Fortschritte!

Auch wenn es in den letzten Tagen hier schon wieder recht ruhig zuging – bei uns zu Hause sieht es gerade etwas anders aus. Ganz viel hat sich in den letzten Tagen Nächten getan und so langsam sieht es so aus, als würden wir beim Hausbau endlich auf das Ende der Bauarbeiten zugehen. Fehlt eigentlich „nur“ noch das Klinkern der Außenfassade und das ist ja eigentlich ein Klacks, oder? Zumindest im Vergleich zu alledem, was wir hier schon hinter uns gebracht haben.

Für euch habe ich heute mal so einen kleinen Abriss, was ich in den letzten Abenden und vor allem Nächten so getrieben habe…

Gemalt …

Wand mit Kinderzimmeraufklebern

Gestrichen hatte ich die Wände im ersten Kinderzimmer schon längst, so nach und nach kamen die Aufkleber an die Wand. Schon zu Beginn zeigte sich allerdings, dass sie nicht wirklich hielten. In den Bewertungen der Aufkleber las ich damals, dass sie auf Rauhfaser nicht so gut, aber trotzdem halten würden. Tun sie jetzt bei uns auch, allerdings musste ich jeden Zentimeter der teils riesigen Aufkleber heiß föhnen und dann an die Wand drücken. Da sitzt man halt mal ne halbe Stunde nur an einem Aufkleber, aber was tut man nicht alles für die lieben Kleinen?
Im Moment bin ich aber schon beim nächsten Schritt, den man oben rechts in der Ecke (absichtlich) abgeschnitten erkennen kann. Da das Aufkleberset nur Bauernhoftiere umfasst, male ich noch einen Trecker, eine brennende Scheune inklusive Feuerwehr und Rennautos mit an die Wand, um alles etwas aufzupeppen. Der Trecker ist schon fertig, zum Rest fehlte mir leider noch die Zeit. Übrigens ist der Trecker keine Eigenkreation, sondern stammt größtenteils aus einer im Internet gefundenen Malvorlage, die ich abgemalt habe. Es ist also kein Hexenwerk, was schönes an die Wände zu malen. ;)

Geschmökert und gestaunt …

Bücherregale

Als wir damals hier einzogen, hatten wir noch viel Arbeit vor uns. Fast alle Bücher blieben deshalb gut in Kisten verpackt und warteten darauf, irgendwann wieder in die Regale ziehen zu dürfen. Und auch wenn ich immer noch hier und da eine kleine Kiste finde, so haben sie inzwischen wieder (fast) alle ihren Platz gefunden und die Regale sind gut gefüllt. Bei vielen Büchern wusste ich gar nicht mehr, dass ich sie überhaupt habe, bei einigen habe ich gestaunt, dass ich so etwas überhaupt jemals gekauft habe. Auch wusste ich gar nicht mehr, wie viele englische Bücher ich eigentlich habe (und bisher nie gelesen habe).
Gestaunt hat vor allem meine Nachbarin, aber auch unser fast 5jähriger über meine ganzen Gesellschaftsspiele. Ich habe schon immer sehr viel und gerne gespielt und traf mich jahrelang ein Mal im Monat mit einer Spielegruppe. Leider schlief es über den Hausbau einfach ein, aber ich glaube, dass ich mir über kurz oder lang auf jeden Fall eine neue Gruppe suche. Aber noch vermisse ich mindestens einen großen Karton mit Spielen – diversen Siedler-Spielen zum Beispiel.

Übrigens habe ich alle Spiele und auch Puzzle jeweils in das oberste Regalfach geräumt. So kommen die Kinder zwar nicht an und können sich auch ihre Kinderspiele nicht selbst nehmen, aber das war Absicht. Ich mag nämlich nicht mehrere Puzzle zurück in die Packung sortieren müssen und mag auch sonst gern vollständige Spiele haben. ;)

Geärgert und verfugt …

 fliesenspiegel

Seit Anfang des Jahres musste ich wegen Arm und Fuß so einige Pausen einlegen – jetzt kann ich endlich wieder halbwegs gut stehen und vor allem hocken und damit auch wieder verfugen. Eine Wand muss noch verfugt und alle Ecken Silikon bekommen, dann ist auch das Bad endlich fertig.

Sehr geärgert haben wir uns über unsere Badinstallation bzw. die Firma, die sie durchgeführt hat. Wer immer wieder bei Facebook reinschaut, erinnert sich vielleicht noch an Ende des Jahres, als plötzlich eine große Wasserpfütze unter einem der Heizkörper und auf dem frisch verlegten Laminat schwamm. Für den Materialfehler konnten sie nun wirklich nichts, wohl aber für die völlig zerkratzten Muttern an der Dusch- und Badewannenarmatur. Reklamiert hatte ich sie schon am 5.1.2014, genauso wie all die Dinge, die uns einfach ungefragt eingebaut wurden, obwohl wir sie gar nicht hatten haben wollen. Gemeldet hatte sich daraufhin niemand, man schickte nur 4 Monate später die Rechnung. Auch wenn sie immerhin Geld für den Wasserschaden und auch für die Kratzer abzogen, so war die Rechnung trotzdem 600 Euro teurer als das Angebot, dass sie vorher schrieben. Dafür fanden sich dann aber Summen wie 68 Euro für eine Kartusche Silikon auf der Rechnung, die man im Baumarkt schon für 1,99 Euro bekommt.
Lange Rede, kurzer Sinn: Eine Beschwerde beim Geschäftsführer bewirkt manchmal ganz schön viel, auch einen Ortstermin. Alle Dinge wurden geklärt und auch wenn für mich noch viele Fragezeichen blieben, so kann ich doch mit der gefundenen Regelung gut leben.

Gepuzzelt und gefreut …

Regal

Eigentlich baue ich gern Möbel auf, aber die 2 riesigen Galant-Schreibtische in Einzelplatten von Ikea waren eine echte Herausforderung für mich, zumal wir sie gebraucht sehr günstig bekommen hatten und uns dabei alle Teile nehmen durften, die wir brauchten. Jetzt habe ich endlich wieder einen großen Schreibtisch (der Mann natürlich auch) und ein großer Nähtisch für mich ist sogar auch noch daraus geworden.

Gefreut habe ich mich, endlich mal wieder richtig laut Musik aufdrehen zu können. Meine „alte“ Anlage teilte das Schicksal mit unseren Büchern und stand bis vor kurzem eingepackt in einer Kiste. Schon seit Jahren freute ich mich drauf, sie endlich wieder rausholen und CDs hören zu können. Klappte leider nur halb, denn im Laufe der Jahre ist der Laser doch eingestaubt und so muss der CD-Player vom Sohn wohl auch weiterhin herhalten, bis ich sie auseinandergeschraubt und gereinigt habe. Alternativ hänge ich so lange einfach den iPod dran ….

Übrigens hat der Mann schon klare Grenzen zwischen seinem und meinem Teil des Zimmers gezogen. In meinem dürfen Pflanzen stehen – in seinem nicht. ;)

Gehetzt…

Der große Sohn fragt inzwischen täglich, ob ich nun endlich schon die Scheune und vor allem das Feuerwehrauto gemalt habe. Ende der Woche ist Flohmarkt, für den ich schon seit einigen Tagen immer wieder alle möglichen Kleidungskisten sortiere und so ganz nebenbei will auch der Kindergeburtstag in einem guten Monat geplant werden. Das Gewächshaus ruft nach dem letzten Feinschliff, bevor die Pflanzen einziehen und auch das Beet könnte wieder eine Runde Unkrautziehen vertragen. Es wird wohl auch in den nächsten Tagen noch etwas ruhiger bleiben …

1 Kommentar

  1. Mandi

    „Ich mag nämlich nicht mehrere Puzzle zurück in die Packung sortieren müssen“

    Haha die Kinder wollen wohl den Schwierigkeitsgrad erhöhen was? Ne lustige Rasselbande scheinst du da zu haben.

    Grüsse aus der Schweiz

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.