Kauft euren Kindern eine ordentliche Kamera!

Fotografieren eure Kinder auch so gern? Meiner ist völlig aus dem Häuschen, wenn er auch nur von weitem eine Kamera sieht. Allerdings hält er es meist wie ich und bleibt lieber dahinter, für das Motiv dürfen andere sorgen. Unser Nachbarssohn ist genauso, nur hatte er schon als knapp 2-jähriger eine eigene Kamera. Es war eine uralte Digitalkamera, mit der er alles knipste, was er sah. Er fand’s toll, unser Sohn auch und seine Eltern erst recht. Aus den Bildern machten sie nämlich einen Kalender für die liebe Verwandschaft. Eine tolle Idee! Ähnliches nahm ich mir in diesem Jahr auch vor, als ich die 3in1-Kinder-Digitalkamera von Scout gewann. Leider erwies sich die Idee dank der Kamera als nicht mehr so toll.

Scout Digitalkamera 1

aufgenommen bei Sonnenschein im Wohnzimmer

Auch Urgesteine bringen nicht immer Qualität

Scout steht für mich für Qualität. So steht es sogar in ihrem Wahlspruch, wenn man sich mal die Homepage genauer anschaut. Um so unverständlicher ist es für mich, wie man die 3in1 Digitalkamera für Kinder auf den Markt bringen konnte. Sie ist zwar klein und handlich und als solches wirklich kindgerecht, allerdings hat sich wohl niemand darüber Gedanken gemacht, wie Kinder auf die schlechten Bilder reagieren.

Ein bisschen kleiner als eine Zigarettenschachtel ist sie und liegt eigentlich halbwegs gut in der Hand. Die Bedienung ist intuitiv, auch wenn man sich schon erstmal ein bisschen einkucken muss. Das oben aufgenommene Bild entstand in der höchsten Auflösung der Kamera mit 1280px in der längsten Kante. Aufgenommen wurde es in einem sonnenbeschienenen Wohnzimmer. Muss ich da noch etwas zur Qualität der Bilder sagen?
Das schlimme daran: Ist der Speicher der Kamera voll, wird mit dem (in unserem Fall) 11. Bild das Anfangsbild überschrieben. Denkt man also nicht daran, den Speicher zu leeren, sind alle Bilder wieder weg. Und welches Kind denkt schon an so etwas? Schon deshalb gab es bei uns reichlich Tränen, weil das fotografierte Kuscheltier oder der Bruder plötzlich nicht mehr da waren. Und wenn es dann doch mal geklappt hat und der Bruder auf dem Bild ist, sah es in der Regel so aus, wie auf dem unteren Bild.

Die größten Tränen gab es beim Großen allerdings, als die Kamera eines Tages nicht mehr an ging. Rund einen Monat hatte sie gehalten, dann ging nichts mehr. Neue Batterien interessierten sie genauso wenig wie das Anschließen an den PC. Inzwischen wohnt sie nun schon einige Zeit im Müll und der Sohn weint immer noch über die verlorene Kamera. Er fand es toll, damit durch die Gegend zu laufen und Bilder machen zu können. Ja, er liebte es.

Scout Digitalkamera 2

und jetzt?

Ein großer Vorteil der speziellen Kameras ist natürlich das stoßfeste Gehäuse und die Form, die speziell auf kleine Kinderhände angepasst wurde. So halten sie auch problemlos mal einen Sturz aus, was ja nun eine ganz normale Digitalkamera nicht unbedingt kann. Allerdings kostet die Kinderversion auch fast so viel wie eine preisgünstige Erwachsenenkamera.

Die Weihnachtsgeschenke sind natürlich schon längst gekauft und eigentlich hatte ich nicht vor, auch noch eine Digitalkamera für Kinder mit in den Geschenkesack zu packen. Noch dazu ist der Markt an Kinderkameras recht groß und unübersichtlich und nur in einem scheinen sich die Meinungen zu gleichen: Eine wirklich tolle Qualität haben sie alle nicht. Ich werde mich also wohl so oder so von meinem Kalender-Traum verabschieden können. Trotzdem fahren ich in diesem Jahr noch die „Aus den Augen, aus dem Sinn“-Taktik. Ich hoffe tatsächlich, dass der Große die Kamera einfach irgendwann vergisst. Vielleicht lenkt der TING-Stift zu Weihnachten ja ab (das hoffe ich sogar), vielleicht auch etwas anderes. Dann habe ich immer noch reichlich Zeit, mir zu überlegen, was ich jetzt mit der Kamera mache. Im neuen Jahr steht sowieso wieder eine Bestellung bei Walzkidzz an, dann könnte ich gleich eine Kinderkamera mitbestellen. Oder aber ich entscheide mich, ihm meine alte Digitalkamera zu geben. Aber dafür muss er wohl noch ein bisschen ruhiger werden….

Habt ihr Erfahrungen mit Kinder-Digitalkameras?

1 Kommentar

  1. Drapegon

    Ui die Bilder sind aber schlecht, also dafür würde ich auch kein Geld ausgeben wollen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.