[Bezahltes Posting] Amazon Lovefilm wird Prime Instant Video

Schon seit ein paar Tagen weist Amazon auf seiner Homepage auf eine bald kommende Veränderung hin und ab heute ist es nun so weit: Amazon Prime bekommt Zuwachs in Form von Lovefilm Video on Demand.

Kostenloses Ebook +  schneller Versand + Video on Demand = Amazon Prime

Nicht jeder nahm die Amazon-Meldung der  letzten Tage begeistert auf – ich auch nicht so wirklich. Klar wirkt das Angebot im ersten Moment toll, schließlich bekommt man nun auch über 12.000 Filme und Serien „kostenlos“ zu seinem Prime-Account dazu. Dass man dafür aber auch einen Mehrbeitrag von 20 Euro zu zahlen hat, geht bei der Euphorie fast ein bisschen unter.

Schon seit langem lockt Amazon mit zwei Vorteilen der Prime-Mitgliedschaft. Zum einen werden die Sachen extra schnell versandt und kommen, so der versendende Paketdienst es denn will, auch am nächsten Tag beim Kunden an. Bei mir war es allerdings häufig so, dass gerade die eiligen Sachen viel länger unterwegs waren und ich mir Prime hätte sparen können.
Aber es gibt noch mehr, denn man kann sich auch jeden Monat ein kindle-Ebook kostenlos ausleihen. Wollte ich tun, geht aber leider nur mit einem original Kindle Reader, nicht mit der App. Schade.

Nun gibt es also auch noch (zwangsweise) Video on demand dazu, dass ich bisher noch nie genutzt habe. Nicht ein Mal. Selbst dann nicht, als ich einen Gutschein für Lovefilm hatte ….

amazon

Lovefilm on-Demand wird zu Prime Instant Video

Im Hintergrund der über 12.000 erwähnten Titel  steckt nichts anderes als Lovefilm – eine Amazon-Tochter, die 2012 laut eigenen Angaben europaweit bereits über 2 Millionen Kunden zählen durfte. Das Angebot erstreckt sich von der normalen Ausleihe von DVDs und Blue-Rays bis hin zu Video-on-Demand, dem Anschauen bzw. Streamen von Filmen und Serien. Letzteres ist nun ab sofort ein fester Bestandteil von Amazon Prime.

Bucht man Amazon Prime, darf man ab sofort kostenlos so viele Filme oder Serienfolgen anschauen, wie man möchte, denn das Streaming ist nicht begrenzt. Das gilt allerdings nur für die Titel, die das Amazon-Prime-Logo tragen!

Was ändert sich ab 26.2.2014 und was kann ich (dagegen) tun?

Für Amazon Prime-Kunden ändert sich zunächst nichts. Der bestehende Vertrag läuft einfach weiter und für den Rest der bereits bezahlten Laufzeit bekommt man Prime Instant Video einfach geschenkt. Mit der nächsten Abbuchung werden als neuer Beitrag allerdings 49 statt bisher 29 Euro fällig. Als Beispiel: Ihr habt euren Prime-Vertrag im November abgeschlossen, zu diesem Zeitpunkt wurden auch immer die 29 Euro abgebucht. Bis zum November 2014 erhaltet ihr kostenlos auch alle neuen Prime-Vorteile, ab dem neuen Zeitraum im November zahlt ihr dann den neuen Beitrag.
Eure Mitgliedschaft überprüfen könnt ihr folgendermaßen: Klickt auf der Amazon-Homepage auf „Mein Konto“. Dort sucht ihr unter „Einstellungen“ den Unterpunkt „Amazon Prime-Mitgliedschaft verwalten“, alternativ natürlich auch die „Student-Mitgliedschaft verwalten“. Ein Klick auf den jeweiligen Punkt zeigt euch das genaue Datum der finanziellen Umstellung und bietet euch auch die Möglichkeit, die Mitgliedschaft sofort zu beenden oder auch nicht automatisch zu verlängern. Empfehlen würde ich wenn dann das Stoppen der automatischen Verlängerung, so könnt ihr noch das restliche Jahr den vollen Service nutzen. Um die Verlängerung zu stoppen, klingt auf „Mitgliedschaft beenden“. Es poppt eine Frage auf, ob ihr sofort beenden oder nur die automatische Verlängerung stoppen wollt. Entscheidet euch entsprechend und das war es schon. Ändern kann man seine Entscheidung übrigens immer wieder, so lange man nicht sofort kündigt.

Für Lovefilm-Kunden sollten auf jeden Fall aktiv werden. Für 6,99 Euro gab es bisher Video-on-Demand, ab sofort werden es zusammen mit Amazon Prime nur noch  gute 4 Euro im Monat sein! Für alle Lovefilm-on-Demand-Kunden wird sich das auf jeden Fall richtig lohnen, zumal ja auch der kostenlose Versand dabei ist! Bei einem Umstieg zu Amazon Prime zahlt man allerdings nicht nur weniger Geld, sondern verzichtet auch auf die monatlich mögliche Kündigungsfrist – die wird dann bei einem Jahr liegen wird. Wem das zu heikel ist, der bleibt lieber bei seinem monatlichen Paket, muss dann allerdings mit 7.99 Euro etwas tiefer in die Tasche greifen.
Den Kunden, die Lovefilm als Online-Videothek mit Versand nach Hause genutzt haben, bleiben 3 Monate Zeit um ihren Vertrag umzustellen, dann bleibt erst einmal alles beim alten und bei den bisher gebuchten Konditionen. Tut man das nicht, bleibt einem der DVD-Verleih von Amazon, der dann mit 7.99 Euro zu Buche schlägt – so wie bisher eigentlich auch.

Videos auch mobil schauen?

Der Sinn von Video on Demand ist es ja, sich Filme oder Serien mit Hilfe einer Internetverbindung überall anzuschauen. Der heimische PC ist dabei wahrscheinlich das am wenigsten genutzte Mittel, viel häufiger ist es das Tablet oder ein Smartphone. Wer darauf gehofft hat (so wie ich), wird wahrscheinlich ein Stück weit enttäuscht sein (so wie ich). Eine Verbindung mit Amazon ist bei weitem nicht mit jedem Gerät möglich. Man braucht zwingend eins von diesen hier:

  • PS4, XBOX One, Wii, PS3, XBOX 360
  • Smart-TV von Samsung, LG oder Sony
  • Blue Ray-Player von Samsung oder Sony
  • iPod Touch ab der 3. Generation
  • iPhone ab 3GS (als einziges Smartphone!)
  • Kindle Fire
  • Sony Heimkino-Systeme mit Internetverbindung

Auch wenn es in der Auflistung viel klingt, so ist die Liste doch nicht gerade breit gefächert. Wer keins der Modelle oben besitzt, dem bleibt nur der PC bzw. das Notebook.

Gut gemeinter Zwang?

Ab heute erhält jeder den Zugang zu Prime Instant Video – egal ob er will oder nicht. Eine Möglichkeit des bevorzugten Versandes ohne Streaming wird es nicht mehr geben. Ich persönlich halte von dieser Zwangsbeglückung bis jetzt überhaupt nichts. Ich habe Lovefilm oder einen ähnlichen Service bisher nicht genutzt und ihn auch nie vermisst. Um so mehr stört es mich, dass ich ihn nun zwangsweise immerhin bezahlen muss, wenn ich den bevorzugten Versand von Amazon Prime nutzen möchte.

Für mich ist Amazon Prime damit zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr interessant und ich habe meine automatische Verlängerung der Mitgliedschaft bereits deaktiviert. Natürlich werde ich den vollen Service bis zum Dezember noch nutzen und austesten – vielleicht überlege ich es mir ja auch noch anders, wer weiß?

Ihr wollt selbst testen?

Nichts leichter als das! Unter diesem Link hier dürft ihr den vollen Service 30 Tage lang kostenlos nutzen, danach wird es in eine normale (und damit kostenpflichtige!) Mitgliedschaft umgewandelt. Denkt also daran, direkt nach dem Abschluss auf oben genannte Weise die Einstellungen zu ändern, damit der Vertrag nicht automatisch verlängert wird (außer natürlich, ihr wollt das auf jeden Fall ;) )! Damit endet er nach den 30 Tagen und euch entstehen keine weiteren Kosten.

 

 Blog-Marketing ad by hallimash

17 Kommentare

  1. Drapegon (Petra)

    Bei so etwas haben wieder mal die das nachsehen, die das nicht nutzen wollen und bei Amazon nur Versandkosten sparen wollen. Ich denke das ist ohnehin wieder ne Marketingstrategie um wieder mehr Kunden zu binden. Ich probiere das zwar jetzt aus – weil es nun in meiner noch bestehenden Mitgliedschaft dabei ist. Konsequenz die Mitgliedschaft habe ich beendet und sie läuft dann am Ende meines Zeitraums aus. Ich wollte nämlich auch nur Versandkosten sparen, so ist es für mich nicht mehr rentabel.

    Antworten
    1. Sandra

      Ich finde es eigentlich auch schade, dass es keine andere Möglichkeit gibt. Hätte es schöner gefunden, wenn man das Streaming optional hätte hinzubuchen können, aber das geht ja nun mal nicht.
      Ich kann mir vorstellen, dass ein Teil der Leute, die sich jetzt informieren, ihre Mitgliedschaft zumindest auf „nicht automatisch verlängern“ stellen. Auf der anderen Seite wird es aber sicher auch ein Großteil verpassen oder gar nicht mitbekommen und sich dann beim nächsten Mal nur wundern, warum denn jetzt plötzlich 20 Euro mehr abgebucht werden. ;)

      Antworten
  2. Julia

    Ich habe bei Prime eine Studentenmitgliedschaft. Nun habe ich letzte Woche dieses Primeinstant Video Zeug dazugebucht und zack wurden mir 15 Euro abgebucht. Dabei ist Amazon Prime für Studenten ja ein Jahr lang kostenlos! Das würde ich ja alles gar nicht soooo schlimm finden, wenn ich die Serien wneigstens auf dem Tablet (Nexus 10) gucken könnte!!! Ich werde heute noch meine Orime Mitgliedschaft kündigen (bzw nicht verlängern)!! Ich finde das so doof, dass man unbedingt das Tablet von Amazon haben muss!! Sonst wäre das eig ganz cool gewesen, weil ich eig ziemlich viele Serien gucke. Kostet das für Studenten dann auch weiterhin 15 Euro oder wird das dann auch teuerer??? Weißt du das vielleicht??

    Antworten
    1. Sandra

      Wie hast du Prime Video dazugebucht – das geht technisch doch gar nicht? Es wurde für alle einfach freigeschaltet. Auch kann man nichts neu abschließen, was man bereits besitzt?

      Für Studenten wird Prime glaube ich 24 Euro pro Jahr kosten, das sollte aber auch in Deinem Vertrag bzw. online stehen – genau da, wo Du Deinen Vertrag kündigen kannst. ;)

      Übrigens werde ich auch weiterhin alle Deeplinks von Euch löschen. Solltet ihr weiterhin irgendwelche unwahren Behauptungen aufstellen, nur um etwas „sinnvolles“ für einen Kommentar zu sagen, in Zukunft die Links auch komplett.
      Wie gesagt – Prime Video kann man nicht dazubuchen, es wurde automatisch freigeschaltet. Auch kannst Du keinen Prime-Vertrag neu abschließen, wenn Du bereits einen abgeschlossen hast. Zumindest gehe ich davon aus, dass Du auch nur ein Amazon-Konto besitzt?

      Antworten
  3. Angi

    Hey Julia,

    bist du dir sicher, dass das gleich nochmal 15 Euro mehr kostet, also dann insgesamt 30 Euro für Studenten? Ich bin auch Student und dachte, dass auch die Videos und Co. ein Jahr lang komplett kostenlos sind, aber dem ist wohl leider nicht so.

    Wieso brauchst du unbedingt das Tablet von Amazon? Kann ich das nicht ganz normal im Internet stremmen?

    Angi

    Antworten
    1. Julia

      Hallo Angi! Doch ich bin mir ganz sicher, dass das 15 Euro kostet. Ich war letzte Woche bei der Bank um mir einen Kontoauszug zu holen und da hab ich gesehen, dass Amazon genau 15 Euro abgebucht hat. Hab mir auch erstmal den Kopf zerbrochen, für was das sein sollte. Hab schon gedacht ich hab was bestellt und kann mich nicht mehr dran erinnern. Dann ist mir aber eingefallen, dass ich dieses Prime Instant Video testen wollte, also kann das eig nur davon sein… weil eig hätte ich Prime erst ab August 2014 bezahlen müssen, da dass ja für Studenten 1 jahr lang kostenlos ist.
      Also du kannst die Serien und Filme natürlich auch am Laptop oder PC gucken, aber mir ging es eben darum, dass ich den Kram auch auf dem Tablet gucken kann, weil ich meinen laptop eig überhaupt nicht mehr benutze, außer wenn ich mal eine Hausarbeit schreiben muss oder so. Dann hab ich jedenfalls mal bei Amazon geguckt und da stand dann eine Liste der Geräte mit denen man die Serien und so streamen kann. unter anderem geht das natürlich mit dem Tablet von Amazon und ich meine auch mit dem ipad und iphone, sowie mit der xBox usw. aber mit anderen Tablets gehts leider nicht :( Also ich habs bis jetzt noch nicht hinbekommen, mir da was anzugucken

      Antworten
    2. Sandra

      Nein, es kostet keine 15 Euro zusätzlich. Julia wollte nur einfach möglichst sinnvoll ein paar ihrer Links unterbringen ;)

      Ich habe gerade noch mal nachgeschaut: Neu kostet die Studentenmitgliedschaft 24 Euro inkl. Prime, vorher waren es 15 Euro.
      Und streamen kann man natürlich am PC oder Notebook ohne Probleme, nur mobil ist es halt schwierig. Ich selbst habe auch kein passendes Gerät dafür …

      Antworten
  4. Jan

    Hallo,

    ich finde es cool, für 29€ im Jahr bekomme ich Video on Demand. Ich habe schon Watchever und muss dafür im Jahr 96€ zahlen. Ich finden Video on Demand insofern gut, als das ich Filme und Serien dann schauen kann, wann ich das will. Ohne Werbeunterbrechung oder ohne eine Woche warten zu müssen bis die nächste Folge kommt. Normales Fernsehen sehe ich schon seit Jahren nicht mehr.
    Sicherlich sind die Einschränkungen im ersten Moment deutlich, allerdings wird fast jeder halbwegs neue Fernseher unterstützt.

    VG
    Jan

    Antworten
    1. Sandra

      Klar, wenn man es sowieso nutzt, dann ist es ein super Preis. Ich mag nur diesen Zwang nicht, denn bei uns wird es eigentlich nicht genutzt (wobei – im Moment schon ;) ).

      Bei der Aussage mit dem neuen Fernseher wäre ich vorsichtig. Eine Bekannte hat ein 2 Jahre altes Modell von einer der 3 Firmen – da klappt die Verbindung nicht. Und 2 Jahre ist ja eigentlich nicht so alt ;)

      Antworten
      1. Jan

        Firmware aktuell?

        Antworten
  5. Harald

    Ich glaube das ist eine gute Sache. Sobald wir einen neuen TV haben, werde ich das auch buchen. Im Moment ist unser TV noch nicht wlan fähig. Am PC mag ich keine Filme schauen, da ist der Bildschirm zu klein.

    Antworten
    1. Sandra

      Man lernt aber, sich mit weniger zufrieden zu geben. ;) Meine Jungs schauen immer wieder auf dem Lumia 920 Feuerwehrmann Sam – da muss gar kein großer Bildschirm her :D

      Antworten
  6. Claudi

    Hey Sandra, schöner Artikel zu Amazon Instant Video. Ich habe mir das auch mal im Detail angeschaut und eigentlich gefällt mir der Service bislang. Hatte auch noch vor dem 26.02. prime abgeschlossen, so dass mich das Ganze nur 29 Euro im ersten Jahr kostet. Wollte sowieso einen Video on Demand Dienst abonnieren, eigentlich Watchever, aber nachdem ich auf Prime aufmerksam wurde ist es nun das geworden. Für zunächst ca 2,50 Euro und dann selbst für 4 Euro ist es der günstigste Dienst und ich bekomme noch die Amazon Prime Zusatzfeatures dazu. Also ich bin damit zufrieden. LG Claudi

    Antworten
    1. Sandra

      Bis Dezember läuft mein alter Vertrag ja noch – mal schauen, wie ich das dann sehe. Bis jetzt sehe ich es immer noch so, dass das TV selbst ausreicht, auch wenn man da halt ne Woche auf die nächste Folge warten muss und nicht die aktuellsten Filme schauen kann. Allerdings haben wir schon so einige Instant Video-Filmchen geschaut in den letzten Tagen :D

      Antworten
  7. mike

    Habs selbst getestet und finde es sind die 50 euro im Jahr echt wert. Da ich keinen Fernseher habe lohnt es sich für mich umso mehr. :)

    Antworten
  8. Ines Hund

    Hallo Sandra,
    ich muss über deinen Kommentar total schmunzeln. Meine beiden Racker gucken auch immer Feuerwehrmann Sam aufm Handy. :-)

    Ich finde das Videostreamangebot von Amazon super!

    LG
    Ines Hund

    Antworten
  9. Pingback: [Gesponsertes Posting] Ein Rückblick auf 6 Monate Amazon Prime Instant Video › Sandras Testblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.