[Kurzvorstellung] Nivea Baby

Weiter geht es mit einer gar nicht so kurzen Kurzvorstellung der verschiedenen Neuheiten von Nivea. Heute geht es dabei um Produkte für Babys – für uns eigentlich nicht mehr sooooo interessant, aber die riechen sooooo lecker! Und Babycreme kann man schließlich auch noch supergut für Kinder oder sich selbst nutzen. Außerdem enthalten die Baby-Produkte viel weniger kritische Substanzen als herkömmliche Cremes:

  • kein Alkohol
  • keine Farbstoffe
  • keine Parabene
  • sorgfältig ausgewählte Inhaltsstoffe, die strengsten Qualitätsanforderungen und Sicherheitstests unterliegen
  • wenn überhaupt, dann nur Minimum an Konservierungsstoffen

Die neue Pflegelinie umfasst 10 Produkte, die ausschließlich online, zum Beispiel im Nivea Onlineshop, erhältlich sein sollen. Mit dabei sind zum Beispiel eine Lotion, Öl, Shampoo &Bad, aber auch so Klassiker wie Wind&Wetter Creme und Puder. Bei letzterem war ich ehrlich gesagt etwas erstaunt, denn ich dachte, das gibt es gar nicht mehr. Viel zu gefährlich kann das Puder werden, noch dazu kenne ich persönlich niemanden, der damit überhaupt noch „arbeitet“.
Nun aber zu den drei Produkten, die mir als Überraschung ins Haus flatterten:

div. Nivea Baby Produkte

Soft & Creme Feuchttücher

Anders als herkömmliche Feuchttücher sind diese hier nicht in Wasser+chem. Zusätzen getränkt, sondern mit einer Softcreme. Sie soll pflegen, den natürlichen ph-Wert der Haut bewahren und supersanft supersauber reinigen. Da wir glücklicherweise aus dem Windelalter längst raus sind, kann ich hier leider nicht viel zu sagen. Aber wir haben sie natürlich trotzdem ausprobiert, dann halt aber am Arm.

Die Tücher sind sehr weich und haben eine Art Wabenstruktur. Sie sehen trotzdem eher dünn aus – beim Abwischen von Stuhlgang würde ich sie so vom Gefühl her nicht verwenden wollen. Sie fühlen sich recht nass an, sind selbst nach einer Stunde einzeln an der Luft noch feucht. Vom Gefühl her wäre ich überhaupt nicht auf Creme gekommen, dabei riechen sie in der Packung recht typisch nach Nivea. Die einzelnen Tücher riechen fast gar nicht, die Haut auch nach mehrmaligen Wischen überhaupt nicht. Dafür waren Flecken in der Regel recht schnell weg. Die Haut fühlt sich nach dem Abwischen schön weich an, mein recht hautempfindlicher Sohn beklagte aber nach jedem Ausprobieren ein Brennen auf der Haut. Mein erster Gedanke ging zu Alkohol, der ja aber nicht enthalten sein soll. Also bemühte ich codecheck.info und war doch ziemlich überrascht.(Auch wenn das Bild ein anderes ist – der Strichcode stimmt). Die Feuchttücher enthalten nämlich verschiedene Konservierungsstoffe, denen nachgesagt wird, dass manche Firmen schon komplett ohne sie in Kosmetika auskommen. Warum dann nicht hier auch? Außerdem finden sich gleich vier hormonell wirksame Stoffe, die allesamt auf der Prioritätenliste der EU für hormonelle Stoffe stehen. Gleich zwei davon dürfen in Dänemark für Kinder unter 3 Jahren nicht verwendet werden.
Alkohol habe ich übrigens nicht gefunden, das leichte Brennen blieb aber. So hab ich sie jetzt halt für den Großen und für mich in der Tasche. Für den Hintern meines Babys würde ich sie nach dem, was ich gelesen habe, nicht verwenden. Da gibt es Feuchttücher mit viel unbedenklicheren Inhaltsstoffen, auch wenn ich die Idee einer Creme grundsätzlich super finde und die Haut danach wirklich schön weich ist. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Extra mildes Shampoo

Es reinigt sanft und soll vor Tränen schützen, was es bisher auch getan hat. Es ist seifenfrei, hat einen hautfreundlichen ph-Wert und wurde mit Haut- und Kinderärzten entwickelt. Es ist farblos, lässt sich gut im feinen Kinderhaar verteilen und ist bei Kindern recht normal ergiebig. Bei mir brauche ich allerdings mehr als bei einem normalen Shampoo, weil es sich hier nicht so gut verteilen lässt. Es schäumt sehr fein und riecht supergut nach dem typischen Nivea-Duft. Die Haare fühlen sich toll an und der Duft ist der Hammer! Da könnte ich glatt das enthaltene Palmöl und die chemischen, PEG-basierten, Tenside vergessen (Codecheck.info).

Übrigens kann man auch als Erwachsener sehr gut Babyshampoo oder Waschgel nutzen, am besten sensitives bzw. mildes. Gerade im Winter, wenn die Kopfhaut sowieso gereizt ist, wird das viel besser vertragen, als herkömmliches Erwachsenen-Shampoo. Habe es im letzten Winter selbst benutzt und mir dieses hier schon für die kommende Saison zur Seite gestellt. ;)

Soft Creme

Eine Öl-in-Wasser Emulsion mit Calendula, die Feuchtigkeit spenden soll und das natürliche Gleichgewicht der Haut bewahren soll. Die weiße Creme mit typischem Duft wurde von Haut- und Kinderärzten entwickelt und kommt im 200ml Cremetopf, den ich sehr viel lieber mag als die Flaschen, in denen immer noch ein Rest drin bleibt.

Sie riecht sehr gut, wenn auch für ein Baby meiner Meinung nach ein wenig zu stark. Ich empfinde es für mich als ok, zumal der Geruch nach einer Weile verfliegt. Sie lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein, wobei sie noch eine Weile ein „feuchtes“ Gefühl auf der Haut hinterlässt. Dafür fühlt sich die Haut wunderbar eingecremt und ganz weich an. Gerade ich mit meiner trockenen Haut und Neurodermitis liebe das und finde die Creme perfekt.

Nivea Baby Creme im Detail

Fazit

Ich nutze Babyprodukte sehr gern für mich, denn in der Regel sind sie wirklich verträglich, äußerst mild und sie duften häufig richtig lecker. All das erfüllen die Produkte von Nivea Baby zwar, jedoch bringen sie auch eine ganze Menge Dinge mit sich, die meiner Meinung nach nichts in Kosmetik für Babys zu suchen haben. Ich weiß allerdings auch, dass hier die Meinungen sehr weit auseinander gehen. Ehrlicherweise muss ich auch sagen, dass ich niemals bei Codecheck geschaut hätte, wenn der Kleine nicht über dieses Brennen geklagt hätte. Dann wäre mein Bericht wohl auch nicht so kritisch ausgefallen. Ich hätte das Handling und den Duft gelobt – that’s it.
Nachdem ich nun aber die Inhaltsstoffe etwas besser aufbereitet gesehen und einfach mal mit unseren genutzten Produkten verglichen habe, weiß ich, dass es auch besser und verträglicher geht. So kann ich die Nivea Baby-Produkte diesmal nicht uneingeschränkt empfehlen. Sie riechen zwar total lecker und hinterlassen ein tolles Hautgefühl, erreichen ihr Ziel aber mit einigen kritischen bzw. umstrittenen Stoffen. Hier muss einfach jeder für sich selbst entscheiden, ob er sie an Babys Haut lassen möchte. Ich nutze die Produkte einfach für mich und nur ganz selten für meine Kids. ;)

(Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

 

13 Kommentare

  1. Marlen

    Nivea nutze ich auch gern. Lieben Gruß

    Antworten
  2. Ellleo Ricken

    Ich weiß, Du hast aufgeführt, was nicht drin ist in den Produkten. Aber bei Nivea denke ich immer »üble Produkte«. Ist vielleicht überholt, aber ich habe mich für Naturkosmetik entschieden.

    Antworten
    1. U. Přehled

      Bei Nivea ist es seit Generationen wohl wirklich der Duft der soviele Mütter und Väter geprägt und deshalb immer wieder zu Nivea Produkten greifen lässt.

      Mir gefällt die Note auch sehr aber ich bin allergisch gegen einen der Inhaltsstoffe und nehme seitdem Bübchen oder Biokosmetik ausm Reformladen

      Antworten
  3. Miriam

    Nivea ist mit Abstand die beste Creme

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Eigentlich finde ich, dass es sehr viel bessere Cremes als die von Nivea gibt. Aber ich liebe diesen typischen Nivea-Duft und genau deshalb greife ich auch immer wieder zu ihr. SO wie mir geht es da sicher noch vielen anderen ;) Rein von den Inhaltsstoffen her würde ich immer andere Cremes bevorzugen, wie ja hier auch der Codecheck-Test bewiesen hat. Meine bisherigen Discounter-Produkte waren nämlich zum Beispiel alle sehr viel besser von den Inhaltsstoffen.

      Antworten
      1. Marvin und Katja

        Hallo Sandra. Aufgrund der Inhaltsstoffe halten wir auch nicht viel von Nivea Produkten. Am liebsten kaufen wir die Marke Wileda. Wir achten darauf das es biologisch abbaubar ist, keine Tierversuche gemacht wurden und fair gehandelt wird. Ich benutze meistens das Sanddorn Duschgel, weil es sehr erfrischend ist und auch einen tollen Duft hat. Wileda hat auch richtig gute Produkte für Babys. Solltest du mal ausprobieren.

        Antworten
        1. Loretta Martin

          WELEDA finde ich ebenfalls gut. Das ist eine Naturkosmetikmarke, die schon seit fast 100 Jahren Produkte in dieser Qualität herstellt. Von den Inhaltsstoffen her kein Vergleich mit NIVEA.

          Antworten
  4. Susanne

    Hey, danke für deinen Beitrag. Leider muss man auch Acht geben was in den Produkten so drin ist, auch wenn Baby darauf steht. Schade das hier die Industrie das Wohl unserer Kleinen hintenanreiht :-(

    Antworten
  5. Judylein

    Sehe es genauso wie Susanne, man muss heute gerade bei Babys zweimal hinschauen und das Etikett gründlich lesen. Aber selbst dann können noch Zusatzstoffe enthalten sein, die garnicht erwähnt wurden. Ich finde aber trotzdem, es ist schonmal der richtige Weg der Industrie spezielle Babyprodukte anzubieten.

    Antworten
  6. Alex

    Ich fand es erschreckend wie viele große Hersteller doch auch schädliche Stoffe in Babyprodukten sind. Hier geht man doch eigentlich davon aus, dass die verwendeten Inhaltsstoffe doch eigentlich unbedenklich sein sollten (Warum geht man eigentlich davon aus?!?!).

    Daher bin ich inzwischen ein strikter Verwender von Naturkosmetik geworden und lasse mich von der Aufschrift „Baby“ nicht mehr blenden bzw. das allein reicht für mich nicht mehr zum Kauf.

    Antworten
  7. Jana

    Bei den Pflegeprodukten habe wir uns auch sehr viel Zeit genommen verschiedene Blogs zu lesen. Woanders bekommt man keine wirkliche Hilfe. Die Nivea Produkte finde ich auch gut. Schöner Beitrag.

    Antworten
  8. Alice

    Heyy,
    super Artikel, vielen Dank. Bei uns kommt auch nur noch Nivea ins Haus. Wir hatten auch schon andere Cremes probiert, aber bei einigen Produkten merkt man den Unterschied der Qualität schon wenn man es mit dem Finger aus dem Döschen holt. Und dann sollte das komische Dünnflüssige auch noch an mein Kind? Nein danke. Also Nivea ist richtig klasse und unsere Kleine verträgt es sehr gut. Mehr braucht man nicht :-)

    Antworten
  9. Stefanie

    Ich finde Nivea ok.Generell habe ich Selbst als Mutter tatsächlich nur zu Weleda oder Demeter gegriffen.Die Inhaltstoffe sind dort wesentlich ansprechender für mich gewesen.
    Oft habe ich auch nur Kokosöl zur Pflege benutzt,dann aber auch wirklich nur kaltgepresstes,natives Kokosöl.
    Die ganze Produktvielfalt erschlägt ein schon mal als junge Mutter finde ich.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.