Knorr – Kräuter & Gewürze Pur

Werbung

Es gibt so Tage, da muss es schnell gehen und da ziehe ich durchaus auch die fertige Soße zum Anrühren der selbst hergestellten vor. Es passiert selten, aber solche Tage gibt es. Und genau für solche Tage gibt es inzwischen etwas neues von Knorr, nämlich die „Kräuter & Gewürze Pur“. Es gibt sie in 5 verschiedenen Sorten mit jeweils 4 kleinen Becherchen, die optisch doch sehr an die Bouillon Pur erinnern.

knorr_kräuter und gewürze pur

Ein kleiner Becher reicht für 4 Portionen, kann aber auch, wie man es sonst auch schon kennt, geteilt werden. Der Rest kann im Kühlschrank maximal eine Woche aufbewahrt werden.

Inhalt und Anwendung

Offiziell nennt sich das Produkt „Kräuterwürzpaste“ und genauso sieht es auch aus. Es lässt sich gut portionieren und wird einfach ins heiße Essen gerührt. Vor dem Würzen natürlich und im Idealfall sollte das Essen danach dann auch fertig sein und schmecken. Andernfalls würzt man bei Bedarf einfach noch mal nach.

Sie enthalten keine geschmacksverstärkenden Zusatzstoffe, keine Konservierungs- und auch keine Farbstoffe.
Von den Inhaltsstoffen war ich allerdings trotzdem ein bisschen enttäuscht. Als 2. Position liest man sofort wieder Maltodextrin, ein Kohlenhydratgemisch, dass auch zum Verdicken eingesetzt wird. Glaubt man allerdings Wikipedia, dient es auch als Trägersubstanz für Vitamine oder Aromen, hätte also schon seine Berechtigung. Zusätzlich zu den Kräutern und Gewürzen finden sich Dinge wie Glukosesirup, Traubenzucker und Verdickungsmittel.
Was mich am meisten stört, ist die Konsistenz nach dem Hinzufügen der Kräutermischung. Eine klare Flüssigkeit wird (je nach Menge) trüb und dickt ganz leicht an – das gleiche also, dass mich schon bei der Bouillon Pur nervt. Schlussendlich kann ich damit leben, aber es gibt Dinge, die sollen halt klar und flüssig bleiben. Und dafür könnte ich die Becher gar nicht erst nehmen.

knorr_paprikapaste

Die Sorten

Paprika
Mit 54% Gemüsepaprika sicher die Paste, die am meisten Gemüse enthält. Sie schmeckt sehr intensiv nach Paprika, allerdings auch recht säuerlich. Passt aber trotzdem zu Paprika und das Töpfchen perfekt zu Fleisch oder Chili.
Ausprobiert haben wir es am Gulasch und es war ok. Es hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber es war ok. Und schlussendlich darf man nicht vergessen, dass Geschmäcker unterschiedlich sind.

Knoblauch
Ich liebe Knoblauch – vor allem an Nudeln. Und so konnte ich mir nichts besseres vorstellen, als  ein bisschen von der 18%-igen Knoblauch-Paste an meine Nudeln zu rühren.
Leider war das Ergebnis alles anderes als gut. Die Nudeln schmeckten säuerlich, der Knoblauch-Geschmack kam erst gar nicht, dann sehr penetrant raus – obwohl ich wohlweislich schon wenig davon genommen hatte – viel weniger als verlangt.
Obwohl Knorr selbst es für Nudeln empfiehlt, werde ich es dafür nicht mehr verwenden. Dafür kann ich es mir aber sehr gut am Fleisch oder auch an Pfannengerichten vorstellen. Wenn, dann aber nur wenig davon oder halt eine große Menge Fleisch. Das Töpfchen ist ja für 4 Portionen gedacht, aber umgerechnet auf meine Nudeln hätte es wohl für 8 Portionen gereicht.

Curry
Diese Sorte enthält mit 6% die geringste Konzentration, allerdings ist Curry ja von Haus aus sehr aromatisch. Knorr empfielt es für Hähnchengerichte, als Marinade oder für Curry-Geschnetzeltes.
Ich habe es bis jetzt noch nicht im Essen ausprobieren können, allerdings wird es wohl am Sonntag dran glauben müssen. Eine pure Kostprobe ergab allerdings einen ähnlichen ersten Eindruck, wie bei den anderen Sorten. Zitrone! Viel zu viel Zitrone (oder genauer gesagt Zitrusfasern). Ist man den sauren Geschmack los, kommt eine ganz dezente Currynote durch, die nur leider immer noch von der Zitrone überdeckt wird. Es schmeckt ganz leicht fruchtig und kaum scharf.
Ich denke, es könnte sicher schmecken. Wenn nur die Säure nicht wäre…

Drei Pfeffer
Auch diese Sorte habe ich noch nicht ausprobiert, auch nicht die Packung geöffnet. Laut Verpackung enthält sie 8% Pfeffer und wieder die obligatorischen Zitrusfasern. Empfohlen wird diese Sorte als Marinade für Steaks, als Pfeffernote bei Geschnetzeltem oder für Fleischbällchen.
Ich kann es mir auf jeden Fall sehr gut vorstellen und hoffe, dass diese Sorte besser abgeschmeckt ist.

Mediterrane Kräuter
5 Kräuter – 11% Beteiligung am Inhalt – so das Ergebnis dieser Sorte. Falls ihr euch fragen solltet – ja, auch hier ist sie wieder dabei, die Zitrusfaser. Allerdings finde ich diese Sorte sehr erträglich, wenn auch ein bisschen lasch. Für 500ml Tomatensuppe habe ich schon 1.5 von den Bechern gebraucht – ganz schön viel, wenn man bedenkt, dass ein Paket um die 1.50 Euro kostet und „nur“ 4 Becher enthält.
Trotzdem war die Gnocchi-Pfanne lecker mit dieser Mischung. Allerdings musste ich ein bisschen nachwürzen.

knorr_kräuter und gewürze packung

Fazit

Grundlegend  lässt sich sagen, dass die Kräuter & Gewürze eine gute Alternative sind, wenn es entweder mal sehr schnell gehen muss, man nicht groß kochen kann oder ähnliches. Als ständiges Mittagessen (oder auch darin) möchte ich sie aber nicht haben. Dafür war die Zitrone immer wieder zu dominant und der Geschmack meiner Meinung nach zu wenig kräuterig. Ab und an habe ich sogar überlegt, wo denn die Kräuter sind, die ich fast gar nicht geschmeckt habe.

Aber ich will nicht meckern, denn wie gesagt – jeder Geschmack ist anders. Während ich nur bedingt positives finde, leckt sich der nächste vielleicht die Finger und findet sie genial und würde nie wieder ohne leben wollen.
Probiert sie am besten selbst aus! Oder habt ihr vielleicht schon? Wenn ja, wie findet ihr die Kräuter-/Gewürzpaste?

Die Produkte wurden mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.

3 Kommentare

  1. Manu

    Ich habe bisher nur Knoblauch und Paprika probiert. Die fand ich ganz okay. Bin nun aber natürlich noch auf die anderen Sorten gespannt.
    Knoblauch in den Frikadellen war okay habe auch nichts säuerliches geschmeckt, allerdings war in den Dingern ja auch Schafskäse;)
    Ich finde das auch immer spannend wie unterschiedlich manche Geschmäcker sind:))

    Lg
    Manu

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      In die Frikadellen ist ne super Idee, das werde ich glaub ich auch mal ausprobieren. Am Sonntag gibt es erstmal Pute und Apfel in Currysahne – da passt der Currytopf sehr gut. Bin gespannt, wie er sich darin macht :D

      Antworten
      1. Manu

        Oh da berichte mal, bin auch gespannt:))
        Ich mag Curry sehr gern und bin da immer Skeptisch. Mal schauen was ich da leckeres draus zaubern kann;)

        Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.