Kodak M590 – Der Fotovergleich

Werbung

Es ist mal wieder Zeit, Euch die Kodak M590 etwas näher zu bringen. Heute gibt es ein paar Vergleichsfotos, denn schließlich ist es immer gut zu wissen, was die Konkurrenz kann.

Leider ist unsere Nikon Coolpix kaputt bzw. so unscharf, dass sie nicht wirklich zu Versuchen taugt. Dagegen würde jede Kamera super aussehen. Deshalb tritt die M590 heute gegen eine digitale Spiegelreflex-Kamera an. Ok, ich weiß, der Vergleich hinkt etwas. Aber besser als nichts. Und so seht Ihr hier Bilder der Eos 450D von Canon und der Kodak M590.

Ich werde die Vergleichsbilder nicht in jedem neuen Post wiederholen, sondern nur 1x hier in diesem Post zeigen. Alle Bilder werden 1x nachgeschärft, ansonsten bleiben sie original. Halt nur verkleinert, denn irgendwie muss ich auch auf meine Speicherkapazität im Blog achten… Und natürlich wurden die Vergleichtsbilder direkt hintereinander geschossen. Gleiche Lichtverhältnisse, beide im automatischen Aufnahmemodus. Fokkusierpunkt lag bei beiden Bildern auf den 2 Bäumen in der Bildmitte. …

Canon 450d – Originalgröße 4272x2848px, 5,54MB, 12,2MP

Kodak M590, Originalgröße 4288x3216px, 2,63MB, 14,3MP

 

Was direkt auffällt: Die unterschiedliche Bildgröße. Bei mehr Megapixel hat die Kodak trotz allem nur 2,63MB. Ich finde das ganz schön wenig …

Eos 450d, Werte ähnlich wie oben

Das Bild der Canon würde ich im Normalfall nachbearbeiten, da es mir einfach zu viel Rotstich hat. Doch was die Canon in dem Bild zu viel hat, fehlt mir bei der Kodak an Farbe. Die Originalfarbe der Krake liegt irgendwo zwischen den beiden Bildern. Sie hat auf jeden Fall ein sehr sattes Orange mit leuchtend bunten Farben.

Kodak

Ein Bild, dass ich mit der Canon im Moment leider nicht machen kann, da mein Zoom-Objektiv das zeitliche gesegnet hat. Arbeite im Moment nur mit Festbrennweite. Um dieses Foto zu machen brauchte ich diverse Anläufe. Trotzdem die Kamera auf dem Tisch bagestellt war, wackelte es ihr zu sehr ….

Die nachfolgenden Bilder sind die gleichen, die ich oben verwendet habe. Die Bilder oben habe ich von der Originalgröße komplett auf 500px in der längsten Kante verkleinert und 1x nachgeschärft. Die folgenden Bilder sind wie gesagt die gleichen. Nur habe ich hier ein Stück (etwa 500px in der längsten Kante) aus der Originalgröße herausgeschnitten und so belassen.

Eos 450d

Kodak

Ich glaube die Bilder sprechen für sich und zeigen auch das, was mir beim fotografieren immer wieder auffiel. Die Kodak-Bilder sind teilweise sehr verrauscht und wirken manchmal ein bisschen farblos. Auch brauche ich oft diverse Anläufe, bis ich ohne Blitz überhaupt ein scharfes Bild habe.

Alle Bilder der folgenden Berichte werde ich nur noch mit der Kodak aufnehmen. Im nächsten Bericht werde ich mich wahrscheinlich mit der Makro- und der Panoramafunktion befassen. …

(die M590 wurde mir für diesen Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das jedoch nicht.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.