i+m – FREISTIL parfümfrei Handcreme

Werbung

Heutzutage sind viele kosmetische Produkte parfümiert. Wer Allergien, sensible Haut oder sonstige Unverträglichkeiten hat, für den ist es oft schwer, eine gute Creme zu finden.
I+m hat sich dem Problem angenommen und brachte bereits vor 15 Jahren die Marke „FREISTIL“ auf den Markt. Sie gibt der Haut alles, was sie wirklich braucht und verzichtet dabei auf ätherische Öle und Kräuterzusätze.
Damit eignet sich FREISTIL nicht nur für jegliche Hautprobleme, sondern zum Beispiel auch bei homöopathischen Behandlungen oder für Kinder. Im Laufe der Zeit wurde die Pflegeserie von Öko-Test immer wieder mit Bestnoten ausgezeichnet.

FREISTIL parfumfrei Handcreme mit Bio-Ölen aus Kaltpressung. Die Handcreme für Schutz und Regeneration empfindlicher Haut. Unsere speziell für strapazierte Hände entwickelte Wirkstoffformel kombiniert Pflanzenöle mit Aloe Vera und natürlichem Vitamin E. Sanft einmassiert zieht die FREISTIL Handcreme schnell ein und schenkt geschmeidige Haut. (Quelle: i+m)

 

Inhaltsstoffe
Aqua, Aloe Barbadensis Leaf Extract* (Aloe Vera*), Simmondsia Chinensis Seed Oil* (Jojoba*), Glycine Soja Oil*, Glyceryl Stearate Se, Prunus Amygdalus Dulcis Oil* (Mandel*), Glycerin*, Cetearyl Alcohol, Daucus Carota Sativa Root Extract* (Karotte*), Xanthan Gum, Isoamyl Laurate, Sodium Laevulinate, Sodium Anisate, Hydrogenated Olive Oil, Vanilla Planifolia Friut Extract* (Vanille*), Lactic Acid, Sodium Phytate, Tocopherol (Vitamin E)
(*) kontrolliert biologisch / organic agriculture

Eine Handcreme ist bei mir überlebenswichtig. In jeder Handtasche steckt eine kleine Dose oder Tube, ohne gehe ich nicht aus dem Haus. Das liegt allerdings nicht an irgend einem Tick, sondern an meiner Neurodermitis. Wenn ich mir die Hände wasche und abtrockne, brauche ich meist direkt eine Creme, ansonsten fühlen sich meine Hände innerhalb kürzester Zeit trocken und unangenehm an.
Meine Anforderungen an eine Creme sind dabei gar nicht hoch. Sie muss nur fetten, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen. Und die Haut sollte sich nach dem Eincremen nicht noch trockener anfühlen.

Die Handcreme kommt in einer für mich völlig untypischen Verpackung – einem Pumpspender. Wie die anderen Produkte auch, ist der Deckel durch den  Aufkleber gesichert, so dass man sieht, ob er schon mal geöffnet wurde.

Die Konsistenz der weißen Creme ist fast wie eine Lotion – ein bisschen dickflüssiger allerdings. Auf jeden Fall ist sie viel dünnflüssiger als eine herkömmliche Creme. Ich finde das aber überhaupt nicht störend, eher im Gegenteil, denn so lässt sie sich sehr gut verteilen. Sie zieht unheimlich schnell ein und hinterlässt eine sehr weiche Haut, die sich aber nicht eingecremt anfühlt.

Insgesamt ist es eigentlich die perfekte Handcreme. Vor allem mein Mann findet sie toll. Er hasst es, sich die Hände einzucremen, muss es aber ab und an doch mal. Dann ist es gut, eine Creme zu haben, die praktisch nicht duftet. Direkt nach dem Auftragen riecht sie ganz leicht nach Vanillezucker, das verfliegt aber sehr schnell. Und bereits nach 5 Minuten merkt man schon gar nicht mehr, dass man sich überhaupt eingecremt hatte. Mal abgesehen von der ganz weichen Haut.

Für mich ist sie durch das „nicht eingecremt-Gefühl“ nicht ganz das richtige. Ich brauche wirklich einen leichten Fettfilm auf der Haut (Ja, diesmal ist es ein Tick ;) ) und den bekomme ich hier nicht. Trotzdem ist die Creme eigentlich perfekt. Sogar mein Mann sagt das – und das will schon was heißen.

Ein Spender enthält 50ml und kostet 8,40 Euro. Ein Preis, der sich auf jeden Fall lohnt. Bestellen könnt ihr sie hier im i+m Shop.

(Die Produkte wurden mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.