Gardena Combisystem – perfekt für jeden Rasen

Irgendwie Werbung, aber komplett selbst gekauft und ohne jegliche Gegenleistung …

Um seinen Rasen perfekt zu pflegen, braucht man nicht nur motorisierte Geräte, sondern muss auch sehr oft auf die gute alte Handarbeit zurückgreifen. Ich hatte euch in den letzten beiden Postings über unsere Gardena-Produkte  etwas über Rasenlüfter und Co erzählt, jetzt wollte ich sie euch einfach noch mal zeigen.

gardena combisystem

Combisystem?

Das Combisystem von Gardena ist ein relativ cleveres System aus verschieden langen Stielen und einer riesigen Auswahl an Aufsätzen. Vom Apfelpflücker über den Rechen bis hin zum Schneeschieber ist für jeden das Richtige dabei. Das Besondere ist die Befestigung am Stiel, denn die Aufsätze werden mittels einer Schraube in ihrer Halterung befestigt. Das geht leicht und schnell und hält noch dazu richtig fest.

Wir sind damals eher zufällig in das System gestolpert und hatten nie beabsichtigt, es zu kaufen. Nach dem Hauskauf fanden wir hier jedoch zwei alte Aufsätze – einen Grubber, wie sich der Dreizack nennt – und eine Bügelzughacke. Nachdem wir die beiden Sachen nicht einfach wegschmeißen wollten, kauften wir also einen Stiel dafür. Dies jedoch mit dem festen Vorsatz, dass es nicht mehr werden, denn schließlich sind die Aufsätze teilweise nicht gerade günstig, fanden wir damals. Es blieb also bei den beiden Dingen – den benötigten Rechen kauften wir günstig im Angebot.
Lange Rede, kurzer Sinn – der Rechen ging schon bei der ersten Benutzung kaputt, doch Gardena überzeugte immer noch mit den uralt-Sachen. Irgendwann gab es dann einen Stiel inkl. Aufsatz zum halben Preis und so zog das Combisystem auch endgültig bei uns ein. Das war vor 2 Jahren und inzwischen folgten ihm noch diverse weitere Aufsätze und ein weiterer Stiel und ich bin mir sicher, dass da ganz bestimmt noch so einiges mehr kommt. Ein Teleskopstiel zum Beispiel und ganz sicher auch ein Unkrautausstecher.

Heute kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen, warum wir damals so gegen das Combisystem waren. Es ist total praktisch, allein schon, weil man nicht gleich 20 verschiedene Stiele hier stehen hat. Die Aufsätze sind robust und bestehen zum größten Teil aus Stahl. Das beste daran sind allerdings die 25 Jahre Garantie, die Gardena auf die Combisystem-Produkte gibt. Der Haken dabei: Man benötigt den Kassenbon und wer behält die schon? Ich nicht, auch wenn ich es bei der Menge an Gardena-Sachen wohl endlich mal anfangen sollte ….

Im Laufe der Zeit zogen einige neue und einige gebraucht gekaufte Dinge hier ein – fast alle davon sind irgendwie für den Rasen. Die „exotischeren“ möchte ich euch jetzt einfach noch mal genauer zeigen.

gardena_rasenrechen

Rasenrechen

Will man Gras zusammenfegen, ist für viele sicher die erste Wahl ein Fächer- oder Rechenbesen. Recht biegsam machen sie jede Bewegung mit und kratzen nach und nach das Gras zusammen. Hat man das aber ein Mal auf einer größeren Rasenfläche gemacht, merkt man erst, wie schlecht das eigentlich geht. Und so zog bei uns ein Rasenrechen ein. Die Zinken stehen hier sehr viel dichter zusammen und wie bei einem flachen Rechen sind sie hart und unbeweglich. Durch die gebogene Form sammelt man auch schon beim ersten Arbeitsgang sehr effektiv alles Gras zusammen, das sich praktischerweise gleich im Rechen verfängt. Wie effektiv man dabei arbeiten möchte, bleibt einem selbst überlassen. Gardena empfiehlt für diesen Aufsatz eine Stiellänge von 180cm, damit man den Rechen möglichst flach über den Boden ziehen kann. Mit einem 150cm-Stiel geht es allerdings für mittelgroße Leute wie mich auch recht problemlos. Hält man den Stiel und damit auch den Rechen steiler, kratzt er nicht so sehr über den Boden und ist sehr viel leichtgängiger. Allerdings sammelt er dann auch sehr viel weniger Gras auf.

Ein weiterer Vorteil des Rechens ist die Wurzelentfernung. Kratzt man mit dem Rasenrechen nicht zu steil über den Boden, sondern recht flach, zieht er auch gleich oberflächlich verlaufende Wurzeln und sonstiges Unkraut mit aus dem Gras. Perfekt für alle, die nicht extra vertikutieren oder ihren Rasen lüften wollen.

Für uns ist der Rasenrechen einer der meistgenutzten Aufsätze geworden. Auch wenn uns der Preis von 29 Euro für den breiten Aufsatz (für einen ja eigentlich „herkömmlichen“ Rechen) erst abschreckte – der Kauf lohnte sich wirklich und ich würde ihn auch heute jedem Gartenbesitzer empfehlen, selbst wenn man mit Fangkorb mäht.

gardena_rasenluefter

Mit nur wenigen Malen rüberfahren holte der Rasenlüfter alles rot eingekreiste aus dem Rasen – aus einer nur wenig größeren Fläche als auf dem Bild zu sehen ist!

Rasenlüfter

Während wir den Rasenrechen dringend benötigten, war der Rasenlüfter eher ein Spontankauf der Sorte „Er kostete nur 5 Euro und vielleicht brauchen wir ihn ja mal“. Er kostete gebraucht wirklich nur so wenig und inzwischen liebe ich ihn heiß und innig.
Das Arbeiten mit ihm ist kraftaufwendig und nicht sehr leicht, gerade wenn man viel Klee im Garten hat. Aber genau dafür ist er auch perfekt und ich würde ihn nicht mehr missen wollen.

Gedacht ist der Rasenlüfter dafür, um Moos und Filz aus dem Gras zu holen, und so eine bessere Aufnahme von Wasser oder Nährstoffen möglich zu machen. Nichts anderes tut er, wenn er über den Boden kratzt und dabei alles mitreißt, was sich den schweren Zinken in den Weg legt. Bei uns ist es hauptsächlich der Klee, der noch vor einiger Zeit einen Großteil des Rasens zuwucherte. Inzwischen nicht mehr, denn nach nur wenigen Malen mit dem Rasenlüfter ist der Klee sehr dezimiert und hoffentlich bald ganz ausgerottet. Der Rasen sieht sehr viel besser aus, was sicher nicht nur am fehlenden Klee liegt.

Auch hier empfiehlt Gardena wieder einen 180er-Stiel und der macht auch absolut Sinn. Im Normalfall setzt man den Rasenlüfter auf, zieht ihn zu sich ran, setzt ihn wieder auf usw. Ich habe für mich eine andere und effektivere Arbeitsweise, denn ich fahre mit dem Rasenlüfter schwungvoll und schnell vor und zurück. Das klingt zwar anstrengender, ist aber im Endeffekt leichter, weil man den nötigen Schwung hat, um alles aus der Erde zu reißen. Gerade bei hartnäckigem Klee hat sich meine Arbeitsweise absolut bewährt und sogar mein recht skeptischer Mann arbeitet inzwischen nur noch so.

Benutzt werden kann der Rasenlüfter das ganze Jahr über in regelmäßigen Abständen. Je nachdem, wie intensiv man arbeitet, ritzt man die obere Erdschicht ein klein wenig ein, was ja eher schon wieder einem Vertikutierer entsprechen würde. Eigentlich sind es also 2 Geräte in einem. ;)
Ich schrieb es oben schon – unser Rasen sah nach dem Bearbeiten mit dem Rasenlüfter sehr viel besser aus (zumindest bevor die lange Trockenzeit kam). Es dauert eine Weile, aber dann sieht man doch einen recht deutlichen Unterschied in Form eines grüneren und gepflegteren Rasens.

gardena_luefter und rechen

Der Rasenlüfter hat hier noch einen anderen Verwendungszweck gefunden, für den er super ist. Seine Schneidmesser sind sehr grob und stark, so dass er perfekt ist, um Boden glatt zu „harken“ oder aber auch den Sandkasten umzugraben. Gerade als es mehrere Wochen lang täglich regnete, war mit unserem Sandkasten nicht mehr viel los. Er wurde dann täglich durchpflügt – das lockerte des festen Sand wieder auf und brachte vor allem lang vermisstes Spielzeug wieder zu Tage.

Fazit

Ihr seht – mit ein „bisschen“ Aufwand kann man aus jedem Rasen richtig viel herausholen (im wahrsten Sinne des Wortes). Gerade bei einem großen Grundstück machen akkubetriebene Geräte sehr viel mehr Sinn, aber für stellenweise und zwischendurch sind sie auch für große Gärten perfekt. Noch dazu kommt mir garantiert nicht noch ein fahrendes Gartengerät ins Haus. ;)

2 Kommentare

  1. Marcus

    Danke auch wieder für diesen tollen Beitrag!

    Auch ich arbeite in Ansätzen mit dem Rasenlüfter wie Du. Eine ganze Rasenfläche so zu bearbeiten, da hätte ich Bedenken wegen des Handgelenks der führenden Hand.

    Das plötzliche zurückziehen zerrt ja durchaus daran, gerade wenn man viel Unkraut hat, das beseitigt werden soll.

    Antworten
  2. Thomas

    Super Beitrag, das System ist wirklich klasse, benutze es schon seit einem Jahr und bin vollkommen zufrieden damit !

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.