[Ideen für die Schultüte] Action mit den Nitro Grinders

*Werbung*

Können eure Kinder die Finger still halten? Mein Großer spielt mit allem, was er irgendwie in die Finger bekommt. Er zerkrümelt Papier, kritzelt mit nem Stift oder spielt einfach mit irgend etwas, das auf dem Tisch liegt. Für ihn wären eigentlich diese kleinen Fingerboards ideal, mit denen man einfach so auf dem Tisch spielen oder springen kann. Oder die noch recht neuen Nitro Grinders. Die sind klein, ziemlich cool und man kann ne Menge damit anstellen. Damit sind sie wieder einmal ein kleiner Tipp für die Schultüte!

Stunt Rider der Nitro Grinders

Sammelspaß für die Hosentasche

Die Nitro Grinders kommen aus Holland und vereinen Spiel- und Sammelspaß in sich. In der ersten Serie gibt es 56 Fahrzeuge, die Stunt-Rider. Sie gehören zu fünf verschiedenen Themenwelten, die zwar unter sich das gleiche Farbschema haben, aber alle mit unterschiedlichen „Gesichtern“ bebildert sind. Passend dazu gibt es vier verschiedene Rampen in unterschiedlichen Farben, die sich alle zusammen zu einer weiteren Bahn zusammenstellen lassen.

Diese Packs gibt es:

  • Single-Pack – 1 Fahrzeug, UVP 3.99€
  • Bonus-Pack – 2 Fahrzeuge + Reifen und Felgen zum Wechseln, UVP 7.99€
  • Rampen-Set – Rampe + 1 Fahrzeug, UVP 14.99€

Erhältlich sind sie im Spielwarenhandel und bei Rossmann, wobei unserer gerade mal die Single-Packs führt.

Nitro Grinders Rampe von einer Seite

Tsunami Inverted Pipe – die blaue Rampe

Jede der erhältlichen Rampen hat eine völlig andere Charakteristik, alle sind sie zum Springen gedacht. Bei dieser hier fährt man eine Rampe hoch, dreht sich im Idealfall in der Luft und rollt dann die Treppe auf der anderen Seite wieder runter.

Nitro Grinders - Rampe geschlossen

Die Rampen sind alle so konstruiert, dass man sie abbauen und mitnehmen kann. Dafür baut man sie vorsichtig auseinander, setzt die Mitte und eine der Halbschalen auf den Boden, packt den ganzen Kleinkram rein und fummelt die andere Halbschale auf dem Boden fest. Klingt einfach, jedoch muss man in der Praxis schon ein wenig rumprobieren, dass es wirklich passt. Ich bin mir nicht sicher, ob mein 6jähriger das allein hinbekommen würde, dabei ist es ab 6 Jahren gedacht. Auch das Auseinanderbauen ist alles andere als leicht. Die Verbindungen sind sehr fest und damit das weiche Material nicht bricht, sollten das 6jährige nicht allein machen.

Nitro Grinders - Einzelteile der Rampe

Für den Aufbau liegt eine recht einfache und gute Anleitung bei, jedoch sind die Teile alle so gefertigt, dass sie nur ein Mal passen. Der Aufbau ist stellenweise etwas fummelig, der Kunststoff nicht gerade dick – auch hier gehe ich beim Aufbau nicht mit der Altersangabe von 6 Jahren mit. Von älteren Kindern sollte das aber problemlos zu schaffen sein.
Der Mittelteil bei meiner Rampe hält sehr gut, jedoch kann man sowohl die Treppe, als auch die kleine Rampe zum Hochfahren nicht richtig befestigen. Sie verrutschen bei jeder Bewegung der großen Rampe und müssen immer wieder neu positioniert werden. Ist aber nicht so dramatisch, die Stunt Rider fliegen trotzdem.

aufgebaute Rampe der Nitro Grinders

Auspacken und direkt Stunts fahren?

Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Die Stunt Riders lassen sich sehr einfach fahren – nur kurz anschieben und schon rollen sie. Mit ein bisschen Übung und reichlich Schwung kann man sie auch problemlos springen lassen, jedoch habe ich das bisher noch nicht hinbekommen. Meinem Mann fällt das dagegen sehr viel leichter, bei ihm klappten auch auf Anhieb Sprünge auf bzw. über die Rampe. Schlussendlich denke ich, es ist eine Übungssache, man sollte jedoch am Anfang nicht zu viel erwarten.
Trotzdem macht es sehr viel Spaß und irgenwie süchtig, schließlich kann man die Riders auch über Bücher, Zeitungen oder sonstiges springen lassen. Dafür braucht man dann das Rampenset gar nicht unbedingt.

(Das Rampenset wurde uns für diesen Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.