Horoskope – mehr Schein als Sein?

Horoskope sind für viele ein Thema, bei dem sie genervt die Augen verdrehen. Ich gebe zu – ich bin oft auch nicht anders. Allerdings teile ich das Thema in 2 verschiedene Bereiche ein: Zeitungs“horroskope“ und „normale Horoskope“. Die Erstgenannten lesen viele in Tageszeitungen oder Magazinen einfach nur so nebenbei und stellen erstaunlicherweise immer wieder diverse Ähnlichkeiten zu sich selbst fest. Auch ich habe die 3-Zeiler früher immer gelesen, bis ich eine Freundin kennenlernte, die damals bei einer regionalen Tageszeitung für eben jenen Horoskopbereich zuständig war und mir erzählte, dass sie sich täglich etwas Neues, nichtssagendes ausdachte, dass gerade zur Jahreszeit und zum Wetter passte.
Doch es gibt auch noch den anderen Bereich – den der richtigen Astrologie. Den der Leute, die sich damit auskennen, die jahrelang Horoskope selbst erstellt und ausgewertet haben. Ich kenne 2 Hobby-Astrologen, die in dem Bereich schon länger als 30 Jahre arbeiten, die selbst die Zeichnung erstellen, in Büchern sämtliche Daten und oft auch trotzdem noch diverse Antworten nachschlagen. Kurzum, die wirklich seriös sind.

Mein eigenes Horoskop

Als ich damals gefragt wurde, ob man ein Horoskop für mich erstellen dürfte, sagte ich natürlich nicht nein. Zu neugierig war ich, was drin stehen würde und wappnete mich in Gedanken schon, dass da sicher nur so allgemein gültige Dinge bei rumkommen würden. Woher sollte der Mann auch mehr über mich wissen, schließlich waren wir uns damals fremd.
Ich gab ihm also mein Geburtsdatum, den Geburtsort und (ich glaube) auch die Geburtszeit und wartete gespannt. Eine Woche erbat er sich Zeit, um alles zu erstellen und auszuwerten, dann durfte ich zum persönlichen Gespräch erscheinen. Aus den geplanten 2 Stunden wurden 3 oder sogar 4, so umfangreich war das, was er mir zu sagen hatte. Dabei waren es aber keine allgemeinen Dinge, sondern er erzählte so einiges aus meinem Leben, was er nie hätte wissen können, nie hätte ahnen können. Auch jetzt noch – fast 10 Jahre später – treffen noch Dinge ein, die er mir damals aus meinem Geburtshoroskop hat erlesen.
Den Zweiflern sei gesagt, dass ich eigentlich selbst nicht an so etwas glaube und mit so einer Grundstimmung ging ich auch in das Gespräch. Ich nahm mir fest vor, die Dinge zu wiederlegen, die er mir sagen würde und ihm zu zeigen, dass er eben doch nicht alles wissen konnte. Allerdings änderte sich meine Meinung mit jeder fortschreitenden Minute.

Zu gern würde ich jetzt hier ein Foto der Zeichnung zeigen, die (natürlich per Hand) erstellt wurde oder eine der mehrseitigen handschriftlichen Aufzeichnungen. Ich weiß, dass alles noch in einem der diversen, noch nicht ausgepackten Umzugskartons schlummert und wartet, bis ich es raushole. Nur leider weiß ich nicht, in welcher. Aber es wird sich anfinden. Irgendwann. ;)

Sternzeichenbuch

Persönliche Auswertung : Computerauswertung = 1 : 0

Eine Auswertung eines Horoskops hat auch immer etwas mit einer Lebensberatung zu tun. Man bekommt Stärken und Schwächen aufgezeigt, Dinge, die man beachten kann oder vielleicht auch unbedingt sollte. Was man daraus macht, bleibt einem selbst überlassen. Allein die Tatsache, dass ich vieles daraus wieder vergessen habe zeigt, wie viel Bedeutung ich dem Ganzen beimesse. ;)
Und trotzdem ließ ich mir kurz nach der persönlichen Auswertung ein zweites Horoskop erstellen. Ein kostenloses aus dem Internet – eine Art Automatenhoroskop, denn die Auswertung bekam man direkt nach Eingabe seiner Daten als pdf zugeschickt. Beim Lesen stellte ich schnell teils gravierende Unterschiede zu meinem vorhandenen Horoskop fest. Dinge waren viel allgemeiner ausgedrückt, einen Teil hatte ich so schon gehört. Wieder andere Dinge hatte ich im persönlichen Gespräch unter Vorbehalt und mit einem Zusatz gehört, dass man es in meinem Fall anders deuten müsse.

Ergebnis: Das persönliche Horoskop war sehr viel genauer und „passender“. Man merkte, dass sich jemand wirklich mit den Daten und der Sternenkonstellation beschäftigt hatte. Mir wurden Fragen gestellt, durch die sich wieder andere Dinge klarer stellten, die vorher eher zweideutig waren.
Die automatische Auswertung war eher so na ja und entsprach tatsächlich ein bisschen den heutigen Horoskopen, die man immer noch überall in Zeitungen findet.

Menschen wollen glauben

Irgendwann Anfang des Jahres schickte mir eine Freundin einen Link zum Babyhoroskop auf eltern.de mit dem wirklich lieb gemeinten Kommentar, dass mich vielleicht interessieren würde, was mein Kind für Charaktereigenschaften haben würde. Der Anfang las sich ja noch ganz gut, auch wenn er wohl auf jedes Kind dieser Welt zutreffen könnte. Zufrieden, zuverlässig, treu, gemütlich – passt schon. Geschockt war ich dagegen bei den negativen Seiten, die mein Kind haben könnte: habgierig, neidisch, stur und eigensinnig. Mal davon ab, dass die letzten beiden Dinge für mich das gleiche bedeuten – welche Mutter möchte solche Dinge in einer seriösen Elternzeitung lesen, noch dazu über sein eigenes Kind? Außerdem geht es hier um ein Babyhoroskop! Ich bin selbst heute noch ein bisschen sprachlos, wenn ich mir die Dinge wieder durchlesen (hier geht es lang, falls ihr auch wollt), auch wenn der restliche Text dann doch wieder irgendwie allgemeingültig ist. Schließlich brauchen alle Babys, egal welches Sternzeichen sie haben, Liebe und Zuwendung, kuscheln gern und brauchen auch Grenzen, die sie gezeigt bekommen.

Doch nicht nur Eltern schauen gern, was ihre Babys so im Leben erwarten. Immer mehr Menschen nutzen die telefonischen Beratungshotlines, die teilweise auch mit einer Horoskoperstellung oder dem Kartenlegen arbeiten – jene Freundin auch. Als es mir damals während der Schwangerschaft so schlecht ging, empfahl sie mir eben so eine Hotline und meinte, ich solle mich doch einfach bei ihnen beraten lassen. Es würde mir ganz sicher helfen mit jemandem völlig fremden zu sprechen und danach würde es mir bestimmt besser gehen.
Getan habe ich es nicht und um ehrlich zu sein bereue ich es auch bis heute nicht. Ich bin einfach nicht so der Typ, der sich am Telefon öffnen würde, kenne aber schon so einige, die da ganz anders sind. Und genau für die finde ich es auch eine super Möglichkeit, zumal es oft wirklich nur um die Lebensberatung geht. Manchmal tut es halt doch ganz gut, wenn jemand mit Abstand etwas zu einer Sache beitragen kann und man so vielleicht leichter eine Entscheidung treffen kann. In wie weit man sich selbst schlussendlich davon beeindrucken oder beeinflussen lässt, liegt an jedem selbst.
Auch Horoskope können eine gute Hilfe sein – wenn sie von jemandem mit Ahnung erstellt und in einer persönlichen Beratung erklärt werden. Von auf die Schnelle erstellten Computerausdrucken sollte man dagegen lieber die Finger lassen.

Würdet ihr bei einer Beratungshotline anrufen oder habt es vielleicht selbst schon getan?

1 Kommentar

  1. Justus

    Also für mich sind Horoskope eine eigentlich, gerade wenn sie tagtäglich in der Zeitung stehen, eher Humbuk! Allerdings stimmt es schon, dass bestimmte Verhaltensmuster unter den Sternzeichen immer wieder zu erkennen sind. Also ich persönlich als Jungfrau passe schon in viele Aussagen, welche allgemein über Jungfrauen gesagt werden!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.