die Rückenlehne kann man nicht verstellen, finde ich persönlich aber überhaupt nicht schlimm.
Übrigens sind die roten Sitzauflagen dazugekauft, denn in der Basisversion sind diese nicht dabei. Sie bestehen aus dem gleichen Material wie die Sitze und werden einfach mit Klettverschluss an den Styroporsitzflächen befestigt. Hat man sie nicht, sitzt das Kind direkt auf dem Styropor – was natürlich auch kein Problem ist. Wir hatten die Auflagen direkt mit dazugekauft und haben es nie ohne ausprobiert. Mit Auflagen finde ich es aber irgendwie schöner.

aufgefädelter Sitz auf die Querstange

aufgefädelter Sitz auf die Querstange

Die verschiedenen Sitzmöglichkeiten

Bis zu 2 Kinder haben im Vento Platz. Wird nur ein Kind transportiert, sollte der 2. Sitz dauerhaft ausgebaut und der andere Sitz mittig platziert werden. – Ich bin ehrlich: wir sparen uns die Arbeit und lassen beide immer eingebaut und einsatzbereit, auch wenn mal nur der Große mitfährt.
Der Aus- und Einbau geht zwar recht zügig, aber man muss dafür schon ein bisschen arbeiten. Die untere Querstange am Boden des Anhängers muss gelöst werden, um den Sitz abziehen zu können. Er wird einfach nur auf die Stange aufgesteckt und natürlich an der oberen Querstange mittels Gurten befestigt.
Wurde ein Sitz ausgebaut, werden beim anderen nur leicht die Haltegurte gelöst, er wird in die Mitte geschoben und die Gurte wieder stramm gezogen.

Und so sieht es mit einem 3-jährigen (105cm) und einem Baby in Weberschale aus:

2 Kinder im vento

Leider habe ich total vergessen, den unteren Teil der Plane runterzuklappen. Dann hätte man gleich gesehen, dass der Große die Beine eigentlich noch komplett ausstrecken kann und reichlich Platz im Fußraum ist. Und auch wenn er da etwas reingequetscht aussieht: er hat hier beide Arme neben sich im Sitz drin und fand es immer noch bequem.

noch mal allein ....

Und so sieht es als Einzelplatzvariante aus:

Allein ...

Und um es komplett zu machen, gibt es hier noch ein Bild vom Fußraum. Ohne Fahrgäste zwar, aber immerhin. ;)

ganz viel Platz ....

Udate April 2015:
Immer wieder hört oder liest man vom Vento 2015, der mit einigen Änderungen kommen wird. Eine davon wird auch die Sitze betreffen, deshalb möchte ich es wenigstens mit aufführen, auch wenn es kein Bild davon gibt.

Der Vento bekommt eine zweite Position der Lehne. Im Normalfall ist die Lehne so steil, wie auf den Bildern zu sehen und lässt sich nicht verändern. Dies resultiert daraus, dass die Sitze unten an der Querstange am Boden und oben an der Querstange hängen und dadurch „fest“ sind. Im vento der neuen Generation gibt es für die Querstange am Boden eine zweite Halterung, die ein paar Zentimeter weiter vorn ist. Die obere Halterung bleibt gleich. Steckt man die Querstange unten also in die vorderen Halterungen, wird die Lehne im Endeffekt etwas weiter nach hinten geneigt sein und die Insassen eine bequemere Schlafposition haben.
Nachteil: Ein Umbau ist nur vor der Fahrt möglich und ist nicht ganz schnell gemacht. Man müsste oben die Sitze lockern (geht schnell), die Querstange unten aus der Halterung lösen (kostet Kraft), in die andere Halterung stecken und die Sitze wieder festziehen. Klar hält es sich noch in Grenzen mit der Arbeit. Wenn ich mir aber vorstelle, zwei quengelige Kinder daneben stehen zu haben, sieht das schon ganz anders aus. ;)

Trotzdem ist die Möglichkeit super. Und da viele ja gern im Anhänger einschlafen, ganz sicher auch der richtige Weg, so etwas anzubieten.

Die Babyschale / Weberschale

In den letzten Wochen bekam ich mehrfach das Grausen, wenn ich über den Transport von Babys in Kinderfahrradanhängern las. Am schlimmsten fand ich einen Kommentar, dass man einfach eine alte, gebrauchte Babyschale gekauft und die selbst so umgebaut hätte, dass sie in den (nicht dafür geeigneten) Anhänger passt und sich befestigen lässt. In solchen Fällen frage ich mich dann wirklich, wie weit manche mitdenken und wie wenig ihnen Sicherheit wert ist. Geiz ist halt nicht immer geil, vor allem weil man die Weber-Babyschalen auch gebraucht sehr gut und halbwegs günstig kaufen kann (auch wenn man es natürlich nicht tun sollte).
Inzwischen weiß ich immerhin, dass es tatsächlich Anhänger gibt, in die man den Maxi Cosi direkt einbauen kann und vor allem auch darf. Dazu benötigt man aber spezielle Adapter, die den sicheren Einbau überhaupt möglich machen. Im Vento klappt das nicht! Hier ist die Babyschale von Weber ideal. Sie ist universell passend und wird, je nach Bauart des Anhängers, mittels 3 Gurten auf unterschiedliche Art und Weise befestigt.
Die genaue Anleitung dafür wird natürlich bei Leggero verlinkt (hier ist sie zu finden). Am Anfang war ich mit dem Einbau der Schale überhaupt nicht zufrieden, denn ging man nach Anleitung, wurde die Schale viel zu steil eingebaut. Eine Nachfrage bei Leggero selbst zeigte einen unglaublich freundlichen und auch schnellen Kundendienst. So erfuhr ich auch gleich, dass die Montageanleitung im Moment überarbeitet und bald ausgetauscht werden würde. Und ich bekam schon gleich die neue, noch nicht ganz ausformulierte Fassung zugeschickt.
Während nach alter Anleitung alle 3 Gurte verwendet werden, sind es neu nur noch 2. Einer wird durch den Sitz nach hinten zur unteren Querstange gezogen, der andere durch die untersten Gurtschlitze und hinten an der Seitenstange befestigt.

So sieht es dann nachher mit eingebautem Sitz vom Kofferraum her aus:

 Blick in den Kofferraum ...

Der untere Gurt fällt überhaupt nicht auf, weil er nur um die Querstange gewickelt und angezogen wird. Nur der obere Gurt ist ein Stück weit „im Weg“. Da ich den Kofferraum aber sowieso sehr geräumig finde, habe ich da gar kein Problem mit.
Wem das Ganze zu wackelig erscheint: So ging es mir am Anfang auch. Die Variante mit 3 Gurten fand ich sehr wackelig und an sich nicht so doll. Der Sitz konnte seitlich noch ein klein bisschen verschoben werden und saß auch nicht in den dafür vorgesehenen Einkerbungen der Schale. Jetzt mit der 2-Gurt-Variante sitzt der Sitz viel besser und hält schon nach dem oberen Gurt bombenfest. Der untere dient wirklich nur der Fixierung. Wird alles ordentlich festgezogen, bewegt sich da gar nichts mehr. Den unteren Gurt sollte man nur nicht zu stramm anziehen, da man damit die Schale auch wieder nach oben drückt. Werden die Kinder älter, hat man dank der 3 verschiedenen Gurtschlitze die Möglichkeit, die Weberschale steiler einzustellen. So können ältere Kinder, die noch nicht sitzen können, ein bisschen mehr sehen. Für die Kleinen sollte es aber so aussehen:

Chillen in der babyschale ...

Laut Leggero dürfen Kinder ab 4 Monaten im Anhänger mitfahren – dann natürlich nur mit der Weber-Babyschale. Die Firma Weber sagt das auch, bietet aber gleichzeitig den Sitzverkleinerer an, der ab dem 1. Lebensmonat nutzbar ist. Wobei ich ehrlichgesagt kein Neugeborenes im Fahrradanhänger durch die Gegend fahren würde, aber das ist eine andere Sache. Mit dem Sitzverkleinerer geht es auf jeden Fall. Im Normalfall ist der von Weber genauso schön flauschig und plüschig wie der Bezug und natürlich viel toller als unsere lila Sparversion. Unsere ist allerdings genauso geschnitten und hat nicht mal die Hälfte des Originals gekostet. Wer auch mag: Das ist ein Sitzverkleinerer-Nachbau für den Maxi Cosi!
Obwohl unser Kleinster nun fast 4 Monate alt ist, wird er trotzdem noch so lange wie möglich mit dem Sitzverkleinerer fahren. Es ist für mich einfach gut zu wissen, dass sein Kopf noch zusätzlich ein klein bisschen geschützt ist.  Auch wenn wir in der Regel keine Schotterpisten fahren – man weiß ja nie.

Kleiner Tipp für die erste Fahrt: Ich habe damals den großen Bruder auch noch mitgenommen, um mir einen Bericht zu geben, wie es dem Kleinen geht. Man kann ja schlecht ständig nach hinten schauen und so war es sehr beruhigend, immer nachfragen zu können und zu hören, dass alles ok ist.

Wie ist es denn nun – das Sitzen?

Beide Söhne sind begeistert. Der Kleine schläft fast augenblicklich ein, wenn man mit ihm durch die Gegend fährt und grinst inzwischen schon ganz breit, wenn er nur das Wort „Fahrradanhänger“ hört. Bleibt man stehen oder will ihn, noch viel schlimmer, aus dem Anhänger rausnehmen, wird das mit lang anhaltendem Weinen quittiert.
Der Große findet Anhänger fahren toll und fühlt sich richtig wohl. Egal ob Schotterpiste , unsere oft nicht sehr tollen Radwege oder auch sehr gute Wege – er sagt immer, dass er gut und bequem sitzt. Sämtliche Testfahrten oder extra mitgenommenen Schlaglöcher störten ihn überhaupt nicht und oft ruft er von hinten noch Sprüche wie „Treten, treten – immer treten“. Da fühlt man sich doch gleich viel besser. ;)

Auf gar keinen Fall unterschätzen sollte man die Temperatur im Anhänger. Ich bin irgendwann bei 16° Außentemperatur gefahren, aber die Sonne schien. Den Kleinen hatte ich extra dick mit einer Decke eingepackt, aber es wurde schnell viel zu warm. Durch die Sonne und das schwarze Verdeck heizt sich der Innenraum schon schnell auf. Hier unbedingt in Abständen die Temperatur kontrollieren – gerade bei längeren Strecken. Ohne Verdeck könnte man das natürlich umgehen, allerdings ist das durch die aufwirbelnden Steinchen und Dreck überhaupt nicht zu empfehlen. (Siehe auch das Aufbau-Posting.)

Endlich in Ruhe Zeitung "lesen" ...

Im nächsten Posting wird es um das ganze Zubehör gehen. Es gibt reichlich davon – einiges ist sinnvoll und absolut empfehlenswert, wieder anderes braucht man zwar nicht unbedingt, erzeugt aber dieses „haben wollen“-Gefühl. ;)

Und wenn ihr bis dahin Fragen habt – immer her damit!

40 Kommentare

  1. ticketi2000

    Das Teil ist wirklich genial. Aber bei dem Preis kann ich mir das nicht leisten. Zumahl ich mir erst noch ein Fahrrad dazu kaufen müßte. Seit es Emma gibt habe ich nämlich keins mehr. LG

    Antworten
  2. Florin

    Hi,
    danke für diesen hilfreichen und sehr informativ liebevoll gestalteten Test!

    Welche Anhänger haben denn diese Maxi-Cosi (Pebble) Einbaumöglichkeit?

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Ich kenne nicht alle, will ich auch gar nicht. Ich habe es beim Kids Tourer gelesen, dort gibt es die Befestigungsmöglichkeit gibt. FÜr einen anderen Anhänger hatte ich auch schon von einem Adapter-Set gelesen, weiß nur leider nicht mehr, welcher das war. Der Croozer? Keine Ahnung. Allerdings hat man in allen Anhängern immer wieder die durchgehende Sitzbank, die ich einfach nicht soooo schön finde – auch der Federung wegen.
      Noch dazu würde ich sowieso nicht ständig den Maxi cosi ein- und wieder ausbauen wollen. Die Weberschale kostet nicht so viel, die Adapter immerhin noch die Hälfte einer gebrauchten Babyschale. Dafür muss man den Maxis cosi immer wieder aus- und umbauen, überprüfen, ob er richtig sitzt usw. Das lohnt sich einfach nicht. Meine ich zumindest.
      Außerdem darf man auch nicht vergessen, dass die Babyschalen sehr viel breiter sind als ein normaler Sitz. Bei uns würde die Osann Babyschale rund 1.5 Sitzplätze brauchen. Da passt dann kein 2. Kind mehr rein.

      Antworten
  3. Tom

    Schöner Anhänger. Wie groß ist der Kofferraum? Könntest du Bilder zeigen?

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Der Kofferraum geht natürlich über die gesamte Breite und es passen 2 1.5-liter Wasserflaschen hintereinander. Alternativ eine große Tasche, die bei uns eigentlich immer drin steht – als Kofferraum sozusagen, denn dann rollt nicht alles direkt über den Boden.
      Bilder werde ich noch zeigen – wahrscheinlich nächste Woche.

      Antworten
  4. Sepp

    Hallo,

    mich würde interessieren, wie gut die Sitzfederung funktioniert?

    Ich wollte eigentlich zu nem Chariot Modell mit Blattfedern greifen, hab aber gerade erst den Leggero Vento gefunden. Das Prinzip get mir nicht so ein und nähere Infos findet man im Netz nicht.

    Und, kann man zur Belüftung die Seitenabdeckung öffnen? Gibt es da was?

    Gruß,
    Sepp

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Ich werde nachher noch Bilder bzw. einen kurzen Film hochladen (ich hoffe, ich habe ihn noch), mir fehlt nur im Moment die Zeit. Wollte aber schon mal kurz antworten.

      Federung
      Wir haben uns damals die Anhänger angeschaut, aber nicht probegefahren. Schlussendlich hatte uns dann der vento so überzeugt, dass er gekauft wurde – kann also nicht vergleichen, sondern nur so vom vento erzählen.
      Im Posting ganz oben ist ein bewegtes Bild – so funktioniert der Sitz. Hinten ist er oben und unten befestigt und nur das „Sitzbrett“ und der vordere Teil des Sitzes bewegt sich. (Dazu hab ich noch kein kurzes Video). Man kann es sowohl nach oben, als auch nach unten klappen bzw. drücken. Bei Erschütterungen bewegt sich die Sitzplatte und gleicht aus. Je nach Gewicht des Kindes wird die Sitzplatte schon von vornherein mehr oder halt weniger durchgedrückt.
      Unsere Erfahrungen waren bis jetzt durchweg gut. Sowohl auf den typischen Straßen, die vor 10 Jahren mal asphaltiert waren und jetzt nur noch Feldweg sind, als auch auf mit einem normalen Fahrrad befahrbaren Schotterpisten gab es keine Probleme und vor allem kein Gejammer oder Gemaule aus dem Hänger.

      Für uns ein großes Kaufargument waren die getrennten Sitze. Unsere Kinder sind 3 Jahre auseinander – der eine wiegt 15, der andere 6kg. Auf einer durchgehenden Sitzbank wäre also schon von vornherein ein Ungleichgewicht gewesen, das man so einfach nicht ausgleichen kann. Dank der 2 getrennten Sitze bewegt und schwingt aber jedes Kind einzeln und wird dadurch auch für sich individuell gefedert.

      Sorry klingt komisch – ich weiß :D Bin kein Fachmann. Für mich ist nur wichtig, dass es funktioniert. Ich bin am Anfang mit dem großen Sohn durch Schlaglöcher gefahren um zu testen. Aber ihn hat es gar nicht gestört. Gemerkt hatte er es, aber mehr auch nicht.

      Zur Belüftung:
      Ich stell nachher auch noch mal ein Foto oben mit rein. Es gibt keine Möglichkeit, die Seitenteile zu öffnen, die sind fest. Die Rückseite ist allerdings offen bzw. überlappen sich die Planen da. So klappt es auch mit der Sauerstoffzufuhr ;)

      Antworten
      1. Ellen

        Hallo Sandra, welche Sitzlehnhöhe hat denn der Leggero Vento? Wir haben einen eher großen Jungen, d.h. sollten auf die Sitzlehnhöhe achten, so dass er auch mit Helm lange genug reinpasst (bis ca. 5 Jahre, wenn er ca. 1,20 m groß ist.). Beim Kindercar passen die Kids wohl bis 1,35 m rein.
        Schwanken momentan zwischen Kindercar City SSL und Leggero Vento. Kindercar City SSL hat Sitzlehnhöhe 72 cm.
        Danke für Deine Antwort.
        Ellen.

        Antworten
        1. Sandra (Beitrag Autor)

          So, ich habe gerade mal nachgemessen – die Lehne ist im leeren Zustand 66cm hoch, aber die Sitzfläche des vento ist so konstruiert, dass sie sich absenkt, wenn man daraufsitzt. Ein bisschen (wirklich nicht sehr doll) mit der Hand runtergedrückt, kommt die Lehne auf 70cm.

          Leggero selbst gibt die Größe des Kindes ja mit bis zu 6 Jahren bzw. 22kg an. Meiner ist mit seinen 3 3/4 nun schon 107cm groß, habe aber nicht das Gefühl, dass es ihn zu eng wird ….

          Antworten
  5. anne

    hallo,

    wie schön hier so wertvole informationen zu lesen. das internet nach kinderanhängern zu durchforsten ist höchstanstrengen :-)

    ich wollte fragen, ob du evtl. tipps oder ideen hast, was nach der babyschale kommt. der kleine müsste ja inzwischen zu groß dafür sein.
    gibt es auch einen „nachfolger“ sitz oder ist es dann direkt der normale sitz?
    ich kann mir bei meinem kleinen (6 monate) nämlich nihct vorstellen, dass er sehr lange in die schale passt (er ist recht groß), aber in den normalen sitz würde ich ihn noch lange nihct setzten wollen.

    wie habt ihr das gelöst?

    viele grüße
    anne

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Das stimmt, es gibt wirklich wenige Seiten, wo man auch mal mehr über die Anhänger sieht, als immer nur die normalen Produktfotos – deshalb auch die ganzen Postings :D

      Zur Babyschale muss ich im Moment leider passen. Unser Sohn ist im Mai geboren – bis zum Herbst lag er problemlos in tiefster Einstellung in der Babyschale (so wie auch auf dem Bild zu sehen). Im Winter bin ich gar nicht gefahren und muss jetzt selbst erstmal ausprobieren, wie es am besten geht und ob die Schale noch nicht passt. Bei uns ist jetzt nämlich das „große Problem“, dass der Kleine mit seinen 10 Monaten noch nicht richtig allein sitzen kann und ich ihn gar nicht in den normalen Sitz setzen könnte. Bilder dazu reiche ich auf jeden Fall nach, denn es ist ja doch sicher für alle interessant.
      Ich hatte damals ja bei Leggero direkt wegen dem Einbau angefragt und mir wurde gesagt, dass die neue Anleitung bald online sein wird. Leider ist sie das noch nicht – schade. Dort gab es 3 verschiedene Höheneinstellungen der Schale – je nach Alter des Kindes. So würde ein älteres Kind aufrechter, aber trotzdem noch in der Schale geschützt sitzen.

      Antworten
      1. Sandra (Beitrag Autor)

        Muss leider noch mal zurückrudern – ich habe gerade gesehen, dass man die Weberschale nur bis 9 Monate oder alternativ bis 9 kg benutzen darf. Das würde meinen Sohn ausschließen und ich bin gerade selbst ein bisschen ratlos. Ich werde das aber bei Leggero noch mal nachfragen, vielleicht hat man dort eine Idee – betrifft mich ja auch.

        Ich weiß, dass es bei wenigen anderen Anhängern die Möglichkeit gibt, den MaxiCosi per Adapter anzuschließen und zu nutzen, allerdings ist mein Sohn auch schon zu groß für den MaxiCosi und musste dort schon vor rund 1 Monat ausziehen.

        Antworten
        1. Sandra (Beitrag Autor)

          Ich habe hier schon lange die Antwort von Leggero, die ich euch noch schuldig bin. Leider gibt es für den Fall, dass ein Kind über das Alter oder das Gewicht der Babyschale hinaus gewachsen ist und noch nicht sitzen kann, nur eine Möglichkeit. Nicht in den Anhänger setzen.

          Es ist zwar total doof, aber es geht hier auch um die Sicherheit und noch dazu ist die Belastung beim Sitzen ja auch nicht gerade gering.

          Antworten
  6. ursi

    die babyschale wird erst ab 4 monaten empfohlen. mit der sitzverkleinerung oder dem kopfeinsatz von einem maxicosi kann man den schon ab 1 monat gebrauchen, hab ich das so richtig verstanden? ab wann habt ihr den anhänger benutzt? unsere kleine wird nun 4 wochen und wir möchten den anhänger natürlich schon gerne diesen sommer gebrauchen… wenn er denn kommt – der sommer!!

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Wenn ich mich richtig erinnere, sagt Weber sogar, dass man ab Geburt mit dem Sitzverkleinerer fahren kann. Ich habe es allerdings nicht mehr genau im Kopf (und gerade keine Lust nachzuschauen ;) ). Es gibt eine offizielle Sitzverkleinerung für die Weberschale, die ist allerdings genau so groß wie die normale vom Maxi cosi, kostet nur deutlich mehr. Wir haben uns für die preiswerte Variante entschieden und es nie bereut.

      Benutzt haben wir den vento ca. ab 2. Lebensmonat, sind dann aber auch nur auf guten Strecken gefahren und haben schon geschaut, dass es nicht zu holperig wurde. Ansonsten kommt es auch sehr auf das Kind darauf an, denke ich. Unser fand es schon damals immer total toll und konnte nie genug davon bekommen ;)

      Antworten
  7. Jasmin

    Hallo

    Vielen Dank für die zusammengetragenen Informationen! Ich wollte fragen, wie es mit dem Sitzen ist, wenn das Kind einschläft – hängt der Kopf dann nach unten, oder kann das Kind nach „hinten“ lehnen oder den Kopf seitlich legen?

    Danke und Grüsse

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Hm, schwierige Frage, denn keins der Kinder ist schon im richtigen Sitz eingeschlafen :D Der Kleine in der Babyschale damals ständig, im großen Sitz aber auch noch nie, denn dafür ist alles viel zu spannend.

      Die Lehnen sind normal steil. Man kann zwar sehr gut darin sitzen, jedoch wird es vermutlich wie im Autositz sein, dass der Kopf dann etwas nach vorn bzw. zur Seite fällt. Vermeiden könnte man das mit diesen Nackenhörnchen, die man umlegen kann, aber welches Kind akzeptiert die schon freiwillig? Meine zumindest nicht. ;)

      Sorry, kann da leider nicht so viel zu sagen :(

      Antworten
  8. infinity77

    Hallo!

    Dein Blogg ist wirklich informativ und dafür:Danke!!
    Gibt es ein Statment von Leggero Betreff der neuen Anleitung für die Weberschale??
    Ich finde die 3 Gurtvariante sehr steil und auf dem Bild oben ist sie schön flach.
    Seit Ihr mit der 2er Variante gur klar bekommen??
    Haben andere hiermit auch Erfahrungen?

    Beste Grüße,
    Infinity

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Sorry, ich wollte die neue Anleitung schon längst verlinkt haben, auch wenn sie noch nicht offiziell auf der Leggero-Homepage verlinkt ist. Habe es oben gerade geändert, ansonsten findest du sie auch, wenn du hier klickst.

      Wir sind mit der neuen Variante sehr gut klargekommen und sie ist auch sehr viel besser als die alte. Der Vorteil ist halt, dass man hier den Winkel selbst bestimmen kann und auch je nach Alter des Kindes anpassen kann. Und trotz der „nur“ 2 Gurte sitzt sie bombenfest.
      Ich befürchte nur, dass niemand weiter damit Erfahrungen gemacht haben wird, weil diese Anleitung leider (noch) nirgendwo verlinkt wird. Ich hatte in den letzten Wochen bzw. Monaten 2 Anfragen per Kontaktformular mit der gleichen Frage und beide fahren nun auch nach neuer Variante. Von beiden bekam ich damals die Rückmeldung, dass der Einbau jetzt problemlos geklappt hätte. Mehr kann ich Dir leider auch nicht sagen ….

      Antworten
  9. meisterschneider

    Hallo, vielen Dank für die viele Mühe. Im Grunde ist der Anhänger so gut wie gekauft. Eine Frage hätte ich aber noch: Leggero wirbt damit, dass der Anhänger faltbar ist. Wie faltbar ist er denn tatsächlich. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und es wäre toll, wenn der Anhänger künftig den Stellplatz des (ausladenden) Kinderwagens einnehmen könnte. Dafür müsste man ihn aber recht schnell, dass heisst für den täglichen Gebrauch, zusammenfalten können. Den Bildern nach zu urteilen ist das wohl eher nicht möglich, oder?

    Vielen Dank!

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Ich verweise Dich einfach mal auf ein anderes Posting, denn da siehst du den vento zusammengeklappt. Gibt sogar ein Video dazu ;) https://www.sandras-testblog.de/leggero-vento-aufbau-und-erstes-fahren-7708/

      Das „Problem“ beim Falten ist die Aluwanne. Man könnte ihn gefaltet hochkant hinstellen, vielleicht auf ein Stück alten Teppich, damit er nicht zerkratzt. Ansonsten ist es halt kein Falten im herkömmlichen Sinne.

      Die Alternative sind dann Fahrradanhänger mit Tuchboden, die sich sehr gut zusammenklappen lassen. Allerdings finde ich vom Sicherheitsaspekt her die Aluwanne einfach besser … :)

      Antworten
  10. Andi

    Hallo Sandra,

    beim Leggero sind ja die Sitze gefedert, nicht der Anhänger. Wenn ich den Leggero mit der Weberschale verwende, ist dann die Weberschale auch über den Sitz gefedert?

    Vielen Dank!

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Jetzt musste ich selbst erst einmal überlegen, ist schon so lange her :D Ich kann leider nicht mehr testen, weil ich keine Babyschale mehr habe, bin mir aber zu 99% sicher, dass sie nicht mit gefedert wird. Uns ist es allerdings nie aufgefallen, weil der kleine Mann immer völlig zufrieden und glücklich war – auch bei Schotter- und Buckelpisten.

      Die Babyschale wird fest mit dem Gestänge des Anhängers verzurrt. Ein Band wird durch die Rückenlehne gezogen und an der hinteren senkrechten Stange befestigt, das andere Band zieht durch den Sitz nach unten zur Querstange auf dem Fußboden. Das 3. Band der Weberschale wird nicht benötigt. Beide Bänder muss man dann so festziehen, dass die Schale in Position bleibt, aber sehr fest ist (das untere darf dafür nicht zu stramm sein). Ist die Schale richtig eingebaut, sitzt sie bombenfest. Bedingt durch die Form drückt sie aber die Sitzfläche nicht nach unten zum Abfedern (siehe erstes Bild).

      Der vento federt allerdings auch ein Stück weit über den Reifendruck ab – nicht so viel, wie über den Sitz, aber immerhin. Wie gesagt, unser Kleiner ist ab 2 Monaten ca. mitgefahren und fand es immer großartig. Er hat nirgendwo so gut geschlafen, wie darin ;)

      Antworten
  11. Sandra

    Hallo!
    Wir haben unseren Vento ganz neu bekommen und ich kann die erste Ausfahrt gar nicht mehr abwarten! Die Weberschale ist auch schon drin.
    Ein Problem wird uns aber bald begegnen und vielleicht weißt du Rat:
    Unser Sohn ist 4 1/2 Monate und wiegt -ähem- schon 8,4 Kilo bei 70 cm… Das heißt die Schale können wir nicht sooo lange benutzen. Und ich gehe mal nicht davon aus dass er „rechtzeitig“ sitzen kann – obwohl er schon anfangt zu üben ;-)

    So, wenn er denn nun dann rausgewachsen ist aus der Schale – muss der Anhänger dann stehen bleiben bis er ganz frei sitzen kann? Oder gibt es einen anderen Sitz? Oder abgestützt auf den normalen sitzen?
    Hast du eine Idee?

    Gruß
    Sandra

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Das Problem hatten wir leider auch ein paar MOnate, glücklicherweise war da aber sowieso Winter und nicht gerade Fahrradsaison. Ich hatte damals bei Leggero nachgefragt und ich glaube nicht, dass sich seit dem letzten Jahr was an der Aussage geändert hat:

      Leider gibt es keine Alternative zur Weberschale. Das Kind sollte schon richtig gut sitzen können, schließlich sind die Rückenlehnen sehr aufrecht. Wenn es in die Weberschale nicht mehr reinpasst bzw. zu groß ist, muss es leider warten, bis es richtig sitzen kann. :(

      Ich drück euch die Daumen, dass es sich alles so zurechtwächst! ;)

      Antworten
  12. Matthias

    Hallo zusammen,

    vielleicht kann mir einer der Leggero Besitzer hier weiterhelfen.

    Und zwar würde ich gerne die gefederten Sitze des Leggero auf ein Lastenrad bauen. Dafür würde ich einen Metallrahmen, ähnlich diesem, erstellen http://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/bullitt-multivan-eine-familiengeschichte.888/ um dort die Sitze einzuhängen. Diese bekommt man ja als Eratzteil im Leggero Shop. Allerdings habe ich ein paar Fragen zu den Sitzen und bevor ich mir diese nur zum angucken bestelle um sie dann doch wieder zurückzuschicken versuche ich es auf diesem Wege.

    Oben könnte man die Sitze theoretisch an einer eckigen Stange aufängen, nur unten sieht es so aus, als ob es eine Runde Stange sein muss? Könnte man da theoretische jede Runde Stange mit passendem Durchmesser nehmen, oder kann die Originale irgendwas besonderes (Wie genau ist die Federung der Sitze realisiert)?

    Gleiche Frage gilt für die seitliche Aufhängung der unteren Stange (also diese schwarzen Plastikblöcke), gibt es dort noch einen Clou?

    Das schwarze Band zur Fixierung der Sitze, welches seitlich eingeclipst wird, ist wie mit den Sitzen verbunden? Das sieht so nach Druckknöpfen aus.

    Am besten wäre es natürlich wenn ich mir einen Vento im Raum Duisburg mal in echt anschauen könnte.

    Vielen Dank und Grüße
    Matthias

    Antworten
    1. Lena

      Einfach bei Leggero nachfragen! Die sind da offen für vieles!

      Wir haben auch einen Leggero und sind mit dem Preis-Leistungsverhältnis sehr zufrieden. Denn das muss man mal sagen – so günstig gibts keinen anderen Anhänger bei der Qualität.

      Antworten
    2. Sandra (Beitrag Autor)

      Hey Matthias,
      sorry, Du bist mir irgendwie durchgerutscht. …

      Schau mal hier: http://www.leggero.de/media/pdf/BA_Vento_Deutsch_BA_Vento.pdf Das ist die Aufbauanleitung mit einigen genauen Zeichnungen. Ansonsten findest du hier noch das Aufbauvideo, das wir gedreht hatten. Das ist allerdings eher allgemeiner und wird dir vielleicht nicht unbedingt helfen: https://www.youtube.com/watch?v=7H1WMVYJkjs

      Theoretisch könnte man bestimmt auch ne eckige Stange nehmen. Ich weiß allerdings nicht, ob das Material da irgendwie Schaden nehmen könnte, denn die Reibung ist bei einer eckigen Stange ja doch anders.

      Die untere Stange kann eig. nichts besonderes und wird da nur eingeklemmt.

      Ich würde dir auch empfehlen, Dich am besten an Leggero direkt zu wenden. Sie sind total nett und auch sehr bemüht. Wenn du ihnen erklärst, was du genau bauen möchtest, helfen sie dir bestimmt. Du baust ja keinen Konkurrenzanhänger :D
      Ich finde das Projekt aber sehr cool. Wenn er fertig ist und du noch dran denkst, schick gerne mal ein Foto! :) (Leggero freut sich da bestimmt auch drüber. ;) )

      Antworten
      1. Matthias
        1. Sandra (Beitrag Autor)

          Wow, sehr geil! Danke für die Bilder! :)

          Antworten
  13. Luisa

    Oh, der Leggero klingt super!Den kannte ich noch nicht, dabei waren mein Mann und ich auch grad Kinderanhänger kaufen. Wir haben uns dann einen Croozer geholt. Da ich dieses mal (wir hatten vorher einen normalen Einsitzer) auch etwas gemütlicheres wollte, haben wir noch eine Hängematte gekauft.
    Mein Kleiner schläft darin auch quasi in sekundenschnelle ein. Muss super bequem sein, diese Lage :)

    Antworten
  14. Juliane

    Hallo Sandra,

    eine super Seite!!
    Großes Lob an Dich!
    Wir suchen Mitbesteller für einen Vento.
    Du kannst uns da helfen?

    Viele Grüße
    Juliane

    Antworten
  15. Juliane

    ……..ich schieb das mal auf die Seite, wo die Sammelbesteller gesucht werden………

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Bekommst aber auch gleich eine Mail von mir ;)

      Antworten
  16. Birgit

    Hallo Sandra,

    ich habe für den jüngsten Spross nun eine Weber-Babyschale eingebaut und würde diesen Sommer gerne noch losstarten. Nun stellt sich mir eine große Frage, die glaube ich so noch nicht gestellt wurde. Vielleicht hast Du da eine Idee.

    Der Kleine liegt dann ja (rückenschonend) recht waagrecht. Dies hat aber ja zur Folge, dass die Sonne, die ja durch das Mückennetz zur Genüge strahlt, komplett auf ihn scheint, was für Augen und Haut in dem Alter (4 Monate) schädlich ist. Da das Problem im Winter ja ähnlich ist und Sonnenbrille und -creme noch nicht angesagt sind, wollte ich wissen, ob bzw. wie Du oder jemand anderes dieses Problem gelöst haben. Tuch von außen festmachen, aber wie? Und der Wind? Innen festmachen? Und bei seitlichem Einfall gibt’s das gleiche Problem…
    Freue mich über jede Idee, da ich ohne ausreichenden Sonnenschutz nicht starten mag.

    Liebe Grüße Birgit

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Hallo Birgit,

      ich habe eine Lösung, auch wenn sie nur geklaut ist :D Schau mal hier: http://by-ena.blogspot.de/2014/05/fahrradanhanger-beschattung-sonnensegel.html
      Ich wollte das beim Enso mit vorstellen und auch immer mal ausprobieren, leider finde ich unser Sonnensegel vom Kinderwagen nicht mehr und habe keine Lust, ein neues zu kaufen :D

      Es gab früher immer so SOnnensegel für den Kinderwagen. Die hatten auf der einen Seite einen Gummizug, auf der anderen Seite hingen die 2 Bänder pro Seite einfach nur rum, die wurden dann mit einer Schleife am Kiwa-griff befestigt. Das Segel ist auch nichts anderes als das, was sie sich da genäht hat.

      Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter. :)

      Antworten
  17. Martina

    Hallo Sandra, danke für Deinen super informativen Blog! Wir sind gerade am überlegen ob wir auch einen Vento besorgen sollen. Was ich Dich noch fragen wollte, bis zu welchem Alter sind Deine Kinder mitgefahren im vento? Unsere ältere Tochter ist gerade drei geworden und wir überlegen wie lange der Wagen Sinn macht. Außerdem würden wir ihn auch gerne als Kinderwagen verwenden da es mit beiden Kindern nach längeren Ausflügen manchmal doch angenehm ist ausnahmsweise niemanden zu tragen und einfach nur zu schieben…hast du das auch mal getestet?Bzw. ist er dafür leicht und wendig genug? Und hast Du mal probiert ihn über Stiegen zu schieben (wir haben leider acht die wir täglich überwinden müssten)?
    vielen Dank Dir schon vorweg!
    LG, Martina

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Meine Jungs kann man da leider nicht als Maßstab nehmen, denn sie sind beide recht groß. Mit 6 Jahren stieß mein Großer schon oben an und hätte mit Helm gar nicht mehr reingepasst. Inzwischen ist er 135cm groß und erst vor wenigen Wochen 7 geworden.

      Unabhängig vom Alter kommt es aber auf deine ältere Tochter selbst an. Mein Großer hat sich liebend gern fahren lassen und war völlig begeistert, während ich den Kleinen mit 4 da gar nicht mehr reinbekomme. Er fährt lieber Laufrad. Generell halte ich 3 schon für sehr grenzwertig, zumal der vento ja ein doppelter Anhänger ist (und damit sehr breit!)
      Ein Laufrad passt hinten nicht rein, hab ich selbst immer wieder versucht :D Man kann sich aber mit Gummibändern und Co selbst eine Aufhängung basteln. So könnte eure Große Laufrad fahren und dann in den vento steigen, wenn sie müde ist. Nur so als Idee.

      Wir hatten kein Parkhilferad und irgendwann lohnte es sich auch nicht mehr. Allerdings bin ich mit dem vento auch schon mal so schiebend durch die Gegend gelaufen und es ging richtig gut. Er schiebt sich super, auch kurzfristig Berg hoch. Da die Räder starr sind, muss man zwar genau rauffahren, aber er ist dann halt auch sehr spurtreu und fährt damit besser als manch Kinderwagen. Den Enso fand ich vom Schieben her nicht so toll wie den vento.
      Er schiebt sich leicht, ist aber nicht wirklich wendig, weil die Räder starr sind. Und es kommt darauf an, wo du wohnst. Wir wohnen am Stadtrand, da ist immer eher mehr Platz als zum Beispiel in der Innenstadt.

      Ich hoffe, das hilft dir trotzdem ein wenig :)

      Antworten
  18. elli

    Funktioniert das Zusammenklappen einfacher als das Zusammenbauen, was du im Video zeigt?

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Jein-Ja. Also:

      Du hast den komplett zusammengebauten Vento. Du schraubst die beiden Schrauben am oberen Gestängeteil ab und ziehst sie raus. Jetzt kannst du die mittlere Stange mit den Sitzen nach vorn „fallen lassen“ und die beiden Seitenteile einklappen.
      Außerdem sollten die Räder noch abmontiert werden, bei einem sehr großen Auto könnten sie aber auch dranbleiben. Das war’s schon.

      Ich hoffe, das hilft dir ein wenig. Wenn nicht, frag gerne nach :)

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.