Hubert et regine – Bio Butter

Werbung

Ich mag Butter – egal ob auf’s Brot, Fleisch, Nudeln oder zum Gemüse darin schwenken. Ab und an mache ich Kräuterbutter selbst aber ich bin dabei doch recht einfallslos. Normale Kräuter rein und damit hat es sich.
Doch die Langeweile auf dem Tisch hat nun ein Ende, denn es gibt leckeren Aufstrich mit Bio-Butter von Hubert et Regine. 6 verschiedene Sorten sorgen dafür, dass immer Abwechslung auf den Tisch kommt.

Im ersten Moment direkt auffällig ist die Verpackung. Der Aufstrich kommt in einem kleinen Becher, den man auch von anderen Brotauftrichen kennt. Doch während dort ein schnöder Aufkleber verrät, was darin ist, ist es hier eine Pappummantelung. Ich finde die Idee total klasse, allerdings erwies sie sich im Kühlschrank als nervig. Im Normalfall kann man die Becher ohne die Pappe sehr gut stapeln, mit Pappe eher weniger. Und so war die Umverpackung das erste, was schon vor dem Probieren weichen musste. Da auf dem Deckel selbst allerdings noch die Sorte steht, war dies kein Problem.

In jedem Becher befinden sich 80g feinster Bio-Aufstrich, die in einem gänzlich unbeklebten Becher daher kommen. Perfekt, denn so kommt der Inhalt am besten zur Geltung. Jede Sorte hat einen Aufkleber auf dem Deckel, der in der Sortenfarbe des Pappmantels gehalten ist und ansonsten nur den Namen der Sorte enthält.

Ich habe 4 der 6 Sorten getestet:

Garten-Kräuter

Bis jetzt kannte ich immer nur ein typisches Aussehen von Kräuterbutter: die beige Butterfarbe und darin grüne Punkte. Hier ist jedoch alles anders. Die Grundfarbe ist bereits grün und darin sieht man sowohl dunkelgrüne, als auch rötliche Punkte. Das Geheimnis liegt in den Karotten, die auch im Garten-Kräuter-Aufstrich verwendet werden. Außerdem finden sich unter anderem noch Bärlauch, Kerbel, Petersilie, Pfeffer und Chili. Der Butteranteil beträgt übrg. 75%, dazu gibt es 18% Sonnenblumenöl.
Sehr positiv finde ich, dass der Aufstrich sehr schnell weich wird. Nach ein paar Minuten außerhalb des Kühlschranks kann man ihn schon sehr gut verstreichen. Alle Sorten übrigens.
Der Geschmack ist sehr würzig und für mich ein Stück zu salzig. Trotzdem ist er sehr lecker. Die Kräuter darin sind zwar gehackt, aber trotzdem noch sehr gut als Stücke zu spüren. Die Karotte selbst schmeckt man, wenn man ein Stückchen pur „lutscht“.
Mein Mann sah den Geschmack relativ einfach: „Schmeckt wie Kräuterbutter in den fertigen Baguettes.“ Ich mag die nicht, von daher kann ich nicht mitreden. Ich würde den Kommentar allerdings auch nicht negativ werten, denn er hat fast den ganzen Becher allein aufgefuttert ;)

Wald Steinpilz

Immerhin 7% getrocknete Steinpilze haben ihren Weg in diesen leckeren Aufstrich gefunden und das schmeckt man auch. Der Pilzgeschmack kommt sehr gut durch. Auch wenn diese Sorte recht würzig ist, schmeckt sie doch nicht so salzig wie die Garten-Kräuter. Sehr angenehm finde ich, das die Pilzstückchen zwar klein sind, aber trotzdem so groß, dass man sie schmecken und spüren kann. Außerdem sind die eher fest und nicht so komisch schwammig. Der Geruch ist übrigens unglaublich lecker :)
Mein Sohn hat mit seinen 2 Jahren diese Sorte zum absoluten Liebling erklärt. Jeden Abend musste unbedingt dieser Aufstrich auf’s Brot. Käse oder Wurst wollte er plötzlich gar nicht mehr. Muss auch nicht, denn am besten schmeckt der Aufstrich wirklich pur. Er ist aber auch sehr lecker, wenn man ein bisschen davon zu gebratenen Pilzen oder auch mit heißem Reis mischt …

Olive Salbei

Ein sehr leckerer Aufstrich, der perfekt zu Nudeln passt. Neben Knoblauch, Salbei und Pfeffer sind unter anderem auch 12% Oliven enthalten. Wie bei den anderen Sorten auch sind die Stückchen zwar klein, aber trotzdem noch so groß, dass man problemlos die Olive darin erkennen kann.
Auch Olive Salbei finde ich grenzwertig salzig, habe für mich aber den perfekten Weg gefunden. Ich salze das Nudelwasser weniger und schwenke dafür die Nudeln nachher in ein klein bisschen Olive Salbei. Lecker :)

Zitronen Peperoni

Eine Sorte, die so völlig anders ist, als ich es erwartet hatte. Während die anderen Sorten doch recht stark gewürzt, teilweise fast salzig sind, ist diese hier mild. Peperoni und mild? Ja, das geht ;) Oben im Bild mittig, leicht rechts sind 2 kleine Peperoni-Stückchen zu erkennen. Die sind scharf, der Aufstrich selbst überhaupt nicht. Er ist nicht einmal salzig. Dafür schmeckt er sehr angenehm nach Zitrone und Peperoni. Kennt ihr den typischen Geschmack von Peperoni ohne die Schärfe? Dieses „grüne“? Genau so schmeckt es. Ich bin total begeistert davon, denn diesen Geschmack liebe ich. Schmeckt wie Peperoni pur, nur nicht so scharf ;) Der Aufstrich enthält übrigens unter anderem 8% milde Peperoni.
Die Sorte passt natürlich auch wieder zu allem, aber perfekt zum Beispiel zu Fisch. Oder einfach nur so pur auf’s Brot.

 

Außerdem gibt es noch die beiden Sorten Tomaten Basilikum und Wiesen Blumen. Gerade letzteres hört sich schon sehr interessant und „exotisch“ an.
Leider habe ich noch keinen der Aufstriche hier im Bio-Laden finden können. Da es Kühlware ist, kann man die Aufstriche leider auch nicht so einfach in einem Onlineshop kaufen. Schade eigentlich. Aber vielleicht habt ihr bei euch in der Umgebung Glück. Die Produkte von Hubert et Regine gibt es deutschlandweit in Bioläden und dem Naturkostfachhandel.

 

Fazit
Alle 4 probierten Sorten sind sehr lecker, wenn auch teilweise zu würzig bzw. salzig. Trotzdem schmecken alle Aufstriche sehr frisch, tatsächlich wie hausgemacht. Alle Zutaten sind sehr gut zu herauszuschmecken und sind einfach nur lecker. Und wegen dem würzigen – Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Für andere ist die Würzung wahrscheinlich genau richtig.
Von mir gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung!

(Die Produkte wurden mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

1 Kommentar

  1. Pingback: Sandra's Testblog Hubert et Regine – Schoko Brotaufstrich

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.