[Gesponsertes Video] Nokia Asha 311 – perfekt für Kids

Anzeige [sponsored by Nokia]

„Hast du dein rotes Telefon gar nicht mehr?“, fragte mich gestern ein 4jähriger Freund meines Sohnes. Klar habe ich das noch, allerdings wohnt es inzwischen als Notfallhandy nur noch in einer Schublade, seit das Lumia 920 hier eingezogen ist. Als ich ihm mein Neues zeigte, fingen seine Augen an zu leuchten und natürlich wollte er es auch sofort halten. Ich weiß schon länger, dass er regelmäßig mit dem iPhone seines Opas „arbeitet“, das iPad seines Vaters perfekt bedienen kann und auch sonst recht gut im Umgang mit Smartphones und Computern ist. Und so gab ich es ihm mit eingeschaltetem Hauptbildschirm, um zu schauen, was er damit anstellen würde. Zielsicher navigierte er zu den Fotos und machte dabei nicht einen Fehler. Erschreckend eigentlich!

Ich gebe zu – mein Sohn darf das nicht. Allerdings sind er und sein Freund grundverschieden. Während mein Sohn laut, wild und ein richtiger Räuber ist, könnte man seinen Freund als das glatte Gegenteil bezeichnen. Bei ihm weiß ich, dass mein Telefon in guten Händen ist und nicht im nächsten Moment quer durch das Wohnzimmer fliegt, weil ihm grad irgendwas nicht passt.
Trotzdem darf der Große es natürlich ab und an benutzen. Selten allerdings und nur, wenn ich dabei bin und notfalls einschreiten kann. Dann darf er malen, mit dem kleinen Bruder ein Musikvideo schauen oder in Ausnahmefällen auch mal das Sandmännchen oder Feuerwehrmann Sam.

Das erste eigene Telefon

Irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, da der Große und später auch der kleine Sohn ihr eigenes Telefon haben wollen. In unserem recht hoch technisierten Zeitalter befürchte ich, dass dieser Tag bald kommen wird. Sehr bald. Bei einem 5jährigen habe ich im Kindergarten schon ein Handy gesehen.
Ein Handy hat natürlich Vorteile, denn gerade wenn die Kinder selbständiger werden und sich selbst mit Freunden treffen, so sind sie doch immer wieder erreichbar. Trotzdem würde ich zum Beispiel nicht wollen, dass mein Sohn mit einem 300 oder 400 Euro teuren Smartphone durch die Gegend läuft. Die uralten Handys dagegen werden aber ausgelacht, so sehr aus der Mode sind sie. Kinder können da grausam sein …

Relativ neu auf dem Markt ist das Nokia Asha 311, ein Smartphone speziell für Kinder. Finde ich super, denn zum einen ist es mit einer UVP von knapp 130 Euro durchaus bezahlbar, auf der anderen Seite bringt es ganz viele Funktionen und Spiele im Wert von 75 Euro mit. Der Touchscreen besteht aus speziellem kratz- und stoßfestem Gorilla®-Glas und der Akku hat eine Standby-Zeit von unglaublichen 30 Tagen!
Klingt alles ziemlich gut, oder? Ich finde, es ist auf jeden Fall eine Alternative zu einem herkömmlichen Smartphone, das man sich genauer anschauen sollte.
Wollt ihr noch wissen, wie es aussieht? Dann schaut mal hier:


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.