Langnese und der Kühlschrank-Test

Ich wurde gefragt, ob Langnese-Honig überhaupt fest werden kann. Musste ich natürlich testen :) Somit wanderte gestern vormittag das Glas Feine Auslese in den hintersten Teil des Kühlschranks, damit er auch wirklich kalt steht.

Bevor es losging, sah der Honig so aus – schön flüssig in jedem Fall:

Am Anfang habe ich relativ oft geschaut, teilweise jede Stunde. Aber bis auf dass der Honig dickflüssiger bzw. zäher geworden ist, änderte sich nichts.

Eigentlich sollte der Honig nur 24 Stunden im Kühlschrank bleiben, geworden sind es fast 36 Stunden. Hatte ihn einfach vergessen …  Und so sah er aus, als er aus dem Kühlschrank kam:

Sorry das Bild ist alles andere als gut, aber es zeigt was ich möchte. Der Honig hat noch genau die gleiche Konsistenz wie vorher. Er ist zwar zähflüssiger als vorher, aber trotzdem flüssig. Auch haben sich keine Kristalle gebildet.

Da Honig eigentlich nicht in den Kühlschrank gehört, steht er nun wieder bei normaler Raumtemperatur und wartet auf die nächsten Tests. …

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.