High Heels – höher, schneller weiter

Glaubt man einer Infografik von Zalando, würden sich 17% aller Frauen wegen hässlichen Schuhen von ihrem Freund trennen! Unglaublich oder? Wenn ich mir aber so einige Exemplare anschaue (die hier zum Beispiel), kann ich es sogar fast ein bisschen nachvollziehen. Nicht, dass ich es genauso machen würde. Allerdings ist unsere Gesellschaft heutzutage so sehr auf’s Äußere bedacht, dass man solche Entscheidungen fast erwartet und sie beim zweiten Hören doch gar nicht mehr so sehr verwundert.

Doch diese Infografik brachte für mich noch mehr spannendes zum Thema Schuhe und Mode zu Tage. Wusstet ihr zum Beispiel, das es im 16. Jahrhundert Schuhe gab, die eine Absatzhöhe von bis zu 74cm hatten? Oder dass hochhackige Schuhe bis zum 18. Jahrhundert von Männern und Frauen getragen wurden?
Könnte euer Mann in solchen Schuhen laufen? Meiner bestimmt nicht – mal ganz davon abgesehen, dass es wohl keine High Heels in Größe 46 gibt. Doch wie auch in allen anderen Bereichen scheint es auch im Bereich der Schuhmode immer nach dem Motto „Höher, schneller, weiter“ zu gehen. Wie schnell man damit rennen kann und ob man das überhaupt tun sollte, weiß ich zwar nicht, aber schaut man sich die „Sky Heels“ an, wird schnell klar, dass es immer irgendwie höher geht.

high heels

Immer höher kommt beim Tragen von High Heels übrigens auch der Po – bis zu 25% weiter soll er herausstehen! Ausbalanciert wird diese Veränderung durch den Oberkörper und die Brust, die wir beim Tragen automatisch anheben und rausstrecken. Kann man dann noch sicher und selbstbewusst darin laufen, lassen bewundernde Blicke bestimmt nicht mehr auf sich warten!

So ganz kann ich den Hype um High Heels immer noch nicht verstehen, denn ich finde sie einfach furchtbar unbequem, allerdings bin ich auch eher der Turnschuh-Typ. Eine Freundin, die schon länger in der Schweiz wohnt, hat das ganze aus meiner Sicht allerdings auf die Spitze getrieben. Schon hier in Deutschland bestellte sie immer wieder gern bei Zalando – allerdings auch nur „normale“ Schuhe und Kleidung. Schuhe mit hohen Absätzen wollte sie dagegen nie haben, weil sie sich dann sicher die Beine brechen würde, wie sie immer meinte. Irgendwann meinte sie mal im Spaß, dass sie erst dann High Heels anziehen würde, wenn es Zalando auch in der Schweiz gibt. Gab es damals nicht und sah auch nicht danach aus, so dass sie sich ihrer Sache recht sicher war. Doch jetzt, einige Jahre später, gibt es inzwischen Zalando tatsächlich in der Schweiz und auch sonst in vielen Ländern Europas und natürlich erinnerten wir sie direkt daran. Doch anstatt sich zu drücken (was ich wohl sicher getan hätte), bestellte sie sich tatsächlich Schuhe, buchte einen High Heels-Laufkurs und findet Schuhe mit Absatz seit dem total toll und kann sich nichts schöneres vorstellen. Ihr Mann übrigens auch nicht. Er fand die Aktion sogar so klasse, dass er ihr gleich noch die passende Garderobe für den eleganten Auftritt besorgte und sie seit dem regelmäßig groß zum Essen ausführt.

Inzwischen bin ich die Nachdenkliche. Vielleicht sollte ich mir auch Absätze zulegen? Es müssen ja nicht gleich 10cm sein, zumal ich auch noch dem großen Sohn beim Laufrad fahren hinterherrennen muss. Aber so ein bisschen neuer Schwung im Alltag wäre vielleicht gar nicht so verkehrt …

1 Kommentar

  1. Hannes

    Ähm… wer muss sich denn da von wem trennen? Zwar waren die UGG-Boots ursprünglich für die MÄNNLICHEN Surfer gedacht, um nach dem Ritt durch die kühle Brandung wieder schnell warme Füße zu bekommen – verkauft wurden sie hierzulande jedoch erst als „Damenschuhe“. Und ja, sie sind hässlich und beinahe ein Grund sich des Trägers zu entledigen – doch wer wäre das wohl? Doch wohl eher der weibliche Part der Beziehung, gell?
    Andererseits muss ich zugeben, dass der Anteil unästhetischer Schuhe im sogenannten „Herrensortiment“ am Größten ist. Würde man von einer Frau verlangen, sich in jenem Sortiment Schuhe für alle Gelegenheiten (Halbschuhe fürs Büro, Halbschuhe zum schicken Ausgehen, bequeme Freizeitschuhe, Sommerschuhe/ Sandalen, Winterstiefel, usw.) auszusuchen, und die sie auch noch schick und toll findet – sie würde sich vermutlich die Pulsadern aufschneiden oder sie ist ein Mann. ^^
    In der Tat, die schöneren Schuhe findet man in den Reihen der „Damenschuhe“. Warum das so ist, ist mir schleierhaft. Doch habe ich keine Lust mich davon abhalten zu lassen, auch in fremden Revieren zu wildern – gottlob finde ich mit 41/42 noch genügend schicke und topmodische Schuhe in normalen Läden und zu günstigen Preisen (und ja, es gibt auch hohe Schuhe in Größe 46 oder 48).
    Mit hohen Schuhen laufen zu können ist in der Tat eine Übungssache und keine Frage des Geschlechts – wie Ihre Freundin ja auch feststellen musste.
    Ich kann nur sagen: stöckeln macht Spaß! Muss man nicht jeden Tag machen, aber ab und an ist das ganz nett – man bekommt einen eleganteren Gang und „Brust raus – Bauch rein“ kann auch bei Männern nicht schaden.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.