Ich brauch was zum Baden….

…. nein, keinen Badezusatz. Einen Badeanzug! Und das ist leider gar nicht so einfach, wie man vielleicht denken möchte. Überhaupt könnte ich mich immer wieder über Umstandsmode aufregen.
Aber langsam.

Ich wohne in einer eher mittelgroßen Stadt, in der man zwar schon halbwegs gut shoppen kann, aber es ist trotzdem kein Vergleich zu Hamburg, Berlin und co. Normale Kleidung findet man an allen Ecken und Enden, aber bei Umstandsmode sieht es schon sehr mau aus. Gerade wenn man nicht die typischen XXS-Maße hat, ist es fast aussichtslos, etwas schönes und vor allem bezahlbares zu finden.
Klar, gibt es auch die Möglichkeit, in einem Online Shop zu bestellen. Aber gerade Hosen probiere ich vor dem Kauf gern an. Also bleiben nur die Ladengeschäfte. H&M fällt dabei schon mal aus, denn sie Sachen sind oft viel zu eng und damit einfach unbequem geschnitten. Bleibt noch C&A – die haben bei uns die Umstandsmode direkt neben der XXL-Mode hängen. Und nun ratet mal, was alle übergewichtigen Frauen machen? Genau – sie schauen in die Schwangerschaftsmode. Schließlich ist die oftmals sehr viel schöner als die XXL-Mode. Und so findet man bei uns im Laden Umstandsmode nur noch in den Größen 36 und ab 48 aufwärts. :( Alles dazwischen ist entweder komplett ausverkauft oder einfach nur hässlich.
Dritte und letzte Möglichkeit für mich ist ein kleiner, aber feiner Babyladen mit einer kleinen Textilabteilung. Dort findet man dann so exklusive Teile wie von bellybutton, Esprit und viele andere. Hauptsache, es kostet nicht weniger als 80 Euro das Teil.
Würdet ihr das für eine Hose ausgeben, die Ihr vielleicht 4 Monate anzieht? Ich nicht.

Noch schlimmer war es bei meinem gesuchten Badeanzug. Ich hatte für meine Mutter Kind Kur im letzten Jahr absichtlich eine Klinik gesucht, die ein Schwimmbad hat und so musste eine passende Klamotte her. Doch im November nach Badeanzügen zu schauen, ist allgemein schon nicht ganz einfach. Die Suche nach Umstandsbademode erwies sich als absolut erfolglos. Also musste doch das Internet her.

Auch wenn ich erst gar nicht dran geglaubt hätte – ich bin tatsächlich bei Sportscheck fündig geworden. Ich bestelle hier schon seit Jahren liebend gern, denn die Auswahl ist riesig und die Qualität stimmt. Bei den Preisen für einen Badeanzug musste ich schon erstmal schlucken. Knappe 60 Euro blättert man für einen ganz einfachen Badeanzug hin. Einen Umstandsbadeanzug, den man noch nicht mal lange anziehen kann, weil der Bauch dann schon wieder weg ist.! Wobei es aber auch teurer geht. Bikinis und Tankinis liegen in der Regel bei 90 Euro – und das in den meisten Shops. Doch wie so oft im Internet konnte ich dank gefundener Sportscheck Gutscheine noch ein paar Euro sparen und die Ausgabe tat nicht ganz so weh. So konnte ich immerhin in dezentem dunkelblau im Schwarzwald Schwimmen gehen. ;)

Inzwischen hab ich die Nase voll und greife doch vermehrt auf den Kauf in Online Shops zurück. Ich hab einfach keine Lust mehr auf Frust weil es meine Größe nicht gibt oder auch sonst alles ausverkauft ist. Aktuell war ich gerade ein bisschen bei Zalando stöbern und habe dort einige schöne reduzierte Kleider und Röcke entdeckt. Durch den kostenlosen Rückversand und die 100 Tage Rückgaberecht gehe ich auch gern das Risiko ein, dass etwas vielleicht nicht passt. Und vor meiner Bestellung werde ich sicher noch nach einem Zalando Gutscheincode suchen, um wieder ein paar Euro sparen zu können. Schließlich will ich auch mal vor Glück schreien. 8)

5 Kommentare

  1. melliausosna

    Ich muss ja zugebenich habe mir damals Hosen für 160DM gekauft für die Schwangerschaft. Badeanzug nicht, hab meinen normalen weiterhin getragen

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Wow, da wäre ich ehrlichgesagt zu geizig ;) Wobei – sind ja auch „nur“ 80 Euro. Gerade für nen Badeanzug oder Bikini finde ich 90 Euro schon sehr heftig. Ne Hose kann man ja zumindest oft tragen. ;)

      Antworten
  2. Agnes Keßler

    kennst du Happy size? vielleicht ist da was dabei…
    LG
    Agnes

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Jepp kenne ich, hatte ich aber gar nicht mehr im Kopf ;) Danke! Problem bei den großen Größen ist fast immer, dass es dann irgendwie so sackartig aussieht ;) Bei der SS-Mode ist es zumindest immer nur der Bauch, der größer ist ;)

      Antworten
  3. Agnes Keßler

    ich wünsche dir alles Gute zur Geburt und dass sie nicht zu lange dauert…ich habe meinen kleinen Jonathan 3 Wochen früher bekommen (am 08.11.2011)…Er war so klein…jetzt ist er schon richtig propper…
    Alles Liebe für Euch
    Agnes

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.