LED Lenser – P7 vs. P7.2 – Die Bestseller LED Taschenlampe in neuer Form

[blab-Review, Werbung]

Wenn hier bei uns das Wort „LED LENSER®“ fällt, bekommen so ziemlich alle Männer glänzende Augen. Unwissende erkennt man sofort, denn sie schauen nur recht ratlos und fragen, was denn bitte an Taschenlampen so toll sein soll. Kaum sehen sie aber die Leistung und vor allem auch die Leuchtweite der High Performance Line, beginnen sie zu verstehen. Für mich ist das genial, denn Weihnachtsgeschenke für die Männer bestehen hier nun aus LED LENSER® Produkten. Im letzten Jahr der Schwiegervater mit seiner M14X, in diesem Jahr freute sich mein Schwager über die P5R und ein Freund bekommt eine (neu gekaufte) P7.2 und die K2 oder 3. Letztere haben sich übrigens hier auch als perfekt für Elektriker erwiesen. Mal wieder auf der Suche nach dem Kabel hinter einer eingezogenen Gipskartonwand? Die kleine LED-Taschenlampe findet es ganz bestimmt, so klein und handlich wie sie ist! Und ansonsten macht sie sich auch super in der Jackentasche oder am Schlüsselbund.

led_lenser _ logo2

Wer mit dem Namen „LED LENSER®“ so gar nichts anfangen kann, darf gern hier noch einmal eines meiner letzten Postings zum Thema lesen. Die M14X wohnt ja nun schon ein Jahr bei meinen Schwiegereltern und wird dort nicht gerade geschont. Obwohl sie auch regelmäßig mit in den Wald zum Bäume abnehmen kommt und auch sonst alles mögliche mitmachen muss, sieht sie immer noch sehr gut bis fast neu aus. Die beiden anderen leisten uns gute Dienste und haben die herkömmliche Taschenlampen völlig ersetzt. Liebend gerne habe ich sie zum Beispiel auch abends bei Dunkelheit dabei, denn gerade am Stadtrand sind die Straßen dann doch recht einsam. Mit der Stroboskoplicht-Funktion fühlt man sich aber doch sehr sicher. ;)

Aber ich schweife ab, denn ich wollte euch eigentlich etwas über die P7 und ihren Nachfolger erzählen – die neue P7.2 .

Aus P7 wird P7.2 – der Weltbestseller in Neuauflage

led lenser_p7 und p7_2

links die P7, rechts das Nachfolgemodell P7.2

Wenn man die Lampen in ihrer Leistung so sieht, glaubt man kaum, dass es noch besser geht oder dass es überhaupt etwas zu verbessern gibt. Und doch wurde vor einiger Zeit ein sehr beliebtes Modell grundlegend überarbeitet und verbessert. Das „alte“ Modell P7 wurde laut Herstellerangaben seit 2008 über 3.1 Mio Mal weltweit verkauft – ein unglaubliches Ergebnis. Doch seit 2008 hat sich die Technik doch ein „kleines bisschen“ verändert und so zog nun ganz neue Technik in die P7.2 ein. Ein neuer LED-Chip und eine vergrößerte Reflektorlinse zum Beispiel. Das Lichtbild der Neuen ist sehr viel besser und vor allem auch größer geworden. Und noch dazu sieht sie um einiges besser aus, denn der Lichtkranz wurde von außen sichtbar rot hinterlegt. Außerdem wurde die gesamte Lampe mit einer neuen und matten Oberfläche überzogen, die dafür sorgt, dass sie nicht mehr so rutschig ist. Der Bedienknopf ist breiter und flacher geworden und klingt dumpfer. Männlicher soll es klingen, für mich ergibt sich da im Hören allerdings kein Hinweis. In der Bedienung allerdings schon, denn der neue Knopf passt viel besser zu größeren Männerhänden.

led lenser_p7 und p7_2 knopf

Links der Bedienknopf der P7, rechts der P7.2

led lenser_linsenvergleich P7

Links die P7, rechts die verbesserte P7.2

Die neue Technik sorgt natürlich auch für bessere Werte. Und damit ihr einen direkten Vergleich habt, gibt es hier eine kleine Tabelle:

 

P7

P7.2

Länge 133mm 130mm
Gewicht 192g 175g
Lichtstrom 200 Lumen 320 Lumen
Batterie 4x AAA 1.5V 4x AAA 1.5V
Leuchtweite 210m 260m

Liest sich schon mal sehr gut, oder? Ich finde es immer noch erstaunlich, wie viel Leistung man eigentlich mit nur 4 normalen AAA-Batterien bekommt.
Und weil ich gerade so bei Tabellen bin, bekommt ihr gleich noch eine. Diesmal mit sehr wichtigen Daten, wie ich finde, denn schließlich ist die angegebene Leuchtweite immer das mögliche Maximum, genauso wie die Lumen-Angabe sich auch immer auf eine ganz frische Batterie direkt nach dem Einschalten bezieht.

Zum Verstehen der Daten sollte man wissen, dass beide Lampen über 3 verschiedene Leistungsstufen verfügen:

  • Boost – Direkt beim Drücken des Knopfes. Der Knopf muss dafür gehalten werden.
  • Power – Den Knopf das erste Mal loslassen. Hellste Einstellung, bei der der Knopf nicht gedrückt werden muss.
  • Low Power – Drückt man den Knopf erneut, kommt man wieder zum „Boost“. Lässt man ihn los, ist man in der Low-Power-Einstellung – einer sehr viel dunkleren und energiesparenderen Einstellung. (Zum Ausschalten müsste man erneust den Knopf drücken, dann ist man wieder bei „Boost“. Lässt man los, ist die Lampe aus.)
P7.2

Lichtstrom

Leuchtdauer

Leuchtweite

Boost      320 Lumen        2 Stunden        260 m
Power      250 Lumen        4 Stunden        220 m
Low Power        40 Lumen      50 Stunden        100 m

2 Stunden Leuchtdauer klingen im ersten Moment vielleicht nicht viel, jedoch sind die Lampen hell. Sehr hell. Wenn ich im Dunkeln durch die Gegend laufe, nutze ich zum Beispiel nur Low Power – das reicht völlig aus.

Praktische Erfahrungen mit beiden Lampen

Die großen Unterschiede zwischen beiden Lampen sind auf den ersten Blick nicht wirklich sichtbar – sie zeigen sich erst nach dem Einschalten. Während bei der P7 immer diverse dunklere Ringe im Außenkreis bleiben, fehlen diese bei der P7.2 gänzlich. Statt dessen zeigt sich ein sehr gleichmäßiges Lichtbild auch bis zum Rand hin. Schuld daran ist die neue und vor allem größere Reflektorlinse und der bessere LED-Chip.

p7 vergleichsaufnahmen

Vergleich zwischen P7 (oben) und P7.2 (unten ). Jeweils Lichtkegel auf kleinste, etwa mittlere und größte Einstellung. Die leichte Verschiebung der Ringe bzw. das kantige Aussehen kommt durch das leicht seitliche Leuchten auf die Wand.

Wie schon von LED LENSER® gewohnt, haben die Lampen ein angenehmes Gewicht – nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer. Mein Mann sagte im letzten Jahr recht uncharmant, dass man damit notfalls sicher auch einen Nagel in die Wand hauen könnte (vor allem mit der M14X). Das trifft hier vielleicht nicht unbedingt zu, allerdings ist sie so „schwer“, dass Frau sich damit notfalls sicher auch gut verteidigen könnte. Damit sie immer griffbereit ist, kommt sie natürlich auch wieder mit Halteschlaufe und Gürteltasche. Sehr cool übrigens: Man kann die Lampe auch mit bzw. durch die Tasche bedienen. Am oberen Ende befindet sich eine Öffnung zum Drücken des Knopfes, der „Deckel“ der Tasche verschließt den vorderen Teil der Lampe, so dass man selbst bei versehentlichem Anschalten nicht geblendet wird.

led lenser innenleben

Die LED LENSER® P7.2 wohnt inzwischen in meiner Hand- bzw. Manteltasche und ist bei Dunkelheit mein ständiger Begleiter geworden. Sie ist kleiner und auch leichter als meine bisherige Lampe (M7RX) und eigentlich im Dauereinsatz. Sie leuchtet mir zusätzlich den Weg, sie findet jedes Schlüsselloch und schaut für mich zuerst in dunkle Ecken. Auch ist sie ganz schnell zur Hand, wenn aus dem Garten mal wieder komische Geräusche kommen. Mit unserer normalen Taschenlampe könnte ich nicht mal 1/4 der Länge bis zum Nachbarn ausleuchten – mit LED LENSER® geht es problemlos bis in Nachbars Garten.

led lenser_p7_2 leuchten

Mein Mann ist tatsächlich ein klein wenig neidisch, denn er hat „nur“ die P7 abbekommen. Allerdings kann er nicht meckern, denn obwohl meine Lampe besser ist, so ist seine doch auch nicht schlecht. ….

led lenser_p7_2 mit verpackung

Übrigens gibt es ganz viele Anwenderfotos von LED LENSER®-Produkten bei Facebook zu sehen. Es lohnt sich auf jeden Fall mal reinzuschauen, denn es sind richtig coole Bilder bei und ab und an gibt es sogar ein Gewinnspiel oder Rabatte. Ihr seid lieber bei Google+ ? Auch kein Problem, denn auch dort sind sie vertreten.

Blab Logo

(Das Lampen wurden uns für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

4 Kommentare

  1. Mario

    Interessant, ich kannte diese Taschenlampen noch gar nicht. Mir waren bis dato nur die sogenannten Maglight Taschenlampen bekannt, doch diese LED Lenser waren mir kein Begriff. Bei der nächsten Anschaffung einer Taschenlampe werde ich diese Modelle auf jeden Fall mal berücksichtigen.

    Antworten
  2. Martin

    Ich kann die P7.2 nur empfehlen! Besitze sie seid gut zwei Wochen und bin super zufrieden mit der Leistung :) Sehr schön detailliert ausgeführt der Test!

    VG

    Antworten
  3. Arnt

    Ein super Vergleich. Wir selber haben bis jetzt nur die Led Lenser P7 testen dürfen. Aber die Lenser P7.2 scheint doch eine Klasse weiter zu sein. Also die Zweibrüder LED Taschenlampen kann man immer nehmen, da macht man nichts falsches.

    Antworten
  4. Thomas

    Schöner Artikel und schöne Taschenlampe, auch wenn schon etwas in die Jahre gekommen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.