Konsumgut.net und mein Ostergeschenk

werbung

Ich liebe Gewürze und inzwischen auch Gewürzmischungen. Ich stöbere dafür gern durch unseren Großmarkt, denn die Auswahl ist dort einfach riesig und man bekommt immer wieder neue Anregungen. Leider ist der Markt aber nicht gerade der Günstigste – die große Auswahl muss man oft sogar recht teuer bezahlen. Doch dafür bietet sich ja immer wieder das Internet an. Bevor ich allerdings zum Stöbern nach dem perfekten Shop kam, erhielt ich eine Mail von Konsumgut.net – einem Onlineshop, der noch dazu aus meiner Stadt kommt. Klar, dass ich hier bestellen musste und euch nun wieder einen weiteren Shop sehr ans Herz legen kann.

Konsumgut.net ist nicht der typische Gewürz- oder Lebensmittel-Shop, wie man sie inzwischen so häufig sieht. Viel mehr bekommt man hier alles Besondere, was das Herz begehrt. Egal ob Tee oder Kaffee, alkoholische und alkoholfreie Getränke, Schokolade und diverse Brotaufstriche, Gewürze, Salze und vieles mehr findet man hier gut sortiert. Immer im Vordergrund stehen dabei die Grundsätze des Shops: Bio, Feinkost und ausgesuchte Produkte in Spitzenqualität.
Gerade die besondere Auswahl der Produkte bemerkt man beim Stöbern recht schnell. Schaut man zum Beispiel in die Kategorie „Tee“  findet man viel – nur keinen Standard. Aber mal ehrlich – den kann man auch im Laden um die Ecke kaufen. Aber wo bekommt man schon Matcha Tee – den Tee, der für die traditionelle japanische Teezeremonie benötigt wird? Oder Kokosöl? Oder Wildzwetschgen-Chili-Senf?
Mich zog es aber zu den Gewürzen, genauer gesagt zu Herbaria. Schon eine ganze Weile ziehen mich die Blechdosen mit den bunten Etiketten darauf magisch an. Kaufen wollte ich eigentlich nur ein paar süße Mischungen, doch ich bin wohl mal wieder das perfekte Beispiel, wie es Frauen beim Shopping gehen kann. Ich kaufte alles mögliche andere – nur nix Süßes. Aber so habe ich zumindest einen Grund, wieder zu bestellen. ;)

meine Bestellung

Und so sah meine Bestellung aus. Rechts die Gewürzmischungen, links Tee und Honig. Und in der Mitte mein Geschenk als Dankeschön für meine Bestellung.
Geschenk? Genau, richtig gehört. Und das hat mich mit am meisten überrascht. Wo bekommt man schon etwas als Zugabe, wenn man für „nur“ 30 Euro etwas bestellt? Mal abgesehen von den kleinen Tüten mit Gummibärchen.

Mein Ostergeschenk war allerdings etwas anderes, nämlich die ganze Bestellung an sich. Bis auf eins der Herbaria-Gewürze war alles sofort lieferbar, dieses eine sollte allerdings 10 Tage dauern. Ich erwartete also meine Bestellung zu irgendwann nach Ostern. Doch schon 2 Tage später flatterte die Versandbestätigung per mail rein, einen weiteren Tag später war meine komplette Bestellung bei mir! Wow, so sollte das sein. :) Das hier war drin:

Würzmischung „Duft der Macchia“ (Herbaria)
Die perfekte Mischung für Fisch, Fleisch und Gemüse mit einem mediterranen Flair. Mit darin unter anderem Myrtenblätter, Zitronen- und Orangengranulat, Salbei, Lavendel und Thymian.
Es riecht schon direkt nach Urlaub und schmeckt auch so. Bis jetzt habe ich es nur in Hackbällchen ausprobiert, aber dafür war es fast schon zu schade. Demnächst werde ich es mit Lamm ausprobieren, dazu kann ich es mir richtig gut vorstellen.

Würzmischung „Tajine Marrakesch“ (Herbaria)
Unter anderem mit Rosenblüten, Datteln, Minze und Korinthen. Perfekt für orientalische Schmor- und Eintopfgerichte.
Selbst ausprobiert habe ich es noch nicht, aber es riecht grandios!

Curry „Calypso Tropical“ (Herbaria)
Ist eine milde und exotisch fruchtige Curry-Mischung. Enthält unter anderem Mango, Kurkuma, Maracuja, Banane und vieles mehr.
Ich liebe Curry und kann gar nicht genug davon haben. Mild und exotisch passt ja nun perfekt auf die Vorlieben meines Sohnes und so musste das Calypso Tropical unbedingt mit. So ganz überzeugt hat es allerdings noch nicht. Der Geruch ist weniger fruchtig, dafür ein bisschen „grün“. Verwendet wurde es natürlich schon, bis jetzt aber nur ganz wenig auf Pizza (Rezept folgt übrigens!). Im Geschmack dominiert Fenchel recht stark, der auch im Curry enthalten ist.
Mal schauen, es lassen sich bestimmt noch ein paar tolle und passende Rezepte dafür finden.

Eukalyptusblütenhonig von Rigoni di Asiago
Es ist jedes Jahr um die Weihnachtszeit das gleiche Drama. Direkt neben unserem Lieblings-Glühweinstand  steht der Honighändler mit sehr ausgefallenen, aber auch sehr teuren Ideen. Mit dabei ist immer wieder der Eukalyptushonig. Jedes Jahr überlege ich und jedes Jahr beschließe ich dann, dass ich keinen Honig will, der nach Hustenbonbon schmeckt und 4,50 Euro für 200g kostet. Klar, dass ich hier zuschlagen musste.
Bis dahin wusste ich gar nicht, dass Eukalyptusbäume auch in Italien vorkommen. Zwar nur in den subtropischen Gebieten, aber immerhin. Aus den Blüten und dem Honigtau ihrer Blätter entsteht der leckere Honig.
Er ist angenehm cremig, lässt sich sehr gut verstreichen und schmeckt ungewohnt würzig. Wenn ich es nicht gewusst hätte – ich wäre nie auf Eukalyptus gekommen. Mein Mann ging sogar so weit, dass da ein bei ihm beliebter spanischer Wein mit drin sein sollte ;)
Inzwischen hat sich der Honig zum beliebtesten  Honig hier entwickelt, so dass selbst unser Imkerhonig kaum noch gegessen wird. Der wird auf alle Fälle nachgekauft!

Cosy Tea – Blueberry
Eine gute Tasse Biotee – genau das versprechen die Macher des Tee’s in Strickoptik. Er riecht unverschämt gut und lecker nach Heidelbeere, auch wenn er noch Hagebutte, Hibiskus und Echinacea enthält. Beim Geschmack verliert die Heidelbeere allerdings sehr stark und schmeckt kaum noch raus. Schade eigentlich, denn gerade nach dem fantastischen Geruch finde ich den Geschmack eher enttäuschend – auch wenn er trotzdem noch fruchtig ist.
Aber bekanntlich sind Geschmäcker ja verschieden. … ;)

Grüner Urwaldpfeffer
Klingt spannend und irgendwie frisch. Schmeckt auch ein bisschen frisch und grün, auch wenn ich den Geschmack sehr schwer beschreiben kann. Im ersten Moment dachte ich, dass der ja ganz schön mild ist. Im zweiten Moment brannte es auch schon auf der Zunge. ;)

Kräuterdose innen
Für mich bei Lebensmittelbestellungen im Internet immer wichtig: das Haltbarkeitsdatum. Das ist hier überall noch ausreichend viele Monate weit weg.

Mich hat Konsumgut.net nicht nur völlig überzeugt, sondern in vielen Kleinigkeiten einfach sehr positiv überrascht. Sei es die schnelle Lieferung, das Angebot an sich, die Überraschung im Paket oder auch die Verpackung. Im Gegensatz zu manch anderen Shops waren nämlich die Sachen nicht noch 3x eingewickelt, sondern einfach durch Pappteiler getrennt und das Paket mit Paier ausgestopft. Hat den gleichen Effekt, spart aber sehr viel Müll und wirkte irgendwie einfach schöner, schlichter und passender.

Schaut doch mal bei Konsumgut.net rein – ich verspreche euch, ihr findet garantiert tolle Produkte, von denen ihr noch nie gehört habt!

(Die Produkte wurden mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

1 Kommentar

  1. Anja

    Klingt gut, werd ich gleich mal stöbern gehen :) Mag Honig mittlerweile auch recht gern-auch wenn mich der „normale“ cremige Honig etwas langweilt..deswegen schau ich jetzt gleich mal :)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.