la fraise rouge – ein Shirt sorgt für Diskussionsstoff

Werbung

Auch wenn es hier gestern kurz geschneit hat – der Frühling ist da. Und ich weigere mich hartnäckig, es auch nur irgendwie anders zu sehen – auch wenn die Temperaturen gerade wieder in den Keller gehen. Das Trampolin wurde aufgebaut und eingeweiht und alle dicken Wintersachen in die hinterste Ecke des Schrankes verbannt. Auch die ganz dicken Pullover.
Sohnemann mag ja am liebsten diese „Shirtpullover“, die angenehm dünn sind. Auch wenn seine Großeltern dann immer sagen, dass das arme Kind ja immer frieren müsste und ich ihm doch endlich mal was ordentliches und warmes anziehen soll. Aber es gibt so Dinge, da stehe ich einfach drüber- vor allem wenn ich weiß, dass er nicht friert. Und manchmal kaufe ich auch speziell etwas Lustiges, nur um die Großeltern ein bisschen zu ärgern. ;)
Neben einer Pumpsarouel-Hose, die immer wieder für Diskussionen sorgt („kauft ihm doch endlich mal eine richtige Hose….“), haben wir nun noch ein witziges langärmliges Shirt von la fraise rouge für ihn. Mit einem Spruch drauf, der andere doch immer noch ein 2. Mal hinschauen lässt.

T-Shirt-Aufschrift

La fraise rouge ist ein kleines Berliner Label mit Herz und Erdbeere. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, sowohl kuscheliges als auch praktisches an Baby, Kind und Mama zu bringen. Da wären zum Beispiel die Spieluhren, Schnullerclips und -Tücher für Babys, Kleidung und personalisierte Taschen für Kinder, aber auch für Mütter.
Besonders angetan haben es mir ja die Kindergartentaschen. Und nachdem ich diese Woche endlich die Zusage für einen Kindergartenplatz bekam, werde ich im Sommer sicher noch mal stöbern gehen. Aber ich wollte euch ja ein bisschen was über die Kleidung erzählen….

Neben Shirts wie „Schlingel“, „Glückspilz“ oder „kleiner Rockstar“ gibt es auch den Spruch „Kacke sagt man nicht“. Perfekt und wie gemacht für einen bald 3-jährigen, der immer alles besser weiß. ;) Man sollte sich übrigens nicht davon abschrecken lassen, dass im Shop in der Übersicht nur Shirts angeboten werden. Klickt man auf das Wunschmotiv, kann man zwischen Strampelig, kurzärmlig oder langärmlig wählen. Die Größen beginnen bei 3-6 Monaten und gehen bis hin zu 6 Jahren. Und auch wenn Sohnemann noch keine 3 ist, musste es trotzdem das größte Shirt für ihn sein. Er ist zwar schlank, aber groß und ich mag keine Shirts/Pullover, die nur knapp bis zur Hüfte gehen. Jetzt muss ich zwar die Ärmel umkrempeln, aber das stört nicht wirklich. So passt es zumindest länger.
Der kleine Herr läuft inzwischen immer sehr stolz mit seinem Pulli durch die Gegend. Und auch wenn er den Spruch darauf noch nicht so ganz verstanden hat, plappert er ihn immer wieder nach und erfreut sich am breiten Grinsen seiner Gegenüber.

Am meisten überrascht hat mich bei la fraise rouge die Qualität des Shirts. Zum einen ist das Shirt selbst angenehm dick und fühlt sich toll an, zum anderen ist der Spruch darauf auch wirklich Handarbeit! Heutzutage findet man im Internet immer mehr größere Shops, die tolle personalisierte Sachen anbieten. Schaut man aber genauer hin, ist kaum etwas davon wirklich per Hand gearbeitet, sondern eher durch eine Stickmaschine. Hier dagegen sieht man, dass es anders ist als die Vorlage. Ähnlich zwar, aber halt nicht gleich. Ein Unikat eben. Und genau das macht auch den Reiz der Sachen aus.
Inzwischen wurde unser Shirt schon mindestens 5x gewaschen und der Rand des weißen Wollfilzes beginnt ein bisschen auszufransen. Irgendwie gibt ihm das sogar noch mehr Charme. Und durch die genähte Umrandung des Spruches ist auch dafür gesorgt, dass es nicht zu weit ausfransen kann.
Ich habe damals 29,90 Euro (+ Versandkosten) gezahlt. Klingt im ersten Moment vielleicht viel, aber es lohnt sich wirklich. Dafür  gibt es ein tolles Shirt mit witzigem Spruch, der noch dazu in Handarbeit entstanden ist. Und man unterstützt ein tolles Label.

Logo

Doch la fraise rouge tut noch mehr, als uns mit schönen und praktischen Dingen zu versorgen. Seit 2007 schon werden die Erdbeer-Anhänger, das Markenzeichen des Labels, von Näherinnen in ihrer Ausbildung in Bangladesh angefertigt. Das Projekt läuft über die Organisation „Shanti“ im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe. Die Erdbeeren kann man einzeln kaufen (für im Moment 3,50 Euro das Stück). Außerdem befindet sich eine an jeder gekauften Tasche.
Gekauft werden sie zu fairen Preisen und pro Erdbeere (egal ob gekauft oder als Zugabe zur Tasche) fließen 2 Euro zurück nach Bangladesh. Klingt nicht viel, aber von 2 Euro können 4 Familien einen Tag lang essen. Mit 9 gekauften Erdbeeren finanziert man sogar die Ausbildung einer Näherin.
So kann man wunderschöne Sachen kaufen und gleichzeitig etwas Gutes tun. Und gleichzeitig hat man noch die perfekte Ausrede für die nächste Shoppingtour. ;)

(Das Shirt wurde mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

1 Kommentar

  1. Nicole

    Hihi, der Spruch und die Schriftart gefallen mir! =)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.